Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 50
  1. #1
    Administrator   Avatar von Stefan_Weidenfeld
    Registriert seit
    24.09.2014
    Beiträge
    41

    Standard Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Liebe Foristen,

    Studien belegen, dass Reisemobilurlaub wesentlich klima- und umweltfreundlicher ist als zum Beispiel Flug- oder Schiffsreisen. Und: Eine Hotelübernachtung produziert mehr als zehnmal so viel CO2 wie eine Nacht im Mobil. Trotzdem können auch wir Reisemobilfahrer durch bewusstes Verhalten verstärkt zum Klima- und Umweltschutz beitragen. Wie haltet Ihr es zum Beispiel mit dem Gas-, Strom-, Wasser- und Spritverbrauch? Wie wichtig ist Euch das Umwelt-Thema? Was tut Ihr, was sollten wir alle tun, um dem Klima und der Umwelt so wenig wie möglich zu schaden?

    Klar, dass im Augenblick alle Welt nur noch Corona im Kopf hat. Wenn aber in ein paar Wochen dieser Spuk hoffentlich vorbei ist, wird uns das Thema Klima- und Umweltschutz ganz gewiss wieder einholen. Und vielleicht tut es auch ganz gut, zur Abwechslung mal an was anderes zu denken als an diesen Virus. Also nur zu! Bin gespannt auf Eure Stellungnahmen!

    Aus dem Homeoffice grüßt herzlich
    Stefan

  2. #2
    Kennt sich schon aus   Avatar von fschuen
    Registriert seit
    16.09.2019
    Beiträge
    169

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Der Vergleich mit Flug- oder Schiffsreisen ist meines Erachtens nicht zielführend. Es mag zwar stimmen, aber trotzdem ist ein Womo eine enorme Ressourcenverschwendung im Vergleich zum Radurlaub mit Zelt. Man sollte also nicht auf andere zeigen, sondern für sich rausfinden, was einem wichtig ist und was vielleicht nur pure Gewohnheit. So kann man viel einsparen, ohne dass es besonders weh tut - in Summe macht das einen grossen Unterschied. Beispiele:
    - Langsamer fahren spart Sprit, Nerven und Verschleiss
    - Eine längere Nutzungsdauer sowie gebraucht kaufen und verkaufen spart Ressourcen
    - Reparieren oder Verschenken statt Wegwerfen ebenso

    Gruss Manfred
    http://www.mobildomizil.de - meine Seiten für Wohnmobilfahrerinnen und -fahrer, vornehmlich solche, die auch gern mal Werkzeug in die Hand nehmen.

  3. #3
    Stammgast   Avatar von Gerberian Shepsky
    Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    1.600

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Der Motor braucht halt Diesel und verursacht damit Abgase und CO2.
    Herd und Heizung brauchen Gas und verursachen somit ebenfalls CO2.
    Ich habe keinen Einfluss darauf, welchen Strom die Stellplatzbetreiber beziehen, ob Atomstrom, Kohlestrom oder durch Kinder auf Fahrrädern.

    Umweltschutz ist generell ein Thema in unserem Leben. Danach leben wir im Alltag, der derzeit noch den grössten Teil unseres Lebens prägt.
    Dennoch reisen wir so, wie wir es mögen.
    Das ist halt WoMo und nicht Flugreisen oder Kreuzfahrten.

    Eine CO2 Steuer würde so manchem die Kreuzfahrt oder die Flugreise überdenken lassen - bestimmt aber nicht die WoMo-Tour.
    Gruß von Jan von nebenan
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Das schlimmste Wort mit „F“ ​ist eindeutig „Fahrverbot“!

  4. #4
    Stammgast   Avatar von Dieselreiter
    Registriert seit
    30.10.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.568

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Zitat Zitat von fschuen Beitrag anzeigen
    trotzdem ist ein Womo eine enorme Ressourcenverschwendung im Vergleich zum Radurlaub mit Zelt.
    Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich . Wer mit dem Rad fährt, will ja auch nicht nur im Umfeld seines Wohnortes bleiben, also muss er anreisen. Und vor Ort muss er genauso essen, trinken, duschen und Notdorft erledigen, wie ein Womofahrer. Wo da die enormen Ressourcen verschwendet werden, kann ich nicht erkennen.

    Wer mit dem Womo unterwegs ist, fährt i.d.R. gemütlich, braucht nicht viel an Wasser, Strom oder frischen Handtüchern. Alles andere führt zu hohen Verbräuchen, die dann schnell wieder aufgefüllt werden müssen - und das ist lästig. Insofern reguliert sich das von selbst, denke ich.
    Liebe Grüße, Peter


  5. #5
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.730

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Da habe ich überhaupt kein schlechtes Gewissen,
    wir verhalten uns schon immer recht Umweltfreundlich und mit den Wohnmobilreisen kann ich noch etliche Jahre durch die Welt reisen bis mir der CO2 Fußabdruck von Greta T. passt. In einem Jahr von Schweden in die Staaten, nach Südamerika, nach Spanien, nach Davos, nach Berlin, nach Hamburg, nach Brüssel..... - ne, ne, da komme ich in meinem Leben überall nicht mehr hin.
    Schöne Grüße
    Volker

  6. #6
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    08.08.2014
    Beiträge
    218

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Mir ist mein CO2 Fußabdruck auch nicht egal ! Glaube auch dass Wohnmobil Reisen noch eine der Ressourcen schonenderen Urlaubsformen ist aber natürlich nicht CO2 Neutral . Wir brauchen mit dem Wohnmobil weniger Wasser, Strom (Dank Solar autark) als Zuhause.
    Aber wir schauen die Gesamtbilanz so niedrig wie möglich zu halten: Gesamtkilometer Wohnmobil+ Pkw 15 tkm/Jahr, Wärmepumpen Heizung mit Ökostrom, Niedrigenergiehaus, 5600 kWh Strom mit Photovoltaikanlage, weniger Fleisch....

  7. #7
    Stammgast   Avatar von Sellabah1
    Registriert seit
    04.06.2018
    Beiträge
    1.189

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Im Moment tun wir ja der Umwelt Gutes. Die Werte in China haben sich in der letzten Zeit enorm verbessert.
    Wird sich wohl auch durch Europa ziehen.

    Ansonsten achte ich da nicht besonders drauf. Mein Wohnmobil ist Euro 5, das davor hatte Euro 6.
    Meine V Klasse hat Euro 6 mit Adblue und bekam schon mehrere Updates, also ein Fudelmotor.

    Solange Kreuzfahrschiffe von Papenburg in die Weltmeere fahren und die europäischen Armeen Vielstoffmotoren fahren, überlasse ich das schlechte Gewissen anderen.
    Ich habe aber auch mein ganzes Leben lang, den Bully T2 mal ausgenommen, immer die seinerzeit modernen Autos gefahren und nicht mit Öko Aufklebern auf der 16 PS Kastenente die Luft verpestet.

    Ich bin einmal auf dieser Welt und hab mir vorgenommen, die Dinge, die auf dem Markt angeboten werden und für mich erschwinglich sind zu kaufen wenn sie mir gefallen.
    Da ich guter Mittelstand bin, sind die Möglichkeiten des möglichen Schadstoffausstoßes schon durch meinen Geldbeutel begrenzt.

    LG
    Sven
    Elektroautofahren ist wie Durchfall.
    Es ist nie ganz sicher, ob man es noch bis nachhause schafft.

  8. #8
    Stammgast   Avatar von rumfahrer
    Registriert seit
    10.12.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    1.079

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Uns ist klimaschonendes Verhalten wichtig. Der Klimawandel ist ja nicht mehr zu leugnen und vollzieht sich immer schneller. Es ist vermutlich nur noch wenig Zeit das Ruder herumzureißen. Wir haben letztes Jahr die ausgedörrte Landschaft an der Ostseeküste gesehen und wie der Schilfgürtel der Müritz auf dem Trockenen steht. Manche Seen konnte man durchwaten fast ohne sich die Oberschenkel nass zu machen.

    Richtig ist, dass das Reisen mit dem Wohnmobil sicherlich auch die Umwelt belastet. Wie stark hängt immer von der Vergleichsgröße ab aber auch vom Reisemobilisten selbst. Geht´s beispielsweise auch ein bisschen kleiner, leichter sparsamer? Muss es übers verlängerte Wochenende unbedingt viele hundert km weit weg gehen? Ehrlich machen heist da die Devise.

    Wir sind übrigens der Initiative "Wohnmobil für Klimaschutz" beigetreten. Man zahlt freiwillig einen von den jährlichen Fahrtkilometern abhängigen Beitrag und davon werden dann Bäume gepflanzt. Ich will aber hier keine Vereinswerbung betreiben (googeln kann ja jeder, den es interessiert).

    schöne Grüße
    Steffen
    Geändert von rumfahrer (17.03.2020 um 11:24 Uhr)
    Hymer Exsis-I 564 "final edition" mit BMI 3,5

    Was immer du vorhast, tu es gleich! Es gibt nicht endlos viele Morgen. (Martin Luther)

  9. #9
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.03.2016
    Ort
    nähe Heidelberg
    Beiträge
    2.109

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Bei mir heisst es Klima- und Umwelthysterie in Deutschland und bei den Grossen in Asien und America interessierts fast Keinen. Mein Oekogewisssen ist ganz ehrlich eine Nullfunktion.
    lg
    olly

  10. #10
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    16.902

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Zitat Zitat von Stefan_Weidenfeld Beitrag anzeigen
    ... Wie haltet Ihr es zum Beispiel mit dem Gas-, Strom-, Wasser- und Spritverbrauch? Wie wichtig ist Euch das Umwelt-Thema? Was tut Ihr, was sollten wir alle tun, um dem Klima und der Umwelt so wenig wie möglich zu schaden?...
    Gas - wat mutt, dat mutt

    Strom - zu 98% über Solar und Lichtmaschine während der Fahrt

    Wasser - deutlich weniger wie Zuhause

    Sprit - tja, da geht nichts unter 12 Liter im Durchschnitt, weniger fahren ist noch keine Alternative

    Plastik - vermeiden wo es immer geht

    Mehr geht bei uns nicht.

    Gruß Bernd
    MobilLoewe, unterwegs im Dethleffs Alpa

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.

    Mit 3.512 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (28.04.2020 um 21:48 Uhr).

Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Heizen im Reisemobil - Thema des Monats für promobil 4/2020
    Von Stefan_Weidenfeld im Forum Thema des Monats
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 02.02.2020, 13:06
  2. Thema des Monats
    Von MobilLoewe im Forum Thema des Monats
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.02.2011, 21:30
  3. Thema des Monats: Hubdächer für Teilintegrierte?
    Von Mario Steinheil im Forum Thema des Monats
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.02.2010, 21:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •