Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23
  1. #11
    Stammgast   Avatar von Cheldon
    Registriert seit
    02.03.2015
    Beiträge
    1.481

    Standard AW: Entladung beim "Einwintern"

    Ein 2Schacht Radio/Navi zieht auch ausgeschaltet Strom.


    Mit freundlichen Grüßen
    Rolf
    Mit freundlichem Gruß
    Rolf

  2. #12
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    10.04.2017
    Beiträge
    161

    Standard AW: Entladung beim "Einwintern"

    Ohne Verbraucher ganz klar teilgeladen

  3. #13
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    10.04.2017
    Beiträge
    161

    Standard AW: Entladung beim "Einwintern"

    Zitat Zitat von WomoGolfer Beitrag anzeigen
    In der Halle hat es gemütliche 15 Grad, ich denke nicht das es daran liegt. Der Verlust von 37% in einer Woche wären knappe 60 Ah!
    LG
    Thomas
    Doch das haut schon hin, wen ich mich jetzt nicht verrechnet habe, sind das ca. 5W die dauerhaft daran saugen.
    Das kommt mit Handy und Marderwarner schon gut hin

  4. #14
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    09.11.2019
    Beiträge
    18

    Standard AW: Entladung beim "Einwintern"

    Ich habe mal gehört, habe selber aber wenig Stromahnung, das ein im dunkelstehendes Solarpanell Strom aus den Batterien zieht.Könnte das ein Problem in diesem Fall sein?
    Euramobil PT 695 EB, Modell 20, 160 PS Schaltung, AdBlue

  5. #15
    Stammgast  
    Registriert seit
    12.07.2013
    Beiträge
    558

    Standard AW: Entladung beim "Einwintern"

    Ich nutze einen Batterietrennschalter. Der trennt die Aufbaubatterien vom Wohnmobil. Da kann es keine Probleme mit Entladung geben.

  6. #16
    Stammgast   Avatar von rumfahrer
    Registriert seit
    10.12.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    1.271

    Standard AW: Entladung beim "Einwintern"

    Bei mir war es mal ein kleiner mobiler 150W Wechselrichter der ohne angeschlossenen Verbraucher trotzdem die Batt leergesaugt hat. Der eingebaute USB-Anschluss hat wohl weiter munter für Spannung gesorgt.
    Die Li-Akkus sollen ja, so ist zu hören, am Besten mit ca 80% Ladung gelagert werden. Schaffe ich aber nie, weil die meinigen fast immer voll sind wegen der angeschlossenen Solaranlage.Jetzt gerade ist der Strom an der Polklemme (Trennsschalter) unterbrochen. Mal sehen wieviel nach dem Aufwecken noch da ist.

    Gruß
    Steffen
    Hymer Exsis-I 564 "final edition" mit BMI 3,5

    Was immer du vorhast, tu es gleich! Es gibt nicht endlos viele Morgen. (Martin Luther)

  7. #17
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    15.11.2014
    Beiträge
    132

    Standard AW: Entladung beim "Einwintern"

    Hallo Thomas,
    klemm doch einfach den Marderschreck und Handy Verbindung ab, und schau in 3-4 Tagen nochmal nach,
    ob die SOC (Ladung der Batterie in Prozent) weiter abgenommen hat.
    Zur anderen Frage: Ich würde die Batterie bei 70% SOC Überwintern.

    Gruß Albert

  8. #18
    Stammgast  
    Registriert seit
    09.02.2015
    Ort
    Kreis Neuburg / Donau
    Beiträge
    863

    Standard AW: Entladung beim "Einwintern"

    Bei meinem gibts am EBL einen kleinen Schalter in dem man die Elektrik abschalten kann. Wenn man nur die einzelnen Verbraucher abschaltet ist immer noch die Steuerung in Betrieb und die frist leise aber permanent Strom.

    Grüße Hans

  9. #19
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    2.241

    Standard AW: Entladung beim "Einwintern"

    Auch eine Frage, ist die Heizung kompett aus, also auch die Steuergeräte. Es reicht nicht, die Heizung nur abzuschalten, denn auch das Schaltpanel verbraucht ja Strom, oder, falls vorhanden, die Truma I-Net Box. Alle Verbraucher die Ferngesteuert werden, sei es durch Kabel oder vielleicht auf eine Bluetooth Verbindung lauschen, verbrauchen mit der Zeit ordentlich Strom.

    Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an die Meldungen von Autos, die nach einem ausgiebigen Urlaub in den Flughafengaragen nicht mehr ansprangen. Das waren Steuergeräte die, ich glaube BMW, nicht vollständig abschalten ließ. Stand dann das Auto über ein paar Wochen rum, war die Fahrzeug Batterie leer. Heute haben die Autos eine Art Zeitschaltur, die die Steuergeräte nach einer gewisen Zeit abschalten.

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019 4t Jetzt reisen.....nicht später
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  10. #20
    Stammgast  
    Registriert seit
    05.12.2013
    Ort
    Rhein-Sieg Kreis
    Beiträge
    1.560

    Standard AW: Entladung beim "Einwintern"

    5 Monate?? Würde ich alles abklemmen.
    Ich hatte einen stillen Verbraucher, das Autoradio war direkt an der Aufbau-Batterie angeklemmt, serienmäßig und hat 200 mAh gezogen, ausgeschaltet.
    Macht knappe 5Ah am Tag, in 3 Wochen waren die Batterien (200Ah) schon halb leer. Und ich wusste nicht woher.
    Bis ich alles irgendwann mal mit einem Zangenampere-Meter durchgemessen habe. Leider waren die Batterien dann schon im A, weil sie einmal tief entladen wurden.
    Das Radio zog nur mit abgenommenem Display keinen Strom mehr, ich gehe davon aus, daß die Bereitschaft (wg. der Fernbedienung ) die Ursache war.
    Seitdem nehmen wir das Display immer ab und haben keinen meßbaren Verbrauch mehr, auch nicht nach 4 Wochen Standzeit.
    Ich würde einfach mal den Stromverbrauch vom Handy messen..

Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. "Soli-Elche" sagen den "Ostermarkt" ab.
    Von Soli-Elche im Forum PLZ-Gebiet 6....
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.03.2020, 16:32
  2. Wie vermeidet man "Wolken" beim polieren?
    Von Rombert im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.12.2015, 01:00
  3. Wir beenden das Jahr ........in Bremen "Beim Kuhhirten"
    Von MaWi im Forum Urlaubsgrüße, Infos und Live Berichte
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 01.01.2015, 23:58
  4. "Sicherheit ist relativ" - oder - "Wenn das Schicksal zuschlägt ..."
    Von Hanse im Forum Erfahrungen mit Stell- und Campingplätzen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.05.2014, 10:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •