Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18
  1. #1
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    14.05.2020
    Beiträge
    29

    Standard Neulinge - Kaufberatung und Tipps Wohnmobil

    Hallo zusammen!


    Zuerst einmal ein großes Dankeschön an alle, die sich hier so rege beteiligen. Wir sind ganz begeistert, haben schon mehrere Stunden hier verbracht und viele nützliche Tipps gefunden


    Wir, zwei Personen, Anfang/Mitte Vierzig sind neu hier und haben uns nun entschieden, uns ein Traum zu erfüllen - ein eigenes Wohnmobil Wir würden uns sehr freuen, wenn wir hier noch etwas Unterstützung bei der Entscheidungsfindung bekommen könnten - vielen Dank an alle schon mal vorab.


    Nach einiger Recherche, Vergleich von Grundrissen/Ausstattung und Besichtigung von mehreren Herstellern konnten wir die Auswahl schon eingrenzen und es geht nun in den Endspurt.


    Hier ein paar Infos zum Stand unserer Überlegungen:


    Modell: Knaus Sun TI 650 MF oder Knaus Sky TI 650 MF - beide Platinum Selection Modelljahr 2019, 150 PS - sind unsere Favoriten, eventuell Hymer (hier haben wir noch kein konkretes Modell im Blick). Wir haben uns auch andere Hersteller angeschaut, sind aber schlussendlich bei diesen zwei Herstellern hängen geblieben, vor allem auch was das Thema „Wohlfühlen“ im Womo angeht (natürlich auch durch das Budget). Gerade im Knaus finden wir den Innenraum wirklich schön und gemütlich.


    Preisgrenze: 65.000 € (vorzugsweise neu, kann aber gebraucht bis 15.000/20.000 km sein). Wird bei Hymer sicher knapp, aber wir haben schon Angebote zu diesem Preis gesehen.


    Aufbau: Auf jeden Fall Teilintegriert


    Grundriss: Am besten gefällt uns der Grundriss mit dem französischen Bett (also mit dem Längsbett hinten und seitlich daneben das Bad). Den finden wir für zwei Personen auf 7m ideal. Das Bad und vor allem der Duschbereich ist angenehm groß, so dass man sich auch gut darin bewegen kann. Wir empfinden den Grundriss insgesamt als recht offen und luftig. Die Sitzgruppe ist sehr gemütlich und lässt sich zur Not zum Bett umbauen. Diesen Vorteil möchten wir auf jeden Fall mitnehmen, da wir kein Hubbett möchten/brauchen, da weniger Licht im Innenraum. In der Regel werden wir nur zu zweit unterwegs sein, vielleicht mal an einem Wochenende zu viert, aber das ist sicher die Ausnahme.


    Länge: Es sollte nicht länger als 7m sein.


    Gewicht: Wenn möglich bis 3.5t. Fahren könnten wir beide auch über 3,5t, aber wir würden gerne die Vorteile bis 3,5t nutzen (Geschwindigkeit, geringere Kosten für Maut, Fähren etc.). Das Thema Gewicht haben wir schon durchgerechnet, ist knapp, aber geht. Fahrräder sind bei uns z.B. kein Thema. Den Knaus könnte man zur Not (wenn wir merken es klappt gar nicht) auf 3,65t auflasten. Oder gibt es Punkte, die dafür sprechen doch gleich auf über 3,5t zu gehen?


    An folgenden Punkten „hängen“ wir etwas:


    Hersteller: Knaus oder Hymer. „Gefühlt“ lesen wir mehr Negatives über Knaus als über Hymer, aber es wird auch viel Positives geschrieben. Unser Eindruck ist, dass Hymer sicher etwas besser ist, vor allem im Aufbau. Den Innenraum finden wir beim Knaus auch sehr gut verarbeitet, beim Punkt Ausstattung bekommt man bei Knaus etwas mehr. Wir haben auch einige Berichte rund um Schimmel und Kondenswasserbildung im Knaus gelesen. Kann jemand was dazu sagen? Das Thema Kondenswasser ist aus unserer Sicht vor allem relevant bei größeren Temperaturunterschieden (draußen kalt/innen warm) und dann muss man entsprechend lüften. Oder sehen wir das zu einfach?


    Doppelboden: Sicher ist es gut, wenn man einen hat. Wintercampen wird bei uns aber nicht das große Thema, aber Skandinavien steht auf der Liste Dann aber auch im Frühjahr, Sommer, Herbst. Vielleicht auch mal ein Wochenende in den Bergen. Bringt ein Doppelboden im Frühjahr/Herbst wirklich Vorteile oder kann man darauf verzichten?


    Schaltung: Wir fahren im PKW seit Jahren Automatik und möchten es nicht missen. Bis zum MJ 2019 gibt es das automatisierte Schaltgetriebe, hier liest man sehr unterschiedliche Meinungen. Seit Herbst 2019 gibt ja nun auch für den Fiat Ducato die 9-Gang. Klar, die 9-Gang ist besser, aber ist das automatisierte Schaltgetriebe wirklich so gewöhnungsbedürftig wie man manchmal liest? Für die beiden oben genannten Knaus gibt es derzeit gute Angebote mit dem automatisierten Schaltgetriebe, hängt wahrscheinlich auch mit diesem Wechsel zusammen.


    Langer Beitrag - ich weiß. Aber denke, ich habe alles erwähnt, was uns wichtig ist bzw. wo wir gerade „hängen“.


    Wir freuen über alle Hinweise, Anregungen und Erfahrungen. Vielen Dank an alle vorab


    Carlos

  2. #2
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    5.055

    Standard AW: Neulinge - Kaufberatung und Tipps Wohnmobil

    Hallo Carlos, herzlich willkommen im Forum. Sicher findest Du hier noch ganz viel Infos zu Deinen Fragen. Meine Hinweise (auf die Schnelle) sind:

    - legt Euch nicht unbedingt auf ein Modell (Marke) fest. Es gibt sehr viele ähnliche, mit nur kleinen Unterschieden - achtet darauf, dass der Händler in der Nähe ist.

    - den Grundriss franz. Bett mit Bad daneben findet man nicht häufig. In der Praxis zeigt sich oft, dass das Bett auf die Dauer doch zu schmal ist.

    - zum Gewicht - wie Du in vielen Berichten lesen kannst muss <3,5 to kein Problem sein. Faustregel: Länge max 7 m, nicht alle SA bestellen .

    Grüsse Jürgen

  3. #3
    Ist öfter hier   Avatar von 7877-2
    Registriert seit
    22.03.2019
    Ort
    in und um Kiel herum
    Beiträge
    98

    Standard AW: Neulinge - Kaufberatung und Tipps Wohnmobil

    Bekannte von uns haben den Knaus auch mit dieser Platinum Ausstattung ... ob Sun oder Sky kann ich gerade nicht genau sagen.
    Die kämpfen aber regelmässig mit den 3,5t, da die Kiste wohl schon so an die 3.200kg wiegt.

    Tolles Mobil, schicke Ausstattung .. aber halt wenig Zuladung bei 3,5t.

  4. #4
    Stammgast   Avatar von Gerberian Shepsky
    Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    1.632

    Standard AW: Neulinge - Kaufberatung und Tipps Wohnmobil

    Hallo und willkommen im Forum.

    Gerade der erste Kauf ist der schwerste, will man doch alles perfekt bedenken und dann kommt vieles erst mit der Nutzung.
    Ihr habt euch ja aber schon super gut informiert und wisst ja eigentlich schon, was ihr wollt und braucht.


    Zitat Zitat von travelcarlitos Beitrag anzeigen
    ..................

    An folgenden Punkten „hängen“ wir etwas:

    Hersteller: Knaus oder Hymer. „Gefühlt“ lesen wir mehr Negatives über Knaus als über Hymer, aber es wird auch viel Positives geschrieben. Unser Eindruck ist, dass Hymer sicher etwas besser ist, vor allem im Aufbau. Den Innenraum finden wir beim Knaus auch sehr gut verarbeitet, beim Punkt Ausstattung bekommt man bei Knaus etwas mehr. Wir haben auch einige Berichte rund um Schimmel und Kondenswasserbildung im Knaus gelesen. Kann jemand was dazu sagen? Das Thema Kondenswasser ist aus unserer Sicht vor allem relevant bei größeren Temperaturunterschieden (draußen kalt/innen warm) und dann muss man entsprechend lüften. Oder sehen wir das zu einfach?

    Mit dem Schimmel ist es wie in den Wohnungen auch. Gelüftet werden muss in jedem Fall. 2 Erwachsene = ca. 4 Liter Feuchtigkeit pro Nacht. Beim TI ist das Fahrerhaus vor allem bei Kälte zu beobachten und ggf Glas und Metallteilen mal trockenwischen. Ansonsten hatte ich nie Feuchteprobleme, auch nicht mit 2 nassen Hunden im Spätherbst


    Zitat Zitat von travelcarlitos Beitrag anzeigen
    ..................
    Doppelboden: Sicher ist es gut, wenn man einen hat. Wintercampen wird bei uns aber nicht das große Thema, aber Skandinavien steht auf der Liste Dann aber auch im Frühjahr, Sommer, Herbst. Vielleicht auch mal ein Wochenende in den Bergen. Bringt ein Doppelboden im Frühjahr/Herbst wirklich Vorteile oder kann man darauf verzichten?
    Doppelboden bringt den Vorteil, dass Frisch- und Abwassertank frostfrei darin untergebracht werden können. Selber hatte ich bisher nur Doppelboden,Delle, aber ich denke mal, dass bei den Mobilen ohne Doppelboden die Dämmung des Bodens auf jeden Fall auch für Herbstfahrten ausreichend ist. Man kann ja die „Sommermodelle“ auch mit beheiztem Abwassertank bestellen, von da her sollte es reichen.


    Zitat Zitat von travelcarlitos Beitrag anzeigen
    ..................
    Schaltung: Wir fahren im PKW seit Jahren Automatik und möchten es nicht missen. Bis zum MJ 2019 gibt es das automatisierte Schaltgetriebe, hier liest man sehr unterschiedliche Meinungen. Seit Herbst 2019 gibt ja nun auch für den Fiat Ducato die 9-Gang. Klar, die 9-Gang ist besser, aber ist das automatisierte Schaltgetriebe wirklich so gewöhnungsbedürftig wie man manchmal liest? Für die beiden oben genannten Knaus gibt es derzeit gute Angebote mit dem automatisierten Schaltgetriebe, hängt wahrscheinlich auch mit diesem Wechsel zusammen.
    Ich kenne nur das automatisierte Schaltgetriebe.
    Das 2012er war nervig, ruckelig und knallte den Rückwärtsgang wie einen Tritt in den Po rein.
    Das 2016er war ok, aber im 5t VI mit 180 PS zog es die Gänge schon sehr weit hoch.
    Jetzt haben wir das 2019er automatisierte Schaltgetriebe im 4t Alkoven und ich bin sehr zufrieden damit. Klar, es ist nicht mit dem DSG aus dem PKW vergleichbar, aber mit dem WoMo fährt man ja auch viel ruhiger und ist meist ja in Urlaubslaune. In den Bergen hat es ein wenig hektisch ab und zu hin und her geschaltet, aber wir sind gut auf die Berge gekommen;. Ich finde das ASG gut, auch wenn es sehr viele negative Meinungen darüber gibt. Vielleicht Ist es was anderes, wenn man sehr lange am Stück damit unterwegs ist.


    Viel Spaß hier und ich wünsche euch eine gute Entscheidungsfindung!
    Gruß von Jan von nebenan
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Das schlimmste Wort mit „F“ ​ist eindeutig „Fahrverbot“!

  5. #5
    Stammgast   Avatar von Dieselreiter
    Registriert seit
    30.10.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.776

    Standard AW: Neulinge - Kaufberatung und Tipps Wohnmobil

    Hallo Carlos,

    willkommen und viel Spaß.

    Zum Grundriss: Wie schon gesagt ist der Grundriss mit franz. Bett eher selten anzutreffen. Beim Zubettgehen ist das sicher nicht schlecht, aber beinahe alle berichten davon, dass man sich "schon sehr lieb haben muss", wenn man zu zweit drin liegt.
    Ein anderer Faktor sollte nicht unterschätzt werden - nämlich die fehlende Garage. Die Dusche ist ja ganz hinten und vereinnahmt den Platz. Unter dem Bett ist zwar ein Staufach, das ist aber mehr breit als hoch. Fahrräder gehen sich da drin nicht aus.
    Liebe Grüße, Peter


  6. #6
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    2.189

    Standard AW: Neulinge - Kaufberatung und Tipps Wohnmobil

    Hallo Carlos, willkommen im Forum und viel Spaß beim lesen und schreiben.

    Da ich auch erst im letzten Jahr mein erstes Wohnmobil gekauft habe, nachdem wir uns knapp 2 Jahre damit beschäftigt haben, hier ein paar Anmerkungen von mir.

    Genauso wir ihr haben wir uns auch mit den Grundrissen, den Längen und den Gewichten der Wohnmobile beschäftigt. Da das vergleichen nur an Hand von Prospekten und Preislisten sehr mühselig ist, und nicht jeder Hersteller einen Onlinekonfigurator hat, habe ich ziemlich schnell eine Excel Liste angelegt, in die ich alles eingetragen habe, was ich gerne möchte. Hier mal ein Link zu einer Tabelle, wie ich sie mir angelegt habe. KLICK (Achtung die Tabelle ist von 2017)

    Preis: Wenn ihr einen gebrauchten in Erwägung zieht, achtet darauf, was diese tatsächlich neu gekostet haben. Im Netz sind einige Angebote unterwegs, die augenscheinlich günstig sind, aber dann doch nur 13-15% unter Neupreis liegen. Falls ihr benötigt, ich habe noch einige "alte" Preislisten auf dem Rechner.

    Sun Ti oder Sky Ti, Doppelboden oder nicht. Auf Grund des Gewichtes haben wir am Anfang auch nach dem SkyTi und anderen Modellen ohne Doppelboden geschielt, da wir sicher auch keine Wintercamper sind. Sieht man sich die derzeitigen Temperaturen an, kann es aber schon sein, dass es Nachts unter 0 geht, auch wenn tagsüber die Temperaturen an die 20° betragen. Der Vorteil von einem Doppelboden ist dann halt auch, dass zum einen der Boden nicht so kalt wird und das Wasser geschützt und beheizt ist. Beim SunTi kommt noch eine hervorragende Isolierung allgemein dazu, welche sich auch auf den Umgebungslärm auswirkt, den man weniger mitbekommt.

    Grundriss: Wenn ihr gerne kuschelt, warum nicht.
    Länge: Solltet ihr wegen der "Handlichkeit" Angst haben, ein längeres Wohnmobil in Betracht zu ziehen, mein 7,50m Modell ist erstaunlich handlich. Ist es wegen dem Mehrgewicht, dann habt ihr recht. 7,5m und 3,5t wird schwierig. Hier mal eine Forumsdiskussion zum Gewicht: KLICK

    Automatik: Ich fahre auch schon seit Jahrzehnten mit Automatik im Außendienst. Darum musste auch beim Wohnmobil eine Automatik her. Was ist nun über das automatisierte Getriebe zu sagen. Stell dir einfach vor, du würdest einen Schalter fahren aber jemand anderes nimmt dir das schalten ab. So fühlt sich das automatisierte Getriebe an. Wer Wert auf die sanften Gangwechsel einer echten Automatik legt, wird enttäuscht sein. Wem es nur darum geht, nicht selber zu schalten, ist das im Grunde egal. Mit dem Wohnmobil ist man in der Regel von 0-110km/h unterwegs, da brauche ich kein ruckfreies Beschleunigen bis 250.

    Und nun ein genereller Tipp, der wohl öfters kommen wird.: Wenn ihr noch Zeit habt mit der Entscheidung, leiht euch mal ein Wohnmobil aus. Das beantwortet viele Fragen.
    Hier mal meine Story zu unserer ersten Wohnmobil Reise: KLICK

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019 4t Jetzt reisen.....nicht später
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  7. #7
    Stammgast   Avatar von Saju
    Registriert seit
    16.09.2016
    Ort
    Nähe Bonn
    Beiträge
    677

    Standard AW: Neulinge - Kaufberatung und Tipps Wohnmobil

    Herzlich willkommen im Forum und ich hoffe es wird Dir hier ähnlich gut weitergeholfen. Vllt gibt es bei Promobil ja noch anderen Input zu Deiner Anfrage.
    https://www.wohnmobilforum.de/w-t142347.html
    Juppi - die schwerere Hälfte von SaJu

  8. #8
    Kennt sich schon aus   Avatar von aqui_ch
    Registriert seit
    11.10.2013
    Ort
    Region Zürich
    Beiträge
    325

    Standard AW: Neulinge - Kaufberatung und Tipps Wohnmobil

    Ciao Carlos

    Wir sind auch mit einem automatisierten Schaltgetriebe von Fiat unterwegs. Zugegeben Anfangs wars ein Bisschen ungewohnt, wenn du am Steuer sitzt nichts machst und dann kuppelt das Auto selbständig (kannst dir das so vorstellen, wie wenn du auf dem Beifahrersitz eines Handgeschalteten sitzt und der Fahrer schaltet). Logisch, das ruckelt ein wenig und irritiert auf dem Fahrersitz, wenn du nichts machst. Nach ein paar KM hast du dich aber daran gewöhnt und weisst meist sehr genau wann sich das Getriebe entscheidet zu schalten. Ist echt kein Problem. Und wenn nun einer den Komfort anspricht, der nicht so gut ist - ja das stimmt, macht aber im Komfortgesamtpacket von Fiat, "Lieferwagen", Frontantrieb etc. sicher nicht sehr viel aus. Ich sehe keinen Grund warum ich da der Handschaltung den Vorzug geben sollte.

    Gewicht... ich habe kurz bei uns nachgeschaut, wir sind auch mit 3,5T unterwegs und es pass für uns sehr genau.

    Angaben gem. CoC
    Masse in fahrbereitem Zustand 2995 kg
    Tatsächliche Masse 3190 kg

    Und was haben wir ferienfertig auf die Waage gebracht:



    Datum Gewicht Diesel (90 L) Wasser Bemerkung
    2015 3540 voll 75 L in den Ferien, inkl. Ebikes, WC voll, Getränke Verpflegung
    2016 3570 voll 75 L gepackt für 5 Wochen Nordkapp, inkl Getränke, Verpflegung und Ebikes
    2017 3520 voll 30 L Ferienfertig gepackt, von der Polizei gewogen

    Wir haben alles dabei was wir brauchen, inkl. Grill etc. Aber wir fahren auch nicht die ganze Werkstatt mit uns herum. Basiswerkzeug und gut ist es. Hiervon kann man noch die je nach Land 3 - 5% Messtoleranz abziehen und gut ist es. Die Achslasten werden bei mir auch nicht überschritten. Was ein Jahr lang nicht gebraucht wurde, fliegt raus. Und meine Frau sowie auch ich, übertreffen das Normgewicht eines Fahrers..... (aber wir sind auch nicht "Obelix").

    Ich hoffe das hilft dir ein Bisschen beim Einschätzen in welche Richtung es gehen kann.

    Gruss
    Marc

    LMC Comfort Line 670G

  9. #9
    Ist öfter hier   Avatar von archi
    Registriert seit
    23.10.2014
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    64

    Standard AW: Neulinge - Kaufberatung und Tipps Wohnmobil

    Hallo Carlos

    Wir sind ähnlich wie Marc (Aqui CH) unterwegs aber mit 7.42 m und es geht mit 3.5 t.
    Wir haben keinen Doppelboden und sind auch im Winter bis minus 18 Grad unterwegs und haben keine Probleme mit Kondenswasser.
    Der Knaus in der gleichen Länge hätte uns auch gefallen.. aber der Verkäufer hat abgewunken... der geht nicht mit 3.5 t.

    Gruss aus der regnerischen Schweiz
    Viele Grüsse aus der Schweiz

    Max

    unterwegs mit LMC I 730 Explorer Comfort Line "Der Weg ist das Ziel"

  10. #10
    Stammgast   Avatar von Dieselreiter
    Registriert seit
    30.10.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.776

    Standard AW: Neulinge - Kaufberatung und Tipps Wohnmobil

    Weil es nun mehrmals erwähnt wurde:

    Zitat Zitat von travelcarlitos Beitrag anzeigen
    Gewicht: Wenn möglich bis 3.5t. Fahren könnten wir beide auch über 3,5t, aber wir würden gerne die Vorteile bis 3,5t nutzen (Geschwindigkeit, geringere Kosten für Maut, Fähren etc.). Das Thema Gewicht haben wir schon durchgerechnet, ist knapp, aber geht. Fahrräder sind bei uns z.B. kein Thema. Den Knaus könnte man zur Not (wenn wir merken es klappt gar nicht) auf 3,65t auflasten. Oder gibt es Punkte, die dafür sprechen doch gleich auf über 3,5t zu gehen?
    Dafür spricht, dass man sich keine Gedanken machen muss. Dagegen spricht eine ganze Menge - zu allererst das Go-Boxen Thema.

    Nach meiner Beobachtung tun sich die Knaus mit dem Gewicht immer ein wenig schwer .... (Wortspiel).
    Liebe Grüße, Peter


Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kaufberatung Wohnmobil oder Expeditionsmobil ?
    Von forsterjk im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 18.09.2018, 13:59
  2. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 05.08.2016, 14:45
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.06.2015, 19:51
  4. Goldene Regeln für Wohnmobil-Neulinge
    Von Rombert im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 14.12.2013, 17:25
  5. Wohnmobil Kaufberatung 2 P +Hund
    Von James2604 im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 02.04.2013, 02:09

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •