Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31
  1. #11
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    2.229

    Standard AW: 2-Personen Womo mit grossem Bad gesucht - Unterschiede Chausson, Challenger, Beni

    Raumbad in Verbindung mit Einzelbetten: Hier gibt es wohl zwei verschiedene Konzepte zum abtrennen von Bad zu den Betten. Einmal die einfache Variante, mit einem Vorhang, der von der Decke bis auf Höhe der Betten zu gezogen werden kann. Reicht meiner Ansicht nach aus, um beim nächtlichen Toilettengang seine Privatsphäre zu waren.

    Dann gibt es noch die Variante, welche die Betten vom Raumbad mit einer Schiebewand abtrennt, so wie von Thomas beschrieben. Das ist natürlich Diskretion hoch drei. Habe ich aber bis jetzt nur selten und dann bei den Wohnmobilen im oberen Segment gesehen. Und da geht es dann gewichtsmäßig meist ein wenig großzügiger her.

    Wir haben bei uns auch die Vorhang Variante. Den haben wir aber entfernt. Normal sind wir alleine im Bad und nachts läßt sich beim Knaus die eine Seitenwand ein wenig raus ziehen, so daß man auch bei geschlossener Tür so einigermaßen auf der Toilette sitzen kann.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Knaus ausziehbare Wand.jpg 
Hits:	0 
Größe:	50,3 KB 
ID:	34436

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019 4t Jetzt reisen.....nicht später
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  2. #12
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    11.07.2020
    Beiträge
    38

    Standard AW: 2-Personen Womo mit grossem Bad gesucht - Unterschiede Chausson, Challenger, Beni

    Hallo zusammen,

    irgendwie verstehe ich es ja teilweise nicht so ganz...

    Die Hauptfrage war ja unter anderem, was es mit den Marken der Trigano Gruppe (Challenger, Chausson, Benimar) und den 3 genannten Modellen auf sich hat, ob dies wirklich 1 zu 1 dieselben WoMos sind (sprich auch aus derselben Fabrik kommen und die Qualität/Garantie etc. daher genau die gleiche ist, oder ob es da doch noch Unterschiede gibt...).

    Sowie über Erfahrungen mit dem Ford 170PS Spenderfahrzeug (sowohl bei Challenger als auch Chausson gibt es die Variante mit der 170PS Version und Automatik Version in der Graphite/Platinum Edition).


    Auch habe ich jetzt mehrfach gesagt, dass es uns wichtig ist, dass wir ein "geschlossenes" Bad haben im Womo, wo man die Türe schliessen kann (zu machen, nicht abschliessen... Schiebetüren sind ok...). Auch wenn andere kein Problem haben mit einer offenen Toilette oder nur einem Vorhang - nein, wir möchten das NICHT - es soll ein abgeschlossener Raum sein, egal ob die andere Person im Bett liegt oder sich im Wohnbereich aufhält.

    Auch soll die Toilette/Bad eine grösse haben, dass auch ein Mann mit etwas breiteren Schultern dieses gut benützen kann - gerne möchten wir dies später auf eine Trenntoilette umbauen - hier sehe ich z.B. ein potenzielles Problem beim Hymer Exsis-i 474 - da es eine "Bank" ist... Es ist ok, wenn sich das Bad "zwischen" Wohnbereich und Schlafbereich befindet und bei Benützugn der Durchgang blockiert wird... Und ja, den Begriff "Raumbad" hatte ich da wohl falsch interpretiert.


    Wir sind bei der Recherche per Zufall auf die genannten Challenger/Chausson/Benimar (und in Zukunft gibt es wohl auch ein Adria Modell), welche uns auf den ersten Blick enorm zusagen...
    - grosszügige Heckgarage (wir möchten gerne je nach Ausflugsort unsere 2 Stromer eBikes oder MTBs, oder etc. mitnehmen können)
    - sehr grosszügiges Badezimmer
    - sehr grosses Doppelbett (wie auch erwähnt, möchten wir KEINE Einzelbetten - hinten 2 mal Längs die man zu einer Fläche umbauen kann, sind i.O.)
    - das Bett das nur in der Nacht zum Schlafen gebraucht wird, verschwindet durch den Tag und gibt den Platz frei (und wie auch schon erwähnt, wir haben zu 98 und mehr Prozent dieselben "zu Bett geh" als auch "aufsteh" Zeit, daher kein Problem, wegen Sitzgruppe nicht mehr brauchbar...
    - grosszügige Sitzgruppe, ja fast schon 2 Sofas
    - Dieselheizung - sprich Gas wird wirklich nur für Kochen/Grill benötigt


    Der Einsatz des WoMos wird grossmehrheitlich für kurze Weekend Trips in die Berge sein, plus ca. 1-2 mal im Jahr für 1 bis max. 3 Wöchige Ferien (jedoch sicher nie, 3 Wochen auf einem Camping sitzen), sprich wir streben eine maximale Autarkie an durch den Ausbau mit Solar sowie Li-Batterien.

    Betreffend Gewicht:
    - plus/minus 500kg im nach Hersteller Fahrbereiten Zustand als Zuladung sollte für uns 2 Personen Reichen
    - Markiese benötigen wir NICHT - hier tut es auch ein Sonnensegel mit 1-2 Carbon-Stangen - klar, am WoMo müssen geeignete Befestigungen angebracht werden, und sicher nicht "2 Steine aufs Dach legen"... Jedes WoMo wird oben verstärkte Punkte haben wo sonst die Markiese aufgehängt würde, in dem Bereich werden ein paar saubere Verankerungen angebracht, wo das Sonnensegel eingehängt werden kann (selber schon in der Realität gesehen, funktioniert perfekt - einziger Nachteil, bei Regen hat man im Noramfall keinen "Formschluss" zum WoMo...
    - mir ist die Gewichtsthematik durchaus bekannt aus früheren WoWa Zeiten, sowie aus meiner beruflichen Zeit als LKW-Fahrer - auch wenn grösstenteils mit 40 Tonner unterwegs, fuhr auch ich immer wieder einzelne Tage mit 3.5to
    - und ja, am liebsten wäre auch uns ein WoMo mit 700kg und mehr, aber wir sind hier realistisch... Das wäre schon fast der Jackbot
    - Weshalb eine ein WoMo mit mehr als 3.5to Gesamtgewicht nicht in Frage kommt, wurde schon genannt... (Ausweis, Fahrverbote etc.)




    Die Marken der Trigano Gruppen sind auf "den ersten Blick" eher stark im unteren Segment anzuordnen, deshalb die Frage nach Erfahrungen, sowie ob es noch weitere WoMos gibt, die einen ähnlichen Grundriss oder z.B. ein grosses Bad bieten, wenn möglich auf einer Länge von unter 7m sowie mit den ca. mind 500kg Zuladung


    Hier nochmals eine Überischt über die aktuell Favorisierten WoMos:
    - Chausson 640, Titanium: https://www.chausson-reisemobile.de/.../titanium-640/
    - Challenger Graphite 260: https://www.reisemobile-challenger.d...n/graphite-260
    - Benimar (Seite schein gerade nicht zu gehen...)
    - Adria Matrix Plus 600 DT: https://ch-de.adria-mobil.com/wohnmo...ix/plus/600-dt




    Wir haben XY Stunden mit Recherche verbracht, aber man findet immer wieder neues... Daher glauben wir noch nicht, dass die genannten Trigano Modelle das absolute ideal sind - und es wäre wirklich cool, wenn man uns hier auf weitere Modelle welche "unseren Wünschen" entsprechend hinweisen könnte, sowie Erfahrungen zu den Trigano Modellen inkl. Ford Basis erzählen könnte


    Danke euch und beste Grüsse aus der Schweiz,
    Chris

  3. #13
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    11.07.2017
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    274

    Standard AW: 2-Personen Womo mit grossem Bad gesucht - Unterschiede Chausson, Challenger, Beni

    Ich hatte schon mal auf Deine Fragen geantwortet, aber irgendwie ist diese Antwort unter die Räder gekommen. Deshalb nochmal:
    Chausson / Challenger werden beide im selben Werk in Tournon Fr. gefertigt. Sie unterscheiden sich nur in der Typbezeichnung, den Polsterfarben und der Außengestaltung. Sie haben beide ein gutes Preisleistungsverhältnis. Zusammen mit dem Benimar gehören sie zum Trigano-Konzern. Der von Dir ausgesuchte Grundriss ist konsequent und irgendwie genial. Meine ehemalige Vermietfirma hat ihn schon mehrere Jahre in der Vermietung.
    Gruß Hajo

  4. #14
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    11.07.2020
    Beiträge
    38

    Standard AW: 2-Personen Womo mit grossem Bad gesucht - Unterschiede Chausson, Challenger, Beni

    Hi oldie45, danke viel mal für dein Feedback - hab nochmals geschaut, dein Beitrag scheint wirklich irgendwie verschluckt worden zu sein

    Die Info hilft schon mal viel, es sind also technisch wirklich 1 zu 1 dieselben Fahrzeuge Oftmals ist es ja so, dass solche "Geschwister" sich dann eben doch noch in Nuancen unterscheiden - scheint hier aber demfall - abgesehen vom Design - wirklich nicht der Fall zu sein.

    Ist das historisch dass es 2 Marken sind, oder wollen die sich auch unterschiedlich positionieren?


    Hast du selbst Erfahrung mit den Fahrzeugen oder noch gute Kontakte in deine ehemalige Firma? Wir hatten uns noch gefragt, wie "stabil/langlebig" das Hubbett wirklich ist, aber wenn es Vermietungen übersteht, kann das ja nicht so übel sein? (klassischerweise wird ja mit Mietmaterial viel weniger "lieb" umgegangen als mit dem eigenen...).

    Was im Moment schade ist, dass sie diesen Grundriss nicht auch als voll integrierten anbieten...

  5. #15
    Stammgast   Avatar von willy13
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    8.028

    Standard AW: 2-Personen Womo mit grossem Bad gesucht - Unterschiede Chausson, Challenger, Beni

    Zitat Zitat von ChrisLCH Beitrag anzeigen

    Ist das historisch dass es 2 Marken sind, oder wollen die sich auch unterschiedlich positionieren?


    .
    Man bietet nicht beide Marken in allen Länder gleichermaßen an, manche Marke ist in einem Land verpöhnt, da wird dann der Aufkleber gewechselt und gut ist
    Gruß aus dem Canton de Weyden im Département de la Roer bis 1814, seit 1975 ein Teil von Köln,
    http://www.willy13.mynetcologne.de/index.html

    Betreibe nur noch Marathon laufen gucken, ansonsten nur noch Spaß

  6. #16
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    11.07.2017
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    274

    Standard AW: 2-Personen Womo mit grossem Bad gesucht - Unterschiede Chausson, Challenger, Beni

    Ja, ich habe noch gute Verbindung in meine ehemalige Firma. Chausson ist sehr innovativ aber in der Ausführung manchmal etwas lässig. Deshalb sind die Fahrzeuge nach der Vermietung oft besser als vorher. Alle kleinen Mängel sind abgestellt, da sie nach jeder Vermietung einen umfangreichen Check durchlaufen. Wir haben sie jetzt das 16. Jahr in der Vermietung und sind nicht wegzudenken, da sie immer sehr viele unterschiedliche und intelligente Grundrisse haben.
    Gruß Hajo

  7. #17
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    11.07.2020
    Beiträge
    38

    Standard AW: 2-Personen Womo mit grossem Bad gesucht - Unterschiede Chausson, Challenger, Beni

    Soeben noch auf den Pilot P696d gestossen - vom Konzept praktisch 1 zu 1.
    https://www.wohnmobil-pilote.de/wohn...pacific/p696d/

    So wie ich es sehe, gehören die aber nicht zur Trigano Gruppe sondern bilden ein eigene "Pilote Groupe".

    Wie verhält es sich hier im Vergleich zu den erwähnten Trigano Modellen?

  8. #18
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    01.04.2020
    Beiträge
    4

    Standard AW: 2-Personen Womo mit grossem Bad gesucht - Unterschiede Chausson, Challenger, Beni

    Moin Chris,

    so wie es aussieht, suchen wir Beide die Gleichen Womo´s. Bin durch Deinen Bericht auf Benimar aufmerksam geworden. Der Amphitryon 967 wäre schon die engere Wahl. Weiß hier jemand wie es um die Benimar Qualität bestellt ist? Ich konnte bisher nichts finden.

    Uns ist die Möglichkeit eine ALDE Heizung drin zuhaben noch wichtig. Geht bei Benimar, nennt sich dann "Northautokapp" ist ein umfangreiches Extra Paket für etwas über 8000€.

    LG
    Andreas

  9. #19
    Stammgast   Avatar von fernweh007
    Registriert seit
    14.05.2016
    Ort
    Aschaffenburg
    Beiträge
    2.170

    Standard AW: 2-Personen Womo mit grossem Bad gesucht - Unterschiede Chausson, Challenger, Beni

    - Badezimmer sollte gross sein und bequem Benutzbar - umbau auf Trenntoilette sollte möglich sein (jedoch bitte kein Raumbad, bei Benutzung offen zum Schlafbereich... auf der Toilette haben wir gerne etwas Privatsphäre, auch in der Nacht )
    Ich durfte letzte Woche bei Freunden einen neuen Carthago c-Tourer bewundern.

    Die Badsituation dürfte den Anforderungen genügen.

    Die WC-Tür trennt geöffnet das Bad von Sitzgruppe und Küche
    Auf die WC-Tür ist aufgedoppelt eine Tür, mit der man den WC-Raum extra verschließen kann.
    An den Längsbetten ist jeweils am Fußende eine Schiebetür, die Betten vom Bad trennt
    Die Dusche lässt sich mit 2 Schiebetüren noch verschließen.

    Also insgesamt 6 Türen auf rund ein Meter Wohnmobil ... ein unglaubliches Puzzle



    https://www.carthago.com/wohnmobile/...ightweight-55/

    LG
    Dietmar
    Ein Wohnmobil ohne Hecksitzgruppe ist kaputt

  10. #20
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    12.08.2020
    Beiträge
    12

    Standard AW: 2-Personen Womo mit grossem Bad gesucht - Unterschiede Chausson, Challenger, Beni

    Hallo Chris,
    wir, d.h. meine Lebensgefährtin und ich haben uns auf dem Caravansalon 2017 in einen Challenger 290 auf Ford Transit 2.0 170PS (Schaltgetriebe) verliebt und diesen letztendlich auch gekauft. Der Gundriss (siehe unten) ist fast identisch mit dem 640, unserer hat links noch eine L-Sitzbank und das Hubbett ist lediglich 1,40m breit. Die Länge ist dafür lediglich 6,69m statt 6,99m.
    Wir wollten eigentlich etwas völlig anderes, waren aber von dem luftigen Raumeindruck und dem großen Raumbad, sowie der geräumigen Heckgarage und em riesigen Kleiderschrank darüber so angetan, dass dass ein anderes Mobil nicht mehr in Frage kam. Dies hat sich bis heute grundsätzlich nicht geändert, wir waren auf vielen Messen seitdem, sind uns aber einig, dass dieser Grundriss für uns perfekt ist. Genau wie du, anders als die Mehrheit der heutigen Mobilisten, wollten wir kein "Schlafmobil" mit riesigen getrennten Einzelbetten und Minibad und Minisitzgruppe, sondern einen großen offenen Wohnraum mit großem Bad, das es auch erlaubt, sich ohne Verrenkungen unter Wahrung der Privatsphäre (wenn wir mal zu viert unterwegs sind) zu duschen und umzuziehen. Das Bett wird elektrisch heruntergelassen, wenn man es braucht und ist oben an der Decke, wenn man es nicht braucht. Also genial.
    Nun zu deinen Fragen:
    Erfahrungen Aufbau:
    Mittlerweile sind wir sehr zufrieden. Wir haben das Mobil mit 18.000km gekauft, da war er etwa 9 Monate alt. Vorher lief er 3 Monate in der Vermietung und stand dann über den Winter beim Händler auf dem Hof. Als wir ihn nach Hause gefahren haben, dachten wir schon, er fällt auseinander, das Hubbett hat gerappelt, die Kunststoffteile über dem Fahrerhaus gequietscht und das Panoramadach hob sich bei ca. 120km/h etwa 2cm aus dem Rahmen. Nach zweimaligem Austausch der Panoramascheibe (Problem trat nur bei den 2017 und 2018er Modellen auf) auf Garantie, und diversen Beruhigungsmaßnahmen durch mich selbst (Lager des Hubbettes korrekt einstellen, Kunststoffteile ausbauen und auf Filz lagern) war dann aber Ruhe. Ich habe dann neben TV noch eine zweite Batterie, zwei 100W Solarmodule, MPPT-Solarregler und 3000W Wechselrichter eingebaut, sowie eine zweite Zurrschiene in der Garage. Markise war bereits montiert. Mit zwei Personen an Board (ich 90kg, mein Schatz 70kg), vollem Tank, einem 100kg-Roller in der Garage, Campingmöbel und etwas Proviant/ Getränke, voller 5kg-Gasflasche und 20L Wasser kommen wir wir nun gewogen auf 3520kg. Ich denke das passt. Wir sind mit dem Mobil nach wie vor höchst zufrieden und würden ihn eigentlich gerne noch viele Jahre fahren, aber......
    Erfahrungen Basisfahrzeug:
    Kauf dir ja keinen Ford. Ich habe heute meine Erfahrungen in einem anderen Thread lang und breit geschrieben und mir unseren Frust ein bisschen von der Seele geschrieben. Das Fahrzeug steht mit 42.000km und Motorschaden derzeit beim Fordhändler und wir sind kein Einzelschicksal!
    Steht alles hier: https://www.promobil.de/forum/thread...894#post634894.

    Challenger ist einer der wenigen Hersteller, die dir beim Basisfahrzeug die Wahl lassen, also nutze dies und nimm den Ducato! Fiat ist wirklich als relativ zuverlässig bekannt.

    Zu Challenger generell:
    Ich habe seit 1992 durchgängig Wohnmobile, von 1993 bis 1998 habe ich auch gewerblich vermietet, alle WOMOS waren aus dem Trigano.Konzern bzw. dessen Vorgänger "CI=Caravans International". Mein erstes neues Mobil war schon ein "CI Riviera 320" auf Fordbasis, 1993 als eines der ersten italienischen Mobile, importiert von der Firma Reichmann (heute Ahorn-.Mobile). Challenger ist genauso wie die meisten Marken des Triganokonzerns (ausgenommen z.B. EURA-MOBIL) eine Marke für Einsteiger. Die Mobile sind solide gebaut, Feuchtigkeitsschäden kommen heute praktisch kaum mehr vor und anders als bei den deutschen Einsteigermarken sind die aufbauten (fast) holzfrei und statt Blech oder Holz wird GFK verbaut, auch am Unterboden.
    Das Preis-Leistungsverhältnis ist hervorragend aber wie bereits einer oben geschrieben hat, die Endkontrolle bei der Fertigung ist manchmal etwas nachlässig. Entweder du nervst dein Händler permanent oder legst selbst Hand an. Mit etwa handwerklichem Geschick wirklich kein Problem. In Anbetracht des Preises ist das zu verkraften.
    Wir werden wohl unser Mobil nach erfolgter Reparatur verkaufen und einen 640 auf Ducato bestellen. Wir bleiben definitiv bei Challenger und diesem genialen Grundriß!
    Wenn du noch Fragen hast, gerne!
    VG Klaus








    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	image.png 
Hits:	0 
Größe:	33,1 KB 
ID:	34581

Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Ersatzteilversorgung - Einmal Chausson nie mehr Chausson ??
    Von Gerrytech im Forum Erfahrungen mit Herstellern, Händlern und Werkstätten
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 28.01.2020, 17:03
  2. Einmal Chausson nie mehr Chausson ??
    Von Gerrytech im Forum Reisemobile
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 23.09.2019, 12:58
  3. Suche Argumente GEGEN Chausson/Challenger
    Von HHH1961 im Forum Reisemobile
    Antworten: 85
    Letzter Beitrag: 14.07.2017, 14:10
  4. EuraMobil Profila600VB / Chausson Flash S3 Erfahrungen? Suche WoMo mit 6m-6Sitz-4schl
    Von bonsei im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.03.2017, 14:55
  5. Frage zu aktuellen Chausson/Challenger TI`s
    Von Heimi im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 31.10.2016, 22:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •