Seite 3 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 68
  1. #21
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    5.057

    Standard AW: Reisemobile 2021 - Trends und Visionen: Thema des Monats für promobil 11/2020

    Zitat Zitat von claros Beitrag anzeigen
    .... aber warum fährt man zum Fernsehgucken auf einen Parkplatz??????????...
    ... you made my day ! Grüsse Jürgen

  2. #22
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    11.07.2017
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    264

    Standard AW: Reisemobile 2021 - Trends und Visionen: Thema des Monats für promobil 11/2020

    Hallo Walter,
    recht gute Zusammenfassung des Wichtigsten.
    Aber das habe ich nicht verstanden:
    "Abmessungen: Länge < 7 m, Breite < 2,20 m, Höhe < 3,20 m. Das gilt natürlich nur für "Reisemobile" !
    Für "Wohnmobile" gelten natürlich andere Regeln, aber warum fährt man zum Fernsehgucken auf einen Parkplatz?
    Dafür habe ich doch ein schönes Zuhause."

    Ich würde mich für die Zukunft freuen, wenn die Hersteller sich mehr Mühe für die Installationen hinter/unter den Möbeln machen würden. Elektrik und Wasser wird vor dem Anbringen der Außenwände so recht und mehr schlecht verlegt. Da ist später überwiegend kein Rankommen mehr. Hier wünsche ich mir eine konsequente Verlegung der gesamten Elektrik in Kabelkanälen (in den Seitenwänden senkrecht, unter dem Dach umlaufend mit Querverbindungen). Hierzu dann ein Verlegeplan + Schaltplan. Wie beispielsweise bei Laika im Kreos. Das erleichtert entscheidend die Fehlersuche und weitere Ausbauten. Und auch weg von den wild verlegten Wasserschläuchen hin zur geplanten Rohrverlegung. Hier kann man sich auch beim Laika Kreos anschauen, wie es gemacht werden kann.
    Ich schreibe das aus eigener Erfahrung, weil ich unbedarft vom Laika Kreos auf Carthago E-Line gewechselt bin. Carthago und viele andere Hersteller sind für mich abschreckende Beispiele, wie
    mit heutigen Möglichkeiten Installationen nicht mehr gemacht werden sollten.
    Gruß Hajo

  3. #23
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    5.403

    Standard AW: Reisemobile 2021 - Trends und Visionen: Thema des Monats für promobil 11/2020

    die Hersteller sind jeder auf seine Art kreativ, da ist für wirlich jeden Wunsch ein geeigneter Hersteller zu finden! Warum werden immer wieder Wünsche "eingeklagt", die schon lange von den Herstellern auf dem Markt angeboten und auch erfüllt werden?
    Einzig die Traumtänzerei, dass ein Hersteller das massgeschneiderte Mobil mit Topausstattung zum Discounterpreis in 3,5t mit 1000kg-Zulandung anbietet, das funktioniert natürlich nicht!
    Gruß Thomas

  4. #24
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    18.401

    Standard AW: Reisemobile 2021 - Trends und Visionen: Thema des Monats für promobil 11/2020

    Zitat Zitat von claros Beitrag anzeigen
    Moin Zusammen,

    als Besitzer eines Bimobil LB365 haben wir eigentlich schon das fast perfekte "Reisemobil", mit Solarstrom und Kompressor-Kühlschrank, Heckantrieb und als 5 to eine Zuladung von < 1 to!
    In der Regel sind wir bis auf die Entsorgung der Toilette (alle 2 Tage), Frisch- und Abwasser (1 Woche) autark. Bisher sind wir damit fast 150000 km,
    (darunter 2x 6 Monate USA) auch auf Schotterstraßen unterwegs gewesen. Fahrzeug immer noch top (nicht optisch ).
    Dafür verzichten wir auf die Annehmlichkeiten eines "Wohnmobils", mit Fernseher/SAT-Anlage, Kaffeemaschine usw.
    Davor hatte ich einen Concorde Alkoven, der nach 80000 km deutliche "Alterungserscheinungen" hatte, obwohl nur in EU unterwegs gewesen.
    Zum Jahresbeginn besuche ich die CMT, um mich über die aktuellen Entwicklungen zu informieren. Mein Eindruck: es wird immer mehr SchnickSchnack angeboten. Demnächst haben wir 60 Zoll Fernseher mit 10 Kanal Stereoton in den Fahrzeugen, aber keinen nutzbaren Sanitärraum. Einen Haushaltsüblichen Induktionsherd mit Backofen, Mikrowelle, aber keine Arbeitsfläche um das Essen vorzubereiten usw.
    Mein Wunsch: "back to the roots" - auf Altdeutsch: zurück zum Notwendigen, aber dafür mit Qualität!
    Also: robustes Fahrgestell (möglichst Heckantrieb), robuster Aufbau mit sehr guter Isolierung, große Zuladungsreserve, große Frisch-/Abwassertanks (150 - 200 L), geräumiger Sanitärraum mit getrennter Duschkabine, von innen zugänglicher Doppelboden (als Keller für Vorräte), Küche mit 2flammigen Gasherd, großer Spüle und Arbeitsplatte, Gastankflasche, Photovoltaik mit > 100 Ah nutzbare Akkukappazität.
    Von der Bauweise ein Alkoven mit Hecksitzgruppe und Trennung vom "Cockpit".
    Der Innenraum sollte offen und hell sein - keine dunkle Höhle!
    Abmessungen: Länge < 7 m, Breite < 2,20 m, Höhe < 3,20 m. Das gilt natürlich nur für "Reisemobile" !
    Für "Wohnmobile" gelten natürlich andere Regeln, aber warum fährt man zum Fernsehgucken auf einen Parkplatz??????????
    Dafür habe ich doch ein schönes Zuhause.

    Grüße vom Federsee
    Walter
    Hallo Walter,

    das kann ich fast zu 100% mit unterschreiben. Zumal ich einige Zeit einen LBX 365 gefahren bin. Nicht perfekt, aber gut.

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Zuverlässigkeit wäre für mich oberste Priorität, Vernetzung ist keine Verbesserung.

    Gruß Bernd
    In der 7m Klasse (Maße in etwa nach deiner Vorgabe) fahre ich jetzt einen ca. 3 m niedrigen 4,1 t Hymer ML-T 580 auf Sprinter mit Automatik und Allrad, ohne Zwillingsreifen. Fährt sich wie ein Gokart.

    Viele Kompromisse im Vergleich zum LBX, dennoch etliche meiner Kriterien sind erfüllt, Schickimicki hält sich in Grenzen. Der riesige Fernseher war im Ausstellungsmobil, hier in Griechenland noch nicht genutzt.

    Gruß Bernd
    Geändert von MobilLoewe (17.09.2020 um 12:42 Uhr) Grund: Korrektur
    www.mobilloewe.de

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.


  5. #25
    Stammgast   Avatar von willy13
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    8.013

    Standard AW: Reisemobile 2021 - Trends und Visionen: Thema des Monats für promobil 11/2020

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    Doppelboden wäre absolut sinnvoll. Wer mal ein WoMo mit Doppelboden besessen hat wird es nie wieder missen wollen. Es ist das A&O für kalte Tage.
    Insofern fände ich es gut,

    Dann hätte ich noch:
    11) Einheitliche Frisch- und Abwasserseite zum befüllen/entleeren, nicht jeder wo er gerade will.
    12) Genauere Wassertankanzeige, nicht die 25/50/50/100 Schätzeisen. Mein Eigenbau ist auf ca. 2-3 l genau und hat fast nichts gekostet.
    13) Grundsätzlich vorverlegte Kabelleerrohre für SAT und PV.

    Georg

    Ja Georg dies war schon mal möglich, Eura hat von 2007 bis 2010 in der Activa-Reihe alle Deine Wünsche berücksichtigt,



    zu 11) alles auf der linken Fahrzeugseite
    zu 12) Frisch und Abwassser bis auf 2 L genau
    zu 13) die Kabelkanäle ginge in der ganzen Kabine an den Außenwänden über den Hängeschränke

    und der Doppelboden hatte eine Höhe von 50cm.

    Nur waren die Fahrzeuge im Preis etwas hoch geraten und wurden nicht viel gekauft
    Gruß aus dem Canton de Weyden im Département de la Roer bis 1814, seit 1975 ein Teil von Köln,
    http://www.willy13.mynetcologne.de/index.html

    Betreibe nur noch Marathon laufen gucken, ansonsten nur noch Spaß

  6. #26
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    11.07.2017
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    264

    Standard AW: Reisemobile 2021 - Trends und Visionen: Thema des Monats für promobil 11/2020

    Zitat Zitat von clouliner1 Beitrag anzeigen
    Einzig die Traumtänzerei, dass ein Hersteller das massgeschneiderte Mobil mit Topausstattung zum Discounterpreis in 3,5t mit 1000kg-Zulandung anbietet, das funktioniert natürlich nicht!
    Hallo Thomas,
    Polemik hilf hier und eigentlich überall nicht weiter.
    Gruß Hajo

  7. #27
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    2.189

    Standard AW: Reisemobile 2021 - Trends und Visionen: Thema des Monats für promobil 11/2020

    Zitat Zitat von oldi45 Beitrag anzeigen
    Hallo Thomas,
    Polemik hilf hier und eigentlich überall nicht weiter.
    Gruß Hajo
    Da hast du völlig recht, Hajo. Klar sind nicht alle Wünsche in einem Wohnmobil vereint. Das macht es ja so schwierig, oder spannend ein passendes zu finden.

    Ich finde es nur bedauerlich, dass in dieser Branche so wenig gute Ideen abgekupfert werden.

    Anstatt gute Ideen zu übernehmen und sie vielleicht sogar weiter zu entwickeln, wird seit Jahren immer weiter der selbe Mist verzapft, obwohl es auch anders ginge, wenn man nur seine Scheuklappen "haben wir schon immer so gemacht" abnehmen würde.

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019 4t Jetzt reisen.....nicht später
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  8. #28
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    14.10.2019
    Beiträge
    313

    Standard AW: Reisemobile 2021 - Trends und Visionen: Thema des Monats für promobil 11/2020

    Also, was ich definitiv abkupfernswert finde, ist die "Serviceklappe" von Knaus, Wo ich Zugang zum Frischwassertank, Ablasshähne und Landstrom ordentlich unter einer Klappe zusammengefasst habe. Nicht so wie bei anderen Herstellern, die irgendwo ne Klappe für die CEE-Dose, woanders ein Loch für den Schaubverschluss für Fischwasser, irgendwo unterm Auto der Hahn für Abwasser und irgendwo im Auto der Ablasshahn für Frischwasser...

  9. #29
    Stammgast   Avatar von FrankNStein
    Registriert seit
    12.03.2017
    Beiträge
    3.533

    Standard AW: Reisemobile 2021 - Trends und Visionen: Thema des Monats für promobil 11/2020

    ....und wenn dann ein Neukauf ansteht, ist das alles plötzlich egal, weil man 1.500,-- EUR sparen kann und dafür - zumindestens beim Kauf - ein paar Ungereimtheiten gern in Kauf nimmt.

    Man kann ja nachher immer noch in Foren meckern.

    Große Visionen von dem Wohnmobil der Zukunft haben wir alle.

    Gruß

    Frank

  10. #30
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    5.403

    Standard AW: Reisemobile 2021 - Trends und Visionen: Thema des Monats für promobil 11/2020

    Zitat Zitat von AndiEh Beitrag anzeigen
    Ich finde es nur bedauerlich, dass in dieser Branche so wenig gute Ideen abgekupfert werden.
    die Branche schustert das zusammen was von der Kundschaft gefordert und bezahlt werden will und genau diese Ergebnisse fahren Millionenfach auf den Straßen.

    Wenn jeder die guten Ideen abkupfern würde, gäbe es von jedem Hersteller nur "Clou Liner".......den aber niemand bezahlen will.
    Gruß Thomas

Seite 3 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Pause machen auf großer Fahrt - Thema des Monats für promobil 6/2020
    Von Stefan_Weidenfeld im Forum Thema des Monats
    Antworten: 57
    Letzter Beitrag: 13.10.2020, 23:29
  2. Wieder unterwegs? - Thema des Monats für promobil 9/2020
    Von Stefan_Weidenfeld im Forum Thema des Monats
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 30.07.2020, 13:10
  3. Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.06.2020, 14:04
  4. Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020
    Von Stefan_Weidenfeld im Forum Thema des Monats
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 30.03.2020, 11:38
  5. Heizen im Reisemobil - Thema des Monats für promobil 4/2020
    Von Stefan_Weidenfeld im Forum Thema des Monats
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 02.02.2020, 14:06

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •