Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4
Ergebnis 31 bis 36 von 36
  1. #31
    Kennt sich schon aus   Avatar von Omniro
    Registriert seit
    12.03.2013
    Beiträge
    368

    Standard AW: Efoy und Lifepo4 richtig dimensionieren

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Ist ja nicht verkehrt, ich hatte ja auch mal eine Efoy. Aber es kommt in der Tat auf den Strombedarf an.

    Wenn ich mir statt einer Efoy zum Beispiel 400 Ah LifePO4 in Mobil packe, entspricht das etwa 700 bis 800 Ah konventionelle Batterien, damit dürften im Normalfall sämtliche Bedarfe abgedeckt sein. Dann könnte man sogar auf Solar verzichten.

    Gruß Bernd
    Warum nicht gleich 1000 AH einpacken?

    Noch mal: Ich stehe unter Bäumen im Sommer im dichten Wald. Und ja, das machen wir immer mal wieder.
    4 Tage, 8 Tage - und weil es so traumhaft schön ist, fahren wir nicht weiter. Ich erzähl euch nicht, wo das ist. Soll auch so bleiben.
    Dann nutzen mir auch 400 AH nichts.
    Mit den eBike Akkus ziehen wir die schnell leer.
    Oder im Winter, wenn es einfach zu wenig Solar gibt.
    Die Abende dunkel, der TV läuft, der PC brummt und die Lampen sind alle an?

    Mir ist es wichtig, jederzeit nachladen zu können. Und das kann ohne Lärm nur die EFOY.
    Lithium nutzt mir herzlich wenig, wenn ich sie nicht laden kann.

  2. #32
    Kennt sich schon aus   Avatar von Omniro
    Registriert seit
    12.03.2013
    Beiträge
    368

    Standard AW: Efoy und Lifepo4 richtig dimensionieren

    SFC packt zur EFOY 150 eine 100er Lithium Batterie.
    Ich persönlich habe die Lithium größer gewählt.
    Gruß
    Jürgen

  3. #33
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    18.610

    Standard AW: Efoy und Lifepo4 richtig dimensionieren

    Zitat Zitat von Omniro Beitrag anzeigen
    Warum nicht gleich 1000 AH einpacken?

    Noch mal: Ich stehe unter Bäumen im Sommer im dichten Wald. Und ja, das machen wir immer mal wieder.
    4 Tage, 8 Tage - und weil es so traumhaft schön ist, fahren wir nicht weiter. Ich erzähl euch nicht, wo das ist. Soll auch so bleiben.
    Dann nutzen mir auch 400 AH nichts.
    Mit den eBike Akkus ziehen wir die schnell leer.
    Oder im Winter, wenn es einfach zu wenig Solar gibt.
    Die Abende dunkel, der TV läuft, der PC brummt und die Lampen sind alle an?

    Mir ist es wichtig, jederzeit nachladen zu können. Und das kann ohne Lärm nur die EFOY.
    Lithium nutzt mir herzlich wenig, wenn ich sie nicht laden kann.
    Alles gut, ich gebe mich geschlagen...

    Gruß Bernd
    Hymer ML-T 580 4x4 auf www.mobilloewe.de

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.


  4. #34
    Kennt sich schon aus   Avatar von Susanne
    Registriert seit
    27.08.2013
    Beiträge
    158

    Standard AW: Efoy und Lifepo4 richtig dimensionieren

    Zitat Zitat von Strickte Beitrag anzeigen
    Was Susanne mir rät,...- vonwegen 210er, das ist mir wohl doch zu teuer oder denke ich da falsch.
    MfG Andreas
    meine erste war nur ne 1200er, neu machte die ihre 50W , aber bei 1700Bh sind es nur noch 40W
    die große 2400pro brachte neu 92W, jetzt mit rund 750Bh 85W, was will man also mit den kleinen Spielzeugen.
    Im Normalfall sollte man so wählen, das sie locker den erwarteten Tagesbedarf schafft, besser deutlich mehr.

    Habe ja schon 350Ah Liontron, und baue gerade zwei 280er Eigenbau zusammen wenn die Zellen da sind,
    eine für meinen Kumpel seinen Alkoven als Weihnachstgeschenk, und eben eine noch für mich,
    weil es einfach Spass macht, ich seit Liontron von LiFePo überzeugt bin.
    Und wenn das sogar zum billig Gelpreis inzwischen geht, auch noch super günstig ist.
    Ich dann im Winter sogar ohne Solar und BZ 4Tage je 150Ah verballern kann, das beruhigt halt ungemein.

    Mit jeweils einem Liontron 150A BMS. und 4 der blauen Dinger zusammen wiegt dann jede 280er 24kg. bei rund 500,-€ Kosten und top Qualität.

    Wenn ich überlege das ich für den Preis der drei Liontron, jetzt 7Stück von den 280ern bauen könnte,
    ist das schon ein Witz.
    Eigentlich müsste man bei der Goldgräberstimmung Batterien verhöckern.
    Für ein ordentliches Batterieleergehäuse wäre auch noch genug Spielraum.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	LiFePo4 Ali.jpg 
Hits:	0 
Größe:	52,9 KB 
ID:	35113
    https://de.aliexpress.com/item/10050...40694c4ddsz6JP
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	BMS 150A.jpg 
Hits:	0 
Größe:	49,6 KB 
ID:	35114
    https://www.lithiumbatterypcb.com/pr...uetooth+Module

  5. #35
    Stammgast  
    Registriert seit
    05.12.2013
    Ort
    Rhein-Sieg Kreis
    Beiträge
    1.551

    Standard AW: Efoy und Lifepo4 richtig dimensionieren

    Zitat Zitat von Strickte Beitrag anzeigen
    Achso und Göga Anja meinte inzwischen auf Kaffeemaschine können wir auch getrost verzichten.
    Dann ist doch der größte Stromverbraucher schon mal weg. Mit Kaffeefilter und Aufbrüheen geht auch seh gut.
    Gut die Alde zieht noch etwas Strom, aber das packen dann die Batterien eine Weile.
    Ich komme mit meinen "Hasenbatterien" 2 x 120Ah locker 3 Tage aus, frei stehend, vor der Bergbahn. auch bei -25 Grad. Dann stehen die bei ca 50%.
    Ggfs. fahre ich dann entsorgen, dann laden die Batterien schon mal etwas nach oder ich werf das Moppel an. Ich stelle den etwas weiter weg, das hört dann kein Mensch mehr am Standplatz. Nur für 2 Wochen Dolomiten ein Efoy zuzulegen, dazu wäre es mir nicht wert.
    Appropos Dolomiten: Meinst du tatsächlich du kannst diese Saison noch zum Skifahren?
    Also wenn die Batterien aktuell austauschreif sind, würde ich mir 200AH LiFePo4 (oder gleich 2 x 200Ah, dann bist du auf der sicheren Seite) vom Ali holen, kostet relativ wenig und hat hier ja schon so mancher erfolgreich praktiziert.
    Bevor ich da tausende in ein Efoy versenke..
    Geändert von agent_no6 (Heute um 14:02 Uhr)

  6. #36
    Kennt sich schon aus   Avatar von bosko
    Registriert seit
    11.01.2014
    Beiträge
    161

    Standard AW: Efoy und Lifepo4 richtig dimensionieren

    Zitat Zitat von Omniro Beitrag anzeigen
    Warum nicht gleich 1000 AH einpacken?

    Noch mal: Ich stehe unter Bäumen im Sommer im dichten Wald. Und ja, das machen wir immer mal wieder.
    4 Tage, 8 Tage - und weil es so traumhaft schön ist, fahren wir nicht weiter. Ich erzähl euch nicht, wo das ist. Soll auch so bleiben.
    Dann nutzen mir auch 400 AH nichts.
    Mit den eBike Akkus ziehen wir die schnell leer.
    Oder im Winter, wenn es einfach zu wenig Solar gibt.
    Die Abende dunkel, der TV läuft, der PC brummt und die Lampen sind alle an?

    Mir ist es wichtig, jederzeit nachladen zu können. Und das kann ohne Lärm nur die EFOY.
    Lithium nutzt mir herzlich wenig, wenn ich sie nicht laden kann.
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Kopie von 20190717_160710.jpg 
Hits:	0 
Größe:	107,7 KB 
ID:	35117

    Moin,
    meinst du diesen Platz?
    Gruß Bosko
    Bin enttäuscht: auch vorm Phoenix schmeckt gelber Schnee nicht nach Zitrone!
    A 8000 BMRSL auf Daily MJ 2016 70C21 7,49t 17,5L/100Km

Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4

Ähnliche Themen

  1. Efoy Go
    Von Überschall im Forum Stromversorgung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.01.2018, 11:52
  2. Solarsystem dimensionieren - Unterstützung
    Von pedimu im Forum Stromversorgung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.05.2017, 11:41
  3. Efoy Go - Ersatz für Aufbaubatterie ?
    Von Jabs im Forum Stromversorgung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 02.11.2015, 11:41
  4. Brennstoffzelle EFOY - Erfahrungen
    Von Jueppchen im Forum Stromversorgung
    Antworten: 338
    Letzter Beitrag: 25.10.2015, 22:41
  5. EFOY kontra Alternativen
    Von RJung im Forum Stromversorgung
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 04.09.2012, 21:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •