Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 50
  1. #11
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.785

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Hätten wir kein Wohnmobil, würden wir in den Urlaub fliegen. Da man im Wohnmobil mit den Ressourcen haushalten muß, verbrauchen wir auch weniger Strom, Wasser und Energie für heizen und kochen. Da wir damit aber auch vermehrt am Wochenende unterwegs sind, Solar, Lithium Batterie, das Wohnmobil selber auch hergestellt werden müssen; Es auch leider nicht mit Luft und Lieben fährt, bezweifle ich, dass wir wirklich umweltfreundlich unterwegs sind. Nur im Vergleich zu den Alternativen können wir uns einen Bonus anrechnen lassen. Andrerseits trägt der Urlaub mit dem Wohnmobil zu unserer Gesundheit bei, nirgends kann ich mich so schnell und so einfach entspannen, wie bei einem Wochenende im Wohnmobil. Was sicher auch Ressourcen spart.

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  2. #12
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    21.01.2017
    Beiträge
    39

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Leider rmuss ich feststellen, dass ich anscheinend immer noch zur Minderheit der Wohnmobilfahrer gehöre, die sich mit dem Thema "selbstkritisch" auseinandersetzen...

    Äußerungen wie "Mein Oekogewisssen ist ganz ehrlich eine Nullfunktion." oder der Vergleich mit "dem Co2-Fußabdruck mit Greta Thunberg" finde ich typisch für viele, die nicht verstanden haben, was da gerade passiert mit unserem Weltklima. Um "Greta T." geht es übrigens dabei ganz bestimmt nicht...

    Mag sein, dass sich viele provoziert fühlen, aber ich habe meine Gedanken zu diesem Thema und zu meinem Anteil an dem Drama mal hier aufgeschrieben - es ist zuviel Text für's Forum, deshalb der Link:

    https://www.hesslingers-reise.de/2019/03/16/klimawandel-und-wohnmobilreisen-m-ein-konflikt/
    Grüße Jörg
    Clever Vans Kastenwagen Tour 540 Klassik '17, Euro 6, 130PS
    https://www.hesslingers-reise.de

  3. #13
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    16.921

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Hallo Jörg,

    viele interessante Gedanken hast Du Dir gemacht, dafür hast Du meinen Respekt. Das eine oder andere berücksichtigten meine Frau und ich auch im Alltag.

    Im Bezug auf mein Reisemobil hat mich dieser Satz ein wenig beruhigt: "Ok, ich oute mich: Ich habe ein schlechtes Gewissen - wirklich! Und das aus gutem Grund. Deshalb kann ich für mich die Eingangsfrage beantworten: Ja, es ist ein Konflikt, in dem ich mich befinde!"

    Dieses Jahr werden es allerdings viel weniger Kilometer als geplant, aber das hat andere Gründe.

    Gruß Bernd
    MobilLoewe, unterwegs im Dethleffs Alpa

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.

    Mit 3.512 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (28.04.2020 um 21:48 Uhr).

  4. #14
    Stammgast   Avatar von AlterHans
    Registriert seit
    26.08.2011
    Ort
    Im Südosten von BW
    Beiträge
    2.100

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Seit dem Bericht des Club of Rome 1972 bemühen wir uns, Komfort und Luxus nicht zu sehr auf Kosten der Umwelt ausufern zu lassen.
    Trotzdem geniessen wir das Leben auf der Sonnenseite und reisen mit kleinen Wohnmobilen, gehen auch mal zu Fuß oder fahren Rad oder Öffi.
    Km sparen trotz Reisen in weit entfernte Länder ist schwierig, aber wir bemühen uns darum. Auch fahren wir mit dem Womo so sparsam wie irgend möglich (Jahresschnittverbrauch 8,7 l/100Km trotz Alkoven und Allrad) ohne zum Verkehrshindernis zu werden.
    Wir wissen wieviel CO2 Ausstoss wir einsparen könnten wenn wir nicht mehr reisen würden. Altershalber wird es soweit kommen.
    Gruß vom AltenHans!
    VW T4 syncro.Eigenbau m.Ormocarleerkab. L5,52; B1,99; H2,80, 3 T. Fotos vom T4:
    https://photos.app.goo.gl/K3mR9EUChanYNtxb8

  5. #15
    Stammgast   Avatar von rumfahrer
    Registriert seit
    10.12.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    1.085

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Hallo Jörg,

    das ist ein wirklich guter aber auch ehrlicher Text. Man erliegt ja als Womoeigner leicht der Versuchung die Realität dem eigenen Verhalten anzupassen. Leider können wir nicht ganz mit eurer konsequenten Linie mithalten und unsere Kinder möchte ich nicht als Klimahypothek bewerten.
    Ansonsten machen wir vieles ähnlich. Kastenwagen aber eher nicht, 3,5t ja, Verbrauch 8 Liter? - bei uns sind´s doch um die 10, Grillen lässt mich meine Frau auch noch ab und zu....Mist - jetzt hab ich auch schon wieder ein schlechtes Gewissen. Stop, war da nicht neulich meine Kollegin für eine Woche in Florida?

    LG
    Steffen
    Hymer Exsis-I 564 "final edition" mit BMI 3,5

    Was immer du vorhast, tu es gleich! Es gibt nicht endlos viele Morgen. (Martin Luther)

  6. #16
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    16.921

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Hallo Zusammen, ein unangemessener Beitrag wurde gelöscht. Die Antworten darauf ebenfalls.

    Bitte beim Thema bleiben:
    Zitat Zitat von Stefan_Weidenfeld Beitrag anzeigen
    .... Trotzdem können auch wir Reisemobilfahrer durch bewusstes Verhalten verstärkt zum Klima- und Umweltschutz beitragen. Wie haltet Ihr es zum Beispiel mit dem Gas-, Strom-, Wasser- und Spritverbrauch? Wie wichtig ist Euch das Umwelt-Thema? Was tut Ihr, was sollten wir alle tun, um dem Klima und der Umwelt so wenig wie möglich zu schaden?
    Für die Moderation
    Bernd
    Geändert von MobilLoewe (27.03.2020 um 15:30 Uhr) Grund: Bitte beim Thema bleiben
    MobilLoewe, unterwegs im Dethleffs Alpa

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.

    Mit 3.512 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (28.04.2020 um 21:48 Uhr).

  7. #17
    Stammgast   Avatar von Gerberian Shepsky
    Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    1.607

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Ich tue, was immer ich auch tun kann;
    fahre sparsame Autos, mache keine Flugreisen und keine Kreuzfahrten, ich wohne in einem Haus mit Energiebedarf A+, habe alle Elektrogeräte nach und nach auf A++ und LED umgestellt, beziehe 100% Ökostrom und Ökogas, kaufe aus der Region, kein Fleisch aus Massentierhaltung, trenne den Müll, den ich nicht vermeiden kann, und bringe Altglas weg ............

    Da habe ich absolut kein schlechtes Gewissen, ein paar hundert Kilometer im Jahr mit dem Wohnmobil rumzurodeln.
    Ich tue was ich kann, aber die Welt rette ich nicht alleine.
    Gruß von Jan von nebenan
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Das schlimmste Wort mit „F“ ​ist eindeutig „Fahrverbot“!

  8. #18
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.736

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Wenn ich mir die Karte zur "Luftverschmutzung der Welt" ansehe, sind da trotz der Weltweiten Coronaeinschränkungen kaum Veränderungen zu den Vormonaten.
    Da frage ich mich schon, was die ganzen Fahrverbote und Abschaltungen bewirken
    https://waqi.info/de/#/c/40.839/40.295/3z
    Schöne Grüße
    Volker

  9. #19
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    27.02.2017
    Beiträge
    156

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Zitat Zitat von Travelboy Beitrag anzeigen
    Wenn ich mir die Karte zur "Luftverschmutzung der Welt" ansehe, sind da trotz der Weltweiten Coronaeinschränkungen kaum Veränderungen zu den Vormonaten.
    Da frage ich mich schon, was die ganzen Fahrverbote und Abschaltungen bewirken
    https://waqi.info/de/#/c/40.839/40.295/3z
    Ist doch erklärbar. LKW fahren zum Glück weiterhin, wenn auch ein paar weniger, und die PKW spielen in diesem Zusammenhang prozentual eher eine untergeordnete Rolle. Heizungen und Industrie laufen ja weiter.

  10. #20
    Stammgast   Avatar von Saju
    Registriert seit
    16.09.2016
    Ort
    Nähe Bonn
    Beiträge
    607

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    wobei ein Großteil der Frachter auch noch unterwegs sein sollte. Es gibt aber auch positive Tendenzen. Habe Bilder von Venedig gesehen, da konnte man tatsächlich auf den Boden der Kanäle schauen.

    Die Auswirkung des privaten Verkehrs wurde ja teilweise immer kritisch betrachtet - im Sinne von: hat der überhaupt die große erhoffte Wirkung
    Juppi - die schwerere Hälfte von SaJu

Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Heizen im Reisemobil - Thema des Monats für promobil 4/2020
    Von Stefan_Weidenfeld im Forum Thema des Monats
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 02.02.2020, 13:06
  2. Thema des Monats
    Von MobilLoewe im Forum Thema des Monats
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.02.2011, 21:30
  3. Thema des Monats: Hubdächer für Teilintegrierte?
    Von Mario Steinheil im Forum Thema des Monats
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.02.2010, 21:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •