Seite 5 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 75
  1. #41
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    05.06.2018
    Ort
    bei Weimar/Thür
    Beiträge
    407

    Standard AW: Zechprellerei und der Pranger

    bei uns läuft das so:
    wenn spät abends welche anreisen und frühmorgens wieder ab, ohne zu zahlen, haben wir pech gehabt!
    zahlen kann man bei uns völlig problemlos rund um die uhr per kuvert und briefkasten, das wird auch überall lang und breit erklärt.
    wenn dann jemand nicht zahlt, dann WILL der nicht bezahlen!

    wenn wir tagsüber ein fahrzeug ohne ticket finden, hängen wir eine ermahnung dran und fotografieren das kennzeichen.
    wenn der irgendwann ohne zahlung weg ist geht das foto über die app an "falschparkermelden.de".
    von denen kriegt der gebührenpreller nach ein paar wochen üble post, die min. 200 ocken kostet - wir kriegen davon dann 20!

    bisher haben alle bezahlt!

    ps: bei dem kuvert-/briefkastensystem liegt die "dem gast zustehende Quittung" im kuvert, wir wollen nur ein kuvert mit geld zurück!
    Geändert von Jagstcamp-Widdern (26.07.2020 um 13:16 Uhr)
    so weit - so gut!
    Hartmut von Dem Reisemobilstellplatz im unteren Jagsttal!

  2. #42
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    18.09.2017
    Beiträge
    49

    Standard AW: Zechprellerei und der Pranger

    Moin,
    "falschparkermelden.de", da bekomme ich doch gleich Schnappatmung. Nachfolgend ein Zitat aus deren Hompage:

    Die Rente ein wenig aufgefrischt
    Schon immer habe ich mich maßlos über die Leute geärgert, die sich über Verbote hinwegsetzen. Gerne rufe ich auch schon einmal das Ordnungsamt oder die Polizei, wenn mir vor der eigenen Haustüre Dingen auffallen, die sich nicht gehören.
    Seitdem ich von meinem Enkel von FALSCHPARKERmelden gehört habe, lege ich mich manchmal gerne für meine Mitbewohner auf die Lauer, um ignorante Falschparker anzuschwärzen, wenn die sich einfach mal wieder auf fremde sowie vor allem eindeutig ausgeschilderte Parkplätze stellen.
    Meine Nachbarn danken es mir, wenn ich sie darauf aufmerksam mache und mich für sie gerne als Zeugin zur Verfügung stelle. Und ganz nebenbei verhelfe ich meinen Nachbarn (sowie manchmal auch mir selbst) zu einem kleinen Nebenverdienst, denn FALSCHPARKERmelden kostet nichts, man bekommt sogar noch Geld für jeden gemeldeten Parkplatzdieb ausgezahlt.

    Gerda L, 63
    Kassel - Innenstadt

    Gruss Volker

  3. #43
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    05.06.2018
    Ort
    bei Weimar/Thür
    Beiträge
    407

    Standard AW: Zechprellerei und der Pranger

    leider funktionieren polizei und ordnungsamt nicht auf privatflächen....
    und wer bezahlt hat kein problem!
    so weit - so gut!
    Hartmut von Dem Reisemobilstellplatz im unteren Jagsttal!

  4. #44
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.862

    Standard AW: Zechprellerei und der Pranger

    Auf unbewachten oder teilweise bewachten Stellplätzen die geforderte Gebühr zu bezahlen ist eine Rechtspflicht und eine Frage des Anstandes. Letzterer Begriff verliert in unserer Gesellschaft leider mehr und mehr an Bedeutung.

    Wir nächtigen gelegentlich auf dem Stellplatz bei den Reussenkögen, am Amsinckhaus in Nordfriesland. Da wird die Gebühr grundsätzlich per "Selbstbedienung" erhoben. Am Beginn des Platzes steht ein Häuschen, es liegen da entsprechende zu beschriftende Umschläge drin und es hängen eindeutige Hinweise aus was und wie zu bezahlen ist. Auch eventueller Strombedarf wird per SB bezahlt. Es scheint da alles zu funktionieren, geht man an der Wohnmobilreihe vorbei sieht man nie eines das den entsprechenden Abriss des Umschlages nicht hinter der Windschutzscheibe plaziert hat.
    Scheint zu funktionieren, oder es ist eine Eigenschaft des Platzes dass da nur ehrliche Zeitgenossen übernachten ?
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    Weise ist der Mensch, der nicht den Dingen nachtrauert, die er nicht besitzt, sondern sich der Dinge erfreut, die er hat.
    Epiktet, um 50-138 n.Chr. , griechischer Stoiker und Philosoph

  5. #45
    Stammgast   Avatar von FrankNStein
    Registriert seit
    12.03.2017
    Beiträge
    3.480

    Standard AW: Zechprellerei und der Pranger

    Zitat Zitat von Waldbauer Beitrag anzeigen
    ...
    Scheint zu funktionieren, oder es ist eine Eigenschaft des Platzes dass da nur ehrliche Zeitgenossen übernachten ?

    Nein, Franz. Meine persönliche Erfahrung ist, daß die Welt nicht schlechter geworden ist, als zu der Zeit, als wir beide noch jung waren

    Heute ist alles nur sehr viel transparenter und die Gesellschaft ist "durchrechtet". Damit meine ich, daß das, was früher im direkten Kontakt geregelt wurde, heute eher von bezahlten Spezialisten (z.B. Rechtsanwälte und Behörden) wahrgenommen wird und natürlich unsere Medien sehr viel stärker darüber berichten.

    Wenn Du früher am Stammtisch oder beim Friseur darüber berichtet hast, wer Dir Unrecht getan hat oder wen Du "zur Rechenschaft gezogen" hast, haben 5 Leute davon erfahren. Heute schreibst Du es ein ein Forum und Hunderte oder Tausende lesen es.

    Gruß

    Frank

  6. #46
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    15.11.2019
    Beiträge
    142

    Standard AW: Zechprellerei und der Pranger

    Zitat Zitat von Waldbauer Beitrag anzeigen
    [...] und eine Frage des Anstandes. Letzterer Begriff verliert in unserer Gesellschaft leider mehr und mehr an Bedeutung.

    Scheint zu funktionieren, oder es ist eine Eigenschaft des Platzes dass da nur ehrliche Zeitgenossen übernachten ?
    Was damit zu tun hat, dass wir in einer Gesellschaft leben, wo Anstand immer noch ein wichtiges Gut ist. Leider gibt es Leute mit wenig Anstand, die Fälle aufbauschen, die es aber schon seit biblischen Zeiten gegeben hat.

    Wenn alle sich immer an die 10 Gebote gehalten hätten, hätte man sie nicht aufschreiben müssen, oder?

    Wir leben heute in einer besseren Welt, als diese vor 100, 50 oder auch 25 Jahren war. Es ist an *uns* dafür zu sorgen, dass diese Welt gut bleibt - und das dadurch, das wir auch gut sind, nicht anderen Böses wollen oder gegen Recht handeln.

    gruss kai

  7. #47
    Kennt sich schon aus   Avatar von udo2308
    Registriert seit
    18.07.2012
    Beiträge
    175

    Standard AW: Zechprellerei und der Pranger

    Zitat Zitat von Waldbauer Beitrag anzeigen
    Das ganze Geschrei nach dem Datenschutz finde ich höchst albern. Wer profitiert denn davon ? Leute die etwas auf dem Kerbholz oder etwas zu verbergen haben.
    Man kann alles übertreiben.
    An der Reaktion des Platzbetreibers finde ich nichts auszusetzen.
    Ich auch nicht! Mit dem am Pranger würde ich sogar noch ausweiten.
    Kinderschänder und Vergewaltiger müssten mit Namen und Adresse bekannt gegeben werden, damit jeder weiß was man für kranke Gestalten in seiner Nachbarschaft hat und man Kinder und Frauen vor solchen Subjekten schützen kann.

  8. #48
    Stammgast   Avatar von FrankNStein
    Registriert seit
    12.03.2017
    Beiträge
    3.480

    Standard AW: Zechprellerei und der Pranger

    Zitat Zitat von udo2308 Beitrag anzeigen
    ...
    Kinderschänder und Vergewaltiger müssten mit Namen und Adresse bekannt gegeben werden, damit jeder weiß was man für kranke Gestalten in seiner Nachbarschaft hat und man Kinder und Frauen vor solchen Subjekten schützen kann.
    Genau. Und wenn dann mal jemand falsch beschuldigt wurde und damit sein Leben zerstört ist, hat er einfach nur Pech gehabt. Kann passieren.

    Schwund ist überall und man kann nicht auf jede Empfindlichkeit Rücksicht nehmen. Hauptsache es trifft einen nicht selbst. Dann sieht das anders mit dem Pranger aus.

    Gruß

    Frank

    PS: Wer Spuren von Sarkasmus und Ironie in meinem Beitrag entdeckt, hat´s verstanden.

  9. #49
    Kennt sich schon aus   Avatar von udo2308
    Registriert seit
    18.07.2012
    Beiträge
    175

    Standard AW: Zechprellerei und der Pranger

    Zitat Zitat von FrankNStein Beitrag anzeigen
    Genau. Und wenn dann mal jemand falsch beschuldigt wurde und damit sein Leben zerstört ist, hat er einfach nur Pech gehabt. Kann passieren.

    Schwund ist überall und man kann nicht auf jede Empfindlichkeit Rücksicht nehmen. Hauptsache es trifft einen nicht selbst. Dann sieht das anders mit dem Pranger aus.

    Gruß

    Frank

    PS: Wer Spuren von Sarkasmus und Ironie in meinem Beitrag entdeckt, hat´s verstanden.
    Natürlich erst wenn man in diesem Rechtsstaatlichen System offiziell verurteilt ist, hier passieren keine Fehler und falsche Beschleunigungen.
    Man könnte aber auch die Taten derer im Knast öffentlich machen, danach bräuchte man keine Namen und Adressen mehr frei geben.

  10. #50
    Stammgast   Avatar von FrankNStein
    Registriert seit
    12.03.2017
    Beiträge
    3.480

    Standard AW: Zechprellerei und der Pranger

    Zitat Zitat von udo2308 Beitrag anzeigen
    Natürlich erst wenn man in diesem Rechtsstaatlichen System offiziell verurteilt ist, hier passieren keine Fehler und falsche Beschleunigungen.
    Man könnte aber auch die Taten derer im Knast öffentlich machen, danach bräuchte man keine Namen und Adressen mehr frei geben.
    Ja, ein probater Weg, jede Art der Resozialisierung zu verhindern und jemandem einen lebenslangen Stempel aufzudrücken.

    Glücklicherweise ist das Rechtssystem schon weiter.

    Gruß

    Frank

Seite 5 von 8 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •