Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3
Ergebnis 21 bis 29 von 29
  1. #21
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    03.04.2020
    Ort
    Oberpfälzer Bergland
    Beiträge
    290

    Standard AW: Erste große Fahrt nach Kroatien (Allgemeine Hilfestellung für Neueinsteiger)

    Drei Stunden Venedig? Egal wie empfänglich man für Kultur ist .. es reicht nicht und ihr werdet es bereuen. 3 Stunden reichen gerade, um von den Parkplätzen vor den Toren Venedigs zum Markusplatz und zurück zu laufen.

    Venedig besteht aber nicht nur aus dem Markusplatz und der Rialtobrücke. Allein schon der Weg dahin ist ein Genuss, wenn man den richtigen Weg wählt. Ich kann den "Seeweg" von Punta Sabbioni aus nur empfehlen, um einen unvergesslichen Eindruck von der Lagune und vor allem von der Lagunenstadt zu bekommen. Von Mestre aus werdet ihr diese Eindrücke nie bekommen, das ist Massenabfertigung in Beton.
    Auch wenn man kein Museum aufsucht, sich nicht mit überteuertem Muranoglas über´s Ohr hauen lässt oder 100 Euro für eine Stunde Gondeln raushaut, bietet Venedig so viel, dass ein Tag kaum ausreicht.Venedig ist jeder einzelne Kanal, insbesondere abseits der Hotspots, ja jedes einzelne Haus oder Palazzo ... So etwas gibt es nur einmal auf der Welt. Es gibt unendlich viel zu entdecken: verwunschene Kanäle, schwimmende Märkte, Handwerksbetriebe wie Werften für Gondeln, Maskenmanufakturen, Glasbläser, Goldschmieden, unvergleichliche Architektur, berühmte Filmkulissen und, und, und ... oder - und das ist das eigentlich faszinierende - das pulsierende Leben auf dem Wasser, eine vollkommen andere, fremde Art der Mobilität.

    Ich würde euch empfehlen, zwei Nächte zu investieren, einen Campingplatz zwischen Lido di Jesolo und Treporti aufzusuchen und mit dem Fahrrad oder dem Bus zum Fähranleger nach Punta Sabbioni zu fahren. Von dort aus dann einen vollen Tag Venedig genießen.

    Gleiches gilt übrigens auch für den Gardasee. Den kann man sich auch nicht nur in ein paar Stunden ansehen. Einmalige Orte wie Limone, Malcesine, Sirmione oder Lazise kann man sich nicht entziehen. Wer sie nicht gesehen hat, war nicht am Gardasee. Auch ein Blick vom Monte Baldo hinab auf den See ist bei gutem Wetter Pflicht, wenn man einen Eindruck vom Gardasee gewinnen will.

    Wenn Euer Ziel Kroatien ist, und ihr nur Zwischenstation machen wollt, möchte ich empfehlen, Euch eins der beiden Ziele auszusuchen und etwas mehr zu genießen. Alles andere bereut ihr.
    Geändert von Consigliere (04.07.2020 um 13:25 Uhr)

  2. #22
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    06.06.2020
    Beiträge
    45

    Standard AW: Erste große Fahrt nach Kroatien (Allgemeine Hilfestellung für Neueinsteiger)

    Zitat Zitat von Consigliere Beitrag anzeigen
    Ich würde euch empfehlen, zwei Nächte zu investieren, einen Campingplatz zwischen Lido di Jesolo und Treporti aufzusuchen und mit dem Fahrrad oder dem Bus zum Fähranleger nach Punta Sabbioni zu fahren. Von dort aus dann einen vollen Tag Venedig genießen.
    Ein "Geheimtipp":
    Für die Überfahrt von Punta Sabbioni nach Venedig und zurück empfehle ich die Boote von "Marco Polo Venice Shipping Company". Die sind deutlich billiger als die staatlichen Wasserbusse. Der Fähranleger ist gleich nebenan, sowohl in Punta Sabbioni als auch in Venedig.

    Für die Übernachtung in Punta Sabbioni empfehle ich den Camping Miramare. Der bietet Shuttlebusse zum Fähranleger, aber man kann die paar hundert Meter auch locker zu Fuß bewältigen, selbst wenn man nach einem Tag in Venedig ziemlich erledigt ist

  3. #23
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.644

    Standard AW: Erste große Fahrt nach Kroatien (Allgemeine Hilfestellung für Neueinsteiger)

    Als Tagesetappen versuchen wir nicht mehr als 400 - 500 km fahren zu müssen. Ich schätze mal, für den Anfang ist das auch bereits mehr als genug.
    Ich war erst in Kroatien.
    Ich weis ja nicht wo du her kommst, aber von uns aus NRW (Ruhrgebiet) sind das 2 komplette Fahrtage Anreise und nochmal 2 Fahrtage Abreise und wenn du auf der Abreise noch was von deinem Urlaub haben willst und nicht komplett tot zu Hause ankommen willst, dann solltest du da noch nen zwischentag einlegen und dann bist du bei 5 Tagen für An/Abreise. Wenn du aber Wohnmobilfahren von den Abmaßen her nicht gewöhnt bist und da noch viel Schauen musst, etc. dann strengt dass natürlich mehr an als wenn du dich routiniert reinschwingst... Das solltest du bei so langen Anreiseetappen beachten. Auch mit der Technik und den Abläufen an Bord solltest du vertraut sein, denn wenn du nach 8 oder 10h Fahrerei noch was essen willst, duschen, etc. und dich dann erstmal mit der Bordtechnik im Mietmobil beschäftigen musst, dann gibt dass lange Gesichter...

    Wenn du von Kroatien mehr sehen willst, als die Autobahn, denke dran, es hat enge Straßen auf denen man nur langsam voran kommt und "Freistehen" ist verboten, wird geahndet, dass kannst du vergessen. Du musst also aufn Campingplatz, jedes mal mit Checkin, Checkout, dass wird nur Urlaub wenn du da wo du bist, auch mal 2 Nächte bleibst und jeden Tag weiter zu fahren wird dann kein Urlaub mehr...

    Ich würde die Anreise also mit max. 500km pro Tag für dich als Anfänger planen und nen Zwischentag einlegen und vieleicht schaust du dir noch n bisschen von Slovenien an, wenn du schon durch fährst....

    Du solltest für die Croatientour also 3 Wochen Zeit einplanen, als Anfänger mitm Wohnmobil dass du nicht kennst nach Kroatien runter zu stochen und das mit nur 2 Wochen Urlaub halte ich für zu wenig und dass wird glaube ich kein richtiger Urlaub...

    Gardasee fährt man im Spätherbst, der ist im Sommer komplett überlaufen. Da wird es schon schwierig, für nur 1 oder 2 Übernachtungen überhaupt nen Campingplatz zu bekommen. Venedig ist ne Tour von 3 Tagen, einen Tag den Rest hinfahren und Anreisen, dann ist dass 1 Inseltag und abends fährst du auch nirgendwo mehr hin...

    Die meisten "Neueinsteiger / Mietmobilfahrer" machen den Fehler, sich auf der ersten Tour viel zu viel in viel zu kurzer Zeit vor zu nehmen.

  4. #24
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    03.04.2020
    Ort
    Oberpfälzer Bergland
    Beiträge
    290

    Standard AW: Erste große Fahrt nach Kroatien (Allgemeine Hilfestellung für Neueinsteiger)

    Kroatien zu durchqueren ist kein Problem, auch für größere Wohnmobile. Egal ob ihr die Magistrale am Meer entlang oder die 1 ab Karlovac vorbei an den Plitvicer Seen nach Zadar wählt. Die Straßen sind gut befahrbar. Das schaffen seit jeher 40-Tonner, dann habt auch ihr kein Problem damit. Ich selbst mache das seit 30 Jahren mit einem 11m langen 7,5-Tonner oder mit Gespannen, wie viele andere auch.

    Übernachten im Wohnmobil abseits von Campingplätzen ist auch kein Problem, wenn ihr euch nicht gerade einen Hotspot dafür aussucht. Auch das habe ich schon zig mal auf der Durchreise gemacht. Selbst an der Magistrale ist das noch hin und wieder möglich, aber in der Hochsaison nur sehr begrenzt. Dort kann es tatsächlich dazu kommen, dass ihr höflich aufgefordert werdet, weiter zu fahren. Aber ihr habt ja ohnehin CPs angepeilt.
    Eng kann es nur abseits der Touristenrouten in den Ortschaften werden. Man darf nicht vergessen, dass die Infrastruktur bis zum Ende des Balkankonfliktes Ende der 90er europäisches Nachkriegsniveau hatte, weil das Geld in dem kommunistischen Jugoslawien chronisch knapp war. Dafür ist die danach entstandene Infrastruktur für Camper klasse. An der Küste gibt es unzählige Plätze, viele kleine auch versteckt in den Gärten geschäftstüchtiger Kroaten. Da gibt es immer etwas, selbst in der Hochsaison. Die Magistrale ist gepflastert mit Wegweisern.

    Ich wünsche euch viel Spaß bei Eurer Tour. Aber nehmt euch den Hinweis von Mark-86 zu Herzen: nicht zu viel auf einmal.
    Geändert von Consigliere (05.07.2020 um 12:01 Uhr)

  5. #25
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.644

    Standard AW: Erste große Fahrt nach Kroatien (Allgemeine Hilfestellung für Neueinsteiger)

    Ein Problem die Straßen zu fahren gibt es nicht, ich bin da mit meinem Wohnmobil auch völligstens entspannt und problemlos durch gefahren. Nur, grade die Küstenstraße, aber auch die Strecken im hinterland sind keine Straßen, auf denen man KM abschruppen kann... Wenn man da an nem Urlaubstag in 4h Fahrerei 150km zusammen bekommt, ist dass genug... Nur mal so als Planungshilfe. (Der Zustand der Straßen ist aber sehr gut)

    Bezüglich Übernachten ohne Campingplatz habe ich da andere Erfahrungen gemacht. Wir haben dass exessiv probiert, an der Küste ist es bis auf wenige Ecken fast unmöglich. Da patroliert auch außerhalb der Saison wenn die meisten Campingplätze geschlossen haben, an fast allen netten Ecken die Polizei und wenn die dich abends aufgreifen, die sagen wir schon welcher CP noch offen hat und schicken dich da gnadenlos hin. Wir wurden in 2 Wochen kroatien 3x von der Polizei aufgegriffen... Als Anfänger würde ich mir den Stress nicht antun...

  6. #26
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    03.07.2020
    Beiträge
    12

    Standard AW: Erste große Fahrt nach Kroatien (Allgemeine Hilfestellung für Neueinsteiger)

    Hallo,

    vieln Spaß bei Eurer Reise.

    Hoffentlich macht Euch Corona keinen Strich durch Eure Planung:

    https://www.spiegel.de/politik/ausla...b-2865f5c67bc6
    Geändert von Louis RIP (05.07.2020 um 14:42 Uhr)

  7. #27
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    06.06.2020
    Beiträge
    45

    Standard AW: Erste große Fahrt nach Kroatien (Allgemeine Hilfestellung für Neueinsteiger)

    Wenn Du "frei" stehen willst, ist Kroatien NICHT Deine erste Wahl. Kann sei, dass Du mal Glück hast, aber durchgehend darfst Du damit nicht rechnen.
    Wenn Deine Zeit das zuläßt, fahr lieber durch bis Albanien. Da läßt man Dich (noch) gewähren. Auch Griechenland galt lange als Freisteherparadies. Aber auch da wurde ich 2019 mehrmals spätabends von Polizei und Küstenwache zum Verschwinden aufgefordert. Das per Gesetz fällige Bußgeld von 300 Euro pro Person wurde aber nie erhoben.

    Fazit: Wegen der enormen Masse der Womo-Piloten, die die große Freiheit suchen, welche ihnen von Caravaning-TV vorgegaukelt wird, ist es fast überall in der EU eng geworden.

  8. #28
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.644

    Standard AW: Erste große Fahrt nach Kroatien (Allgemeine Hilfestellung für Neueinsteiger)

    @Chris: Wie viel Urlaub hast du eigentlich geplant und willst du mit einem eigenen oder einem gemieteten Fahrzeug "versuchen"?

  9. #29
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    02.07.2020
    Beiträge
    3

    Standard AW: Erste große Fahrt nach Kroatien (Allgemeine Hilfestellung für Neueinsteiger)

    Hupsala, hab gar nicht gesehen, dass es hier weiterging.

    Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll die Anmerkungen und Fragen zu kommentieren und zu beantworten.

    Der Urlaub startet Mitte August, also wenn in NRW grade die Ferien vorbei sind.
    Unsere Etappen sind bisher wie folgt:
    Samstag - Europapark ansteuern -> Strecke ist 99% Autobahn und den Abzweig zum EP kenne ich auch.
    Sonntag - Europapark-Tag
    Montag - Abfahrt zum Bodensee mit Übernachtung
    Dienstag - Weiterfahrt (lange Etappe) über Brennerpass bis Gardasee. Hier haben wir uns sehr viel Zeit für eingeplant. Bedeutet: Abfahrt ab Bodensee ca. 8-9 Uhr Ankunft Gardasee ca. 20 Uhr. Das sollte wohl für 490 km überwiegend Autobahn reichen.
    Freitags weiter über Venedig nach Istrien.
    Sonntags weiter in den Süden zum Krka Nationalpark oder eventuell sogar noch weiter in den Süden Richtung Plitvicer Seen um uns dann peu a peu von Süden nach Norden zu arbeiten. Allerdings im Süden dann Standzeit 4-5 Nächte + nochmals 3-4 Nächte wenn wir weiter in den Norden ziehen.
    Geplant sind insgesamt 3 Wochen. Für den Rückweg aus norden Kroatiens haben wir eingeplant eine Nacht in der Region ca. Bayern / Kempten zu bleiben um dann am Nächsten Tag bis in den Pott zu fahren.

    Camping-Erfahrung haben wir teilweise schon.
    Klar, mit dem WoMo ist es nochmal was anderes. Durch meine Eltern, die mit dem Wohnwagen unterwegs sind ist also Ausstattung und Erfahrung schon vorhanden.(Ausrichten, wie geht die Truma an, wie läuft das mit dem Abwaschen etc. pp.)
    Die Fahrt findet mit einem Teilintegrieten Bürstner mit 6m länge statt. Bett ist hinten quer, braucht also auch nicht erst noch runtergefahren werden o.ä.

    Wildcamping haben wir nicht vor. Insbesondere auch wegen der drohenden Strafe in Kroatien.
    Bisher haben wir alle Zwischenstationen reserviert (lediglich am EP nicht möglich). -> Also auch schon am Gardasee ist es reserviert.

    Bezüglich Venedig, und dass wir dort längere Zeit verbringen sollten:
    Ich kann jeden verstehen, dass man für die Stadt schwärmt. Man sollte aber auch nicht vergessen, dass andere die Stadt vielleicht nicht so überaus interessant finden.
    Wir finden die Stadt jedenfalls nicht so interessant, dass wir hierfür eine Übernachtung einplanen wollen.
    -> Wir sind generell nicht so die Städtereisenden. Allerdings liegt Venedigt nunmal so sehr auf dem Weg, dass man den Stop einfach einbauen kann. -> Klar wird das stressig und sicher bekommt man nicht im Ansatz alles mit.

    Nicht falsch verstehen: Wir finden die Tipps sehr hilfreich und nehmen auch garantiert einiges davon in unsere "Beachten" Liste mit auf, aber generell machen wir auch sehr gerne eigene Erfahrungen. Auch wenn das hinterher heißt: Hätten wir mal darauf gehört

Seite 3 von 3 ErsteErste 1 2 3

Ähnliche Themen

  1. Erste Wohnmobilreise nach Dänemark - wer hat Tipps ?
    Von WolfgangderFlexer im Forum Nordeuropa
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.12.2016, 07:44
  2. Wie war Ihre erste Fahrt mit dem Reisemobil?
    Von Mario Steinheil im Forum Thema des Monats
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 24.11.2015, 14:37
  3. Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 04.09.2015, 08:58
  4. Große Reise nach Andalusien
    Von globetrotter8369 im Forum Urlaubsgrüße, Infos und Live Berichte
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.12.2014, 23:08
  5. SWR-Reportage über Wohnmobil-Neueinsteiger / Suche nach Protagonisten
    Von jstark im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 29.04.2013, 09:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •