Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 21 bis 24 von 24
  1. #21
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    25.04.2018
    Beiträge
    100

    Standard AW: Gastankstellen mit Wintergas

    Zitat Zitat von rundefan Beitrag anzeigen
    PS Butan "sulzt" nicht , sondern ist ab etwa 3-4° nicht mehr in der Lage in Gasphase zu treten. Du behältst also eine Menge Flüssiggas im Tank/ in der Tankflasche, die
    erst bei Temperaturen von > 6° wieder in Gasphase gehen kann.
    Bei den oben genannten Mischungen Propan/Butan 95/5% oder 90/10 % bleibt kein Propan in der Flasche zurück.
    Wenn Butan mit Propan gemischt ist verdampft Butan auch bei Temperaturen unterhalb -1°C.

    Gruß
    loup

  2. #22
    Stammgast   Avatar von Tonicek
    Registriert seit
    21.02.2011
    Ort
    Kreis Praha Výhod - Böhmen
    Beiträge
    5.148

    Standard Gastankstellen mit Wintergas

    Zitat Zitat von Sivvy
    Interessanter Thread für mich. Wusste ich auch noch nicht, dass manches Gas quasi 'sulzt'. - Kann mir jemand sagen, was der Vorteil des Gemisches ist? Also wieso man nicht das ganze Jahr über nur Propan benutzt? Schlechtere Brenneigenschaften oder der Preis?
    Ich versuche mal eine Erklärung: Von sulzen [ wie beim Sommerdiesel im Winter ] kann man nicht sprechen; das Gas ist flüssig im Behälter = Tank oder Flasche. Um zu verbrennen, muß es vergasen, also in den gasförmigen Aggregatzustand übergehen, das macht das Butan ab minus - Temp. nicht mehr, Propan dagegen wohl und das gleich bis zu - 40 °C.

    Dagegen hat Butan einen wesentlich höheren Heizwert, soll heißen, es verbrennt besser u. hat einen größeren Nutzeffekt. Um das alles zu verbinden, stellt man ein Gemisch her, im Sommer: Propan zu Butan 40 : 60 und im Winter genau umgekehrt.

    Da mein Tank einen Inhalt von 96 Ltr hat = 4,5 Fl. á 11 kg, und ich noch dazu sehr viele Gastankstellen kenne, siehe oben: die Liste habe ich selber mir persönlich aufgestellt, und ich noch dazu so viel herumkomme, kann ich so ganz nebenbei meinen Tank ständig mit Propan auffüllen, auch ohne Extra-Wege fahren zu müssen.-
    Meine 96 Ltr reichen einen ganzen Sommer u. im Winter schon mal so 3 - 4 Wo. am Stück.- Dazu habe ich den Vorteil eines KALTschläfers und eines LAUWARM-Duschers, was sich im minimalen Gasverbrauch bemerkbar macht.

    Hoffe, ich konnte helfen . . .
    Die Politik ist das Paradies zungenfertiger Schwätzer
    [ George B. Show - Autor des Librettos zu MY FAIR LADY - Literatur-Nobelpreis 1925 ]

  3. #23
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    25.04.2018
    Beiträge
    100

    Standard AW: Gastankstellen mit Wintergas

    Zitat Zitat von Sivvy Beitrag anzeigen
    Kann mir jemand sagen, was der Vorteil des Gemisches ist? Also wieso man nicht das ganze Jahr über nur Propan benutzt? Schlechtere Brenneigenschaften oder der Preis? .
    In den Gasflaschen gibt es keine Gemische.

    Gemisch gibt es nur an der Tanke (LPG) für den Motor. Das Gas aus der Flasche wird als Brenngas bezeichnet, das an der Tankstelle Treibgas, weil es das Fahrzeug antreibt.
    Im Tank muss mindestens ein Druck von 1,5 bar herrschen, damit das Flüssiggas (LPG) zum Motor gelangt. Das der Druck von der Temperatur abhängig ist stellt man je nach Temperatur verschieden Mischungen Propan/Butan ein.

    Propan alleine ginge natürlich auch.
    Ich vermute, da in unseren Breitengraden als Heizgas hauptsächlich Propan verwendet wird gibt es einen Butanüberschuss, der auch verkauft werden muss.
    Der Heizwert spielt dabei keine Rolle.
    Propan hat einen Heizwert von 12,87 kWh/kg.
    Butan hat einen Heizwert von 12,72 kWh/kg.
    Die Heizwerte sind gleich.

    Ein Diagramm das zeigt wie eine Mischung Propan/Butan sein muss um bei einer bestimmten Temperatur den Druck von 1,5 bar zu erhalten.
    Mit Butan könnte ein Auto nur bis 10°C fahren, mit Propan bis – 32°C.



    Wie schon gesagt, das ist nur für den Betrieb eines Motors wichtig, nicht für die Verbrennung.

    Gruß
    loup

  4. #24
    Stammgast  
    Registriert seit
    14.12.2012
    Beiträge
    6.310

    Standard AW: Gastankstellen mit Wintergas

    @ loup

    Hallo Loup: stimmt, ich hätte präziser schreiben sollen " es verbleibt ein Teil des Butan in der Tankflasche/ im Tank zurück". Ich hab,wenn Du mich schon zitierst,zu keiner Zeit geschrieben, dass Propan in der Flasche verbleibt.
    Meine Erfahrung mit Tankflaschen begann im Sommer 2009 und ich hab tatsächlich ( weil die Garagen-Heizdüse geschlossen war), schon erlebt, dass die Hauptflasche umschaltete, obwohl noch ca.3,5 kg Gas vorhanden war. Ursache dafür war der Butan-Anteil, der bei Temperaturem um -8° nicht mehr zu Gas umgewandelt wurde.
    Nach Öfnung der Heizdüse und Anstieg der Raumtemperatur auf mehr als 8°( also Temp.-Differenz =16° C) schaltete sich die Hauptflasche wieder an und ich konnte noch mehr als 3 kg Gas entnehmen. Das nur zu Deiner Info.
    PS Nach diesem Erlebnis tanke ich bei einem Gas.Händler, der selbst an seiner Autogas-Zapfstelle ein Gasgemisch von 95/5 abgibt. In Norwegen ist dieses Gemisch fast überall Standard.
    Geändert von rundefan (Heute um 17:54 Uhr) Grund: PS angefügt
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)
    Aktueller Durchschnittverbrauch
    bei Sprinter 313 mit Sprintshift aus 02.2005

Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Ähnliche Themen

  1. Die App zum Wintergas ist am Ende, aber
    Von willy13 im Forum Gasversorgung
    Antworten: 44
    Letzter Beitrag: 14.01.2019, 18:25

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •