Seite 10 von 12 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 100 von 119
  1. #91
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    30.12.2016
    Beiträge
    413

    Standard AW: Hightech vs. proven technology oder: sind Innovationen ein Muss?

    Zitat Zitat von willy13 Beitrag anzeigen
    ..... es die das Produkt verteuern bedingt durch unser Gewährleistungsrecht. Wenn ich mir solch eine Batterie einbaue und diese geht im Garantiezeitraum über die "Wupper" dann kommen auf den Lieferanten Kosten zu, die sehr häufig ein mehrfaches des Batterie Preises sind. Denn der Verkäufer ist haftbar für alle Kosten die im Zusammenhang mit der defekten Batterie stehen, wobei der Ein- und Ausbau noch das geringste ist.
    Die Kosten die dem Verkäufer im Rahmen der "Gewährleistung" entstehen interessieren Hersteller üblicherweise nicht. Den Hersteller interessieren evtl. die Garantiekosten. Und das sind üblicherweise maximal die Material-EK plus Einbau.

    Ich kenne von unseren Li-Ionen Akkus die Garantiequote... das macht dann bezogen auf den von dir genannten Preis keine 7 € aus. Garantiequoten im Akku-Bereich liegen üblicherweise im Bereich von 0,x %

    Klar muss der Hersteller auch Marketing usw. zahlen, verdienen will er auch etwas. Aber wenn der von dir genannte Preis ein GH Preis ist, dann hat nicht Büttner die Spanne sondern der Händler. Bei einem EK von brutto runden 1200 € incl Beschaffungs/Entsorgungskosten und einem UVP von über 2500 € freut man sich als FH über die Marge... die ist echt bekömmlich.

    Wenn es jetzt einem Hersteller noch gelingt die UVP in weiten Bereichen auch im Markt zu realisieren....

  2. #92
    Stammgast  
    Registriert seit
    21.05.2016
    Beiträge
    957

    Standard AW: Hightech vs. proven technology oder: sind Innovationen ein Muss?

    Zitat Zitat von biauwe.de Beitrag anzeigen
    Genau das machen auch die Chinesen, wenn ich bestelle.
    Steht auf der Webseite.
    Ich mußte auch angeben, wie ich den Akku nutzen will.
    Ich bin nun weiß Gott kein Büttner-Fan und Uwe du hast Recht, die Chinesen bauen das was du bezahlst. Bezahlt dein Verkäufer ordentlich und kontrolliert das Produkt auch, dann hast du hlt glück gehabt. Ob bei Akkus, Ladebooster und was sonst noch sind die Hüllen, Kühlkörper Standardware, egal ob das Produkt die Summe X oder Y kostet. Duch die Siegel kann man leider nicht hineinschauen ob die einzelnen Komponenten wertig und zur Belastung passen.
    Wenn Willy schreibt, einen großen Teil des Mehrpreises kommen aus der Gesetzgebung hat er nicht ganz unrecht, aber ein Großteil ist auch dem deutschen Markenglauben geschuldet. Alles wasbei uns nicht lebensnotwendig ist muß Prestige haben, egal wie gut und wie teuer.
    LG
    Sparks
    Wer Fahrverbote und Parkverbote vor seiner Tür fordert, der sollte sich nicht wundern, wenn sein Fahrzeug zu einer Immobilie wird

  3. #93
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    17.289

    Standard AW: Hightech vs. proven technology oder: sind Innovationen ein Muss?

    Zitat Zitat von Sparks 2 Beitrag anzeigen
    ... aber ein Großteil ist auch dem deutschen Markenglauben geschuldet. Alles wasbei uns nicht lebensnotwendig ist muß Prestige haben, egal wie gut und wie teuer.
    LG
    Sparks
    In der Regel kann man sich meines Erachtens darauf verlassen, dass Markenprodukte hinsichtlich der Komponenten passen, da ist gerade Büttner, Votronic oder Victron ein gutes Beispiel.

    Gruß Bernd
    MobilLoewe, unterwegs im Dethleffs Alpa

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.

    Mit 4.319 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (20.05.2020 um 15:39 Uhr).

  4. #94
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    2.837

    Standard AW: Hightech vs. proven technology oder: sind Innovationen ein Muss?

    Zitat Zitat von Consigliere Beitrag anzeigen
    Ich bin daher an ehrlichen Erfahrungen interessiert: Lohnt sich der Aufwand oder schaffe ich mir da nur ein ziemlich teures Problem, wenn ich mein zukünftiges Mobil mit dieser neuen Technik ausstatten lasse?
    Für uns hat sich der "Aufwand" gelohnt.
    Die aktuelle Reise geht jetzt in den 7. Monat und ohne entsprechende Technik wären wir schon wieder zu Hause.
    850 Wp Solar, 12 Module 3 Solarregler
    202 Ah LiFe(Y)PO4 + 60 Ah Blei
    Dieselheizung, Gasheizung.
    warmes Wasser über Solar oder 230 V
    Smart-Home-System im Womo
    Überwachungskamera
    usw.
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

  5. #95
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    03.04.2020
    Ort
    Oberpfälzer Bergland
    Beiträge
    222

    Standard AW: Hightech vs. proven technology oder: sind Innovationen ein Muss?

    Danke, endlich mal wieder eine themenbezogene Antwort. Mich würde mal interessieren, was mich so eine leistungsfähige Anlage kosten würde. Gerne als PM

  6. #96
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    2.837

    Standard AW: Hightech vs. proven technology oder: sind Innovationen ein Muss?

    Consigliere, willst Du alles selber machen?
    Hier ist unsere Womoseite: UNKI2010
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

  7. #97
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    03.04.2020
    Ort
    Oberpfälzer Bergland
    Beiträge
    222

    Standard AW: Hightech vs. proven technology oder: sind Innovationen ein Muss?

    Zitat Zitat von biauwe.de Beitrag anzeigen
    Consigliere, willst Du alles selber machen?
    Hier ist unsere Womoseite: UNKI2010
    Nee ... um Gottes Willen

    Dabei würde ich wahrscheinlich mein nagelneues Womo abfackeln Aber Danke für die informative Seite

  8. #98
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    2.837

    Standard AW: Hightech vs. proven technology oder: sind Innovationen ein Muss?

    Nur ein Beispiel für Solar.
    850 Wp haben ca. 2000,00€ gekostet ohne Macherlohn.
    Chinaakku 100 Ah 700,00€ usw.

    Ist auch ein wenig Hobby von mir.
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

  9. #99
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Ort
    am Sollingrand/Oberweser
    Beiträge
    6.211

    Standard AW: Hightech vs. proven technology oder: sind Innovationen ein Muss?

    Nun, "Victron Energy" ist aus NL.

    Votronic baut alle Teile, die Büttner, nur umgelabelt, anbietet. Ich habe meine LFP( LiFePO4 ) von einem deutschen Hersteller( Robur) gekauft. Der wiederum holt sich die Teile containerweise aus China. Die LFP's werden in Ravensburg zusammengedengelt. Die angegebene Garantiezeit reicht mir, dafür hab ich, incl. Versand, für 180 Ah 1310,00 € gezahlt.

    Ich hab mir, schon vor der LFP, einen Ladebooster eingebaut ( mit Hilfe ), um meine 200 Ah AGM auch wirklich mit der richtigen Ladekennlinie "voll" zu bekommen. Die AGM hatte ich sechs Jahre, davor, ab Erstzulassung in Februar 2005 bis 09.2014 eine 200 Ah "Solarbatterie" als Blei-Säure Batterie. Die hätte mich möglicherweise bis heute begleitet, aber der Händler der AGM konnte so gut argumentieren.

    Mein Wechsel auf die LFP erfolgte wie folgt: Kabel vom Booster und vom EBL( lagen beide auf der/ den Polklemmen ) gelöst und an die Robur angeklemmt. Dann, wg. der geringeren Abmessungen der LFP noch eine neue Fixierleiste eingebaut, erledigt. Ach ja, noch den Schiebeschalter am Votronic-Booster auf Lithium gesetzt. Fertig war der Umstieg.

    Dann hab ich mir noch einen BLUETOOTH-Batteriecomputer gekauft und werde mir auch noch einen neuen Solarregler beschaffen, weil der "Bluebattery D2" - Computer mir dann auch noch den eingefangenen und geladenen Solar-Strom anzeigen kann. Dafür verschwindet dann die nicht mehr benötigte Ladeanzeige von meinem alten Büttner-Solarregler. Die Info zu Ladezustand, die bei einem so alten( 15 Jahre) Mobilmit gleichaltrigem EBL 99 bisher nur einem Schätzeisen auf der Anzeige glich, habe ich nun, wenn überhaupt gewollt, entweder im Hintergrund auf meinem Tablet oder auf einem alten Smartphone.

    GESAMTINVEST: 2000,00€( Booster 299,00+ Robur 1310,00+ Bluebattery D2 ca. 200,00€ + 22^2 Kabel und Ringösen ca. 100,00+ ca. 100,00 Solarregler )

    Ich bin, vllt. wg. meiner früheren beruflichen Tätigkeit als Ingenieur, auf keinen Fall ein Fan-Boy von ausschließlich " überzeugender deutschen Qualität" , sondern nutze Dinge, die mir sinnvoll erscheinen, egal von wem, in welchem Land hergestellt.

    Verschiedene Argumentationen hier kann und will ich nicht nachvollziehen, zumal sie keinen Erfahrung( so war doch der Wunsch des TE ) darstellen.

    PS ich erlaube mir, nicht bei so Versandheuschrecken wie Amazon, u.A., zu kaufen. Da ist mir der heimische Fachhandel lieber und idR auch nicht wesentlich teurer.

    PPS natürlich sind Innovationen kein " Muss". Jedem ist doch seine Geldbörse am nächsten. Es schadet aber auch nicht, sich vor Entscheidungsfindung mit Innovationen, gleich welcher Wohnmobilnutzung, auseinanderzusetzen.
    Geändert von rundefan (24.05.2020 um 16:11 Uhr) Grund: "Solar-" eingefügt
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)
    Aktueller Durchschnittverbrauch
    bei Sprinter 313 mit Sprintshift aus 02.2005

  10. #100
    Stammgast  
    Registriert seit
    12.02.2014
    Beiträge
    1.884

    Standard AW: Hightech vs. proven technology oder: sind Innovationen ein Muss?

    Zitat Zitat von biauwe.de Beitrag anzeigen
    Dann gucke mal hier: Amazon
    Ab den 15. Juni

    Die warten noch auf den Container aus China
    Gruss Dieter

Seite 10 von 12 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Innovationen Armaturenbrett
    Von MobilLoewe im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 08.08.2019, 12:50
  2. Luftzusatzfeder ein Muss oder unnützer Firlefanz?
    Von dodo66 im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 96
    Letzter Beitrag: 12.03.2018, 12:33
  3. Solar: Ein Muss oder brauche ich nicht
    Von raidy im Forum Stromversorgung
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 04.04.2014, 21:59
  4. Heckgarage: Ein Muss oder brauch ich nicht?
    Von raidy im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 56
    Letzter Beitrag: 24.03.2014, 20:05
  5. Muss wohl sein, oder?
    Von det203 im Forum Vorstellungsrunde
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 12.03.2014, 09:49

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •