Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 35
  1. #11
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    20.06.2020
    Beiträge
    14

    Standard AW: Hallo, ich bin Wolfgang

    Hi Olly

    und da ist sofort die nexte Frage, welche mir noch dunkel ist und welche oft in meiner Googelei unbeantwortet blieb:
    Was soll bedeuten"ohne Holz"?
    Der innere Aufbau ohne Holz ?

    Zusatz:

    Klar, dass ein GFK Dach optimal ist und wohl auch gegen Hagelschlag sicher ist, alle Sportboote ab ca 1970 sind aus GFK und Hagel macht da nix aus.

    Gruß
    Wolfgang
    Geändert von Wolfgang@t-online.de (24.06.2020 um 15:47 Uhr)

  2. #12
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    20.06.2020
    Beiträge
    14

    Standard AW: Hallo, ich bin Wolfgang

    Zitat Zitat von dodo66 Beitrag anzeigen
    Sehe ich auch so, bitte bedenke auch, dass die Megazubehörpackete von XGO und Co oft nur von magerer Qualität sind und solche Womos meist schwerer wiederverkäuflich sind. XGO ist nach meinem Wissen Rimor. Wenn dir Holz im Womo nix ausmacht kannst Du auch noch Carrado oder Sunlight als preiswerte Hersteller in Erwägung ziehen, aber wer die Wahl hat.....
    lg
    olly
    Hallo Olly,

    was soll das heißen, wenn mir Holz im Womo nix ausmacht?
    Bitte kläre mich auf,

    LG
    Wolfgang

  3. #13
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.03.2016
    Ort
    nähe Heidelberg
    Beiträge
    2.167

    Standard AW: Hallo, ich bin Wolfgang

    Also holz, wenn Feuchtigkeit ins Womo eindringt, auch nur XS-Mengen führt dies beim Aufbau mit Holz zu Fäulnis, Holz ist beim Holzaufbau das Tragelement. Ebenso ist styropor (versch.Bezeichnungen mgl.) gering Wasseraufnehmend mit dem Ergebnis der "Schimmelbude beim Feuchtigkeitentritt) wird oft zusammen mit Holz verbaut.. Ein Holzfreier Aufbau wie bei Hymer, Laika, Forster, eura usw. hat hier auch zusätzl. aufgrund seines hydrophoben Styrodur-isolationsmat. diesbez. grosse Vorteile. Aber Achtung ich google immer die Prospekte des jeweiligen Baujahres welches ich kaufen will und erkundige mich somit über den Aufbau. auch im Werk anrufen hilft. Denn bei vielen Herstellern sind die Womos erst ab einem gewissen Baujahr holzfrei bzw sie bieten holzhaltige und holzfreie Modelle an, also Augen auf und vielleicht mal zum ausgesuchten Produkt vorm Kauf eine Frage stellen.
    Mache ich auch so, aktuell vorm Autoradiokauf, man profitiert vom Wissen und Erfahrung der Foristi und kann auch mal helfen.
    èbrigends hier im Promobil Archiv-Heft wird das mit dem Aufbau gut erklärt (Suchfkt.) und im Netz gibts auch viele Abhandlungen darüber.
    lg
    olly

  4. #14
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    20.06.2020
    Beiträge
    14

    Standard AW: Hallo, ich bin Wolfgang

    Danke lieber Olly,

    super, jetzt fehlt mir nur noch die Antwort auf:

    "Was bedeutet die Feuchtigkeit-Dichtheitsprüfung?"

    Ich hoffe wir sehen uns irgendwo !

    Lieber Gruß
    Wolfgang



  5. #15
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    08.12.2016
    Ort
    Oberschwaben
    Beiträge
    394

    Standard AW: Hallo, ich bin Wolfgang

    Holz im Innenausbau ist wie schon erklärt bei meisten Womo Fans mittlerweile auf dem Index. Die letzten Jahre haben die Hersteller da mehr und mehr reduziert. Wie schon erwähnt wegen der Fäulnisgefahr. Würde mich aber nicht unnötig verunsichern lassen. Wohnmobile und Wohnwagen gibt es mittlerweile schon sehr lange und die haben auch meist lange durchgehalten. Wenn du aus dem Bootbereich kommst, dann weißt du ja die älteren Boote sind oft auch mit Holzinnenausbau und schwimmen noch.
    Die Dichtigkeitsprüfung wird von den Händlern angeboten. Da wird einfach die Dichtigkeit und die Feuchtigkeit geprüft. Klar wenn dann die Feuchtigkeit hoch ist muss ja auch was undicht sein. Bei neueren Womos ist die Dichtigkeitsprüfung wegen der Garantie wichtig.

  6. #16
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.963

    Standard AW: Hallo, ich bin Wolfgang

    Zitat Zitat von Wolfgang@t-online.de Beitrag anzeigen

    "Was bedeutet die Feuchtigkeit-Dichtheitsprüfung?"


    Viele Hersteller geben auf ihr Wohnmobil eine Dichtigkeitsgarantie, beispielsweise 10 Jahre.
    Diese Garantie knüpfen sie aber an regelmäßige, in der Regel jährliche Tests des Wohnmobiles, ob es auch noch dicht ist.
    Somit mußt du jedes Jahr einmal zum Händler und der geht nach Vorgabe mit einem Feuchtigkeitsmessgerät durchs Wohnmobil und prüft. Diesen Test mußt du selber bezahlen.

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019 4t
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  7. #17
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.03.2016
    Ort
    nähe Heidelberg
    Beiträge
    2.167

    Standard AW: Hallo, ich bin Wolfgang

    Danke für die Blumen, Vorredner haben recht, Kosten belaufen sich auf 120-180E je Prfg. Dichtheitsgewährung bis 10jh je nach Hersteller, aber Achtung manche Werkstätten sind nachlässig bei der Prfg.
    lg
    olly

  8. #18
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    20.06.2020
    Beiträge
    14

    Standard AW: Hallo, ich bin Wolfgang

    Moin zusammen,
    über einen Gebrauchten habe ich mir, wie vorgeschlagen, auch schon Gedanken gemacht...
    ist eigentlich EURO 5 ein Ausschlusskriterium?

    Der ist wohl zu alt, oder?
    https://bit.ly/3fWVWMl

    lg
    Wolfgang

  9. #19
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.03.2016
    Ort
    nähe Heidelberg
    Beiträge
    2.167

    Standard AW: Hallo, ich bin Wolfgang

    Hallo Wolfgang, wäre mir zu teuer fürs Alter und ausserdem nicht holzfrei, habe auf die schnelle einen hymer 674 für 44900 bei mobile gefunden nur mal so zum Preisvergleich, es gibt auch noch einen ganze Menge anderer interessanter Womos bei Mobile, eine AHK, falls erf. kostet mit Montage noch mal ca 1000E bei Italocamper bei euch im Norden.
    lg
    olly

  10. #20
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    20.06.2020
    Beiträge
    14

    Standard AW: Hallo, ich bin Wolfgang

    vielen Dank für

    Ich kann natürlich auch die Leute verstehen, welche sich an den Preisen der Gebrauchten bei den Händlern orientieren.
    Wir tendieren jetzt zssen Presse ja nicht super schlecht ist.
    Hallo Olly,

    vielen Dank für deine freundliche Antwort.,
    du hast natürlich recht, ist zu teuer.
    Auch mit Blick auf 2.Hand.


    Ich kann natürlich auch die Leute verstehen, welche sich an den Preisen der Gebrauchten bei den Händlern orientieren.


    Wir tendieren jetzt zu einem Neuen von M. dessen Presse ja nicht superschlecht ist.
    Witzig war für mich zu lesen, als einer seiner Verkäufer auf Rabatt angesprochen wurde, dieser fragte, ob das eine Stadt in Russland sei...
    Automatik wäre wünschenswert.


    Hab´mich heute richtig erschreckt, als ich die Probleme mit den älteren 2,2 L. Fordmotoren gelesen habe, Kolben geschmolzen...


    ich melde mich hier wieder und bedanke mich erstmal für alle freundlichen Antworten,




    und bleibt gesund Leute!


    lg

    Wolfgangch zu lesen, als einer seiner Verkäufer auf Rabatt angesprochen wurde, dieser fragte, ob das eine

    Hab´mich heute richtig erschreckt, als ich die Probleme mit den älteren 2,2r wieder und bedanke
    Wolfgang

Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wolfgang 70 - Ute 65
    Von grschwarz im Forum Wohnmobilfreunde Heimbach-Weis/Stadt Neuwied
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 06.10.2010, 11:27

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •