Seite 1 von 8 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 79
  1. #1
    Stammgast   Avatar von Sellabah1
    Registriert seit
    04.06.2018
    Beiträge
    1.490

    Standard Droht nun eine „Wohnmobilepedemie“?

    Das Ausland ist kwasie Tabu noch, Flieger fliegen noch nicht und die Unsicherheit ist allerorts.
    Überall wird Camping, speziell das Wohnmobil als Urlaubsmöglichkeit nur positiv beworben.
    Unabhängig, Flexibel, separiert und die eigene Hygiene immer an Bord.

    Schaut erstmal verlockend aus. Aber realistisch muss man mit der Handhabung klarkommen, nicht jeder kann sich Liner leisten oder gar fahren und überhaupt ist das mobile Leben auch nicht mit einem „Bändchenurlaub“ vergleichbar.
    Ein Wohnmobil in der Hochsaison, also den Sommerferien kann ein arger Brutofen werden.

    Anderseits könnten nun viele auf die Idee kommen, mal ins kalte Wasser zu hüpfen und sich ein Wohnmobil zulegen und zukünftig wird es noch enger für uns.

    Was meint ihr? Versuchen sich nun mehrere Familien an diesem Hobby um den Jahresurlaub gestalten zu können?

    LG
    Sven
    Elektroautofahren ist wie Durchfall.
    Es ist nie ganz sicher, ob man es noch bis nachhause schafft.

  2. #2
    Stammgast   Avatar von FrankNStein
    Registriert seit
    12.03.2017
    Beiträge
    3.521

    Standard AW: Droht nun eine „Wohnmobilepedemie“?

    Ich habe keine Befürchtungen. Die Einstiegsinvestition und die laufenden Kosten bewirken eine automatische Limitierung der Zahl der Wohnmobilnutzer.

    Da ist zwar offensichtlich noch Luft nach oben, aber von unbegrenztem Wachstum gehe ich nicht aus.

    Das Gleiche, was hier mancher für die Masse der Wohnmobile fürchtet, kann man ganz gut hier im Münsterland bezüglich Fahrrädern und Pedelecs beobachten:

    Vor ein paar Jahren konnte man hier noch (werktags sowieso, aber auch an Sonn- und Freiertagen) mit dem Rad bzw. Pedelec relativ unbehelligt die Pfade und Wirtschaftswege befahren. Heute nicht mehr. Manche Strecken sind zeitweise völlig überfüllt. Sogar in "meinem" Wald, in dem ich häufig per pedes unterwegs bin und immer öfter "angeklingelt" werde.

    Was mir auffällt ist, daß dabei häufig - bewusst oder nicht - ein echtes Chicken-Race stattfindet: Es kommen sich 2 Paare nebeneinander herfahrend auf einem schmalen Pfad entgegen, und wer zuerst ausweicht, hat verloren.

    Das führt dann letztendlich dazu, daß den Menschen das Radeln verleidet wird und die Zahlen gehen wieder zurück.

    M.E. steht das auch den Wohnmobilen bevor. Es ist doch (für mich) ein Horror, auf vollen Camping- oder Stellplätzen in Reih und Glied zu stehen, zu glauben, man genießt die große Freiheit und macht dennoch nichts anderes, als die 20 Nachbarcamper auch.

    Eine gewisse Zeit funktioniert der Selbstbetrug. Dann kommt man ins Nachdenken.

    Nicht falsch verstehen: Ich schreibe nicht gegen Camping und Wohnmobilnutzung. Ich warne nur vor falschen Erwartungen.


    Gruß

    Frank
    Geändert von FrankNStein (01.06.2020 um 17:29 Uhr)

  3. #3
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.885

    Standard AW: Droht nun eine „Wohnmobilepedemie“?

    Pfingsten und ähnliche Ereignisse meiden wir eh und in der Woche haben wir bisher immer ausreichend freie Plätze gefunden, wir sehen das ganz entspannt.

    Was uns im Moment etwas nervt, ist das Coronabedingte Vorbuchen und die - nicht immer ganz einzusehenden - Platzbeschränkungen.
    Schöne Grüße
    Volker

  4. #4
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    7.245

    Standard AW: Droht nun eine „Wohnmobilepedemie“?

    Ich denke auch das die Bäume nicht in den Himmel wachsen werden,nicht nur die Unterhalltung und Anschaffung dürfte hier limitierend wirken,auch die wirtschaftliche Situation nach Corona dürfte da eben so eine Rolle spielen wie die Parkplatznot in Städten und Vorstädten,wenn die durch Wohnmobile noch verschärft wird dürfte das zu Konflikten führen die so manchem den Spaß verderben werden.


    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  5. #5
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    05.01.2016
    Ort
    Weserbergland
    Beiträge
    44

    Standard AW: Droht nun eine „Wohnmobilepedemie“?

    Hi,
    bin gestern bei nem Händler in Celle vorbeigeradelt. Alle Womos in der ersten Reihe waren neben dem Verkaufspreis auch zum Vermieten ausgepreist.
    Ich denke, das wird zu der gefürchteten Womoschwemme führen, nicht der Kauf.

    Gesendet von meinem H8216 mit Tapatalk
    Grüße Ole


    Adria Coral A670SL, 4,5t, 130PS, Bj. 2011, 200WP Solar, Goldschmitt Luftfeder

  6. #6
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.885

    Standard AW: Droht nun eine „Wohnmobilepedemie“?

    Und viele Erstmieter, die es dieses Jahr mal ausprobieren wollen, werden masiv enttäutscht sein weil die Werbeversprechen von Freiheit nicht der Wirklichkeit entsprechen und danach nie wieder den Gedanken an ein Wohnmobil verschwenden.
    Schöne Grüße
    Volker

  7. #7
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    18.281

    Standard AW: Droht nun eine „Wohnmobilepedemie“?

    Meine Glaskugel ist noch immer kaputt...

    Gruß Bernd
    www.mobilloewe.de

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.


  8. #8
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    5.507

    Standard AW: Droht nun eine „Wohnmobilepedemie“?

    Zitat Zitat von Sellabah1 Beitrag anzeigen
    Das Ausland ist kwasie Tabu noch, Flieger fliegen noch nicht und die Unsicherheit ist allerorts.
    Überall wird Camping, speziell das Wohnmobil als Urlaubsmöglichkeit nur positiv beworben.
    Unabhängig, Flexibel, separiert und die eigene Hygiene immer an Bord.

    Schaut erstmal verlockend aus. Aber realistisch muss man mit der Handhabung klarkommen, nicht jeder kann sich Liner leisten oder gar fahren und überhaupt ist das mobile Leben auch nicht mit einem „Bändchenurlaub“ vergleichbar.
    Ein Wohnmobil in der Hochsaison, also den Sommerferien kann ein arger Brutofen werden.

    Anderseits könnten nun viele auf die Idee kommen, mal ins kalte Wasser zu hüpfen und sich ein Wohnmobil zulegen und zukünftig wird es noch enger für uns.

    Was meint ihr? Versuchen sich nun mehrere Familien an diesem Hobby um den Jahresurlaub gestalten zu können?

    LG
    Sven
    Frag die WOMOLOGEN !

    Hoffentlich wird es keine Wohnmobilpandemie.

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  9. #9
    Kennt sich schon aus   Avatar von .mimi.
    Registriert seit
    05.06.2015
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    260

    Standard AW: Droht nun eine „Wohnmobilepedemie“?

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Meine Glaskugel ist noch immer kaputt...

    Gruß Bernd

    .....ach was, die ist von vielen reiben nur blind geworden !

  10. #10
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.915

    Standard AW: Droht nun eine „Wohnmobilepedemie“?

    Ich habe gestern eine Motorradtour ins Altmühltal unternommen und dabei an Stellplätzen in Kelheim, Dietfurt und an einem Bootsanleger am Kanal vorbeigeschaut. Sie waren alle gut belegt, aber keineswegs überfüllt, man hätte überall noch freie Plätze gefunden.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    Weise ist der Mensch, der nicht den Dingen nachtrauert, die er nicht besitzt, sondern sich der Dinge erfreut, die er hat.
    Epiktet, um 50-138 n.Chr. , griechischer Stoiker und Philosoph

Seite 1 von 8 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was für eine Batterie ist das?
    Von lopu im Forum Stromversorgung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.03.2018, 11:55
  2. Ist eine Reise nach England zu planen eine gute Idee?
    Von reisemobil im Forum Westeuropa
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 02.07.2016, 20:51
  3. Nur eine Tür
    Von Rudieins im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 32
    Letzter Beitrag: 21.01.2016, 10:12
  4. Was ist eine go box?
    Von Crosserlady im Forum Maut
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 19.08.2013, 06:39
  5. Ist das eine Schottlandreise ?
    Von aldie im Forum Sonstiges
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.01.2009, 07:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •