Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 40
  1. #11
    Stammgast   Avatar von Saju
    Registriert seit
    16.09.2016
    Ort
    Nähe Bonn
    Beiträge
    625

    Standard AW: Sind alle Wohnmobile Fehlkonstruktionen ?

    Natürlich kalkuliert man das immer mal mit dem Gewicht durch. Problem werden dann immer die Achslasten. Wir hatten einen 3,5t und kamen Gewichtstechnisch mit ein paar Einschränkungen eigentlich hin. Aber mit dem neuen Fahrradträger und der Alubox wurde es knapp. Also aufgelastet. Aber auch direkt mit anderen Felgen und einer höheren Traglast und damit auch einer höheren Achslast. Die HA ist einfach oft ein Problem.
    Juppi - die schwerere Hälfte von SaJu

  2. #12
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    03.04.2020
    Ort
    Oberpfälzer Bergland
    Beiträge
    240

    Standard AW: Sind alle Wohnmobile Fehlkonstruktionen ?

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Vom Alpa weiß ich inzwischen, dass die Gewichtsverteilung in den ersten Produktionsjahren auch nicht optimal war. Inzwischen liegt beispielsweise der Wassertank direkt hinter dem Fahrerhaus. Aber wie schon erwähnt, die Achslasten passen so gerade eben.
    Gruß Bernd
    Es erstaunt mich immer wieder, dass namhafte Hersteller immer noch dazu lernen müssen. Schauen die eigentlich nicht, was die Konkurrenten so machen? Nehmen wir mal unseren Eura 690 HB, Bj. 96 und mit einer damals sensationellen und selbst nach heutigen Maßstäben noch sehr großen Garage (wir bringen darin neben dem Gestühl zwei 50er Piaggios unter). Eura hat sich offensichtlich Gedanken gemacht, wie man das mit einer Achse hinten (Alko-Fahrgestell) bei dem 3,85 Tonner hinkriegen kann. 150 Liter Frischwasser direkt hinter dem Fahrerhaus (ohne eine merkwürdige Fahrstellung). Daneben die zwei Aufbaubatterien. Boiler auf der anderen Seite direkt hinter dem Fahrerhaus. Durchlademöglichkeit im doppelten Boden bis direkt hinter das Fahrerhaus. Dort stehen bei uns in Klappkisten die Konserven und die Getränke. Nema problema

  3. #13
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    17.337

    Standard AW: Sind alle Wohnmobile Fehlkonstruktionen ?

    Zitat Zitat von Consigliere Beitrag anzeigen
    Es erstaunt mich immer wieder, dass namhafte Hersteller immer noch dazu lernen müssen. Schauen die eigentlich nicht, was die Konkurrenten so machen? ...
    Der eine früher, der andere später.

    Gruß Bernd
    MobilLoewe, unterwegs im Dethleffs Alpa

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.


  4. #14
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.788

    Standard AW: Sind alle Wohnmobile Fehlkonstruktionen ?

    @Bernd,
    der Frankia ist 7,08 Meter lang.

    Ist ja die Basis 680 als FF-4 mit Hecksitzgruppe, Hubbett über der HS und wie im Apla mit Klapp-Notsitz.
    Wurde dann von Fankia nach unseren Wünschen umgebaut, Klappsitze und Hubbett raus und dafür die HS aus dem FF-2 eingebaut.
    Hab mich dann immer schon gefragt, wie das mit den Gewichten funktioniert, wenn das alles noch eingebaut währe.

    Klar, Knackpunkt ist der Wassertank (150 L) und mir leerem Tank kommt die HA wohl auf +/- 0, aber ist das der Sinn eines Wohnmobiles?
    Schöne Grüße
    Volker

  5. #15
    Stammgast   Avatar von Gerberian Shepsky
    Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    1.627

    Standard AW: Sind alle Wohnmobile Fehlkonstruktionen ?

    Nein, nicht alle sind Fehlkonstruktionen, aber leider sehr viele.

    Das Gewichts- und Achslastthema ist doch schon so alt, wie es Wohnmobile gibt.

    2012 habe ich daher mein erstes WoMo schon beim Händler wiegen lassen und es war klar, dass mit Heckbetten und riesiger Heckgarage, dazu noch der Frischwassertank im hinteren Bereich, Fahrräder hinten dran, usw. das nicht funktionieren kann.
    Daher ging Fahren mit Familie und vollem Wassertank gar nicht und es war ein WOHNmobil, also zum mobilen Wohnen, SP mit Versorgung oder Campingplatz.

    Später dann alleine ging es, mit weitaus weniger Gerödel an Bord wurde es zum REISEmobil und man konnte autark stehen.

    Nun habe ich sehr darauf geachtet, wie die Gewichtsverteilung beim Neuen ist, denn es sollte nun ein REISEmobil sein und mit vollem Wassertank Und allem Extra-Schnickschnack usw. kein Problem darstellen.
    Zwei Modelle fielen deshalb durch, da eine vernünftige Gewichtsverteilung gar nicht möglich war.

    Jetzt haben wir die Tanks in der Fahrzeugmitte, eher etwas zur Vorderachse angeordnet.
    Wenn alles voll aufgefüllt ist, Gas, Wasser, Diesel, Gepäck, E-Bikes hinten dran, die beiden Köter an Bord, usw., passt die Gewichtsverteilung sehr gut.
    Zuletzt gewogen gerundet 3,75 t, Reserve auf der Vorderachse 150 kg und auf der Hinterachse 350 kg. Wäre also sogar noch ein Vollwertiges Reserverad drin............
    Unsere Entscheidung, bei dem kurzem Mobilchen das 4,25 t Maxifahrwerk zu nehmen, war also durchaus richtig berechnet und entsprechend angekreuzt.
    Gruß von Jan von nebenan
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Das schlimmste Wort mit „F“ ​ist eindeutig „Fahrverbot“!

  6. #16
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.788

    Standard AW: Sind alle Wohnmobile Fehlkonstruktionen ?

    Ja, meine neuen E-Bikes hunten dran währe halt das Optimum

    Nur leider hab ich davon Abstand genommen, bleiben wier bei den Falträdern ohne Motor in der Garage und alles Andere wird umgeladen.
    Wasser kommt in Kanister hinter die Vordersitze und unser Gerödel wird aussortiert.
    Dann halt immer nur das und soviel mitnehmen was unbedingt erforderlich ist - müssen uns halt an das Umpacken gewöhnen.
    Schöne Grüße
    Volker

  7. #17
    Stammgast  
    Registriert seit
    12.02.2014
    Beiträge
    1.906

    Standard AW: Sind alle Wohnmobile Fehlkonstruktionen ?

    Dieses Problem haben viele TIs

    Es gibt vorne zuwenig Stauraum,alles spielt sich hinten ab.

    Ich werde unseren auf 3,85 to auflasten,dann habe ich hinten 2240 kg u.vorne 1900 kg
    Wenn ich auf 4 to auflaste bringt mir das garnicht,die Vorderachse hat dann 2000 kg,ich bekomm sie
    jetzt noch nicht mal auf 1800 kg.
    Gruss Dieter

  8. #18
    Stammgast   Avatar von Snowpark
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    768

    Standard AW: Sind alle Wohnmobile Fehlkonstruktionen ?

    @ Volker, jetzt habt ihr so tolle ebike .
    Aber Falträder tuns auch.
    Manches passt eben nicht.

    Ich habe bei meinem einiges zu bemängeln, aber vieles ist nicht zu ändern, kann nicht alles haben.

    @ Jan, ich habe euer Vorgängermodell. Meine Tanks liegen so, wie bei eurem

    Wie ist es mit der Badtür, stört euch die nicht, wenn die Alkovenleiter eingehängt ist?

    Habt ihr im Heck eine Aussenklappe zum Doppelboden?
    Die vermisse ich bei meinem.
    Geändert von Snowpark (25.05.2020 um 11:54 Uhr) Grund: Text ergänzt.
    Mobil reisen und wohnen

  9. #19
    Stammgast   Avatar von brushcamp
    Registriert seit
    03.07.2016
    Ort
    Kanton Solothurn
    Beiträge
    507

    Standard AW: Sind alle Wohnmobile Fehlkonstruktionen ?

    Viele Hersteller haben zumindest in der 3.5t TI Klasse dieses Problem mit der Hecklast verstärkt! Früher war meistens der Wassertank unter der Sitzgruppe, die Heizung unter den Betten im Heck. Da es Vorteile hat die Heizung zentral im Mobil zu haben (besser Verteilung der Wärme, weniger Geräusche im Bett) sind die Heizungen unter die Sitzgruppe und die Tanks ins Heck gewandert. Jede Medaille hat halt zwei Seiten.


    LG aus CH Markus





    Bürstner Nexxo t 685 "55"

    Our Home away from Home

  10. #20
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.886

    Standard AW: Sind alle Wohnmobile Fehlkonstruktionen ?

    Hm, bei meinen Sun Ti sind die Tanks mittig, auf der Höhe der Sitzbank in der auch die Heizung ist, also deutlich vor der Hinterachse, genauso wie die Batterien.
    Es geht also.
    Dafür verstehe ich nicht, wie man eine riesige Garage mit nur 150kg Tragfähigkeit bauen kann.

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 07.03.2019, 21:44
  2. Alle Landkarten sind total verzerrt
    Von raidy im Forum Sonstiges
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 24.07.2016, 10:05
  3. Alle Jahre wieder: Wohnmobile nachts auf der Autobahn ausgeräumt
    Von womofan im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 12.06.2016, 18:23
  4. Sind wir alle Straftäter? Stellplatz errichten in Schleswig-Holstein!
    Von Murphy0815 im Forum Erfahrungen mit Stell- und Campingplätzen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 19.09.2014, 14:49
  5. Zeigt her Eure Wohnmobile! Ich will Sie sehen alle!
    Von ctwitt1 im Forum Reisemobile
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 27.01.2013, 20:03

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •