Seite 5 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 84
  1. #41
    Kennt sich schon aus   Avatar von blacky9999
    Registriert seit
    01.05.2020
    Beiträge
    119

    Standard AW: Komisches Phänomen nach Einbau einer Liontron Batterie

    Hallo Timo,

    ich zeige Dir das einmal an ein paar Screenshots:

    Die ersten beiden Shots zeigen die vom Akkuhersteller empfohlenen Einstellungen. Insbesondere der "Re Bulk Offset" Wert, aber auch eine "Adaptive" Absorptionsdauer sowie die Begrenzung der Absorptionsdauer auf einen genauen Wert sind wichtige Einstellungen. Victron kann das bieten, Votronic nicht.

    Der dritte Shot zeigt meine konservativen Einstellungen. Damit wird der Akku nur auf 90% geladen, was für eine deutlich längere Lebensdauer der Zellen sorgt.

    Grüße.
    Michi.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0316.jpg 
Hits:	0 
Größe:	33,3 KB 
ID:	33884Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0317.jpg 
Hits:	0 
Größe:	37,7 KB 
ID:	33885Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	IMG_0318.jpg 
Hits:	0 
Größe:	33,2 KB 
ID:	33886

  2. #42
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    14.10.2013
    Ort
    50 KM nördlich von Stuttgart
    Beiträge
    288

    Standard AW: Komisches Phänomen nach Einbau einer Liontron Batterie

    Das mit den 90 Prozent ist nicht schlecht,jedoch möchte ich wenn ich einen neuen Regler kaufe den AES Ausgang haben.

    Noch mal zurück zu den vorinstallierten Votronic Einstellungen. Mit dem F Programm habe ich die für meine Liontron vorgegebenen Werte,oder?
    Und wenn ich nicht auf 100 Prozent laden will könnte ich doch das Programm E benutzen?

  3. #43
    Kennt sich schon aus   Avatar von blacky9999
    Registriert seit
    01.05.2020
    Beiträge
    119

    Standard AW: Komisches Phänomen nach Einbau einer Liontron Batterie

    Hallo Timo,

    das ist leider nicht korrekt. Mit dem Votronik kannst Du nur die Ladespannung und die Erhaltungsspannung definieren. Die Absorptionsdauer ist fest eingestellt auf 0,3 - 1 Stunde. Laut Hersteller sollte sie maximal 2 Stunden betragen. OK, das wäre nicht so schlimm. Viel wichtiger ist aber die Einstellung einer "adaptiven" Absorptionsdauer.Das kann man beim Votronic nicht einstellen. Ebenfalls ist der Re Bulk Offsetwert nicht einstellbar. Der ist aber sehr wichtig, damit der Akku, wenn er nur ein bisschen entladen wurde nicht gleich wieder aufgeladen wird. Die Zellen Deines Akkus sollten sich erst entspannen können, bevor sie wieder geladen werden. Auch kann man bei Votronic den Schweifstrom nicht einstellen.

    Du siehst, es kommt nicht nur auf Lade- und Erhaltungsspannung an.

    Das von Dir vorgeschlagene Programm E passt nur bedingt. Um nur auf 90% zu laden, sollte die Hauptladespannung bei 13,7V liegen und nicht bei 14,2V. Ausserdem würde ich auf gar keinen Fall mit mehr als 14,2V laden.

    Zum Thema AES. Das ist ein nettes Feature, was Dir ein paar Gramm Gas pro Tag sparen kann, wenn alle Voraussetzungen passen. Leider benötigt aber Dein Absorberkühlschrank auf 12V relativ viel Energie. das liegt daran, daß der Absorber nicht wie ein normaler Haushaltskühlschrank ein- und ausschaltet, sondern dauern läuft. Somit könnte AES bei absolutem Sonnenschein durchaus Energie sparen, bei bewölktem Himmel, oder wenn Du unter einem Baum stehst aber sicher nichts.

    Wenn Du unbedingt ein AES einbauen möchtest, so kannst Du das auch gesondert erwerben. Das muß nicht im Regler eingebaut sein. Sollte es auf dem Markt gar nichts passendes geben, kann ich Dir so ein Gerät auch bauen.

    Ich will Dich nicht missionieren, allerdings würde der Votronik Regler nicht den Anforderungen Deines Akkus gerecht werden. Victron kann mit den Werten Deines Akkuhersteller umgehen. Ausserdem gibt es regelmäßig Softwareupdates. Somit bist Du auch für die Zukunft gerüstet.

    Grüße.
    Michi.

  4. #44
    Kennt sich schon aus   Avatar von blacky9999
    Registriert seit
    01.05.2020
    Beiträge
    119

    Standard AW: Komisches Phänomen nach Einbau einer Liontron Batterie

    Zitat Zitat von dereurafahrer Beitrag anzeigen
    ...jedoch möchte ich wenn ich einen neuen Regler kaufe den AES Ausgang haben.
    Der V-Guard II kann als AES Ausgang definiert werden. Hier der Link:
    https://www.amazon.de/V-Guard-II-Pro...language=de_DE

    Eleganter wäre aber ein Batteriemonitor. Der BMV-700 von Victron hat einen progarmmierbaren Schaltausgang. Damit könnte man die Spannungszustände so einstellen, daß der Batteriecomputer zusätzlich einen AES Kühlschrank steuern kann. Hier der Link:
    https://www.victronenergy.de/battery-monitors/bmv-700


    Grüße.
    Michi.

  5. #45
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    14.10.2013
    Ort
    50 KM nördlich von Stuttgart
    Beiträge
    288

    Standard AW: Komisches Phänomen nach Einbau einer Liontron Batterie

    Ok,gar nicht so einfach....vielen Dank

  6. #46
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    2.863

    Standard AW: Komisches Phänomen nach Einbau einer Liontron Batterie

    Zitat Zitat von blacky9999 Beitrag anzeigen
    Der V-Guard II kann als AES Ausgang definiert werden. Hier der Link:

    Grüße.
    Michi.
    Der V-Guard II kann als AES Ausgang definiert werden und auch die Spannung mit Verzögerungszeiten für min und max!
    Und ist preisgünstig: https://www.amazon.de/V-Guard-II-Pro...language=de_DE
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

  7. #47
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    14.10.2013
    Ort
    50 KM nördlich von Stuttgart
    Beiträge
    288

    Standard AW: Komisches Phänomen nach Einbau einer Liontron Batterie

    Hallo nochmal
    Also ich habe mir nun beide Regler nochmal genau angeschaut. Bei dem Victron muss ich ehrlich sagen weiss ich nicht ob ich die korrekte Einstellung hinbekommen würde

  8. #48
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    12.02.2019
    Ort
    Kitzingen
    Beiträge
    392

    Standard AW: Komisches Phänomen nach Einbau einer Liontron Batterie

    Sorry, wenn ich es nach meinem Beitrag bzw. nach dem ganzen Thread zu dir sagen muss aber gehe ich eine Fachwerkstatt deines Vertrauens und lass dir dort das System richten, denn du bekommst das weder mit einem komplizierten noch mit einem einfachen Regler optimal ans laufen.

    Gruß

    Holger
    Gruß, Holger

    Erste Reise mit Adria TWIN 640 SLX nach Südnorwegen, zweite Reise mit Elnagh Baron 73 entlang der Mosel, zukünftige Reisen mit eigenem Knaus Van TI Platinum Selection 650 MEG

  9. #49
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    14.10.2013
    Ort
    50 KM nördlich von Stuttgart
    Beiträge
    288

    Standard AW: Komisches Phänomen nach Einbau einer Liontron Batterie

    Hallo Michi
    Habe dir eine Persönliche Nachricht gesendet

  10. #50
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    14.10.2013
    Ort
    50 KM nördlich von Stuttgart
    Beiträge
    288

    Standard AW: Komisches Phänomen nach Einbau einer Liontron Batterie

    @Holger
    Warum? Ich kann nur mit den elektrischen Fachbegriffen nicht immer was anfangen, mechanisch habe ich keine Probleme. Der Anschluss macht mir keine Probleme


    Gruß Timo

Seite 5 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.02.2020, 19:36
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.02.2019, 21:23
  3. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 03.05.2018, 22:02
  4. Einbau einer Telair Ecoenergy
    Von hast im Forum Stromversorgung
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 15.06.2015, 23:07

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •