Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 29
  1. #1
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    03.08.2020
    Beiträge
    4

    Standard Überlegungen TI versus VI

    Ich bräuchte mal euren Rat zur Entscheidungsfindung. Wir haben im Frühjahr unseren Wohnwagen verkauft mit dem Ziel, auf WoMo umzusteigen. Wir, das sind Eltern plus zwei Kinder 13 und 15 Jahre. Es müssen also 4 ordentliche Schlafplätze her, der Wagen sollte aber dabei möglichst wendig bleiben.

    Nun habe ich als Lösungsansatz mal 2 Fahrzeuge kleiner 7 Meter: einmal den Knaus Sky Wave 650 als Sondermodell 60years und dann aus Modelljahr 19/20 noch einen Hymer Exsis-I 580 pure. Letzterer muss beim Händler Platz machen für das 20/21 Modell und wird mir daher für nur unwesentlich mehr Geld angeboten, was der Knaus kosten würde auf Listenpreis. Kann sein, dass da noch was ginge, aber aktuell hat man ja als Käufer keine guten Argumente, zumal das Sondermodell 60years ja schon mit Preisvorteil beworben wird.

    Ich habe die Beiträge über das Hymer Pure Modell gelesen und dass er ja so arg abgespeckt sei. Aber im PM Test 08-20 ist er ganz gut weggekommen und ich mag auch das Interieur. Andererseits wirkt die Form eines TI für mich etwas frischer und die des Hymer VI etwas wuchtig.
    Die Vorteile der besseren Isolation des VI sind mir auch bekannt, aber Wintercamping ist jetzt nicht die primäre Anwendung bei uns.
    Bisher lief diese Fragestellung immer auf die Geldfrage hinaus. Aber wenn die jetzt so nicht gilt?
    Wie würdet ihr in diesem Fall handeln? Habe ich was grundlegendes übersehen?

  2. #2
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    24.09.2019
    Ort
    Alpen
    Beiträge
    246

    Standard AW: Überlegungen TI versus VI

    Wir sind seit diesem Jahr mit 2 Erwachsenen und 3 Kindern (15/13/8 J) im TI Knaus Live Wave 700MEG unterwegs. Wir haben ein Hubbett, darunter ein Bett auf der Sitzgruppe und halt hinten das Ehebett. Klar ist es Moment etwas eng. Aber die Touren dieses Jahr waren echt schön, die Kinder hatten Spaß und es kommen noch ein paar.

    Wir haben allerdings über den Tellerrand hinaus geschaut und gehen fest davon aus, dass die beiden älteren Kids bald nur noch sporadisch mitfahren und dass dann der Platz natürlich mehr wird,

    Wir finden die VI optisch einfach nicht schön und finden die TI schnittiger und auch wendiger. Ich glaube einfach, dass das eine Geschmacksache i.V.m. Bauchgefühl und Nutzungsverhalten ist,
    Beste Grüße vom Tobi

    Seit April 2020 mit Knaus LiveWave 700MEG 4.400kg, 160 PS, Modell 2020

  3. #3
    Stammgast   Avatar von AlterHans
    Registriert seit
    26.08.2011
    Ort
    Im Südosten von BW
    Beiträge
    2.206

    Standard AW: Überlegungen TI versus VI

    Zitat Zitat von Tobi1978 Beitrag anzeigen
    Wir sind seit diesem Jahr mit 2 Erwachsenen und 3 Kindern (15/13/8 J) im TI Knaus Live Wave 700MEG unterwegs. Wir haben ein Hubbett, darunter ein Bett auf der Sitzgruppe und halt hinten das Ehebett. Klar ist es Moment etwas eng. Aber die Touren dieses Jahr waren echt schön, die Kinder hatten Spaß und es kommen noch ein paar.
    t,
    Mit fünf oder mehr Kindern wirds dann aber noch ärger eng:
    Gruß vom AltenHans!
    VW T4 syncro.Eigenbau m.Ormocarleerkab. L5,52; B1,99; H2,80, 3 T. Fotos vom T4:
    https://photos.app.goo.gl/K3mR9EUChanYNtxb8

  4. #4
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    24.09.2019
    Ort
    Alpen
    Beiträge
    246

    Standard AW: Überlegungen TI versus VI

    und

    Es kommen noch ein paar Touren
    Beste Grüße vom Tobi

    Seit April 2020 mit Knaus LiveWave 700MEG 4.400kg, 160 PS, Modell 2020

  5. #5
    Stammgast   Avatar von Sellabah1
    Registriert seit
    04.06.2018
    Beiträge
    1.495

    Standard AW: Überlegungen TI versus VI

    Der VI gibt im Inneren ein gleichmäßiges, durchgehendes Raumgefühl. Das Fahrerhaus wirkt besser integriert und ja, man merkt die durchgehende Fahrzeugbreite. Dies gerade wenn die Sitzgruppe vorn ist. Die große Scheibe und die Spiegel können schon wirken.
    Aber, ich fahr grad den dritten VI, es ist kein Fahrzeug was mühevoll wie der eigentliche Basiswagen entwickelt wurde. Die Heizung und Lüftung ist nicht auf die neue Form ausgelegt, sondern wird angeflickt. Man muss mit Spiegelungen, Sonnenstrahlen und Sichtproblemen vielleicht leben. Im Eura musste ich mich in jedem Kreisverkehr unter den Spiegel ducken, um Sicht zu bekommen.
    Einen Doppelten Boden hat man im VI auch nicht und die obere Stirnwand ist allenfalls beflocktes oder mit Teppich bedecktes GFK.
    Der TI bietet alle Vorteile eines Basiswagen der für Verteilerverkehr entwickelt wurde.

    Mein nächster Wagen wird wenn die Rundsitzgruppe wieder hinten ist und ich unter 8 Meter bleibe ein Alkoven. Weil ich dann eh den vorderen Teil nur fürs Bett und zum Fahren brauche und ich den unisolierten Teil abtrennen kann.
    Entscheide ich mich für ein Fahrzeug mit vorderer Sitzgruppe, gehe ich eine Klasse höher, da auch das Drehen der Sitze in der Ducato Klasse immer ein Schiebepuzzle ist. Selbst wenn die Handbremse wie beim Sprinter elektrisch wird.

    Braucht ihr das Hubbett im VI nicht rate ich zum TI. Wobei ich immer vom Wohnmobil abrate. Es ist eng, teuer und man steht nur im Stau und kommt nicht unter. Jeder mehr macht mir mein Hobby schwerer.

    LG
    Sven
    Elektroautofahren ist wie Durchfall.
    Es ist nie ganz sicher, ob man es noch bis nachhause schafft.

  6. #6
    Stammgast  
    Registriert seit
    09.02.2015
    Ort
    Kreis Neuburg / Donau
    Beiträge
    821

    Standard AW: Überlegungen TI versus VI

    Meine Meinung: TI nur für 2 Personen geeignet, da das Hub über den Tisch ist und so den kompletten Wohnraum blockiert, oftmals sogar die Aufbautüre. Ich persönlich mag auch das enge und niedrige original Ducatofahrerhaus nicht. Wenn der Preis keine Rolle spielt, meine Empfehlung, nehmt den VI.

    Grüße Hans

  7. #7
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    2.175

    Standard AW: Überlegungen TI versus VI

    Habt ihr euch mal das Hubbett im Exis angeschaut. Bleibt bei Nutzung die Sitzgruppe benutzbar?
    Das wäre für mich das Argument für den Integrierten.

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019 4t Jetzt reisen.....nicht später
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  8. #8
    Stammgast  
    Registriert seit
    12.02.2014
    Beiträge
    2.080

    Standard AW: Überlegungen TI versus VI

    Zitat Zitat von HaDo 7151 Beitrag anzeigen
    Ich persönlich mag auch das enge und niedrige original Ducatofahrerhaus nicht. Wenn der Preis keine Rolle spielt, meine Empfehlung, nehmt den VI.
    Im VI ist das Fahrerhaus mit Hubbett noch niedriger.
    Und die schönen Ablagen vorne fehlen.

    Mit den Hubbett in der Mitte im TI stimmt,das komplette Raumgefühl ist weg.
    Gruss Dieter

  9. #9
    Stammgast  
    Registriert seit
    09.02.2015
    Ort
    Kreis Neuburg / Donau
    Beiträge
    821

    Standard AW: Überlegungen TI versus VI

    [QUOTE=dieter2;636942]Im VI ist das Fahrerhaus mit Hubbett noch niedriger.
    Und die schönen Ablagen vorne fehlen.

    Und an den schönen Ablagen haue ich mir dauernd den Schädel an und wenn ich vor einer Ampel steh ich bekomme ich einen Bamndscheibenvorfall in der Halswirbelsäule weil ich mich permanent bücken muss. Original Ducatofahrerhaus, niemals.

    Grüße Hans

  10. #10
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    31.08.2020
    Beiträge
    1

    Standard AW: Überlegungen TI versus VI

    Hallo Olaf,
    ich war hier bisher stiller Leser, habe mich nun angemeldet, da ich zu Deinem Thema vielleicht ein wenig beitragen kann. Auch wir, 2 Erwachsene und unser Sohn (10) standen vor fast 2 Jahren vor einer ähnlichen Herausforderung. Bis vor 2 Jahren waren wir einige Zeit mit einem Pössl 2Win unterwegs. Nachdem unser Sohn so goss war, dass es im Doppelbett (hinten) zu eng wurde, zeigte sich ein zunehmend nerviges Problem bzgl. der Schlafsituation. Dadurch, dass wir nun das mögliche, vordere Bett benutzen mussten, bedeutete das immer einen Umbau am Abend. Der Umbau an sich war aber nicht das grösste Ärgernis. Die grössten Ärgernisse waren: Ist das vordere Bett umgebaut,
    - ist die Sitzgruppe nicht mehr nutzbar
    - kommt man nicht mehr durch die Eingangstür (es sei denn man klettert)
    Bei den Kriterien für ein anderes Fahrzeug gab es deshalb 2 Hauptkriterien:
    - vollwertige Schlafplätze bei denen im "aktiven Zustand" (Hubbett in Schlafposition) die Sitzgruppe inkl. Tisch noch für mindestens 2 Personen (Eltern) nutzbar ist.
    - Tür muss im "Schlafposition" ohne Einschränkung nutzbar sein
    Selbstverständlich gab es noch viele weitere Kriterien, alle aber eben nach den 2 wichtigsten Themen.

    Ohne Frage würde ein Alkoven Mobil unsere wichtigsten Kriterien locker erfüllen, Alkoven hatten wir wir aber grundsätzlich ausgeschlossen. Um allen Alkoven-Verfechtern Rechnung zu tragen - Diese Entscheidung ist völlig individuell und unserem damaligen und auch aktuellem visuellen Vorlieben geschuldet. Ich schliesse nicht aus, dass wir evtl. irgendwann auch ein Alkoven Mobil unser eigen nennen.

    Als erstes haben wir geschaut on irgendein Kastenwagen oder TI unseren Anforderungen entspricht. Kastenwagen waren (leider) relativ schnell raus, da es immer massive Einschränkungen gab. Teilintegrierte gab (gibt?) es leider sehr wenige, bei denen das Hubbett nicht die Tür versperrt und/oder die Sitzgruppe unzugänglich macht. Das Problem bei den TI´s, welche evtl. unsere Hauptkriterien erfüllt hätten, Länge immer deutlich über 7m. Ausserdem immer mit anderen Einschränkungen zu unserer Wunschliste. Das Problem bei den TI´s mit Hubbett ist, durch die schmalere Original-Fahrerhaus, kann das Hubbett nicht direkt über den Vordersitzen montiert werden. D.h. das Hubbett beginnt immer erst nach dem Fahrerhaus. Letztendlich haben wir dann für uns entschieden, das nur ein VI inn Frage kommen kann. Da wir möglichst geringe Fahrzeugmaße haben wollten haben wir nach kompakten VI´s gesucht (schmaler als 235).
    Da wir noch weitere Kriterien hatten (Holzfreier Aufbau, Doppelboden für evtl. Herbst / Winterbetrieb, vollwertige Dusche, kein Schwenkwaschbecken, etc.) wurde die Luft immer dünner.
    Am Ende standen der Hymer Exsis (7m Einzelbetten) und der Carthago Compactline (7m Einzelbetten) zur Auswahl. Beide Fahrzeuge konnten bei verschiedenen Details punkten. Ein, zwei Themen, welche uns zum damaligen Zeitpunkt besser gefallen haben, haben den Ausschlag für den Carthago gegeben. Am Ende immer ein Kompromiss.

    Nach viel Text, zu Deiner initialen Frage: Zuerst muss das Fahrzeug Euren Anforderungen entsprechen. Bei der Auswahl der beiden von Dir aufgeführten Fahrzeuge würde ich den Knaus TI als ungeeignet sehen. Wenn ich den Grundriss korrekt verstehe, blockiert das Hubbett in Schlafstellung sowohl Sitzgruppe als auch die Tür. Für uns, speziell für mich ein no go (wenn ich schon die Auswahl habe). Selbst wenn Ihr das Hubbett für Euch nutzt (max. Belastung beachten), d.h. die Kids hinten schlafen und Ihr die Sitzgruppe nutzen könntet, spätestens wenn jemand als Frühaufsteher Brötchen holen muss, gibt es Frust.
    Ob der aktuelle Exsis nun besser oder schlechter ist als das Modell davor, spielt doch keine Rolle, alle Hersteller kochen mit Wasser und sehen den aktuellen Markt. Der eine (Hymer) speckt die Ausstattung ab und spart evtl. bei der Substanz lässt aber den Preis stehen, ein anderer (z.B. Carthago) betreibt optische Modellpflege und zieht deutlich die Preise an. Wenn der Exsis für Euch passt, ist doch alles Bestens.
    Noch ein letzter Hinweis: Der Exsis könnte evtl. mit 3.5t noch legal zu bewegen sein. Mit 4 normalen Personen und bei wenig Ausstattung. (Unserer kompakter Carthago ist bereits mit 3 Personen und minimaler Ausstattung im reisetauglichen Zustand drüber.)

    Grüsse
    Kai

Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Modernes Leichtbaudesign versus Massivholz
    Von MobilLoewe im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 12.02.2020, 22:42
  2. Büttner versus Votronic
    Von ichbinswieder im Forum Stromversorgung
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 12.04.2019, 15:43
  3. Panoramadach versus Sonne
    Von AndiEh im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 11.09.2017, 14:03
  4. Neuling / Laie im Bereich Womo / Elektrik mit Überlegungen (Kauf + Ausstattung)
    Von Karl May im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 04.06.2015, 13:29
  5. Reisemobile aus I, F oder SLO versus aus D
    Von MobilLoewe im Forum Erfahrungen mit Herstellern, Händlern und Werkstätten
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.08.2014, 12:48

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •