Seite 1 von 12 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 115
  1. #1
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    03.04.2020
    Ort
    Oberpfälzer Bergland
    Beiträge
    486

    Standard Erfahrungen mit dem ADAC

    Nun ist es mir auch passiert, und das mehr als 2.000 Kilometer von zu Hause entfernt. Auf der Autobahn kurz vor Neapel, strömender Regen, Blitze am Horizont und plötzlich ging nichts mehr. Ganz ohne merkwürdige Geräusche oder sonst irgendwas. Tempomat springt raus, Motor aus und unser guter alter Eura rollt am Straßenrand aus. Sch .....e !!!!! Ratlosigkeit. Anlasser und Motor drehen, aber der 2,5 TdI des Duc will einfach nicht mehr anspringen. Noch mehr Ratlosigkeit, noch mehr Regen und die Nerven machen sich bemerkbar

    Aber wozu bin ich seit mehr als 30 Jahren Mitglied beim ADAC. Also die Auslandspannenhilfe angerufen. Zunächst wird man durch ein Sprachmenü in die Italien-Abteilung gelotst. Dort heißt es dann "Alle Plätze sind belegt, Sie können uns aber eine SMS schicken ...." " Neiiiiiiiin" brülle ich ins Telefon. Und plötzlich: "ADAC, meine Name ist ... was kann ich für Sie tun ...?" Entspannung!!

    Die Dame fragt unseren Standort und dann die Fahrzeugdaten ab. "3,85t" und ich fange schon wieder an zu schwitzen, "Höhe 3,07m und eine Klimaanlage mit 23 Zentimetern auf dem Dach". "Macht 3,30m" stellt die Dame trocken fest. Ich schwitze noch mehr. "Kein Problem" sagt sie, "wir bestellen Ihnen ein Abschleppunternehmen". Schon wieder Erleichterung.
    Vorsichtshalber frage ich nach den Kosten. "Sie sind Plus-Mitglied, das ist kostenlos für Sie". Noch mehr Erleichterung. Nach ein paar Tipps für die Absicherung auf der Autobahn verabschiedet sich die nette Dame.

    Kurze Zeit später erhalte ich eine SMS vom ACI (italienischer Automobilclub) mit einer Auftragsnummer und einer Telefonnummer, falls etwas schief laufen sollte. Wir warten. Nach nur 20 Minuten kommt ein Abschleppfahrzeg und ein Absicherungsfahrzeug. Gleichzeitig erhalte ich eine weitere SMS mit Angaben zu dem Abschleppunternehmen.

    Es ist ein Standardabschleppfahrzeug mit Ladepritsche. "Das klappt mit den 4 Metern maximale Höhe nie und nimmer", sage ich zu meiner Frau. "Damit kommen wir unter keiner Brücke durch". Ich weise den Fahrer auf die Dachklima hin. Er winkt nur ab und zieht eine Kette unter unser Fahrzeug. Wir wollen aussteigen. Er winkt wieder ab und meint, wir sollen bleiben wo wir sind und schwupps sind wir schon auf der Ladefläche.
    Vor jeder Brücke bremst er kurz ab und nutzt mit einem Schlenker die höchste Stelle und dann fahren wir auch noch auf die Mautstation zu. Ich schwitze wieder, schon die ganze Zeit. Er hupt, ein Männchen kommt aus dem Kassenhäuschen und winkt uns durch. Danach verschwindet das Männchen wieder in seinem Häusschen und - wir trauen unseren Augen kaum - kommt wieder mit zwei Schnappsglässchen heraus . Hau wech die Sch .... und schon schwingt sich unser Fahrer wieder auf seinen Sitz.

    In der kampanischen freien Werkstatt - besser passt wohl der Begriff Schrottpatz - angekommen, macht sich sogleich ein Mechaniker auf der Straße an unserem Womo zu schaffen. Während er arbeitet, bekomme ich einen Anruf von der netten Dame des ADAC. "Ob alles in Ordnung ist", will sie wissen. Ich habe zwar wegen der Werkstatt Zweifel, sage aber trotzdem optimistisch "ja". Ich frage noch mal nach den Kosten. "Ist alles schon abgerechnet" sagt sie "Sie brauchen nichts vorzulegen, nur die Reparatur müssen Sie selbst zahlen" und verabschiedet sich.

    Der Mechaniker redet mit Händen und Füßen auf mich ein. Ich verstehe kein Wort. Er verschwindet kurz und kommt mit einem Handy wieder, das er mir reicht. Am Telefon eine "Bianca", die mir freundlich auf halbwegs verständlichem Deutsch erklärt, was für ein Problem der Mechaniker ausgemacht hat. "Die Wegfahrsperre ist wahrscheinlich kaputt, der Mechaniker will sie brechen, darf er das?" fragt sie. Ich denke, sie meint "überbrücken" und sage "ja".
    Der Mechaniker kommt mit einem Hammer und einem Meißel . Bevor ich noch "Stopp" rufen kann, hat er den Meißel angesetzt und mit einem eleganten Schlag das Gehäuse der Wegfahrsperre mit der Platine von der Einspritzpumpe abgeschlagen. Ich sage zu meiner Frau: "das war´s mit Urlaub, jetzt brauchen wir einen Rücktransport." Aus der Pumpe hängt nun ein Kabel raus, das nimmt der Mechaniker, verlängert es und verbindet es mit einem Stecker im Motorraum. Ich soll mal starten, zeigt er mir mit den Händen. Ich setzte mich hinter´s Steuer, bete und drehe am Schlüssel .... bruummmmm Erleichterung!! .... und Schreck. Muss ich jetzt den Motor laufen lassen, bis wir daheim sind? Der Mechaniker versteht kein Wort und holt wieder Bianca ans Telefon. Bianca sagt "nein, alles gut. Nur zu Hause neue Pumpe und Wegfahrsperre kaufen" Ich freue mich, bedanke mich tausendmal und denke, "dass Sch...ding braucht doch eh kein Mensch, wenn es sich so einfach außer Gefecht setzen lässt".

    Der Mechaniker strahlt; weil ich gar nicht aufhören kann mich zu bedanken, ich strahle, zahle gerne die verlangten 120 Euro und noch ein ordentliches Trinkgeld dazu, bevor es nach insgesamt 2,5 Stunden wieder auf die Piste geht.

    Danke lieber Mechaniker und Danke lieber ADAC. Eine top Leistung und der Duc läuft seitdem tadellos. Nur das jetzt dauerhaft brennende Lämpchen für die WFS erinnert noch an das kleine Abenteuer
    Geändert von Consigliere (17.10.2020 um 21:10 Uhr)
    Saluto
    Thomas-Hagen

  2. #2
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    20.10.2019
    Beiträge
    10

    Standard AW: Erfahrungen mit dem ADAC

    Hallo
    Danke für den positiven Bericht.Genauso soll es sein.

  3. #3
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    7.339

    Standard AW: Erfahrungen mit dem ADAC

    Glückwunsch,ist ja alles gelaufen wie es sein soll.


    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  4. #4
    Stammgast   Avatar von Sky Traveller
    Registriert seit
    30.09.2015
    Ort
    im Westen der BRD
    Beiträge
    1.397

    Standard AW: Erfahrungen mit dem ADAC

    Das ist wirklich mal 'ne tolle Geschichte. Die Situation mit Hammer und Meißel hätte ich gerne miterlebt, dafür sogar Eintritt gezahlt. Und dann der Moment, wo die Mühle wieder anspringt... grandios, einfach großes Kino.

  5. #5
    Stammgast   Avatar von Chief_U
    Registriert seit
    22.12.2012
    Ort
    Nordostoberfranken
    Beiträge
    3.929

    Standard AW: Erfahrungen mit dem ADAC

    Prima gelaufen!



    Gruß Uwe


    Gesendet von iPhone
    Viele Grüsse
    Chief_U / Uwe
    PhoeniX RSL 7100 auf Mercedes Sprinter 516 CDI, Länge: 7,70m, Höhe: 3,60m, zgG: 5,3to

  6. #6
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.928

    Standard AW: Erfahrungen mit dem ADAC

    Danke für den erfrischenden positiven Bericht,
    so soll es sein und genau darum sind auch wir Mitglied, für den Fall der Fälle.
    Schöne Grüße
    Volker

  7. #7
    Stammgast   Avatar von ichbinich
    Registriert seit
    06.12.2012
    Ort
    bei Stuttgart
    Beiträge
    1.171

    Standard AW: Erfahrungen mit dem ADAC

    So etwas "Großes" ist uns bis jetzt noch nie passiert, aber bei "Kleinigkeiten" wurde uns immer bestens geholfen.
    In Österreich brauchten wir mal ein Ersatzrad, noch am gleichen Samstagabend erhielten wir dann unter Mithilfe des ADAC's einen Rückruf, dass wir am Sonntagmorgen ein Ersatzrad zur Weiter-/Heimfahrt bekommen. So war es dann auch.
    Ich bin nicht perfekt, aber trotzdem sehr gut gelungen.

    Viele Grüße aus dem Remstal
    Peter

  8. #8
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    15.11.2019
    Beiträge
    179

    Standard AW: Erfahrungen mit dem ADAC

    Schön, dass alles so gut ausgegangen ist. Viel Spaß noch unterwegs!

    Und danke für den Bericht, das war sehr unterhaltsam und interessant.

    gruss kai

  9. #9
    Ist öfter hier   Avatar von Fazerfahrer
    Registriert seit
    19.10.2019
    Ort
    Thalmässing
    Beiträge
    82

    Standard AW: Erfahrungen mit dem ADAC

    Da merkt man dann doch den anderen Mensxhenschlag der Italiener, welcher nicht nur von Vorschriften und Bürokratie getrieben wird.

    Na klar ist die Kombination aus Abschleppwagen und Wohnmobil höher als 4 Meter, aber ich kenne die Strecke und das passt ��

    Fiat Ducato, bella maccina, hat der Monteur bestimmt schon fünf mal im Schlaf zerlegt, zuviel Elektronik braucht kein Mensch ��.

    Ich denke in Deutschland hättest Du mit diesem Problem tagelang gestanden, angefangen beim Abschleppvorgang.
    Gruß Thorsten, der Neuling.

  10. #10
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    03.04.2020
    Ort
    Oberpfälzer Bergland
    Beiträge
    486

    Standard AW: Erfahrungen mit dem ADAC

    100 Prozent Zustimmung. Danke auch für die vielen positiven Rückmeldungen. Ich denke auch mal ein Lob kann nicht schaden. Der ADAC steht oft genug im Kreuzfeuer der Kritik, vor allem in Foren.
    Saluto
    Thomas-Hagen

Seite 1 von 12 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. ADAC - Alternativen?
    Von S-HENRY im Forum Versicherung und Kfz-Steuer
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 17.11.2020, 20:21
  2. ADAC TourSet
    Von MobilLoewe im Forum Reiseliteratur
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 26.12.2012, 14:57
  3. ADAC Motorwelt
    Von BRB-Stefan im Forum Nützliche Apps rund ums Wohnmobil
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.12.2012, 11:25
  4. ADAC Navigationsgerätetest
    Von MobilLoewe im Forum GPS-Navi im Wohnmobil
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 12.11.2012, 16:06
  5. Neues vom ADAC
    Von Gast im Forum Versicherung und Kfz-Steuer
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.08.2005, 10:18

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •