Seite 4 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 49
  1. #31
    Kennt sich schon aus   Avatar von monette999
    Registriert seit
    07.09.2016
    Beiträge
    187

    Standard AW: EBL Laden einer Lifepo4 Batterie

    Hallo Forum danke für die vielen Infos.

    Aber ich habe noch eine Frage zum Laden einer Lifepo4 Batterie.

    Ist nur das Laden eine Lifepo4 Batterie im Minus Temperatur Bereich schädlich oder die Nutzung generell.
    Es gibt Smart BMS die bei hoher Batterie Temperatur das Laden der Lifepo4 Batterie unterbrechen.

    Bezieht sich das nur auf das Laden oder auch der Nutzung der Batterie?

    Unten ein Bild eines BMS mit separatem Port zum Laden.
    Wenn ich einen Smart Lader besitze der im Minus Bereich nicht lädt, kann ich die Batterie weiter betreiben oder ist das Betreiben der Lifepo4 unter Null Grad Celsius auch schädigend.

    Mir geht es um die Diskussion des Low Temperature cut off.

    Wenn das die Batterie komplett Lahm legt habe ich dann keine Versorgung im Wohnmobil.

    Danke
    Grüße

    Gesendet von meinem CPH1911 mit Tapatalk

  2. #32
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.928

    Standard AW: EBL Laden einer Lifepo4 Batterie

    Da bin ich auch noch am Grübeln und was ich bisher gefunden habe,
    Laden unter 0°C schadet der Batterie.
    Da helfen sich die Hersteller mit Einbau einer Heizfolie, die die Batterie immer über ^°C hält,
    mit Smart BMS, welches eine Ladung <0°C abschaltet und ganz billige ohne Abschaltung und da muß der Anwender dann selbt für Schutz sorgen.

    Einige Ladegeräte, Solarregler und Booster nehmen darauf aber schon Rücksicht und können die Batterietemperatur (mit einem Meßfühler) Überwachen und den Ladestrom bei <0°C abschalten.

    Für mich die beste Lösung, eine Batterie mit Smart BMS und low temperatur protecton - also Ladestromabschaltung bei <0°C

    Aber mal schauen, was die Experten hierzu sagen?
    Schöne Grüße
    Volker

  3. #33
    Stammgast  
    Registriert seit
    14.12.2012
    Beiträge
    6.317

    Standard AW: EBL Laden einer Lifepo4 Batterie

    Hallo monette999!
    Ich zitiere aus der Akku-Info zur Robur 165 Ah
    Lithium-Eisenphosphat-Akkus können bei -20 Grad noch ca. 50% ihrer Kapazität an Strom abgeben,aber wenn die Zellen einer LiFePo4 Batterie kälter als null Grad sind, dürfen sie nicht geladen werden....
    Darauf folgend dann diese Info
    .......Deshalb blockiert in unseren Akkus ein Frostschutz-Thermostat das Laden unter null Grad Zelltemperatur. Der dann ungenutzten Ladestrom speist eine Zellheizung um den Akku schnell wieder ladefähig zu machen, z.B. bei minus 10 Grad nach ca. 20 bis 30 Minuten.


    Vielleicht hilft Dir das weiter:
    Ich gebe aus meiner Erfahrung zu bedenken: im Innenraum meines Mobils hab ich noch nie Temperaturen unter dem Gefrierpkt. erlebt. Mein Womo steht, wenn nicht genutzt, in einer ungeheizten ehemaligen Scheune. Geringste, von mir gesehene Temperatur im Womo, lag nach zwei Frostwochen bei ca. 6 Grad. Da sprang die Heizung immer noch an. Ich gehe davon aus, dass auch meine erst seit Februar eingebaute Lithium nie andere Umgebungstemperaturen erfahren wird.

    Die Angaben zur Lade-bzw. Entladefähigkeit beziehen sich auf die Kerntemperatur des Akkus.

    PS ich unterstelle, dass in der Vielzahl der Wohnmobile die Aufbaubatterie im Wohnraum eingebaut ist.
    Geändert von rundefan (17.10.2020 um 12:20 Uhr) Grund: PS angefügt
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)
    Aktueller Durchschnittverbrauch
    bei Sprinter 313 mit Sprintshift aus 02.2005

  4. #34
    Kennt sich schon aus   Avatar von monette999
    Registriert seit
    07.09.2016
    Beiträge
    187

    Standard AW: EBL Laden einer Lifepo4 Batterie

    Danke ich denke das BMS System mit Low temperature cut off für Solaranlagen benötigt werden wo die Batterie im freien stehen, zB. Solarparks in Nevada USA.

    Grüße

    Gesendet von meinem CPH1911 mit Tapatalk

  5. #35
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.928

    Standard AW: EBL Laden einer Lifepo4 Batterie

    Gute Akkus haben so wie der Akku von Robur eine lowtemperatur Abschaltung und können somit ohne Sorgen betrieben werde, Billigakkus (Alibaba) haben das nicht, so wie der sehr günstige 200Ah Akku für 800,--.

    Allerdings sehe ich das mit dem Einbauort im Doppelboden oder unter dem Fahrrersitz auch nicht so kritisch, da die Temperatur im Mobil ja zu 90% immer im Plusbereich liegt.
    Nur die 10% im Winter (ich hab da schon mal bei -17°C gestanden und der ADAC mußte kommen um die Dieselleitungen aufzutauen) und da waren die Temperaturen im abgeschotteten Fahrerhaus wohl auch nicht weit von Minus entfernt.
    Oder im Winter bei Heizungsausfall, das Mobil kühlt relativ schnell aus und die Solaranlage will laden.

    Dann lieber ein paar Euro mehr ausgeben und ich muß mir nicht bei jeder Winterwanderung Gedanken machen.
    PS - ja, der 164AH von Ro... passt unter meinen Sitz, der WR kann dann hinter dem Sitz stehen und für Solarregler oder Booster ist auch noch Platz da - ich bin kurz davor
    Schöne Grüße
    Volker

  6. #36
    Stammgast  
    Registriert seit
    14.12.2012
    Beiträge
    6.317

    Standard AW: EBL Laden einer Lifepo4 Batterie

    Volker, meine Robur steht in der Bank der Teil-Dnette, mittig im Mobil, langfristig an einem Ort = z.B. zum Ski-Urlaub, in der Kälte bei so Temperaturen, wie von Dir beschrieben, entspricht auch im Winter nicht unserer Reisegwohnheit.
    Wir sind nach spätestens drei Tagen wieder weitergezogen und haben auch noch keine versotteten Dieselleitungen erlebt. Da wird es nie "kalt" im Mobil. Mit unseren zwei Tankflaschen haben wir in nun elf Jahren auch noch keinen Heizungsusfall erlebt, weil im Winter spätestens bei jedem Tankvorgang auch Gas ( meist 95/5 er Gemisch) getankt wird.
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)
    Aktueller Durchschnittverbrauch
    bei Sprinter 313 mit Sprintshift aus 02.2005

  7. #37
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    3.011

    Standard AW: EBL Laden einer Lifepo4 Batterie

    Ist die Temperatur unten links kleiner Soll, z.B.: 0°C, wird das Laden unterbrochen.
    Den Wert kann ich selber einstellen.

    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, 442Ah LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

  8. #38
    Stammgast   Avatar von Dieselreiter
    Registriert seit
    30.10.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.795

    Standard AW: EBL Laden einer Lifepo4 Batterie

    Zitat Zitat von hb1965 Beitrag anzeigen
    Victron bietet bei seinen PV-Reglern & Boostern die Möglichkeit eigene Schlusspannungen / Kennlinien zu erstellen.
    So lasse ich z.B. bei längeren Standzeiten die PV nur bis max.13,2V laden.
    Falls du einen Life Akkus hast, ist das ein ein brauchbarer Ansatz - sofern sich das ohne Knöpchendrück-Orgie einstellen lässt.

    Ideal wäre eine Einknopf-Einstellung am Panel, um den vollen Akku auch einen brauchbaren Lagerzustand zu bringen - und einen zweiten, um ihn wieder auf volle Ladung zu bringen. Und das am besten Remote mit einer App.

    Zitat Zitat von biauwe.de Beitrag anzeigen
    Ich kann jeden der 3 Solarregler so einstellen, dass diese so laden, wie es die Ladekuve ( es gibt sie und ich versuche 13,7V bis 14,2 V einzuhalten ), unter berücksichtigung des Spannungsgefälle zum Akku, otimanl ist.
    Noch einmal - Lithium Akkus haben keine Ladekurve.
    Liebe Grüße, Peter


  9. #39
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.928

    Standard AW: EBL Laden einer Lifepo4 Batterie

    klar kann ich einen LifePo4 Akku ohne Smart BMS betreiben und alle meine Laderegler mit entsprechend einstellen, dann ist es aber egal ob ich mein Geld für neue Ladetechnik mit entsprechenden Einstellmöglichkeiten ausgebe oder ein LiFe Po4 Akku mit entsprechendem smarten BMS kaufe.

    Also lasse ich lieber die vorhandene Ladetechnig (Solar, Landstron und evt. Booster) wie sie sind und entscheide mich für eine LiFe Po4 mit entsprechender Technik.
    Schöne Grüße
    Volker

  10. #40
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    20.12.2014
    Ort
    DE
    Beiträge
    277

    Standard AW: EBL Laden einer Lifepo4 Batterie

    Zitat Zitat von Dieselreiter Beitrag anzeigen
    Falls du einen Life Akkus hast, ist das ein ein brauchbarer Ansatz - sofern sich das ohne Knöpchendrück-Orgie einstellen lässt.
    Ist es
    Das Umschalten auf andere Ladeparameter ist, dank persönl. festgelegter U-Werte, in sec. erledigt.

    Gruß
    Henk
    Diese Signatur wurde verschoben.

Seite 4 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.02.2020, 20:36
  2. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.02.2020, 20:36
  3. LiFePO4 Temperatur - unter null Grad laden
    Von AndiEh im Forum Stromversorgung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 08.07.2019, 08:21
  4. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.05.2018, 23:02
  5. Batterie laden mit Standgas vertretbar?
    Von MobilLoewe im Forum Recht im Straßenverkehr
    Antworten: 117
    Letzter Beitrag: 12.08.2014, 23:17

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •