Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34
  1. #1
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    09.07.2020
    Beiträge
    10

    Standard Entscheidungshilfe für Kastenwagen WoMo

    Hallo Zusammen,

    ich bin der Michael samt Frau.
    Wir wollen uns einen Kastenwagen WoMo kaufen und da sind nach einer Besichtigung Fragen aufgetaucht.

    Konkret geht es um den Pössl RoadCar 540, 120 PS, Citroen.
    Wir haben vom Händler ein Angebot erhalten und da stellt sich uns jetzt erstmal die Frage, ob wir den Kastenwagen eine stärkere Federung gönnen sollen.
    Damit wir mehr Zuladung haben, jedoch reisen wir nur zu zweit.
    Normal ist der Kasten bis 3,3 Tonnen in der Grundausstattung zugelassen.
    Bei einer Aufrüstung auf 3,5 Tonnen, hätten wir laut Händler dann eine Zulademöglichkeit von 852kg.
    Ich frage mich nun, ob das nicht vielleicht unnötig ist, bei nur 2 Personen, habe aber keinerlei Erfahrungswerte.

    Das wäre mal meine erste Frage, weitere folgen sicher.

    Grüße und Sonnigen Tag wünsche ich
    Michael

  2. #2
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    17.702

    Standard AW: Entscheidungshilfe für Kastenwagen WoMo

    Hallo Michael,

    zunächst ein herzliches Willkommen hier im Forum der promobil.

    Nach deinen Angaben könnte es mit 3,3 Tonnen klappen. Ich würde erst einmal damit fahren. Dann Urlaubsfertig auf die Waage (auch Achslasten wiegen) und schauen ob die Zuladung reicht. Nachrüsten kann man später auch noch.

    Gruß Bernd
    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.


  3. #3
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.825

    Standard AW: Entscheidungshilfe für Kastenwagen WoMo

    Moin Michael,
    ein herzliches Willkommen im Forum

    Ich fahre zwar einen 4,5 tonner mit >1.000 kg Zuladung, bin aber ein gebranntes Kind - denn ich kann die riesige Zuladung nicht nutzen weil es die Achslasten es nicht hergeben. auf der VA hab ich zwar ausreichend Reserve aber kein Stauraum und auf der HA mit der großen GArage hab ich nur wenig Zuladung

    Also ist meine Empfehlung erst einmal genau auf die Achslasten schauen und wo der meiste Stauraum ist. Dann entscheiden ob 3,3 oder 3,5 t.
    Und vieleicht wollt ihr ja noch eine Solaranlage und 2. Batterie damit man auch mal autark irgendwo stehen kann oder auch eine Sat Anlage und das sind alles Zusatzgewichte die irgendwo drücken.
    Schöne Grüße
    Volker

  4. #4
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    09.07.2020
    Beiträge
    10

    Standard AW: Entscheidungshilfe für Kastenwagen WoMo

    Ah, ok, Danke für den freundlichen Empfnag und Eure Antworten.
    Kostet es denn nicht mehr, wenn ich das später nachrüsten lassen würde ?
    Alte Federn raus und neue, anscheinend Plattfedern rein ?


    Und da ist sie schon, die nächste aufgetauchte Frage.
    Ich wohne nicht weit von Stuttgart weg, da scheint auf der Messe immer Pösl im Januar vertreten zu sein.
    Da werden dann, denke ich die neuen Modelle für 2021 vorgestellt.

    Was meint Ihr, wäre es sinnvoller, noch zu warten und dann ein neues Modell auf der Messe zu kaufen ?
    Denn wenn ich beim Händler hier bestelle, kann der sowieso den neuen Kasten erst im März liefern.
    Und in seinem Angebot schriebt er auch, dass ich die Preiserhöhung dann auch zahlen muß, was ich etwas komisch finde, weil ich eine anteilige Vorauszahlung mache.
    Nicht dass ich dann ein 2020er Modell bekomme, aber den Preis für 2021 zahlen muß.
    Gibt es auf der Messe überhaupt nennenswerte Rabatte bzw. verkauft da Pösl überhaupt WoMos die man gleich mitnehmen kann auf der Messe in Stuttgart ?

    Kann man, wenn man gleich zahlt dann das WoMo gleich mitnehmen ?
    Sorry, ich habe keinerlei Erfahrungen mit Messen, war auf einer, letztes mal als Kind.

  5. #5
    Stammgast   Avatar von Chief_U
    Registriert seit
    22.12.2012
    Ort
    Nordostoberfranken
    Beiträge
    3.779

    Standard AW: Entscheidungshilfe für Kastenwagen WoMo

    Bei der Forderung seitens des Händlers nach einer Vorauszahlung wäre ich schon raus!



    Gruß Uwe


    Gesendet von iPhone
    Viele Grüsse
    Chief_U / Uwe
    PhoeniX RSL 7100 auf Mercedes Sprinter 516 CDI, Länge: 7,70m, Höhe: 3,60m, zgG: 5,3to

  6. #6
    Stammgast  
    Registriert seit
    02.09.2019
    Beiträge
    664

    Standard AW: Entscheidungshilfe für Kastenwagen WoMo

    Wir haben letztes Jahr auf der Messe bestellt.... unsere Wartezeit betrug inklusive Corona (was 8 Wochen Verzögerung mit sich brachte) 9.5 Monate.

    Im allgemeinen hört man so, dass es die Rabatte, die es auf der Messe gibt auch so beim Händler gibt. Mit Erfahrungen diesbezügl. kann ich leider nicht dienen, aber die Branche boomt, ich würde mir da nicht zu viel erhoffen.

    Wenn ihr euch sicher seid würde ich jetzt kaufen bzw. bestellen.
    Geändert von Trailwild (09.07.2020 um 12:00 Uhr)
    Gruß Anne
    Mit Knaus SUN TI 650 MEG Platinum Selection unterwegs

  7. #7
    Stammgast  
    Registriert seit
    02.09.2019
    Beiträge
    664

    Standard AW: Entscheidungshilfe für Kastenwagen WoMo

    Zitat Zitat von Chief_U Beitrag anzeigen
    Bei der Forderung seitens des Händlers nach einer Vorauszahlung wäre ich schon raus!



    Gruß Uwe


    Gesendet von iPhone
    Ich auch! Wenn der in der Wartezeit bankrott geht ist das Geld in der Insolvenzmasse und man sieht es nie mehr wieder!
    Gruß Anne
    Mit Knaus SUN TI 650 MEG Platinum Selection unterwegs

  8. #8
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    09.07.2020
    Beiträge
    10

    Standard AW: Entscheidungshilfe für Kastenwagen WoMo

    Wahrlich, wahrlich, alles gute Argumente von Euch, Danke dafür !
    Da muß ich wirklich noch drüber nachdenken.

    Das Womo ist 5,4 Meter lang, hat da jemand Erfahrung, kann man mit dem noch auf einem normalen Parplatz stehen ?
    Ich hatte bisher nur Kleinstwagen, der wird dann aber verkauft.

    Wir wohnen stadtähnlich und da wird es auch mit dem Abstellen schwer.
    Haben zwar eine Tiefgarage, da passt der aber nciht rein, zu hoch.

    Daher gleich die nächste Frage.
    Was kostet eigentlich so eine Möglichkeit den Wagen irgendwo überwacht abzustellen ?
    Oder was sollte das höchstens kosten ?

    Bei uns ums Eck, hat es zwar so einen Campingfreundeplatz, aber es ist sehr schwer mit denen Kontakt aufzunehmen, habe es schon über Facebook versucht, keine Reaktion und die Telefonnummer ist wohl falsch.
    Seit Corona, ist da auch niemand mehr auf dem Platz anzutreffen.

  9. #9
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.973

    Standard AW: Entscheidungshilfe für Kastenwagen WoMo

    Du kannst das Wohnmobil überall hinstellen, wenn es auf den Parkplatz passt. Da spielt die Länge nur insofern eine Rolle, dass es bei kürzeren einfach mehr Möglichkeiten gibt.
    Beispiel Parkstreifen: Gibt es auf dem Parkstreifen keine abgegrenzten Parkbuchten, super, kannst du dich hinstellen. Sind die einzelnen Parkflächen abgegrenzt, mußt du innerhalb dieser rein passen.

    Überwachte Abstellplätze für Wohnmobile sind rar. Da hilft nur in der Umgebung im Internet suchen. Selbst unbewachte Dauerstellplätze sind gerade in der Stadt so gut wie nicht zu bekommen. Aber das hängt davon ab, woher du kommst.

    Nächste Möglichkeit Dauerstellplatz auf einem Campingplatz. Nun, da hängt der Preis auch wieder von der Gegend ab. Die Angaben haben aber alle Campingplätze in der Regel auf ihren Homepages angegeben. Ist aber meist so teuer, dass dies sich nur lohnt, wenn man regelmäßig den Campingplatz nutzt. Und das widerspricht ja irgendwie dem Hobby Reisemobil.

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019 4t
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  10. #10
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    30.06.2020
    Beiträge
    6

    Standard AW: Entscheidungshilfe für Kastenwagen WoMo

    Ich gebe mal Laut, hoffe, dass es nicht zu Unruhe führt wenn ich mal etwas schreibe, ich bin noch nicht so lange hier im Forum.

    Meine persönliche Meinung: Keine 3,3 t weil es günstiger ist. Ich würde einen Kastenwagen mit 3,5 t bevorzugen - es ist immer besser etwas Reserve zu haben als alles weglassen zu müssen was man "eigentlich" mitnehmen möchte.

    Die 200 kg sind nicht zu verachten - obwohl Ihr ja einen 540ger andenkt. Es kommt ja auch auf die Austattung des Fahrzeugs an - z.B ob Dieselheizung oder Ihr 2 große Gasflaschen dabei habt wenn´s mal kalt wird.
    Auch ob Ihr mehr "Sommerfahrer" seid oder "Wenn ich das Fahrzeug habe fahre ich immer, auch bei 10 Grad Minus" spielt eine Rolle. Im Sommer eben Kleidung leicht, Gas braucht man wenig - geht es dann zum Herbst oder Winter sind immer 2 große Gasflaschen dabei die auch wiegen, die Klamotten sind dann auch mehr. Man rüstet sich weniger für einen Sommerurlaub als für den Herbst oder Winter.
    Die Kilos gehen weg wie nichts in einem Kastenwagen ... Ich bin seit heute (ja, hab heute meine Kutsche abgeholt" Grenzbereich Besitzer" eines Kastenwagens. Grenzbereich sind für mich die 6 m - die Übergabe dauerte so lange, dass ich gerade erst Zuhause bin und die Waage in der Nähe nicht mehr nutzen konnte.

    Der Händler hat sich übrigens nicht bewegt als ich nach dem konkreten Gewicht fragte - da kam nur "Das hat mich noch nie jemand gefragt". Ich muss gestehen, da gingen glatt die Alarmglocken bei mir an wenn ein Verkäufer sagt: "Das hat mich noch nie jemand gefragt", hihi, wer das glaubt ist selbst schuld. Muss ich morgen also nachholen weil ich wissen will, was das Ding tatsächlich mit voll Sprit und auch Wasser, samt den Paketen und dem was ich noch haben wollte ohne Inhalt tatsächlich wiegt. Blauäugig bin ich da nicht gewesen, habe gut gerechnet - aber Kontrolle ist da besser)) Vom Händler ein tatsächliches Gewicht zu bekommen vor Auslieferung mit dem was drin ist - habe lange gesucht und nix gefunden.

    Meine Empfehlung deshalb: Lieber 3,5 t , z.B. ein light Chassis wenn man bestellt- obwohl ich mich mit den 540gern nicht so beschäftigt habe. Ich denke aber einfach dass es eine sicherere Variante ist bevor man sich ärgert und jedes Kilo vor einpacken mit der Waage berechnet werden muss.

    Zu Deinen Fragen "Überwacht abstellen" kann ich nix sagen. Was meinst Du mit "überwacht"? Das jemand auf Dein Fahrzeug immer aufpasst und es im Auge hat? Stelle ich mir mega teuer vor wenn jemand eine solche Variation anbietet.

Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 09.05.2020, 19:02
  2. Entscheidungshilfe Kompaktcamperbus
    Von DerThilo im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 28.01.2020, 14:55
  3. Festsetzung KFZ Steuer für Womo/Kastenwagen
    Von chillfahrer im Forum Versicherung und Kfz-Steuer
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 09.12.2016, 14:16
  4. Entscheidungshilfe?
    Von HaHas im Forum Vorstellungsrunde
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 16.10.2016, 19:46
  5. Kastenwagen vs Aufbau Womo : Entscheidungshilfe wg Durchrostungen
    Von gluehstrumpf im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 29.07.2014, 17:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •