Seite 1 von 10 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 91
  1. #1
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    5.491

    Standard Wie ist die Definition "Autark"?

    Moin,

    völlig autark kann ja nicht gehen, weil die Grenzen auch bei noch so großen Kapazitäten nicht endlos sind.

    Ich habe versucht meine Fahrzeuge im Laufe der Jahrzehnte immer autarker zu gestalten.
    1. Angefangen mit mässig autark, also für 2 Personen ein Wochenende, da langte 1 Kassette, 100l Frischwasser, 100l Abwasser, 80l Kühlschrank und eine 100Ah Batterie.

    2. Autark war dann schon für 4 Tage mit 2 Kassetten, 150l Frischwasser, 150l Abwasser, 120l Kühlschrank + 30l Kompressorbox, 200Ah Batterie + 300Wp Solar.

    3. gut autark war für 6 Tage mit 230l-Festtank, 230l Frischwasser, 230l Abwasser, 160l Kühlschrank + 30l Kompressorkühlschrank, 440Ah Batterie + 400Wp Solar und Generator.

    4. "völlig" autark für 10 Tage mit 230l Festtank, 480l Frischwasser, 350l Abwasser, 190l Kühlschrank + 50l Kompressorbox, 510Ah Batterie + 600Wp Solar und Generator.

    Autark heißt für mich, dass ich ohne fremde Sachen zu benötigen, ohne mich oder das Fahrzeug zu bewegen eigenständig überleben kann.

    Irgendwo ist immer der erste begrenzente Faktor, egal, ob Wasser, Strom oder Gas. Aber wenn die Fahrzeuge schon als autark bezeichnet werden, müssen alle Faktoren einbezogen sein dann aber auch zusammenhängend und nicht mit der Gießkanne Wasser nachkippen oder 50km um den Block fahren um die Schwachstelle in der Autarkie auszugleichen.

    Zu keiner Zeit war die Autarkie so wichtig wie jetzt in der Coronazeit um eben die sonst üblichen Zusammentreffen zu vermeiden.
    Klar kann man sich nachts um 3 Uhr den Wecker stellen, dann ist man fast sich, dass man alleine seine Kassette entsorgt.

    So, das ist meine Meinung zur Definition autarkes Fahrzeug!
    Gruß Thomas

  2. #2
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    2.232

    Standard AW: Wie ist die Definition "Autark"?

    Zitat Zitat von clouliner1 Beitrag anzeigen
    Klar kann man sich nachts um 3 Uhr den Wecker stellen, dann ist man fast sich, dass man alleine seine Kassette entsorgt.
    Eben. Oder man sucht siche einfach andere NICHT Stoßzeiten aus.

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019 4t Jetzt reisen.....nicht später
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  3. #3
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    18.610

    Standard AW: Wie ist die Definition "Autark"?

    Zitat Zitat von clouliner1 Beitrag anzeigen
    ... So, das ist meine Meinung zur Definition autarkes Fahrzeug!
    Gut das du das geschrieben hast. Nicht jeder mag ein 7,5 Tonnen Dickschiff.

    Für mich ist das wichtigste die Stromversorgung, bis auf Ausnahmen sind wir ohne Stecker unterwegs.

    120 Liter Wasser reicht bei uns eine Woche. Nachschub war noch nie ein Problem. Jetzt bitte keine Diskussion über Körperhygiene.

    Zwei Toilettenkassetten reichen bei uns 5 bis 6 Tage, je nach Nutzung von Toiletten in Restaurants oder anders wo. Im Stau gestanden bin ich beim entleeren xer Kassette in den letzten Jahrzehnten äußerst selten.

    Fazit, diese "kleine Autarkie" hat mich noch nie an das Erreichen meiner Reiseziele gehindert, fast immer ohne Campingplätze.

    Gruß Bernd
    Hymer ML-T 580 4x4 auf www.mobilloewe.de

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.


  4. #4
    Stammgast   Avatar von ichbinich
    Registriert seit
    06.12.2012
    Ort
    bei Stuttgart
    Beiträge
    1.169

    Standard AW: Wie ist die Definition "Autark"?

    Thomas setzt mit seiner Autarki den Level schon sehr hoch.
    Bei uns wird die autarke Zeit meistens von der Toilettenkapazität gekürzt, nach 2 Tagen muß entsorgt werden.
    Da wir so gut wie keine elektrischen Geräte benutzen kommen wir mit einer 95Ah AGM Batterie (7 Jahre alt) und einem 100W mobilen Solarmodul bestens aus. Die Wasserkapazität (Frisch- und Abwasser) liegt bei je 100l und ist für ca. eine Woche ausreichend.
    Ich bin nicht perfekt, aber trotzdem sehr gut gelungen.

    Viele Grüße aus dem Remstal
    Peter

  5. #5
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.801

    Standard AW: Wie ist die Definition "Autark"?

    Also bei mir sieht es so aus:
    65kg Gas reichen ca. 3 Wochen im Winter
    500l Diesel reichen für ca. 2300km
    200AH Batteriekapazität 2 Wochen
    400l Wasser reichen für 1-2 Wochen
    140l Abwasser reichen für 4-5 Tage
    Kühlschrank reicht für 3-5 Tage

    Ein Autarkes Wohnmobil gibt es nicht.
    Die Frage ist also eher, wie oft man sich um irgendwas kümmern muss.
    Für mich sind die Werte meines Fahrzeuges OK, wobei der Abwassertank nächstes Mal größer wird

  6. #6
    Stammgast  
    Registriert seit
    22.12.2013
    Beiträge
    817

    Standard AW: Wie ist die Definition "Autark"?

    Das ist mal wieder ein typisches Randgruppenthema: Die meisten stehen auf CP oder SP und da wird die Autarkie in Bierkästen gerechnet.

    Aber egal, jetzt wissen wir mal wieder, wer viel Wasser durch die Gegend fährt.....
    Liebe Grüße

    Pit

  7. #7
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.926

    Standard AW: Wie ist die Definition "Autark"?

    Für mich ist "Autark"
    - das ich keine Sanitäranlagen brauche (Dusche und WC werden ausschließlich im Mobil genutzt), also nur eine V/E notwendig.
    - das ich kein Landstrom benötige, kann mich also abseits der Kuschelcamper stellen.

    Meine Tanks sind immer so voll (bzw Abwasser und Kasette leer) das ich für 3-4 Tage stehen kann und vor jeder Weiterfahrt wird alles entllert und Frischwasser aufgefüült,
    so kann ich unbesorgt den nächsten Platz anfahren egal was mich da erwartet.
    Schöne Grüße
    Volker

  8. #8
    Stammgast  
    Registriert seit
    12.02.2014
    Beiträge
    2.110

    Standard AW: Wie ist die Definition "Autark"?

    Autark ist so gut wie jedes Womo.

    Kommt nur drauf an wie lange.

    3 Tage sind wir auch autark mit unseren Sunlight
    Gruss Dieter

  9. #9
    Kennt sich schon aus   Avatar von Ebi2
    Registriert seit
    12.12.2019
    Beiträge
    487

    Standard AW: Wie ist die Definition "Autark"?

    Zitat Zitat von Womo-Pit Beitrag anzeigen
    Das ist mal wieder ein typisches Randgruppenthema: Die meisten stehen auf CP oder SP und da wird die Autarkie in Bierkästen gerechnet.

    Aber egal, jetzt wissen wir mal wieder, wer viel Wasser durch die Gegend fährt.....
    Wir können ja wieder zum Gewicht gehen, irgendeins hat jeder...

    Ätt Mark: verstehe alles, außer Batterie. Weil die immer geladen werden, weil du wahrscheinlich ordentlich Solar hast, spielt das eigentlich keine Rolle. Es wundert mich, dass viel über Tank / Toilette gesprochen wird. Ein Mobil ohne Solar ist für mich ne Fehlkonstruktion, zumindest dann, wenn man nicht zu den Steckdosen–Hoppern zählen möchte.

    Grüße
    Ebi

  10. #10
    Stammgast   Avatar von Dieselreiter
    Registriert seit
    30.10.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.793

    Standard AW: Wie ist die Definition "Autark"?

    Zitat Zitat von clouliner1 Beitrag anzeigen
    4. "völlig" autark für 10 Tage mit 230l Festtank, 480l Frischwasser, 350l Abwasser, 190l Kühlschrank + 50l Kompressorbox, 510Ah Batterie + 600Wp Solar und Generator.
    Wenn man über's Ziel hinausgeschossen ist, hat man es zumindest erreicht. Das ist ein sehr schönes Beispiel dafür, wie man auch Autarkie auch extrem betreiben kann. Allerdings frage ich mich, wozu das gut sein soll. In Mitteleuropa.

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    je nach Nutzung von Toiletten in Restaurants oder anders wo.
    Ist man nicht Sebstversorger, wenn man autark ist? Wer regelmäßig in Restaurants geht, betreibt weniger Autarkie, als Genussausfahrten.

    Autarkie ist m.M.n. immer von der Resource abhängig, die am schnellsten zu Neige geht. Ob das Strom, Wasser oder Essen ist, ist dann egal. Ich fahr schon mal für ein Wochenende ins Ländle und stehe von FR Nachmittag bis SO Abend in der Pampa. Nach 2 1/2 Tagen ist der Wassertank trocken, die Kassette voll und der Kühlschrank leergefuttert. Für längere Zeit bin ich nicht eingerichtet, ich möchte Urlaub machen, aber ich bin kein Prepper.
    Liebe Grüße, Peter


Seite 1 von 10 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. "Soli-Elche" sagen den "Ostermarkt" ab.
    Von Soli-Elche im Forum PLZ-Gebiet 6....
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.03.2020, 16:32
  2. Welche Sat-Anlage?? "Dom"-Antenne vs. "Spiegel"
    Von Frulli im Forum Sat-Anlagen, TV und Multimedia
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.09.2014, 11:34
  3. "Sicherheit ist relativ" - oder - "Wenn das Schicksal zuschlägt ..."
    Von Hanse im Forum Erfahrungen mit Stell- und Campingplätzen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.05.2014, 10:39
  4. Definition "Wohnmobil"
    Von Driving-office im Forum Lustiges und Peinliches rund ums Wohnmobil
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.02.2012, 23:35

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •