Seite 1 von 8 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 76
  1. #1
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    14.05.2020
    Beiträge
    29

    Standard Erstes Womo: Hymer ML-T oder MC-T?

    Hallo zusammen,

    wir befinden uns bei der Wahl unseres neuen (und ersten ) Womos auf der Zielgeraden. In Auswahl stehen nun der ML-T 570, der ML-T 580 und der MC-T 580 als Neubestellung.

    Als Neulinge fällt uns die Einschätzung von ein paar Themen (siehe unten) echt schwer. Wir haben viel gelesen (zu den Themen gibt es ja einiges ), aber vielleicht gibt es ja hier den einen oder anderen Hinweis oder Tipp. Vielen Dank dafür im Voraus!

    Bei allen drei Varianten wollen wir die 3,5 t nicht überschreiten. Unter Einberechnung der Sonderausstattung würde uns folgende Zuladung zur Verfügung stehen:

    ML-T 570: 465 kg
    ML-T 580: 415 kg
    MC-T 580: 425 kg


    Von den drei Modellen gefällt uns der MC-T 580 eigentlich am besten (auch wenn wir den Doppelboden nicht brauchen, da kein Fokus auf Wintercamping).

    Bei diesen Themen bräuchten wir Unterstützung:

    Antrieb/Chassis:
    Heckantrieb hat sicherlich Vorteile, aber gibt es außer nasse Wiese oder ähnliche Situationen weitere Vorteile für den Heckantrieb? Wie groß ist der Nachteil beim Frontantrieb? Nachdem was man liest, fährt sich der MC mit Frontantrieb sehr gut.

    Überhang:
    Der ML-T 580 hat ja wohl Problem mit Überhang und dem Frischwasserbehälter (Lösung wäre die Luftfederung, darauf würden wir gerne verzichten). Hat der 570 ein ähnliches Problem? Wie ist die Einschätzung beim MC? Vor allem unter dem Aspekt, dass wir in der Garage keine wirklich großen Brocken mitnehmen werden.

    GFK Dachbeschichtung:
    Machen oder nicht (ist in der möglichen Zuladung oben nicht einberechnet)? Gibt es sowas wie eine mobile Abdeckung zum Schutz? Plane oder ähnliches?

    Gewicht:
    Nach unsere Berechnung müsste es auch als 3,5 t mit der Zuladung passen. Wir sind zwei Personen und werden „Standardgepäck“ (Tisch, Stühle, Küchenzeugs etc.) dabei haben (keine Roller, keine E-Bikes, wenn nur Klappfahrräder, kein Surfbrett etc.). Vielleicht kommt mal eine zweite Aufbaubatterie oder Solar dazu. Sicherlich werden wir auch mal ab und zu frei stehen, aber das wird eher weniger oft vorkommen. Meint Ihr das ist machbar ohne ständig auf das Gewicht zu achten oder eher nicht? Zur Not könnten wir ja später immer noch auflasten.

    Nach den bisherigen Recherchen tendieren wir zum MC-T 580. Was meint Ihr?

    Vielen Dank für die Unterstützung!

  2. #2
    Stammgast   Avatar von rumfahrer
    Registriert seit
    10.12.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    1.101

    Standard AW: Erstes Womo: Hymer ML-T oder MC-T?

    Zur Orientierung wegen 3,5t vielleicht erst mal hier gucken

    Gruß
    Steffen

    Edit:
    Heckantrieb ist Ansichtssache. Fahre jetzt schon 7 Jahre Frontantrieb und habe noch nie eine Wiese erlebt, aus der ich nicht mehr rausgekommen wäre. Der MLT muss wegen des Heckantriebs auf das Mercedes-Chassis setzen (Hecküberhang). Das ist nicht so variabel wie das Hymer SLC-Chassis. Unser Mobil muss im Freien parken. Deswegen bin ich froh die zusätzliche GfK-Schicht zu haben. Die Begehbarkeit des Dachs ist auch besser. Wegen des Gewichts habe ich in der verlinkten Liste ein Limit von 2900kg im fahrbereiten Zustand angesetzt. Unserer hatte 2870kg und trotz knapp 200kg Extras kommen wir damit gut hin (Roller, Fahrräder, voller Wassertank...)
    Geändert von rumfahrer (27.05.2020 um 13:43 Uhr) Grund: Edit
    Hymer Exsis-I 564 "final edition" mit BMI 3,5

    Was immer du vorhast, tu es gleich! Es gibt nicht endlos viele Morgen. (Martin Luther)

  3. #3
    Stammgast   Avatar von Saju
    Registriert seit
    16.09.2016
    Ort
    Nähe Bonn
    Beiträge
    624

    Standard AW: Erstes Womo: Hymer ML-T oder MC-T?

    die liebe Zuladung. Super das ihr hier euch schon einmal Gedanken gemacht habt. Und das meine ich ernst. Die spannende Frage ist: Was habt ihr schon alles mit eingerechnet? ja ok, die Sonderausstattung und was noch? 1 oder 2 Gasflaschen, 1 oder 2 Mitreisende oder oder oder .... das geht für mich aus dem Punkt "Gewicht" nicht eindeutig hervor. Eine 2. Aufbaubatterie können auch schon mal schnell 30 kg sein. Die Klappfahrräder dürften dann in der Garage sein - also hinter der Achse. Vom Gewicht natürlich deutlich besser als ein normales Rad oder EBike. Je nachdem wie realistisch ihr die Zuladung gerechnet habt könnte es mit den 3,5t hinkommen. Wenn man konsequent bleibt und sich nicht schleichend das Inventar erhöht.

    Andere Frage: Wie sieht es denn mit der Achslast aus? Wie viel soll in die Garage und was erwartet ihr da als Gewicht bzw. wie hoch sind die Reserven?

    Zum Antrieb:
    Die einen schwören auf den Vorderradantrieb. Die anderen auf den Heckantrieb. Heck hat sicherlich in bestimmten Konstellationen - nasse Wiese, im nassen am Hang anfahren, Steigungen - seine Vorteile. Das hängt dann aber auch immer damit zusammen wie die VA doch die Last auf der HA entlastet wird. Wir haben einen Frontkratzer und kommen damit zu recht. Sollte es mal unser Wunschmobil als Allrad oder Heckantriebler geben, dann würde ich ggf. nicht sein sagen. Aber ich bin bisher immer und überall hingekommen - bin allerdings auch nicht so experementierfreudig - drehen halt manchmal bei Kehren im feuchten die Räder durch. Ist halt so.
    Juppi - die schwerere Hälfte von SaJu

  4. #4
    Stammgast   Avatar von willy13
    Registriert seit
    27.01.2011
    Ort
    Cöln-West / und Schwarzwald
    Beiträge
    7.881

    Standard AW: Erstes Womo: Hymer ML-T oder MC-T?

    Oh, erstes Wohnmobil und direkt ganz neu, ob das auf Dauer Freude bringt? Aber schön das Ihr schon sicher seit das Ihr nicht im Winter fahren werdet und auch welches Gewicht für Euch reichen wird, da bin ich mal auf die Beiträge der Zukunft gespannt!
    Gruß aus dem Canton de Weyden im Département de la Roer bis 1814, seit 1975 ein Teil von Köln,
    http://www.willy13.mynetcologne.de/index.html

    Betreibe nur noch Marathon laufen gucken, ansonsten nur noch Spaß

  5. #5
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    14.05.2020
    Beiträge
    29

    Standard AW: Erstes Womo: Hymer ML-T oder MC-T?

    Zitat Zitat von rumfahrer Beitrag anzeigen
    Zur Orientierung wegen 3,5t vielleicht erst mal hier gucken

    ...200kg Extras kommen wir damit gut hin (Roller, Fahrräder, voller Wassertank...)
    Hallo Stefan,

    Danke für den Link und Dein Einschätzung Den 580er hatten wir uns auch angeschaut, ist in Punkte Gewicht natürlich gut, aber wir werden mit dem nicht warm... abgesehen von dem Thema Übergang ist der ML-T 580 auch noch schwerer als der MC, daher die Wahl vermutlich für den MC...

    Das Womöglich würde bei uns in einer überdachten Sammelgarage stehen, bleibt dann die Frage, was passiert, wenn es unterwegs hagelt. Daher die Suche nach einer mobilen Lösung, wg der Gewichtseinsparung.

    Gut zu hören, dass Ihr mit dem Gewicht hinkommt. Das hilft uns

    Viele Grüße
    Carlos

  6. #6
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    14.05.2020
    Beiträge
    29

    Standard AW: Erstes Womo: Hymer ML-T oder MC-T?

    Zitat Zitat von Saju Beitrag anzeigen
    die liebe Zuladung. Super das ihr hier euch schon einmal Gedanken gemacht habt. Und das meine ich ernst. Die spannende Frage ist: Was habt ihr schon alles mit eingerechnet?
    Hallo Saju,

    Danke für Deine Antwort und das Lob

    Hier mal ein Zusammenfassung unserer Berechnung:

    Tisch 8
    4 Stühle 20
    Grill 20
    Küche 15
    Bad 10
    Weitere Ausstattung Womo (Kabel, Schlauch, Auffahrkeile, etc.) 20
    Kleidung 40
    Sonstiges (Bettwäsche, Handtücher, Bücher, etc.) 40
    Lebensmittel 30
    Wasser 50
    Gas 35
    Klappfahrräder 30

    318

    Das wäre die Berechnung für nen richtigen Urlaub (ab 2 Wochen und mehr), also maximale Beladung. Kleidung muss man sich etwas einschränken, aber man kann ja zwischendurch waschen. Wir haben zwei Aluflaschen eingerechnet. Lebensmittel sind glaube ich eher großzügig berechnet, kaufen gerne frisch und lokal, würden also nicht mit einem Vorrat für 2 Wochen losfahren. Wassertank natürlich nicht gefüllt, hier mal mit 50 l berechnet, dass es für zwei/drei Übernachtungen wenn wir freistehen reicht.

    An sich sind wir nur zweit, bei einem kleinen Wochenendausflug könnten es auch mal drei oder vier werden, aber dann hat man auch wesentlich weniger dabei...

    Ist sicher knapp, aber wir denken machbar. Was meinst Du? Sorgen macht mir hier auch, was das Womo dann "tatsächlich" wiegt. Die Hersteller haben ja die 5 % Klausel zur Abweichung...

    In die Garage würden eigentlich nur Fahrräder, Campingsachen und Zeugs wie Kabel, Schlauch etc. kommen.

    Achslast ist ein guter Punkt - haben wir keine Erfahrung...

    Danke für Deine Einschätzung und Erfahrung zum Frontantrieb... das hilft.

    Viele Grüße
    Carlos

  7. #7
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    14.05.2020
    Beiträge
    29

    Standard AW: Erstes Womo: Hymer ML-T oder MC-T?

    Zitat Zitat von willy13 Beitrag anzeigen
    Oh, erstes Wohnmobil und direkt ganz neu, ob das auf Dauer Freude bringt? Aber schön das Ihr schon sicher seit das Ihr nicht im Winter fahren werdet und auch welches Gewicht für Euch reichen wird, da bin ich mal auf die Beiträge der Zukunft gespannt!
    Wir haben auch nach nem Gebrauchten geschaut, aber dann entschieden ein Neues zu bestellen. Dann ist das als Sonderausstattung drin, was wir wirklich brauchen. Gerade bei dem Gewicht für uns die bessere Lösung...

    Wenn wir es dann haben, gibt es auch einen Bericht über die erste Ausfahrt

  8. #8
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    03.04.2020
    Ort
    Oberpfälzer Bergland
    Beiträge
    221

    Standard AW: Erstes Womo: Hymer ML-T oder MC-T?

    Das Gesamtgewicht ist zwar die immer genannte Orientierungsgröße. Tatsächlich ist aber die zulässige Achslast von Relevanz. Gewogen wird z.B. bei Kontrollen immer einzeln. Da kommt es hin-und wieder zu ungeahnten Überraschungen. Ich erinnere mich beispielsweise an einen nigelnagelneuen Carthago bei den Ferienreisekontrollen im vergangenen Jahr, bei dem die mittlere Achse schon im nahezu unbeladenen Zustand (nur Konserven im Bodenfach und voller Kühltower) an der Belastungsgrenze war. Die Garage war leer und der Wassertank auf der dritten Achse in "Fahrstellung"

  9. #9
    Stammgast  
    Registriert seit
    02.09.2019
    Beiträge
    583

    Standard AW: Erstes Womo: Hymer ML-T oder MC-T?

    Zitat Zitat von willy13 Beitrag anzeigen
    Oh, erstes Wohnmobil und direkt ganz neu, ob das auf Dauer Freude bringt?
    Warum soll das keine Freude bringen. Der Knaus auf den wir warten ist auch unser erstes Wohnmobil....
    Gruß Anne
    Mit Knaus SUN TI 650 MEG Platinum Selection unterwegs

  10. #10
    Stammgast   Avatar von M846
    Registriert seit
    26.01.2014
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    2.424

    Standard AW: Erstes Womo: Hymer ML-T oder MC-T?

    Zitat Zitat von travelcarlitos Beitrag anzeigen
    Dann ist das als Sonderausstattung drin, was wir wirklich brauchen. Gerade bei dem Gewicht für uns die bessere Lösung...
    Die ihr wirklich braucht? Das haben wir erst später gemerkt und dann neu gekauft.
    Und das Teil ist auch schon wieder weg weil sich was geändert hat.

    Wenn es bei euch um Gewicht geht, würde ich den Benz weglassen. Er macht das nur teuer und schwer.
    So richtig Vorteile bietet er nicht mehr.

    @Anne

    Weil viele einfach nur kaufen und meinen das ist alles so wie in der Werbung.
    travelcarlitos schreibt auch ganz viel von "freistehen" Mal schauen wie das funktioniert.
    Geändert von M846 (28.05.2020 um 09:38 Uhr)
    Gruß Marko

Seite 1 von 8 1 2 3 4 5 6 7 8 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Bin fast dabei mein erstes Womo zu kaufen
    Von Skyshield im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 15.02.2017, 10:15
  2. Erstes Womo (Sunlight A68), erste Erfahrungen
    Von Larsito im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.07.2016, 19:32
  3. Mein erstes ( gebrauchtes ) Womo - suche Tipps
    Von bentley40 im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 06.07.2016, 16:02
  4. Erstes Womo: Dethleffs, Bürstner, Sunlight oder Knaus?
    Von Larsito im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 21.10.2014, 17:45
  5. Erstes Womo - Carado/Sunlight, LMC oder?
    Von Gagravarr im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 21.09.2014, 20:55

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •