Seite 2 von 21 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 203
  1. #11
    Stammgast   Avatar von SeewolfPK
    Registriert seit
    01.10.2011
    Ort
    Emden
    Beiträge
    1.715

    Standard AW: Mehrwertsteuersenkung und seine Folgen

    Für Rentner wird der Handel die Steuersenkung gar nicht weiter geben.
    Wir geben ihm ja auch nichts von der Rentenerhöhung
    Gruß von Paul
    Wenn unterwegs, dann im Carthago Chic T 4.9 mit der lieben Karin.
    Wir grüßen auf diesem Wege alle Forenuser, auch wenn wir nicht persönlich jeweils begrüßen, sind uns alle im Forum Willkommen.
    http://www.seewolfpk.de

  2. #12
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    15.11.2019
    Beiträge
    142

    Standard AW: Mehrwertsteuersenkung und seine Folgen

    Zitat Zitat von SeewolfPK Beitrag anzeigen
    Für Rentner wird der Handel die Steuersenkung gar nicht weiter geben.
    Wir geben ihm ja auch nichts von der Rentenerhöhung
    Das ist aber irgendwie quer und eher eine Verschwörungstherorie, oder?

    Wenn Die Milch bei Aldi billiger wird, dann wird die Milch auch für Rentner billiger, oder?

    Aber zurück zu Wohnmobilen, jeder hier, der irgendwelche Wartungen machen lassen muß oder Ersatzteile kauft oder evtl. sogar ein Fahrzeug, der wird schon drauf achten, dass der Preis um 2.5% reduziert wird.

    Wir als Abnehmer haben das in der Hand.

    gruss kai

  3. #13
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    17.970

    Standard AW: Mehrwertsteuersenkung und seine Folgen

    Wer in den nächsten Wochen ein Reisemobil ausgeliefert bekommt, der sollte Geduld bis zum 1.Juli haben.

    Beispiel, das Mobil kostet 60.000 Euro plus 12.400 Euro (19% Mehrwertsteuer) = 71.400 Euro.

    16% Mehrwertsteuer 9.600 Euro, Ersparnis 1.800 Euro. Also profitiert der Käufer ohne die Konjektur anzukurbeln?

    Derzeit lasse ich an unserer Immobilie einiges aufwendig verändern, geplant weit vor Corona. Rechnung nicht vor dem 1. Juli, muss ich jetzt ein schlechtes Gewissen haben, da ich eine dicke "Prämie" einstecke?

    Oder gibt es eine Klausel, die das Auftragsdatum berücksichtigt?

    Gruß Bernd
    www.mobilloewe.de

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.


  4. #14
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    15.11.2019
    Beiträge
    142

    Standard AW: Mehrwertsteuersenkung und seine Folgen

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Beispiel, das Mobil kostet 60.000 Euro plus 12.400 Euro (19% Mehrwertsteuer) = 71.400 Euro.

    Also profitiert der Käufer ohne die Konjektur anzukurbeln?
    Äh, der Käufer hat doch gerade die Wirtschaft mit ~70.000€ angekurbelt, oder?

    Andernseits, sind die 1.800€ ja dann die Anzahlung für die Hubstützenanlage, oder der Lithium Akku, oder der neue 3D Drucker oder oder. Wer 70.000€ für ein Wohnmobil übrig hat, der hat eh' genug Geld.

    Derzeit lasse ich an unserer Immobilie einiges aufwendig verändern, geplant weit vor Corona. Rechnung nicht vor dem 1. Juli
    Tja, Pech gehabt, es zählt das Leistungsdatum. Einfach Rechnung verschieben geht nicht. Aber die Arbeiten in den Juli-Dezember verschieben, das geht schon.

    gruss kai

  5. #15
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    17.970

    Standard AW: Mehrwertsteuersenkung und seine Folgen

    Zitat Zitat von kdupke Beitrag anzeigen
    Äh, der Käufer hat doch gerade die Wirtschaft mit ~70.000€ angekurbelt, oder?
    Ja, hätte er auch ohne die Konjekturmaßnahme Senkung der Mehrwertsteuer, also Ziel verfehlt?

    Gruß Bernd
    www.mobilloewe.de

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.


  6. #16
    Kennt sich schon aus   Avatar von kielius
    Registriert seit
    09.06.2018
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    104

    Standard AW: Mehrwertsteuersenkung und seine Folgen

    Der Handel wird es so machen wie bei der DM - Euro Umstellung. Erst einmal genau rechnen und dann nach einer Schamfrist (14 Tage) alles berichtigen (Aufrunden). Lässt sich leichter rechnen.
    Der Verbraucher wird nix davon haben - eher im Gegenteil.....
    Grüße
    Jörg mit einem Ahorn 595

  7. #17
    Stammgast  
    Registriert seit
    21.01.2018
    Beiträge
    696

    Standard AW: Mehrwertsteuersenkung und seine Folgen

    Hallo,
    man habt ihr Sorgen. Die Kassen rechnen statt 19% jetzt halt mit 16%, dann wir es billiger. Arbeit wäre wenn sie jetzt die Preise um 3% anheben würden, damit sie die 3% Mwst selbst einbehalten können. Freue mich, dass die Heizöllieferung am August 50€ günstiger wird! Wenn ich mir Gedanken machen müsste ob ein KW Strom auf dem Stellplatz 3ct günstiger sein wird, dann …. .

    Gruß Rolf

  8. #18
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    11.289

    Standard AW: Mehrwertsteuersenkung und seine Folgen

    Schaut euch die Gemüsepreise an, wie diese durch Corona durch die Decke geschossen sind, da sind 2% weniger MwSt. eh ein Witz dagegen. Blumenkohl 3,99€ im Edeka, das gab es noch nie.
    Lohnen tut es sich bei hohen Investitionen, wie neues WoMo/Auto, große Um- und Anbauten an WoMo oder Haus, Hausrenovierung,neue PV-Anlage, neue Heizung, ....., das sollte man mitnehmen, wenn es eh schon anliegt.
    Von einem SP-Betreiber würde ich aber niemals verlangen, dass er wegen der paar Cent seine Automaten umstellt.
    Gruß Georg
    Geändert von raidy (06.06.2020 um 16:24 Uhr)
    Ein guter Bauer hat eine Ernte auf dem Konto, eine in der Scheune und eine auf dem Acker.

  9. #19
    Stammgast  
    Registriert seit
    30.12.2016
    Beiträge
    506

    Standard AW: Mehrwertsteuersenkung und seine Folgen

    Wer diese 2,5% nicht will, darf ja an der Kasse freiwillig mehr bezahlen.... für alle anderen ist es eine Preissenkung um 2,5%. Wenn das auf die privaten Lebenshaltungskosten für ein halbes Jahr umgerechnet wird, ist das für jeden Verbraucher eine Summe XXX - die sind mehr im Geldbeutel und können/sollen für andere Dinge ausgegeben werden.

    Wenn ich am WE beim Supermarkt meine 80€ lasse sind das immerhin 2 € und das ohne jeglichen Aufwand.

    Und ja wir werden natürlich auch Geschäfte/Dienstleister haben die momentan so auf Grundeis gehen, dass diese 2,5% (3%) helfen die entstandenen Lücken ein bisschen zu schließen und das Überleben zu ermöglichen.

    Durch das Konjunkturpaket werden es bei mir bis zum Jahresende ca. 4000 € sein die mehr im Geldbeutel sind.... Ich werde die Gelegenheit nutzen jetzt auf ein PHEV umzusteigen, greife gerne die erhöhte Förderung ab, nutze gerne die Umsatzsteuer Reduzierung und die Fixierung der EEG um die Akkus voll zu machen. Man sollte vielleicht nicht nur jammern sondern auch mal postiv denken.

    Achja zum Blumenkohl und anderen Gemüsepreisen: (Quelle: https://www.rbb24.de/wirtschaft/them...ronakrise.html )

    Blumenkohl etwa. Der kostete im März vergangenen Jahres durchschnittlich 1,19 Euro, im März 2020 lag der Preis im Durchschnitt beireits bei 1,91 Euro - ein Anstieg um 60 Prozent. Diese Werte hat die Agrarmarkt-Informations-Gesellschaft (AMI) berechnet. Bei einer Stichprobe des rbb-Verbrauchermagazins SUPER.MARKT wurden sogar Preiserhöhungen von bis zu 210 Prozent gefunden.

    Auch die Preise für Brokkoli und Eisbergsalat sind im demnach um 182 Prozent beziehungsweise 63 Prozent gestiegen.


    Erntehelfer und Lkw-Fahrer fehlen

    Hans-Christoph Behr von der AMI erklärt, was zu diesen hohen Preisen führt: "Bei Produkten wie Brokkoli, Eissalat oder Paprika hat es tatsächlich mit Corona zu tun - und zwar mit der Verfügbarkeit von Erntehelfern in Spanien. Auch die Logistik ist etwas schwieriger geworden, weil Lastwagenfahrer fehlen."

    Der Blumenkohl sei hingegen so viel teurer, weil im Erzeugerland Frankreich durch den warmen Winter die Ernte extrem früh eingeholt wurde. Aktuell hätten wir "jetzt fast ein Ernteloch", so Behr. Nicht an allen Preiserhöhungen ist also das Coronavirus schuld.

    Aber doch an vielem: Drei Viertel des Obstes und zwei Drittel des in Deutschland konsumierten Gemüses werden importiert. Im vergangenen Jahr waren das 14,8 Millionen Tonnen. Das meiste kommt aus Italien und Spanien, gerade den Ländern also, die besonders von der Corona-Pandemie betroffen sind. Daher steigen derzeit zum Beispiel die Preise für Orangen und Zitronen.
    Geändert von ManfredK (06.06.2020 um 17:04 Uhr)

  10. #20
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    06.06.2020
    Beiträge
    94

    Standard AW: Mehrwertsteuersenkung und seine Folgen

    Wer demnächst 100.000 für ein neues Womo ausgeben will, der könnte also 3.000 sparen....oder so ungefähr.
    Also schnell jetzt noch die Preise checken und im Juli ordern und abwarten, ob der Händler den neuen gesenkten Preis berechnet

Seite 2 von 21 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nimmt denn schon Jemand seine Geliebte mit auf Reisen?
    Von Sellabah1 im Forum Sat-Anlagen, TV und Multimedia
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 27.07.2018, 11:31
  2. Antworten: 81
    Letzter Beitrag: 28.07.2016, 09:06
  3. Folgen einer Dichtigkeitsprüfung
    Von Frenzi im Forum Erfahrungen mit Herstellern, Händlern und Werkstätten
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 26.05.2014, 10:21
  4. Das Forum und seine Themen
    Von dojojo im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27.03.2014, 22:33
  5. Überladung bis 5% ohne Folgen?
    Von MobilLoewe im Forum Recht im Straßenverkehr
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.12.2008, 23:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •