Seite 5 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5
Ergebnis 41 bis 48 von 48
  1. #41
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    17.337

    Standard AW: Reisezukunft im Osten? Dann vielleicht ein russisches Mobil...

    Zitat Zitat von Mark-86 Beitrag anzeigen
    Ich befürchte, dass du einen in Russland für den russischen Markt gebauten Mercedes nicht in der EU zugelassen bekommst.
    Oh... ja, das könnte sein.

    Gruß Bernd
    MobilLoewe, unterwegs im Dethleffs Alpa

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.


  2. #42
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.626

    Standard AW: Reisezukunft im Osten? Dann vielleicht ein russisches Mobil...

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Oh... ja, das könnte sein.

    Gruß Bernd
    Klar. Die werden viele Assistenz und Sicherheitssysteme nicht haben, die bei Neuzulassungen bei uns Pflicht sind, auch so Dinge wie Leuchtweitenregulierung, etc. und in Sachen Abgastechnik die notwendigen Normen auch nicht erfüllen.

    Was meinst du, warum es die Russland Autos nur als Benziner gibt... Die Benziner Normen sind recht "einfach" zu erfüllen, die Diesel Norm Euro 6 dass kriegen die im Leben nicht hin, in absehbarer Zeit für vertretbare Kosten...

  3. #43
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    6.928

    Standard AW: Reisezukunft im Osten? Dann vielleicht ein russisches Mobil...

    Und im Winter brauchst Du für einen Benziner keine Tankheizung,egal wie kalt es wird.


    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  4. #44
    Stammgast   Avatar von Cheldon
    Registriert seit
    02.03.2015
    Beiträge
    1.168

    Standard AW: Reisezukunft im Osten? Dann vielleicht ein russisches Mobil...

    Zitat Zitat von Mark-86 Beitrag anzeigen
    30.000km in 3 Jahren ist keine repräsentative Laufleistung...

    Bzgl. der "Neuwagen" in fernen Ländern ist es oft so, dass die in landesspezifischer Ausführung geliefert werden. Z.B. für Südamerika sieht n neuer Sprinter aus wie bei uns, fährt sich wie bei uns, aber hat keinen DPF und kein Ad Blue... Auch neue MAN LKW z.B. haben keine Abgasnachbehandlung... Mercedes z.B. baut seine PKW in US/SA Ausführung schon seit den 60er Jahren mit niedrigerer Verdichtung für schlechtes Benzin. Die Autos die in Europa gebaut werden und mit Europäischem Sprit in Europäischen Höhen funktionieren, funktionieren halt auf anderen Kontinenten mit dortigem Sprit und dortigen Höhen nicht unbedingt...

    Ich habe in SA Leut egetroffen, die haben in der Hochebene mit verstopftem DPF umdrehen dürfen. Mein alter Daimler von 1977 hat keinen DPF, der qualmt n bisschen mehr bis er wieder unten ist, fertig. Allerdings sind wir auch 5 oder 6 Wochen in Höhen von 2500-4600m gewesen, und da war 2500 schon "unten"...
    Wir haben in Südamerika Kontakt zu Franzosen gehabt, die mit ihrem Sprinter mit DPF im Notlauf unterwegs waren, ein tolles Fahrzeug mit 3 Achsen...

    Nach unsern Erfahrungen im Pamir hatten wir für diese Reise den DPF ausbauen und die Motorsteuerung anpassen lassen.
    Übrigens, auch in Argentinien wird der Sprinter gebaut, keine Automatic, kein DPF...


    Mit freundlichen Grüßen
    Rolf
    Mit freundlichem Gruß
    Rolf

  5. #45
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.626

    Standard AW: Reisezukunft im Osten? Dann vielleicht ein russisches Mobil...

    Zitat Zitat von Cheldon Beitrag anzeigen

    Mit freundlichen Grüßen
    Rolf
    Im Süden (Chile & Argentinien) fahren eigentlich nur Sprinter. Was anderes scheint da nicht zu halten

    DPF ausbauen ist nicht so Wild. N Rohr kriegst überall auf der Welt eingeschweißt. Aber das ausprogrammieren ist schon mit einigem Aufwand und vor allem hohen Kosten verbunden, die Chipstuner lassen sich den Spass dicke bezahlen... 1500€ sind da eher das untere Ende der Preisskala. Ob das Auto dann noch ne Abgasuntersuchung in Deutschland besteht, würde mich mal interessieren.
    Und nebenbei ist es sobald man damit bei uns rum fährt auch nicht ganz billig, wenn man damit erwischt wird... Dadurch erlischt die Betriebserlaubnis.

  6. #46
    Stammgast   Avatar von Chief_U
    Registriert seit
    22.12.2012
    Ort
    Nordostoberfranken
    Beiträge
    3.720

    Standard AW: Reisezukunft im Osten? Dann vielleicht ein russisches Mobil...

    So wie ich Rolf verstanden habe, ließ er den DPF nur für die Reise ausbauen.



    Gruß Uwe


    Gesendet von iPhone
    Viele Grüsse
    Chief_U / Uwe
    PhoeniX RSL 7100 auf Mercedes Sprinter 516 CDI, Länge: 7,70m, Höhe: 3,60m, zgG: 5,3to

  7. #47
    Stammgast   Avatar von Cheldon
    Registriert seit
    02.03.2015
    Beiträge
    1.168

    Standard Reisezukunft im Osten? Dann vielleicht ein russisches Mobil...

    Weil die Abgasmessung aktuell am Auspuff gemacht wird, würde die Messung die Manipulation zeigen.
    Bei der Messung über den Diagnosestecker hätte man es lt. „Tuner“ nicht bemerkt.

    Unsere Empfehlung, bei Reisen ins Hochgebirge den DPF und die Motorsteuerung anpassen lassen.
    Mit unserem Independent 361cdi hatten wir nur kurzzeitig auf der Route von Dushanbe nach Khorog und wieder rauf nach Murghab die 4000m überschritten. Der Motor verliert dann plötzlich die Kraft, die Motorkontrolle leuchtet
    und man eiert die Berge rauf.
    Bei einer längeren Tour, wir waren in Südamerika ca. 5-6 Wochen ununterbrochen über 4000m in den Anden unterwegs, wird es garantiert Probleme mit dem vollen PARTIKELFILTER geben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rolf
    Geändert von Cheldon (17.06.2020 um 10:32 Uhr)
    Mit freundlichem Gruß
    Rolf

  8. #48
    Stammgast   Avatar von Mark-86
    Registriert seit
    20.10.2013
    Beiträge
    3.626

    Standard AW: Reisezukunft im Osten? Dann vielleicht ein russisches Mobil...

    Also ununterbrochen auf 4.000m war ich nicht, aber immer so zwischen 2800 (unten) und 4500m und dass ca. 4 oder 5 Wochen ...
    Leistungsverlust konnte ich subjektiv keinen feststellen, aber die Straßen sind so eng gewesen, da gewöhnt man sich zum einen dran, zum anderen fährt man dort eh nicht so schnell...

    Bei tiefen Minusgrade auf 4500m Höhe wurde das Starten einmal interessant...

    Sonst hatte ich mit der Höhe zu kämpfen, nicht das Auto...
    Mein Auto hat aber auch keinen DPF, dass hat bei der AU beste Werte, aber keinen DPF....

    Eher meine Gasgeräte waren auf der Höhe etwas "tricki", haben aber funktioniert. Kühlschrank blieb kalt, heizung machte warm, duschwasser wurde auch warm und kocher machte eh keiner Probleme...

Seite 5 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5

Ähnliche Themen

  1. Servus aus dem Münchner Osten
    Von soagined im Forum Vorstellungsrunde
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 07.01.2020, 08:53
  2. Dachventilator (vielleicht von Thule?)
    Von agent_no6 im Forum Heizen und Klimatisierung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 13.02.2017, 10:52
  3. Albert soll vielleicht ersetzt werden
    Von Wolle_M im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 22.05.2016, 10:30
  4. Kurztrip gen Osten in die Sonne
    Von Wolle_M im Forum Urlaubsgrüße, Infos und Live Berichte
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 23.08.2015, 09:04
  5. Ist das Mobil zu lang, dann
    Von MobilLoewe im Forum Erfahrungen mit Stell- und Campingplätzen
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 12.09.2013, 12:21

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •