Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24
  1. #11
    Stammgast   Avatar von Snowpark
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    783

    Standard AW: Was sollte man in der Zwangspause für sein Wohnmobil tun?

    Hallo Harald,
    hast du eine Anzeige im Womo, wo man die Ladezustände ablesen kann? Aufbaubatterie/Starterbatterie...
    Dann könntest du mit/ohne Strom eine Änderung des V-Wertes erkennen.

    Wünsche ein schönes Wochenende auf trocknen Straßen und mit Picknick, selbstverständlich
    Mobil reisen und wohnen

  2. #12
    Stammgast   Avatar von Sellabah1
    Registriert seit
    04.06.2018
    Beiträge
    1.443

    Standard AW: Was sollte man in der Zwangspause für sein Wohnmobil tun?

    Beim Carado wird wie bei den meisten (auf jeden Fall neueren) Wohnmobilen die Fahrbakterie mitgeladen.
    Wenn ich mich erinnere, kannst du auf dem Panel den Stand für jeweils Aufbau und Fahrbakterie sehen.
    Wenn du zwei Aufbaubakterien hast, werden die in der Anzeige für die Aufbaubakterie zusammengefasst.
    Bei meiner Hymer B Klasse wurden bevorzugt die Aufbaubakterien geladen, ab normaler Ladung die Fahrbakterie mit einbezogen.
    Beim Frankia sehe ich ich die Ampere und Voltzahlen sogar für die Akkus, aber hab die Kiste eh immer am Strom wenn wir nicht unterwegs sind.
    Wenn ich dann unterwegs gucke, hat die Starterbakterie nach einem Wochenende über 90% und so 12,8V etwa, die Aufbaubakterien 70% und 12,3 V auf der Anzeige.
    Schwankend natürlich.
    Eine Starterbakterie musste ich bisher noch nie an einem Wohnmobil tauschen, die Aufbaubakterien im Hymer waren meine größte Baustelle bei diesem Hobby. Die Gelis, die ich letztlich gegen die AGM dann getauscht hab, mit denen fährt der jetzige Besitzer immer noch glücklich seit vier Jahren rum.

    LG
    Sven

    LG
    Sven
    Elektroautofahren ist wie Durchfall.
    Es ist nie ganz sicher, ob man es noch bis nachhause schafft.

  3. #13
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    01.08.2018
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    52

    Standard AW: Was sollte man in der Zwangspause für sein Wohnmobil tun?

    Mein Panel für Lade- und Füllstände gibt den Stand der Starterbatterie nicht an. Angegeben ist nur Aufbaubatterie und Frischwasser, bzw. Abwasser. Darum kamen meine Bedenken zustande ob die Starterbatterie überhaupt mitgeladen wird. Ich habe auch keine weitere Anzeige und auch kein Multimeter zur Verfügung. Wenn ich es schaffe die geplante Bewegungsfahrt am Sonntag zu machen werde ich es wohl merken.
    Grüße, H.

  4. #14
    Stammgast   Avatar von Sellabah1
    Registriert seit
    04.06.2018
    Beiträge
    1.443

    Standard AW: Was sollte man in der Zwangspause für sein Wohnmobil tun?

    Hast Du das Bedienpanel LT99 von Schaudt? Mit drei Tasten?
    Das wurde schon 2011 verbaut.
    Die mittlere Taste ist zur Bakteriellen Prüfung.
    Taste nach oben „Aufbau“, Taste nach unten „Starter“

    http://se7d0d85f9829752f.jimcontent....LT99_BA_DE.pdf

    LG
    Sven
    Geändert von Sellabah1 (02.05.2020 um 09:19 Uhr)
    Elektroautofahren ist wie Durchfall.
    Es ist nie ganz sicher, ob man es noch bis nachhause schafft.

  5. #15
    Stammgast   Avatar von Snowpark
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    783

    Standard AW: Was sollte man in der Zwangspause für sein Wohnmobil tun?

    Zitat Zitat von Sellabah1 Beitrag anzeigen
    Hast Du das Bedienpanel LT99 von Schaudt? Mit drei Tasten?
    Das wurde schon 2011 verbaut.
    Die mittlere Taste ist zur Bakteriellen Prüfung.
    Taste nach oben „Aufbau“, Taste nach unten „Starter“

    http://se7d0d85f9829752f.jimcontent....LT99_BA_DE.pdf

    LG
    Sven
    so eine Bakterie ist halt schon ein Lebewesen und muss am Leben gehalten werden.
    Danke Sven, vor und nach dem Schlaf sollte man unbedingt herzlich lachen können
    Mobil reisen und wohnen

  6. #16
    Stammgast   Avatar von Sellabah1
    Registriert seit
    04.06.2018
    Beiträge
    1.443

    Standard AW: Was sollte man in der Zwangspause für sein Wohnmobil tun?

    Ich wollte meine Texte der aktuellen Situation anpassen, aber das böse „Co...a“ Wort nicht aussprechen.

    LG
    Sven
    Elektroautofahren ist wie Durchfall.
    Es ist nie ganz sicher, ob man es noch bis nachhause schafft.

  7. #17
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    01.08.2018
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    52

    Standard AW: Was sollte man in der Zwangspause für sein Wohnmobil tun?

    Nein leider habe ich noch eine weiter reduzierte Schaudt Version an Bord. (LT 100)
    Hier lässt sich nur die Aufbaubatterie prüfen..

  8. #18
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    01.08.2018
    Ort
    Niederrhein
    Beiträge
    52

    Standard AW: Was sollte man in der Zwangspause für sein Wohnmobil tun?

    ...hier ist wohl eine wichtige Funktion dem Sparzwang geopfert worden...

  9. #19
    Stammgast   Avatar von Snowpark
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    783

    Standard AW: Was sollte man in der Zwangspause für sein Wohnmobil tun?

    Dann hast du wahrscheinlich auch nicht so ein Ladegerät für die Bakterien.

    Kannst du nachrüsten, habe ich auch schon beim alten Hymer gemacht.

    Ein Beispiel:
    https://www.amumot-shop.de/ladegeraete/netz-ladegeraete

    Auszug aus o.g. link:
    "...Dieses Ladegerät wurde gezielt für die heutigen Anforderungen im KFZ-, Camping,- und Bootsbereich konstruiert. Zwei Ladeausgänge ermöglichen die gleichzeitige Ladung zwei getrennter Batteriebänke, die beispielsweise aus Starter- und Verbraucherbatterien (nicht bei AGM 14,7V) bestehen können. ..."
    Geändert von Snowpark (02.05.2020 um 12:22 Uhr)
    Mobil reisen und wohnen

  10. #20
    Stammgast   Avatar von Sellabah1
    Registriert seit
    04.06.2018
    Beiträge
    1.443

    Standard AW: Was sollte man in der Zwangspause für sein Wohnmobil tun?

    Ui. Könnte es sein, das es einer der frühen Carado ist?
    Dann gibt es noch eine Chance, das er auf einer Transe basiert, also Ford.
    Die haben oft zwei Bakterien im Basiswagen verbaut. Bei meinen Firmenbussen jedenfalls ist dies so.

    Ansonsten einmal das Internet oder ATU bemühen, ein neuer Akku ist schnell verbaut und hält dann wieder Jahre.
    Besser als zu laden und mit dem mulmigen Gefühl rumzufahren, es hält den Ladestrom nicht mehr. Zum Starten wird kurzfristig viel gezogen, anders wie beim Aufbau.

    Was für ständige Bauernhofparker ohne Lademöglichkeit auch eine wunderbare Idee ist, sind diese Starthilfebooster, die auch Baumaschinen starten. Klein, nicht unbezahlbar und lassen sich sogar via USB aufladen. Können auch als Erhalter in die Zigarettenanzünderdose gestopft werden.

    https://www.computerbild.de/test-ver...fegeraet-test/

    In meiner Bude haben wir ein paar Noco, damit kriegt man tiefentladene Busse an und hat noch soviel Saft drauf, dass man auch noch den dösigen Fahrer, der es Schuld war teasern kann.

    LG
    Sven
    Elektroautofahren ist wie Durchfall.
    Es ist nie ganz sicher, ob man es noch bis nachhause schafft.

Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wer sein 3,5to Wohnmobil auflastet
    Von willy13 im Forum Reisemobile
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 17.04.2019, 12:19
  2. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 12.02.2015, 19:18
  3. Promobil - was ist gut; was sollte anders sein.
    Von Klaus12345 im Forum Lob, Kritik und Verbesserung
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 24.09.2014, 23:06
  4. Wie hoch sollte ein Alkoven sein?
    Von Vanagaudi im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 24.09.2013, 08:39

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •