Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12
Ergebnis 111 bis 119 von 119
  1. #111
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    2.841

    Standard AW: Hightech vs. proven technology oder: sind Innovationen ein Muss?

    Zitat Zitat von dieter2 Beitrag anzeigen
    Ich kann kein Englisch,geht alles ohne Probleme über den Googleübersetzer.
    Man kann auch auf Chinesisch antworten.
    Mein Autoradio wurde auch auf Garantie in China repariert.
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

  2. #112
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.03.2016
    Ort
    nähe Heidelberg
    Beiträge
    2.138

    Standard AW: Hightech vs. proven technology oder: sind Innovationen ein Muss?

    Wenn ich die Beiträge lese , kommt es mir in den Sinn, dass das mit dem Hightech- Strom Lifepoy für viele ein Hobby ist, wie Briefmarken oder schon fast eine Glaubensfrage ist, wichtig ist aber Spassfakttor im Hobby.
    Ich finds gut, dass hier im Forum es auch Kollegen gibt, die von solch moderner Technik Ahnung haben, ansonsten hätte ich vielleicht Lifepoy übertrieben formuliert für eine chinesische Biersorte gehalten.
    Aber wenn man wie ich es gewohnt ist die Welt unter der Kosten / Nutzen Relation zu betrachten bin ich mir sicher, dass eine Lifepoys für min 80% der nutzer im Forum bei ihrer Nutzung bzw. Können und Elektrotechnikverständis, unwirtschaftliche "Perlen vor die Säue" sind, denn dem normalen 08/15 Nutzer tuts die wirtschaftliche, einfachere, konventionelle Technik allemal, vor allem bei Problemen., ziehe hier gerne den Vergleich zu modernen Autos, sie sind toll wenn sie funktionieren aber wenn nicht, oh weh. Aber einen W123 300D konnte jeder Schmied reparieren, für einen GLE 350 muss man jedoch KFZ-Ing sein.genauso stelle ich mir das mit der modernen Lifepoyversorgung vor, Was mache ich bei Problemen mit dem Ding, wenn mir auf Kreta das Gedöns Probleme macht, so ich den ahnungslos bin.
    lg
    olly

  3. #113
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.873

    Standard AW: Hightech vs. proven technology oder: sind Innovationen ein Muss?

    Zitat Zitat von biauwe.de Beitrag anzeigen
    Gibt es da unterschiedliche App`s?
    Je nach BMS Hersteller.

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  4. #114
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    2.841

    Standard AW: Hightech vs. proven technology oder: sind Innovationen ein Muss?

    Zitat Zitat von dodo66 Beitrag anzeigen
    Aber einen W123 300D konnte jeder Schmied reparieren, für einen GLE 350 muss man jedoch KFZ-Ing sein.genauso stelle ich mir das mit der modernen Lifepoyversorgung vor, Was mache ich bei Problemen mit dem Ding, wenn mir auf Kreta das Gedöns Probleme macht, so ich den ahnungslos bin.
    lg
    olly
    Genau das ist auch der Punkt bei uns.
    Gibt es Problem braucht man ein einfaches Backup.
    LiFe(Y)PO4 raus, Blei rein, fertig
    Genau wie bei der Heizung. Gas alle. Dieselheizung an. Oder die E-Heizung auf dem CP.
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

  5. #115
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.707

    Standard AW: Hightech vs. proven technology oder: sind Innovationen ein Muss?

    [QUOTE=AndiEh;625860

    Du möchtest nicht in China kaufen, fragst aber nach einem verdächtig günstigen Angebot auf Ebay, genau mein Humor.
    Sorry, aber da konnte ich nicht widerstehen.


    Gruß
    Andi[/QUOTE]

    Hallo Andi,
    ich habe nur aufgrund dieses Themas hier ein wenig herumgesucht, und um mich zu informieren.
    Kaufen werde ich hoffentlich in absehbarar Zeit überhaupt nichts müssen, meine Batterien sind erst ca. eineinhalb Jahre alt. Im Fall dessen dass sie mal ersetzt werden müssen denke ich natürlich über LiFePo Akkus nach.
    Ich werde diese dann aber bei einem Anbieter kaufen der seinen Firmensitz in Deutschland hat. Wo die Dinger letztendlich produziert worden sind muß mich wenig interessieren.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    Weise ist der Mensch, der nicht den Dingen nachtrauert, die er nicht besitzt, sondern sich der Dinge erfreut, die er hat.
    Epiktet, um 50-138 n.Chr. , griechischer Stoiker und Philosoph

  6. #116
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.03.2016
    Ort
    nähe Heidelberg
    Beiträge
    2.138

    Standard AW: Hightech vs. proven technology oder: sind Innovationen ein Muss?

    @Uwe,
    OK gut wenn das mit dem Ersatzso geht.
    Aber mit kompliziert meinte ich auch Ladegeräte, spez. geeignete Solarregler usw. Jetzt nicht falsch verstehen aber ich käme nie auf die Idee meine Womobatterie mittels Handy zu überwachen etc, bin sch restlos ausgelastet mit dem Paneel vom Womo. Wir sind jetzt beim Anforderungsprofil, wozu brauche ich bei max 2 Tage freistehen eine teure Lifepoy als reiner Sommerschönwettercamper? für einen passionierten Freisteher und Wintercamper mag es ander sein.

    Bei mir derzeit falls Batterie defekt, neue rein nur achten dass Regler auf Gel steht und gut isses auch kostenmässig, wir nutzen seit Jahren Winner z.B. 100Ah Gel für 165E
    lg
    olly

  7. #117
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    2.841

    Standard AW: Hightech vs. proven technology oder: sind Innovationen ein Muss?

    Zitat Zitat von dodo66 Beitrag anzeigen
    @Aber mit kompliziert meinte ich auch Ladegeräte, spez. geeignete Solarregler usw.
    lg
    olly
    Habe ich nicht, braucht man auch nicht.

    PS.: Auch Bleiakkus kann man mit dem Handy überwachen https://www.amazon.de/Keckeisen-Batt...language=de_DE
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

  8. #118
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.03.2016
    Ort
    nähe Heidelberg
    Beiträge
    2.138

    Standard AW: Hightech vs. proven technology oder: sind Innovationen ein Muss?

    Sicher Uwe, wir sind jetzt bei einem Punkt wo grundsätzliche Technikbegeisterung zum Tragen kommt:
    Einerseits es gibt Konsumenten wie Dich, die moderner innovativer Technik gegenüber aufgeschlossen nund begeisterungsfähig sind und dafür in Kauf nehmen mehr Geld ausgeben zu müssen, sich mit dieser neuen Technik zu beschäftigen und bereit sind zu tüfteln und noch Freude daran
    Andererseits gibts den bequemen, konservativeb, kostenbewussten Konsumenten der auch nicht bereit ist zu tüfteln oder sich über ein Mindestmass hinaus mit moderner Technik auseinanderzusetzen wie mich, für mich tuts eben 08/15 preiswerte erprobte Grossserientechnik.
    So ist eben jeder anders, aber ich gebe gerne zu dass ich manchmal fasziniert bin welch Ahnung von Elektrik, Handy und PC die Kollegen hier haben.
    Ich bin schon froh wenn ich einfache Arbeiten wie Lampen/Schalter/Trafo montieren etc hinkriege.
    lg
    olly

  9. #119
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    11.132

    Standard AW: Hightech vs. proven technology oder: sind Innovationen ein Muss?

    Hightech vs. proven technology oder: sind Innovationen ein Muss?

    Hightech vs. proven technology: Jede "bewährten Technologie" war auch mal ein Hightech, deshalb würde ich nicht "versus" schreiben. Ich sehe kein versus, beide Technologien können parallel Sinn machen.

    Sind Innovationen ein Muss: Natürlich nicht! Wer lieber auf altbewährtes steht, soll altbewährtes nehmen. Aber es muss ihm auch klar sein, dass das neuere die bessere Entscheidung sein könnte.

    Ich denke alles Neue wird von ganz alleine zur "bewährten Technologie", wenn die Vorteile klar überwiegen. Letztlich setzt sich das bessere durch, denn das bessere ist der Feind des guten. Zuerst aber werden die Technik-begeisterten zugreifen. Und neue Produkte sind wie Käse, sie reifen beim Kunden.

    Im Fall der Lithium-Batterietechnik reden wir aber nicht mehr von etwas Neuem, sie sind nun schon viele Jahre auf dem Markt und haben sich bewährt.
    Wer auf lange Zeit plant wird mit einem Lithium-Akku gut beraten sein. Weniger Gewicht, hohe Speicherleistung, viel mehr Ladezyklen sind ein klarer Vorteil. Der Preis war ein Nachteil, ist heute aber kein echter Nachteil mehr, denn die Preise sind stark gefallen. Wer aber ohnehin immer nur am SP/CP mit Stromanschluss steht, der braucht diese Technik schlichtweg nicht.
    Die Investition lohnt sich, wenn man öfters und länger "stromlos" steht und sich nicht nur auf die PV-Anlage verlassen will.
    Anbetracht der Kosten eines neuen WoMo aber sind die Mehrkosten einer Lithium-Akkutechnik wieder sehr relativ, und zwar relativ gering.
    Ich würde bei einen Neukauf eines WoMos gleich auf diese Technik setzen. Und ich werde sie auch einsetzen, sobald meine Gel-Batterien das zeitliche segnet, was sie aber nach 8 Jahren immer noch nicht andeuten.

    Gruß Georg
    Ein guter Bauer hat eine Ernte auf dem Konto, eine in der Scheune und eine auf dem Acker.

Seite 12 von 12 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12

Ähnliche Themen

  1. Innovationen Armaturenbrett
    Von MobilLoewe im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 08.08.2019, 12:50
  2. Luftzusatzfeder ein Muss oder unnützer Firlefanz?
    Von dodo66 im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 96
    Letzter Beitrag: 12.03.2018, 12:33
  3. Solar: Ein Muss oder brauche ich nicht
    Von raidy im Forum Stromversorgung
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 04.04.2014, 21:59
  4. Heckgarage: Ein Muss oder brauch ich nicht?
    Von raidy im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 24.03.2014, 20:05
  5. Muss wohl sein, oder?
    Von det203 im Forum Vorstellungsrunde
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.03.2014, 09:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •