Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. #1
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    26.03.2020
    Beiträge
    7

    Idee Ahorn Camp T 690 Solaranlagenkonzept

    Moin,

    habe mich in der Vorstellungsrunde schon angemeldet.

    Denke gerade über einen Ahorn Camp T690 nach. Da mich das Thema Solar/Autarkie interessiert, soll er gleich eine 150W Solaranlage bekommen. Die von Ahorn angebotene scheint mir viel zu teuer, auch kann man aus den Unterlagen nichts ersehen. Da ich im Moment etwas Zeit habe, habe ich mal angefangen mir ein paar Gedanken zu machen. Vorneweg, ich habe keine Ahnung von Elektrik!
    Die Frage ob die Leitung vom Solarregler direkt an die Batterie oder an den EBL gehen sollte ist ja schon ausführlich besprochen/diskutiert worden => kleinere Anlagen ruhig an den EBL, größere Anlagen eher an die Batterie (habe die Diskussionsergebnisse mal etwas verkürzt! . Gefühlsmäßig würde ich den Regler lieber an den EBL anschließen, rational wohl dann doch eher direkt an die Batterie.

    Bei den aktuellen Ahorn Reisemobilen sind Laderäte (AL-Bk520) & EBL (ePvL Power Link R5) von ArSilicii verbaut. Viel Informationen bekommt man nicht darüber. Scheinen aber eher ein bisschen anfällig zu sein (oder?). Finde die Kombigeräte (Batterieladegerät, Booster, Solarregler o.ä.) ganz interessant.
    Das Display/Schaltpanel im Aufbau (MTP_LED mod.2016) würde ich gerne beibehalten, um nicht noch eine Baustelle zu haben.

    Ich habe mal 3 Szenarien beschrieben, die für mich im Moment plausibel scheinen. Kann mich aber nicht entscheiden und würde gerne mal eure Meinung dazu hören. Habe leider den Hang das Optimum (Leistung/Preis) zu suchen!

    Variante 1:
    - 150W Solarpanel & Victron 100/15
    - Bestehendes Batterieladegerät (AL-Bk520) & EBL (ePvL Power Link R5) von ArSilicii weiter nutzen
    - Fazit: Solarregler direkt an Batterie, geringer Aufwand, geringe Kosten, wenn sich das Batterieladegerät verabschiedet - Austausch! Wenn sich der ePvL verabschiedet - ??

    Variante 2:
    - 150W Solarpanel
    - Kombigeräte (z.B. PWS Gold 30-M, ca. 400€; Votronic VBCS 30/20/250, ca. 600€)
    - Bestehendes EBL (ePvL Power Link R5) von ArSilicii weiter nutzen
    - Fazit: Solarregler direkt an Batterie, das PWS z.B. ist nur ca. 140€ teurer als der Victron 100/15 inkl. Ladegerät, Booster und Solarregler. Wenn sich der ePvL verabschiedet - ??. Gibt es Erfahrungen mit dem PWS Gold 30-M, gibt es Alternativen zum ePvL?


    Variante 3:
    - 150W Solarpanel
    - Schaudt EBL 211
    - Schaudt Solarregler LRM 1218
    - Batterieladegerät (AL-Bk520) & EBL (ePvL Power Link R5) von ArSilicii raus

    - Fazit: Solarregler direkt an EBL, alles aus einem Guss, kein Booster (ist aber bei dem Renault wohl nicht notwendig, da man das EMS (Energy Management System) abschalten kann, ist etwas teurer (EBL + Regler kosten ca. 550€).

    Kann ich alle Varianten an dem Schaltpanel realisieren, kann/darf die BUS-Leitung (Steuerleitung) von einem anderen EBL kommen? Gibt es Alternativen zu dem EBL von ArSilicii? Fällt jemandem noch eine andere Variante ein?

    Jetzt seid ihr dran!


    Gruß Norbert

  2. #2
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.783

    Standard AW: Ahorn Camp T 690 Solaranlagenkonzept

    .....mal von den Varianten des Anschlusses abgesehen. Warum 150W Solar und nicht zwei 100er also 200W?

    200W Solar sind nach meiner Beobachtung so die üblichen Konfigurationen und Angebote. (habe ich auch ).

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  3. #3
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    26.03.2020
    Beiträge
    7

    Standard AW: Ahorn Camp T 690 Solaranlagenkonzept

    Moin Andi,

    hatte als Erweiterungsmöglichkeit an das 2. 150W Panel gedacht. Mir ist schon klar, dass dann natürlich alle Komponenten entsprechend konfiguriert sein müssen.
    Diese Aspekte sind für mich im Moment aber zweitrangig. Mir geht es im Moment eher um den generellen Aufbau.

    Gruß
    Norbert

  4. #4
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    4.758

    Standard AW: Ahorn Camp T 690 Solaranlagenkonzept

    Hallo Norbert, Deine Fragen scheinen mir stark "Technik" getrieben ? Einerseits fehlt mir eine Betrachtung, wieviel Strom Du brauchst, andererseits würde ich nie die verbaute Technik (EBL) austauschen - warum? Wenn es Dir um Solar geht - ergänze das vorhandene um 2x100 W Panels und einen Solarregler (direkt an die Batterie). Dann schau mal, was Du in der Praxis noch brauchst. Grüsse Jürgen

  5. #5
    Stammgast   Avatar von Dieselreiter
    Registriert seit
    30.10.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.570

    Standard AW: Ahorn Camp T 690 Solaranlagenkonzept

    Sehe das im Grunde genommen wie Jabs, eventuell mit einer Ergänzung:

    Zitat Zitat von nokli Beitrag anzeigen
    Bei den aktuellen Ahorn Reisemobilen sind Laderäte (AL-Bk520) & EBL (ePvL Power Link R5) von ArSilicii verbaut. Viel Informationen bekommt man nicht darüber. Scheinen aber eher ein bisschen anfällig zu sein (oder?). Finde die Kombigeräte (Batterieladegerät, Booster, Solarregler o.ä.) ganz interessant.
    Was ist anfällig, der EBL oder das Ladegerät?

    Im Falle des Falles würde ich zum Votronic VBCS 30/20/250 greifen, hatte ich verbaut und war sehr zufrieden mit der Kombi. Dann allerdings gleich mit 2x100 oder 2x120WP, mehr als 250WP verträgt der Triple nicht.
    Liebe Grüße, Peter


  6. #6
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    26.03.2020
    Beiträge
    7

    Standard AW: Ahorn Camp T 690 Solaranlagenkonzept

    Moin zusammen, vielen Dank für die Rückmeldungen.

    Insgesamt scheinen die ArSilicii Geräte etwas anfällig zu sein. Ich wollte nur vermeiden, dass ich erst einen Solarregler kaufe, dann das Ladegerät für Batterie seinen Geist aufgibt und ich dann wieder ein stand alone Gerät kaufe obwohl ein Kombigerät dann die bessere Wahl gewesen wäre. Aber vielleicht mache ich mit vorab zuviel Gedanken!
    Hat denn jemand Erfahrungen mit ArSilicii Geräten oder dem Kombigerät PWS Gold 30-M von NDS?
    Vielleicht noch eine andere Frage - gibt es eigentlich noch andere EBL von Schaudt oder ArSilicii? Habe im Netz bisher nicht gefunden, wundert mich aber ein wenig.

    Gruß Norbert

  7. #7
    Kennt sich schon aus   Avatar von ahorne7500
    Registriert seit
    24.06.2018
    Ort
    NRW EN
    Beiträge
    108

    Standard AW: Ahorn Camp T 690 Solaranlagenkonzept

    Zitat Zitat von nokli Beitrag anzeigen

    Insgesamt scheinen die ArSilicii Geräte etwas anfällig zu sein.
    Hat denn jemand Erfahrungen mit ArSilicii
    Gruß Norbert
    Hallo,
    Wir haben einen AD. Und ein neues Ladegerät.
    Das Problem scheint die Belüftung des Batteriefachs zu sein.
    Da ist ein Ladegerät mit Lüfter zum Kühlen, aber es kommt keine neue Luft in das Fach.
    Der Lüfter pumpt nur die heiße Luft im Kreis. .. und macht sie eigentlich durch sich selbst noch (etwas) wärmer.
    Es fehlt der Luftaustausch Batteriefach - Rest der Welt.
    .
    Physik kann man nicht diskutieren, nur anwenden.
    Viele Grüße Martin

  8. #8
    Ist öfter hier   Avatar von kielius
    Registriert seit
    09.06.2018
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    92

    Standard AW: Ahorn Camp T 690 Solaranlagenkonzept

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Luefter - Batterieraum.jpg 
Hits:	0 
Größe:	51,2 KB 
ID:	33108

    Damit es im "Batterieraum" nicht zu warm wird habe ich einen "Leiselüfter" mit Entlüftungslöchern eingebaut. Der lüfter ist z.Zt. mit einem separaten Schalter zu schalten.
    Grüße
    Jörg mit einem Ahorn 595

  9. #9
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    26.03.2020
    Beiträge
    7

    Standard AW: Ahorn Camp T 690 Solaranlagenkonzept

    Moin ahorne7500 & kielius,

    vielen Dank für die Info. Scheint also eher ein thermisches als ein generelles Problem von ArSilicii (muss jedes mal gucken wie man das schreibt )
    Reichen denn die Lüftungsgitter und der Lüfter?

    Gruß Norbert

  10. #10
    Ist öfter hier   Avatar von kielius
    Registriert seit
    09.06.2018
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    92

    Standard AW: Ahorn Camp T 690 Solaranlagenkonzept

    Hitzetechnisch habe ich es noch nicht ausprobieren können. Die meiste Zeit stehe ich ohne Landstrom, da macht dann Solar alles.

    Das Ladegerät ist ja nur bei Verbrauch und Landstromanschluss aktiv. Da fängt der Lüfter der Ladegerätes doch schnell mal an zu laufen und in der "Kiste" wird es schnell warm.

    Alle elektronischen Geräte mögen nun mal keine "Hitze". Daraufhin habe ich den zusätzlichen Lüfter eingebaut und auch eine zusätzliche Solarzelle angeschlossen.
    Grüße
    Jörg mit einem Ahorn 595

Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kroatien 2019 - Istrien Camp Lanterna und Insel Cres Camp Ko
    Von SeewolfPK im Forum News und Berichte
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 26.07.2019, 10:24
  2. Ahorn Camp ACT 660 baugleich mit Rimor Katamarano 12P ?
    Von wkk im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 04.02.2019, 09:20
  3. Suche Infos zu Ahorn Camp (HF 696)
    Von knipser1 im Forum Reisemobile
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 12.08.2014, 21:28
  4. Tipp: Camp-A-Toaster
    Von MobilLoewe im Forum Küchenzubehör
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.02.2009, 23:26
  5. granduca orange camp
    Von ganter im Forum Reisemobile
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.05.2008, 22:05

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •