Seite 9 von 12 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 118
  1. #81
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    12.02.2019
    Ort
    Kitzingen
    Beiträge
    441

    Standard AW: LiFePO4 Pro und Contra

    Zitat Zitat von Corinna Ender Beitrag anzeigen
    ...Ich war im Frühjahr bei Fraron und habe gesehen, wie man neue AGM und GEL Batterien ausbaute und gegen Lithium tauschte. ...
    Da weder Hersteller noch Händler bereit waren mir eine Lithium ab Werk einzubauen musste ich meine nagelneue AGM auch ausbauen und verkaufen.
    Das passiert halt, wenn Hersteller/Händler Kundenwünsche nicht realisieren wollen.
    Gruß, Holger

    Erste Reise mit Adria TWIN 640 SLX nach Südnorwegen, zweite Reise mit Elnagh Baron 73 entlang der Mosel, zukünftige Reisen mit eigenem Knaus Van TI Platinum Selection 650 MEG

  2. #82
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    01.07.2020
    Beiträge
    3

    Standard AW: LiFePO4 Pro und Contra

    Sehr fundierter Beitrag aber......

    1. Lithium ist nicht gleich Lithium, deshalb hinken alle Vergleiche zwischen z.B. E-Auto Batterien, Akku Schrauber Batterien, Mähroboter Batterien , Handy Batterien mit LiFePo4 Batterien wie sie heute in fast allen mobilen Zyklenbatterien verbaut sind. Die Design Lebensdaue rvon z.B. einer Panasonic LiFePo4 Zelle beträgt 20 Jahre.

    2. Dass LiFeYPO4 Batterien bei Temperaturen unter Null geladen werden können, ist laut dem Hersteller Winston ein Internet Märchen, welches vor einigen Jahren von einem Winston Distributor erfunden wurde und sich seit dieser Zeit hartnäckig hält. Es gibt von Winston keinerlei Bestätigung, dass eine Y dotierte Batterie im Minusbereich geladen werden kann.

    3. Neuere Lithium Batterie Konzepte bedienen sich einer eingebauten 12V Heizfolie, die aber entgegen der Aussage in diesem Beitrag nicht aus dem gespeicherten Strom der Batterie, sodern aus dem Ladestrom von der Lichtmaschine oder der Solaranlage betrieben wird, bis die Innentemperatur der Batterie über Null kommt. Dann schaltet ein Relais den Ladestrom oin der Heizung um auf Batterieladung. Entladung ist technisch bei LiFeP04 bis - 40 Grad möglich, wird aber von den meisten Herstellern mit -20 Grad angegeben..
    Geändert von MobilLoewe (03.07.2020 um 11:45 Uhr) Grund: Produkt Hinweis entfernt

  3. #83
    Kennt sich schon aus   Avatar von fschuen
    Registriert seit
    16.09.2019
    Beiträge
    205

    Standard AW: LiFePO4 Pro und Contra

    Zitat Zitat von ManfredK Beitrag anzeigen
    ... Alterung bei niedrigen Temperaturen:
    Insbesondere die Abnahme der Strombelastbarkeit bei tiefen Temperaturen (z. B. 0 und −10 °C) ist eine größere Einschränkung der LiFePO4 Zelle.
    Die "Abnahme der Strombelastbarkeit" entsteht durch einen höheren Innenwiderstand und entspricht dem normalen Wegsterbevorgang bei LFP-Zellen. Das führt irgendwann dazu, dass der Wechselrichter aussteigt, weil die Spannung bei Belastung zu stark einbricht - die Batterie liefert dann aber noch stundenlang Strom für Licht, Heizung usw., weil die Kapazität nicht gross heruntergeht. Dies ist ein sehr grosser (und selten zitierter) Vorteil von LFP gegenüber Blei, da bei Bleibatterien die Kapazität laufend (und häufig unbemerkt) bis auf 0 sinkt. Die "Einschränkung" bei Minustemperaturen ist jetzt ein um etwa das zehnfache erhöhter Verschleiss. Das sind in dem Beispiel immer noch etliche hundert Zyklen, was einer guten Bleibatterie entspricht. Dafür muss die Batterie aber immer Minustemperaturen haben und auch genutzt / geladen werden, und wie realistisch ist das? Das ganze Tieftemperaturthema ist jetzt nun nicht gerade ein Märchen, da der Verschleiss ja real und irreversibel ist, aber doch gnadenlos aufgebauscht. Lagerung bei tiefen Temperaturen ist überhaupt kein Problem, und gelegentliches Nutzen auch nicht, da der Verschleiss anteilig erfolgt.

    Sinnvoller zur Geldbeutelschonung ist allemal eine Schaltung, die den Motorstart bei Minustemperaturen verhindert - das Ding ist teurer, und der anteilige Verschleiss ist höher. Würdet ihr so was einbauen? Mir kommen gerade neue Geschäftsideen ...

    Gruss Manfred
    http://www.mobildomizil.de - meine Seiten für Wohnmobilfahrerinnen und -fahrer, vornehmlich solche, die auch gern mal Werkzeug in die Hand nehmen.

  4. #84
    Stammgast  
    Registriert seit
    01.03.2012
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    804

    Standard AW: LiFePO4 Pro und Contra

    Zitat Zitat von GreenAkku Beitrag anzeigen

    2. Dass LiFeYPO4 Batterien bei Temperaturen unter Null geladen werden können, ist laut dem Hersteller Winston ein Internet Märchen, welches vor einigen Jahren von einem Winston Distributor erfunden wurde und sich seit dieser Zeit hartnäckig hält. Es gibt von Winston keinerlei Bestätigung, dass eine Y dotierte Batterie im Minusbereich geladen werden kann.

    .
    Das ist aber nun eine erstaunliche Aussage. Wenn stimmen würde, wäre die Fa. Winston aber aktuell sehr leichtsinnig bei den Angaben auf Ihrer eigenen website, denn da wird ja von Winston selber (und nicht von irgendeinem Distributor) die Ladung ab Minus 45 Grad Celsius freigegen.

    http://en.winston-battery.com/index....ategory_id=176

    Tom

  5. #85
    Stammgast   Avatar von M846
    Registriert seit
    26.01.2014
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    2.560

    Standard AW: LiFePO4 Pro und Contra

    Greenakku verkauft die nicht und muss natürlich gucken wie er die Konkurrenz schlecht aussehen lässt.
    Daher finde ich Verkäufer nicht neutral. Die schreiben nur so das es zu ihren Produkten passt.
    Geändert von M846 (03.07.2020 um 13:13 Uhr)
    Gruß Marko

  6. #86
    Ist öfter hier   Avatar von Susanne
    Registriert seit
    27.08.2013
    Beiträge
    88

    Standard AW: LiFePO4 Pro und Contra

    Ich stelle mir gerade so vor,
    was würden wohl die meisten hier in ihr Womo verbauen/verbauen lassen, wenn der Händler sagen würde:
    "Heute alles zum selben Preis"
    Ich denke da geht keiner mehr mit Blei nach Hause.

    Nur weil die Dinger teuer sind, wird das "Haar in der Suppe" gesucht, oder besser die eigene Rechtfertigung.
    Ich habe in den letzten 15Jahren mehr für Blei ausgegeben wie nun für Lipo, und selbst mit 700Ah Blei war das mit jetzt kein Vergleich.
    Ist aber wie immer, "wer gar kein Strom braucht" kommt mit allem zurecht.

    Weil es hier ja auch um Liontron geht, mir wurde vom Verkäufer sogar nahe gelegt lieber die Super B zu nehmen.
    Habe ich aber abgelehnt, nicht weil das noch mal die Hälfte mehr gekostet hätte, oder ich ihm nicht auch mehr Provision gönne,
    sondern weil ich welche wollte, wo nach Ende Garantie ich einfach den Deckel aufschraube, und bei Bedarf die verschlissenen oder defekten Komponenten ohne Ingenieurstudium ersetzen kann.
    Gibts alles bei Ali für kleines Geld.

    Wäre ich vor gut 3Jahren nicht zu geizig gewesen, wären mir 3Jahre weitere Blei Ärgerei erspart geblieben.

    Hätte mein "Winterauto" 1989 nicht zufällig ne Wandlerautomatik gehabt, würde ich heute auch noch dummes Zeug von "Behindertenkarre" lam, ich will es sportlich usw von mir geben, und "Rührwerke" durchs Land Treiben.

  7. #87
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    30.12.2013
    Beiträge
    250

    Standard AW: LiFePO4 Pro und Contra

    Ja und auch ich hätte schon vor Jahren zu Ali wechseln sollen habe mich aber verunsichern lassen. Meine Selbstbau Lifepo4 sind jetzt 8 Monate in Betrieb und ich sehr zufrieden damit.

  8. #88
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.866

    Standard AW: LiFePO4 Pro und Contra

    Da hat Susanne wohl Recht
    Nur weil die Dinger teuer sind, wird das "Haar in der Suppe" gesucht, oder besser die eigene Rechtfertigung.
    Ich habe in den letzten 15Jahren mehr für Blei ausgegeben wie nun für Lipo, und selbst mit 700Ah Blei war das mit jetzt kein Vergleich.
    Ist aber wie immer, "wer gar kein Strom braucht" kommt mit allem zurecht.
    Die ganze Batteriediskussion betrifft doch höchstens 10% der Wohnmobilfahrer, alle Anderen stehen doch eh immer um die Stromkästen herum und für die paar Minuten Auf- und Abbauen braucht es keine großen teueren Batterien.
    Schöne Grüße
    Volker

  9. #89
    Stammgast  
    Registriert seit
    12.02.2014
    Beiträge
    2.045

    Standard AW: LiFePO4 Pro und Contra

    Zitat Zitat von Travelboy Beitrag anzeigen
    Da hat Susanne wohl Recht


    Die ganze Batteriediskussion betrifft doch höchstens 10% der Wohnmobilfahrer, alle Anderen stehen doch eh immer um die Stromkästen herum und für die paar Minuten Auf- und Abbauen braucht es keine großen teueren Batterien.
    Ich zähle mich zu den 10% dazu.

    Wir stehen fast ausschließlich auf Campingplätze, da gibt es immer Strom.
    Für unterwegs, um mal ein oder zwei Kaffee mit der Senseo zu kochen, reicht uns eine 95 Ah AGM.

    Also für uns ist Lithium kein Thema.
    Gruss Dieter

  10. #90
    Stammgast   Avatar von M846
    Registriert seit
    26.01.2014
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    2.560

    Standard AW: LiFePO4 Pro und Contra

    Ich würde gerne mal eine Rechnung zwischen AGM und LiFe sehen.
    Beide 200Ah
    300W auf dem Dach
    Und eine Halle zum unterstellen ohne Licht
    Betrieb Sommer und Winter
    Kein Fön oder Kaffeemaschine
    Kein Wechselrichter
    Kein parken an der Stromsäule (im Winter ab und zu)
    Keine E Bike's
    TV im Durchschnitt 1 Stunde am Tag
    Und weil man es nicht genau sagen kann, beide funktionieren 6Jahre ohne Probleme

    Kann das jemand ausrechnen? Oder ist da klar das LiFe nichts bringt?
    Gruß Marko

Seite 9 von 12 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Dieselheizung pro und contra
    Von agent_no6 im Forum Heizen und Klimatisierung
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 02.02.2020, 14:15
  2. Raumbad pro und contra
    Von MobilLoewe im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 96
    Letzter Beitrag: 09.09.2019, 19:40
  3. 3,5T Pro & Contra?
    Von Sunlew im Forum Recht im Straßenverkehr
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.08.2016, 22:43
  4. Pro und Contra Wohnmobil
    Von MobilLoewe im Forum Sonstiges
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 22.01.2014, 19:02
  5. Teppichboden Pro und Contra
    Von raidy im Forum Möbel für das Wohnmobil
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 06.01.2013, 14:04

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •