Seite 5 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 85
  1. #41
    Kennt sich schon aus   Avatar von daisyduck
    Registriert seit
    18.08.2014
    Ort
    LK Garmisch
    Beiträge
    280

    Standard AW: Wohnmobildichte zu Coronazeiten?

    Wir sind letzten Sonntag von unserer 14-tägigen Reise nach Sachsen und Thürigen zurück gekommen und es war oft sehr voll. Nur Stadtcampings (Leipzig) waren entspannt und nur zu ca. 50-70 % belegt. Ansonsten hilft nur ganz früh weiter damit man bis ca. 11.00 h am nächsten Ziel ist. Dann hat man eine Chance einen Stellplatz zu ergattern.
    Relativ entspannt war es in Dresden, da der Stellplatz bei Schaffer Mobil riesig ist. Dort waren eigentlich immer Plätze frei (wir waren 5 Nächte dort und konnten das gut beobachten).
    Hier bei uns daheim (LK Garmisch) ist es immer noch sehr voll - teilweise muss die Polizei sogar Zufahrtsstraßen sperren. Das liegt aber weniger an den richtigen Touristen sondern mehr an den Tagestouris aus München.

    Ich hoffe, dass es im Herbst/Winter ruhiger wird.

    LG
    Conny

  2. #42
    Gesperrt  
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    5.507

    Standard AW: Wohnmobildichte zu Coronazeiten?

    Hallo, wir haben auf unserer Reise Mitte Juli von N, durch S, nach und in D auch einige Beobachtungen zur diesjährigen "Wohnmobildichte" gemacht.

    Aber nicht auf Stellplätzen, sondern gezählt wieviele Wohnmobile und auf unserer Tour entgegenkommen.

    1. In N von Selbu über Røros, Trysil zur schwedischen Grenze : pro 4,75 km Fahrstrecke begegnete uns ein Wohnmobil, nur norwegische Kennzeichen, aber es

    kam uns im Vergleich zu den letzten Vorjahren gefühlt wesentlich mehr vor

    2. In S dann von Langflon - Molkolm - Kristinehamn - Jönnköping - Helsingborg - Trelleborg : pro 5,13 km begegnete uns ein Wohnmobil, wenig ausländiche Kennzeichen

    3. In D dann von Rostock - Schwerin - Magdeburg bis in den Südharz : pro 2,51 km begegnete uns ein Wohnmobil, fast nur deutsche Kennzeichen

    Auf Stellplätzen waren wir bei unseren sechswöchigen Aufenthalt in D nur wenige Tage bei Rostock und in der Eifel, und keiner war überfüllt, genug Platz und Abstand.

  3. #43
    Stammgast   Avatar von Tonicek
    Registriert seit
    21.02.2011
    Ort
    Kreis Praha Výhod - Böhmen
    Beiträge
    5.087

    Standard AW: Wohnmobildichte zu Coronazeiten?

    Zitat Zitat von daisyduck
    . Nur Stadtcampings (Leipzig) waren entspannt und nur zu ca. 50-70 % belegt.Relativ entspannt war es in Dresden, da der Stellplatz bei Schaffer Mobil riesig ist.
    Stadtcamping Leipzig? Meinst Du den am Auensee? Ein ganzes Ende weg von der Stadt. Leipzig hat auch mindestens 3-4 angenehme, zentrumsnahe SP.
    Schaffer in Dresden istmir auch zu weit weg von der Stadz; im der Stadt selbst gibt's auch 2 oder 3 angenehme SP zentrumsnah.
    Nicht alle Engel haben Flügel - manche haben auch Barthaare. [ wie mein Kätzchen ]

  4. #44
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    7.264

    Standard AW: Wohnmobildichte zu Coronazeiten?

    Du kannst aber bei Schaffer eine Tageskarte für den ÖPNV kaufen,die Haltestelle ist nur ca.300 m weg,also kein Problem.


    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  5. #45
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    18.372

    Standard AW: Wohnmobildichte zu Coronazeiten?

    Aus einem anderen Thread:

    Zitat Zitat von golfinius Beitrag anzeigen
    Bald steht wohl mein Hymer DL 678 zur Verfügung, da ich wohl die Nase voll habe von überfüllten Stellplätzen und CP
    Stets zur falschen Zeit an den falschen Stellen?







    Hier einige Beispiele aus den letzten vier Wochen. Ich hätte noch mehr...

    Gruß Bernd
    www.mobilloewe.de

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.


  6. #46
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.934

    Standard AW: Wohnmobildichte zu Coronazeiten?

    Meine Nachbarn haben seit ein paar Monaten ein neues Wohnmobil. Am Freitagabend sind sie losgefahren, heute früh waren sie wieder da. Zum Walchensee sind sie gefahren...... Na ja, sie lernen es schon noch wo man besser nicht hinfährt.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    Weise ist der Mensch, der nicht den Dingen nachtrauert, die er nicht besitzt, sondern sich der Dinge erfreut, die er hat.
    Epiktet, um 50-138 n.Chr. , griechischer Stoiker und Philosoph

  7. #47
    Stammgast  
    Registriert seit
    14.12.2012
    Beiträge
    6.291

    Standard AW: Wohnmobildichte zu Coronazeiten?

    Frisch zurück,

    In zwölf Tagen fast überall überfüllte oder sehr volle Plätze erlebt

    1. Diebach, fast alle Plätze belegt

    2. auf dem neuen SP von Morelo, ca. 70% belegt, sicher der Ausstellung von Concorde und Phoenix geschuldet, zudem Sonderausstellung von Morelo

    3. Aufseß-Hochstahl, total überfüllt, Mobile auf den vorgelagerten PKW-Plätzen wurden jeweils abends zur Weiterfahrt aufgefordert.

    4. Ebern etwa 60% belegt.

    5. Edersee SP "Edersee-Alm" auf Halbinsel Scheidt, mit 100 Stellplätzen jeden Abend voll belegt.

    Für "alte Hasen" wurde an eigentlich jeder V+E der genannten SP's für Unterhaltung gesorgt. War eine kleine Entschädigung für stellenweise sehr laute Womobesatzungen, nächtliches "ratsch bumm" der Kastenwagenfraktion und unglückliches Rangieren, bis das Mobil dann endlich "richtig" stand.

    Jetzt, zu Hause, find ich folgendes vor: Seit fast 20 Jahren ist der Parkplatz an der Weser nur in der Zeit von 8.00 bis 18.00 Uhr als Parkplatz für Wohnmobile ausgewiesen.

    Trotzdem haben,so meine Nachbarn, vier Mobile aus unterschiedlichen Regionen eine gewisse Sehschwäche an den Tag gelegt, vermutlich bewusst die vorhandene und gut sichtbare Ausschilderung übersehen und stehen nun seit drei Tagen+Nächten dort. Tisch und Stühle stehen natürch auch dort. Am heutigen Abend kam dann ein Mitarbeiter des Ordnungsamtes und hat für die Einhaltung des Übernachtungverbotes gesorgt.

    Vermutlich wird sich dieses Verhalten, nämlich das Ignorieren geltener Regeln, bei der Vielzahl der Neuzulassungen auch hier an der Oberweser noch öfters wiederholen.
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)
    Aktueller Durchschnittverbrauch
    bei Sprinter 313 mit Sprintshift aus 02.2005

  8. #48
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    03.04.2020
    Ort
    Oberpfälzer Bergland
    Beiträge
    470

    Standard AW: Wohnmobildichte zu Coronazeiten?

    Wir haben Italien von Nord nach Süd durchquert und sind jetzt in Paestum. Überall business as usual, egal ob Gardasee oder Neapel. Z.Zt stehen wir auf dem CP Athena. Der Platz ist halbvoll, so gut wie alles Deutsche. Bei der Anmeldung wird die Temperatur gemessen und das war's mit Corona.

    Es ist alles geöffnet. Wie zu Hause achtet man ein bisschen auf Abstand und in den Geschäften wird konsequent Maske getragen.

    Rückblickend muss ich sagen, dass wir aus unser Perspektive alles richtig gemacht haben. Daheim zu bleiben ist absolut unnötig. Vor allem ist von dieser bei uns zu Hause ständig geschürten Panik hier absolut nichts zu spüren. Aber das liegt vielleicht auch daran, dass wir den Fernseher zu Hause gelassen haben und nicht ständig mit neuen Zahlen gefüttert werden

    Jetzt unterstellen bestimmt wieder einige Leichtfertigkeit. Aber wenn ich hier lese, wie es bei uns auf den Stellplätzen zugeht, muss ich sagen, dass es hier leichter fällt Abstand zu halten. Das sehen hier alle so. Und außerdem ist das Wetter besser und das Wasser deutlich wärmer

    Einfach nur herrlich. Scheut euch nicht sondern probiert es aus. Es gibt keinen Grund zu Hause den kalten Winter mit Grippewellen und Corona auszusitzen.
    Saluto
    Thomas-Hagen

  9. #49
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    3.048

    Standard AW: Wohnmobildichte zu Coronazeiten?

    Hallo Bernd,
    Dein Hinweis ist nicht richtig, denn ich würde nur ein paar Kilometer fahren müssen , um einsame schöne Stellplätze zu finden. In der Umgebung kann ich auch auf jeden Bauernhof, die Elbe ist nur 40 km von hier entfernt. Aber dies ist nicht mein Ziel mit dem WoMo, denn daheim habe ich regional gesehen den besten SP. Mich treibt es an das Meer bzw. in die Berge und dies coronabedingt im Moment nur in Deutschland. Wenn dies nun nicht möglich ist, dann kann ich es eben nicht realisieren und werde meinen Lebensabend
    anders gestalten. Heute spielte ich in Hannover eine schöne Runde Golf und morgen früh treffe ich einige Altgolfer für eine weitere Runde. Es gibt halt auch andere schöne Dinge im Leben als nur das WoMo .
    Allerdings beneide ich Dich neidisch. Zu gern würde ich auch so eine Tour unternehmen, aber meine Allerliebste macht sowas leider nicht mit. Ist ihr zu weit.Man kann nicht alles im Leben haben.
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  10. #50
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    7.264

    Standard AW: Wohnmobildichte zu Coronazeiten?

    Ich werde mein Wohnmobil jetzt in den Winterschlaf schicken und nächstes Jahr wie eigentlich für dieses Jahr schon geplant meine Touren in die Schweiz und nach Österreich verlegen,geplant ist auch GB.Alle drei Destinationen sind mit Sicherheit nicht überlaufen wie hier und landschaftlich lohnend.


    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

Seite 5 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •