Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21
  1. #11
    Stammgast  
    Registriert seit
    05.12.2013
    Ort
    Rhein-Sieg Kreis
    Beiträge
    1.525

    Standard AW: Erfahrungen mit Wingamm

    Zitat Zitat von Sivvy Beitrag anzeigen
    obwohl der Händler gestern sagte, die Leute rissen sich um die Marke und Neubestellungen dauerten 2 Jahre.
    LOL, der Händler, ja der ist wohl ein nicht sehr vertrauenserweckender Händler oder eher einer der seine Ware loswerden will.
    Und morgen kommen schon sicher 2 andere die sich das Womo auch anschauen wollen.
    Hätte da etwas Bedenken.

  2. #12
    Stammgast   Avatar von rumfahrer
    Registriert seit
    10.12.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    1.246

    Standard AW: Erfahrungen mit Wingamm

    Also wenn ich unter mobile nachsehe sind schon mal 10 aus deutschen Standorten drin. Darunter auch Neufahrzeuge (Lieferzeit 6 Wochen), die noch mit 16% MWSt zu haben sind. Aber sicher ist der Markt für Gebrauchte eher eine Insidergeschichte. Andererseits heist das ja auch, dass sich sehr wenige von den Fahrzeugen trennen.

    Gruß
    Steffen
    Hymer Exsis-I 564 "final edition" mit BMI 3,5

    Was immer du vorhast, tu es gleich! Es gibt nicht endlos viele Morgen. (Martin Luther)

  3. #13
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    05.05.2020
    Beiträge
    4

    Standard AW: Erfahrungen mit Wingamm

    Hallo,

    wir bekommen in der kommenden Woche unser Fahrzeug.

    Warum haben wir uns für einen Wingamm entschieden?

    GFK Bauweise , Wasserdicht, leise und keine Kältebrücke
    Kompakte Maße ( in unserem Fall der Brownie)
    Flexibilität des Herstellers Wünsche umzusetzen (Agutisitzbank zum Verbreitern der Sitzfläche) Wollte kein anderer Hersteller umsetzen.
    Gewicht des Fahrzeugs ( mit vollen Tanks und Zubehör unter 2850 kg)
    Zentralverriegelung
    Geräuschfrei von den Möbeln
    .
    .
    .

    Ich kann gerne in der übernächsten Woche berichten.

    LG

    Jens

  4. #14
    Stammgast   Avatar von billy1707
    Registriert seit
    28.04.2014
    Ort
    Freising
    Beiträge
    773

    Standard AW: Erfahrungen mit Wingamm

    Jens,
    es wäre super auch mal von einem "Exoten"
    zu hören.
    Kleiner Bericht u 2, 3 Bilder wären interessant.

    Grüße Billy
    unterwegs mit dem Knaus Sky TI 650 MEG silver selection. Perfekt für uns.

  5. #15
    Stammgast   Avatar von rumfahrer
    Registriert seit
    10.12.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    1.246

    Standard AW: Erfahrungen mit Wingamm

    Der Bitte schließe ich mich an

    Gruß
    Steffen
    Hymer Exsis-I 564 "final edition" mit BMI 3,5

    Was immer du vorhast, tu es gleich! Es gibt nicht endlos viele Morgen. (Martin Luther)

  6. #16
    Stammgast   Avatar von AlterHans
    Registriert seit
    26.08.2011
    Ort
    Im Südosten von BW
    Beiträge
    2.205

    Standard AW: Erfahrungen mit Wingamm

    Erfahrung mit Wingamm blieb bei mir ein Traum.
    Als ich 2001 meinen Selbstausbau plante fragte ich bei Wingamm an ob ich einen völlig leeren Kasten auf VW bekommen könnte. Die Kabine gefiel mir sehr gut und hatte meine Wunschabmessungen und -bauweise.
    Leider wurde mein Wunsch der leeren Kabine ohne Fenster kategorisch ausgeschlossen.
    So bin ich trotzdem noch an Berichten von Wingammeignern interessiert.
    Gruß vom AltenHans!
    VW T4 syncro.Eigenbau m.Ormocarleerkab. L5,52; B1,99; H2,80, 3 T. Fotos vom T4:
    https://photos.app.goo.gl/K3mR9EUChanYNtxb8

  7. #17
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    03.04.2020
    Ort
    Oberpfälzer Bergland
    Beiträge
    464

    Standard AW: Erfahrungen mit Wingamm

    Zitat Zitat von Sivvy Beitrag anzeigen
    Nein verstehe ich nicht falsch, ist sogar ein guter Hinweis. Ich wundere mich nämlich, warum einer der wenigen Gebrauchten der am Markt ist, schon so lange im Angebot ist, obwohl der Händler gestern sagte, die Leute rissen sich um die Marke und Neubestellungen dauerten 2 Jahre.
    Nun, das kann ich Dir erklären. Die Bauweise hat von dem Problem des Auskreidens abgesehen einen gravierenden Nachteil: das Laminat ist relativ flexibel, die außen aufgebrachte Schutzschicht, das sogenannte Gelcoat, aber nicht. Mechanische Beanspruchung, beispielsweise Verwindungen, die bei einem Monocoque, das ja keine "Dehnungsfugen" hat, nur schwer aufgefangen werden kann, hat schnell Haarrisse zur Folge. Das lässt sich nur verhindern, wenn man wie im Bootsbau sehr viele Schichten laminiert. Das scheidet bei einen Womo aber aus Gewichtsgründen aus.

    Ich habe zwar keine Erfahrung mit Wingamm, dafür aber mit zwei Pkw in GFK-Bauweise. Risse waren keine Seltenheit.

    Im übrigen ist GFK nicht wasserresistent. Das ist nur das Gelcoat. Ist das beschädigt, saugt sich das Laminat darunter voll wie ein nasser Schwamm und wird weich wie Gummi. Ursache ist die Kapillarwirkung der eingeschlossenen Glasfasern. Ich habe in meinem Leben schon so einige Boote besessen und kann ein Lied davon singen, wenn man kleinste Schäden nicht sofort repariert. Bei Landfahrzeugen besteht aber die Chance, dass das Laminat wieder austrocknet, wenn es lange genug keinem Wasser von außen ausgesetzt ist. Das kann aber schon mal je nach Schadensumfang ein paar Monate dauern.

    Dazu werden in ein Monocoque stabilisierende Elemente einlaminiert oder verklebt. Bei Booten ist das in aller Regel Holz und bei Pkw sind es Bleche. Mein Murena ist mir quasi von innen durchgefault. Die Bleche haben im Laufe der Zeit Korrosion angesetzt und sich vom Laminat abgetrennt.
    Geändert von Consigliere (21.10.2020 um 00:18 Uhr)
    Saluto
    Thomas-Hagen

  8. #18
    Stammgast   Avatar von rumfahrer
    Registriert seit
    10.12.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    1.246

    Standard AW: Erfahrungen mit Wingamm

    Nun, Wingamm baut die Gehäuse immerhin seit 1977. Ich denke mal, dass sich da in den letzten 43 Jahren schon eine gewisse Expertise entwickelt hat. Der eingangs erwähnte T4-Aufbau über den ich mit dem Eigner ins Gespräch gekommen bin, sah jedenfalls äußerlich völlig o.k. aus. Auch das Monoqoque des La Strada Regent wird in Italien hergestellt. Würde mich nicht wundern, wenn das Wingamm macht.

    Gruß
    Steffen

    Edit: Wingamm gibt 3 Jahre Garantie auf den Lack und 15 Jahre auf Dichtigkeit.
    Geändert von rumfahrer (21.10.2020 um 10:09 Uhr) Grund: Edit
    Hymer Exsis-I 564 "final edition" mit BMI 3,5

    Was immer du vorhast, tu es gleich! Es gibt nicht endlos viele Morgen. (Martin Luther)

  9. #19
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    03.04.2020
    Ort
    Oberpfälzer Bergland
    Beiträge
    464

    Standard AW: Erfahrungen mit Wingamm

    ... ändert aber nichts an den physikalischen Bedingungen. Ich sage auch nicht, dass Wingamm oder La Strada keine guten Mobile bauen, dazu fehlt mir mit beiden die Erfahrung. Nur das Monocoque-Bauweise mit GFK Sorgenfreiheit bedeutet, gehört eben ins Reich der Märchen und Fabeln oder neumodisch frei nach Trump: fakenews

    Mein derzeitiges Boot ist eine Sealine. Die Werft gibt es genauso lange, zunächst viele Jahrzehnte in GB und jetzt in D. Das hat mich nicht vor Haarrissen bewahrt, wo starke mechanische Belastungen auftreten wie z.B. an den Aufnahmen der Relingstützen und Klampen oder den Knickstellen der Stringer im Rumpf .... wie im übrigen bei den anderen sieben Booten in meinem Leben auch. Am Rumpf nässen die Stellen im Winterlager monatelang nach. Ist nicht schlimm, weil es im Winterlager Gelegenheit hat auszutrocknen, zeigt aber, dass das Wasser ins Laminat eingedrungen ist.
    Geändert von Consigliere (21.10.2020 um 11:26 Uhr)
    Saluto
    Thomas-Hagen

  10. #20
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    18.339

    Standard AW: Erfahrungen mit Wingamm

    Hier ein Artikel auf promobil.de zu Monocoque Wohnmobilen, auch zur Pflege:
    https://www.promobil.de/werkstatt/te...n-raedern/amp/
    Er gab in der Vergangenheit Serien, wo der Monocoque Aufbau bei wechselnden Temperaturen deutlich knackte, da offenbar die Spannungen von der geschlossenen Gfk Karosserie nicht ausgeglichen werden konnte.

    Optisch sind solche Mobile eine Augenweide, aber sehr teuer. Da gib es gute "konservative" Alternativen, wie zum Beispiel Robel, mit einem stabilen hochwertigen Aufbau.

    Gruß Bernd
    www.mobilloewe.de

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.


Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. WINGAMM Sicherheitsrisiko
    Von kdwmobil im Forum Reisemobile
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 22.08.2008, 10:28
  2. WINGAMM Sicherheitsrisiko
    Von kdwmobil im Forum Reisemobile
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.08.2007, 16:13

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •