Seite 5 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5
Ergebnis 41 bis 50 von 50
  1. #41
    Stammgast   Avatar von rumfahrer
    Registriert seit
    10.12.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    1.090

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Für alle die meinen, dass es auf Erde schon öfters mal wärmer oder kälter war und die steigenden Temperaturen somit völlig normal sind, der kann ja mal lesen statt einfache Erklärungen a la Trump zu übernehmen.

    Zeit Artikel aus 2018:
    Was den aktuellen Klimawandel von allen bisherigen unterscheidet, ist also vor allem das Tempo, mit dem er voranschreitet. Und genau hierin besteht das Problem, wenn man glaubt, die Natur könne sich doch einfach anpassen. Denn die langsame natürliche Evolution von Pflanzen und Tieren kommt bei einem derart schnellen Wandel nicht mehr mit.
    Schade, das man das Thema hier nicht mit der gebotenen Ernsthafigkeit diskutieren kann. Es gäbe eigentlich viel zu sagen, was man tun kann, damit der persönliche CO2-Womo-Fußabdruck noch etwas kleiner werden kann. Wohl gemerkt von denen, die sich darum bemühen. Gundsatzdiskussionen mit Leugnern des Klimawandels ermüden mich leider zu sehr um überhaupt mal an diesen Punkt zu kommen.

    Gruß
    Steffen
    Hymer Exsis-I 564 "final edition" mit BMI 3,5

    Was immer du vorhast, tu es gleich! Es gibt nicht endlos viele Morgen. (Martin Luther)

  2. #42
    Stammgast  
    Registriert seit
    09.02.2015
    Ort
    Kreis Neuburg / Donau
    Beiträge
    707

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Steffen,
    auf dieser Welt wird soviel Schwachsinn betrieben. Und deshalb hab ich keine Lust mehr auf Verzicht, d. h. nicht das ich nicht sparsam bin, denn CO2 verschwenden kostet auch Geld. Aber auf irgendwas verzichten was mir spass macht und nicht gesetzlich verboten ist werde ich nicht.
    Ist hier zwar O.T. denn es geht ja ums mweltfreundliche Reimoreisen, und da lässt sich nicht mehr viel raus holen.

    Grüße Hans

  3. #43
    Stammgast   Avatar von Sellabah1
    Registriert seit
    04.06.2018
    Beiträge
    1.212

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Vor allem sehe ich nicht ein, warum immer Private und Randgruppen mit gutem Beispiel voran gehen sollen.
    Die Industrie kann enorm das Klima verbessern. Letzt hab ich in YouTube einen Film über einen Binnenschiffer gesehen, der seinen 50 Jahre alten Motor gegen einen modernen chinesischen Motor getauscht hat.
    Alle Baumaschinen, alle Fabrikfilter. Die Touristikbranche könnte zur Nachhaltigkeit verdonnert werden. Und meine allerliebsten Freunde sind die immer klagenden Landwirte, denen alles immer nie Recht ist.

    Wir Wohnmobilfahrer, jedenfalls die meisten, wir fahren mit modernen Leichttransportern, Diesel, Kat, Partikelfilter und die Fahrzeuge sind sparsam. Alles kann man in Frage stellen, aber besser zu zweit im Wohnmobil, wo man auch wohnt, als allein mit dem SUV durch die Innenstadt.

    Die Scheinheiligkeit der Industrie macht auch viel Bewusstsein kaputt. Alles Neue ist besser, umweltfreundlicher und ökonomischer. Und nach zwei Zeitungsartikeln und drei Rückrufen wird man wieder wachgerüttelt. Trotzdem denke ich, die Welt ist sauberer geworden. Kein Kohlegeruch mehr, kein Zweitaktgeruch mehr, es wird recycelt und ständig geforscht. Eine Hauptursache aber für die Klimasituation ist die wachsende Weltbevölkerung und dafür kann ich wirklich nix. Meine beiden Ziehsöhne hab ich nicht geschnakselt sondern fertig übernommen.

    LG
    Sven
    Elektroautofahren ist wie Durchfall.
    Es ist nie ganz sicher, ob man es noch bis nachhause schafft.

  4. #44
    Stammgast  
    Registriert seit
    21.05.2016
    Beiträge
    907

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Steffen, was würdest du denn als gebotene Ernsthaftigkeit akzeptieren?
    Doch ich kann rechnen und auch einmal anders denken wie der Mainstream. das Klima ändert sich. Keine Frage, aber warum und wodurch, das ist noch gar nicht so sicher. Vielleicht 50:50 Mensch zu Klimawandelzyklus oder auch 40:60, da will ich gar nicht streiten.
    Wenn aber in einer Zeit, in der wir im Sonnenfleckenminimum trotzdem fast jeden Tag Nordlicht hatten, was sonst nur im sonnenfleckenmaximum auftrat, dann ist das nicht Menschengemacht.
    Wenn wir davon ausgehen, das z.Z. 7,8 Milliarden Menschen auf der Welt leben und dann sagen, das CO2 soll auf eine Menge begrenzt werden, das der Temperaturanstieg nur 0,5° weltweit beträgt. Auf wieviel von deinem Komfort würdest du verzichten? Auf den PC? Auf die Tour mit dem Wohnmobil? Soll damit du fahren kannst jemand anderes auf sein Handy verzichten?
    Sag doch einmal direkt wer auf was verzichten soll, damit genug CO2 eingespart wird und dann kann man auch ernsthaft darüber diskutieren.
    Der gelöschte Beitrag, war nicht ganz auf Linie, wäre aber von der These über Antithese zur Sythese gut gewesen.
    Btw. Diskussionen mit Leuten gleicher Meinung finde ich nicht unbedingt zielführend
    Wer Fahrverbote und Parkverbote vor seiner Tür fordert, der sollte sich nicht wundern, wenn sein Fahrzeug zu einer Immobilie wird

  5. #45
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    11.004

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Szenario 1: Der Klimawandel liegt nicht am Mensch, sondern ist reine Erdgeschichte.
    Die Erde erwärmt sich, die Lebensgrundlagen schwinden, der Mensch stirbt aus.

    Szenario 2: Der Klimawandel ist rein Mensch gemacht. Aber alle reden nur, kaum einer handelt.
    Die Erde erwärmt sich, die Lebensgrundlagen schwinden, der Mensch stirbt aus.

    Szenario 3: Wir wissen nicht sicher woran es liegt. Wir versuchen trotzdem alles um der Erwärmung entgegen zu wirken.
    Möglichkeit 1: Es klappt nicht. Die Erde erwärmt sich, die Lebensgrundlagen schwinden, der Mensch stirbt aus.
    Möglichkeit 2: Wir schaffen es, der Mensch lebt weiter.

    Szenario 4: Alles Schwindel. Es kommt gar nicht so schlimm wie die Wissenschaftler behaupten.
    Willst du dich wirklich darauf verlassen und nichts tun?
    Was wenn sie doch recht haben? Die Erde erwärmt sich, die Lebensgrundlagen schwinden, der Mensch stirbt aus.

    Entscheide selbst. Denke dabei nicht an dich, für dich reicht die Zeit noch. Denke an deine Kinder und Enkel!

    Georg
    Geändert von raidy (29.03.2020 um 21:25 Uhr)
    Ein guter Bauer hat eine Ernte auf dem Konto, eine in der Scheune und eine auf dem Acker.

  6. #46
    Stammgast  
    Registriert seit
    09.02.2015
    Ort
    Kreis Neuburg / Donau
    Beiträge
    707

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Und was ist daran so schlimm wenn der Mensch ausstirbt? Der Mensch wird nicht auf seinen Wohlstand verzichten. Die Technik wird immer weiter voranschreiten, jede Technisierung bedeutet auch mehr Energieverbrauch. Unaufhaltsam dieser Prozess, da bin ich mir völlig sicher. Für meine Kinder wirds noch reichen, aber für meine Enkel falls denn welche gibt könnts knapp werden, so meine persönliche Einschätzung.

    Grüße Hans

  7. #47
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.741

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Der Erdbedingte Klimawandel hat dazu geführt das es auf der Erde überhaupt Leben gab
    der Klimawandel hat dafür gesorgt das die die Erde grün wurde und das es Dinosaurier gab
    der Klimawandel hat dafür gesorgt das die Dinos irgendwann wieder ausgestorben sind
    der Klimawandel hat dafür gesorgt das sich der Mensch entwickel konnte
    der Klimawandel hat dafür gesorgt das die Wüsten bewohnbar wurden und so das sich die hochkulturen bilden konnten
    der Klimawandel hat dafür gesorgt das diese Hochkulturen wieder ausgestorben sind
    der Klimawandel hat dafür gesorgt das Nordeuropa eisfrei und bewohnbar wurde
    und der Klimawandel wird wird dafür sorgen, dass irgendwann der Mensch wieder ausstirbt
    und das alles hat dann vieleicht einige million Jahre gedauert bei milliarden Jahre Erdgeschichte
    und der Klimawandel wird dafür sorgen, dass es eine neue Form von Leben geben wird
    .....

    und wieviel Anteil hat da wohl der menschgemachte Klimawandel 1000 Jahre, 10.000 Jahre ?
    Schöne Grüße
    Volker

  8. #48
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    16.972

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Zitat Zitat von Travelboy Beitrag anzeigen
    und wieviel Anteil hat da wohl der menschgemachte Klimawandel 1000 Jahre, 10.000 Jahre ?
    Solange fahren wir doch noch nicht Reisemobil...

    Gruß Bernd
    MobilLoewe, unterwegs im Dethleffs Alpa

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.

    Mit 4.319 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (20.05.2020 um 15:39 Uhr).

  9. #49
    Stammgast  
    Registriert seit
    21.05.2016
    Beiträge
    907

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Georg,
    da bin ich voll bei dir. Ich kenne meine Schwächen, weiss das ich eine träge Socke bin. Auch will ich nie wieder Rüben hacken, mit der Handsäge das Brennholz sägen oder mit der Schottschen Karre meine Transporte machen, weil ich weiß was das für eine Plackerei war. Hans hat recht.
    Die EDV mit allem was dazu gehört ist im Energieverbrauch an 8ter Stelle.
    Mir sind Menschen einfach suspeckt, die Wohnmobil fahren, die mit ihrem Konsum im Supermarkt jede Menge CO2 produzieren und sagen wir sparen Wasser und Energie. Genau wie die, die sich Freitags hinstellen für das Klima demonstrieren und Montags zum Skifahren nach Südtirol fahren. Die verbrauchen heute trotz ihrem "Umweltgebrabbel" mehr Energie wie unsere Eltern in ihren verschwenderischten Zeiten. Ein Beispiel, bis vor 4 Jahren war ich im Amateurfunk sehr aktiv. Röhrengeräte waren meine Leidenschaft. Du weißt was so ein Transceiver verbraucht. Nun pausiere ich etwas und .... Wieviel KW habe ich wohl eingespart? Neue Fenster, neue Dämmung und die neue Heizung, in 6 Jahren haben die noch nicht den zusätzlichen Energieverbrauch der Erneuerung eingespart. Meine Photovoltaikanlage geht jetzt ins 8te Jahr und hat noch nicht das CO2 Eingespart was ihre Produktion gekostet haben soll. Was einen kleine positive Einsparung gebracht hat, meine Frau hat wegen der längeren Reisen die Aquaristik aufgegeben. Ein in der Nachbarschaft, einigermassen tiergerecht produziertes Schnitzel verbraucht nicht mehr Energie wie ein aus brasilianischen Sojabohnen hergestelltes veganes Schnitzel, aber diese Aussagen sind ja wieder politisch inkorrekt.
    Aber ich finde alle die von Umweltschutz und Klima reden sind, wenn sie Wohnmobilreisen, Kreuzfahrten machen oder sich alles schicken lassen einfach nicht ehrlich. Weder zu sich selbst noch zur Umwelt.
    Wer Fahrverbote und Parkverbote vor seiner Tür fordert, der sollte sich nicht wundern, wenn sein Fahrzeug zu einer Immobilie wird

  10. #50
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    16.972

    Standard AW: Klima- und Umweltschutz - Thema des Monats für promobil 5/2020

    Hallo zusammen,

    diese Rubrik "Thema des Monats" wird von der Redaktion genutzt, um Meinungen zu einem vorgegebenen Thema in einer der nächsten Ausgaben (erste Seite) der promobil zu sammeln. Leider wurde auf die Fragen der Redaktion kaum eingegangen, daher schließen wir das Thema.

    Gruß Bernd für die Moderatoren
    MobilLoewe, unterwegs im Dethleffs Alpa

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.

    Mit 4.319 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (20.05.2020 um 15:39 Uhr).

Seite 5 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5

Ähnliche Themen

  1. Heizen im Reisemobil - Thema des Monats für promobil 4/2020
    Von Stefan_Weidenfeld im Forum Thema des Monats
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 02.02.2020, 13:06
  2. Thema des Monats
    Von MobilLoewe im Forum Thema des Monats
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.02.2011, 21:30
  3. Thema des Monats: Hubdächer für Teilintegrierte?
    Von Mario Steinheil im Forum Thema des Monats
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.02.2010, 21:30

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •