Seite 1 von 6 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 56
  1. #1
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    19.10.2015
    Beiträge
    310

    Standard Booster WA 121525 anschließen

    Hallo, ich bräuchte mal Rat von den Elektrospezies hier im Forum. Ich möchte den genannten Booster in einem Nobelart T7000 EZ. 03/16 auf Ford Transit anschließen. Den Anschlussplan von Schaudt habe ich mir angesehen, aber so richtig ist die im Fahrzeug vorhandene Verkabelung nicht daraus zu deuten. Eigentlich soll der Booster direkt an die Starterbatterie angeschlossen werden, aber was ist dann mit dem Trennrelais? Dann würde doch die Aufbaubatterie zusätzlich noch über das Relais geladen werden, oder? Der AES Kühlschrank hängt meine ich auch noch an diesem Relais.
    Anschlussplan Schaudt
    https://cdn.frankana.de/48/62d0a03fb...0Bedienung.pdf

    Bilder von vorhandener Ladetechnik siehe Bilder
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200314_1808241584206043451.jpg 
Hits:	0 
Größe:	33,9 KB 
ID:	32956   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200314_1808381584206066023.jpg 
Hits:	0 
Größe:	57,5 KB 
ID:	32958   Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200314_1808471584206093421.jpg 
Hits:	0 
Größe:	53,2 KB 
ID:	32959  

  2. #2
    Stammgast   Avatar von Dieselreiter
    Registriert seit
    30.10.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.570

    Standard AW: Booster WA 121525 anschließen

    Der Booster IST das Trennrelais! Geschalten wird über D+.

    Deine Schaltpläne sind so klein, da kann man gar nichts erkennen.
    Liebe Grüße, Peter


  3. #3
    Louis RIP
    Gast

    Standard AW: Booster WA 121525 anschließen


  4. #4
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    19.10.2015
    Beiträge
    310

    Standard AW: Booster WA 121525 anschließen

    Zitat Zitat von Dieselreiter Beitrag anzeigen
    Der Booster IST das Trennrelais! Geschalten wird über D+.

    Deine Schaltpläne sind so klein, da kann man gar nichts erkennen.
    Drauf gehen und vergrößern, funktioniert am PC und Handy.

  5. #5
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    5.336

    Standard AW: Booster WA 121525 anschließen

    Hallo ???Vornamen,

    schließ den Booster nach Punkt 7.3 der von dir aufgeführten Bedienungsanleitung an. Ziehe eine extra Verkabelung wie dort gezeigt am EBL vorbei.
    Baue zusätzlich in die Plus-Zuleitung von der Starterbatterie einen Batteriehauptschalter zum manuellen EIN/AUS des Boosters wenn die Aufbaubatterie voll ist
    bei längeren Fahrstrecken.

    Das funktioniert bei unserm Womo schon seit 15 Jahren, erst mit offener Blei-Säure, dann mit AGM oder Gel und jetzt mit LiFeYPO-Batterien.

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  6. #6
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    19.10.2015
    Beiträge
    310

    Standard AW: Booster WA 121525 anschließen

    Zitat Zitat von walter7149 Beitrag anzeigen
    Hallo ???Vornamen,

    schließ den Booster nach Punkt 7.3 der von dir aufgeführten Bedienungsanleitung an. Ziehe eine extra Verkabelung wie dort gezeigt am EBL vorbei.
    Baue zusätzlich in die Plus-Zuleitung von der Starterbatterie einen Batteriehauptschalter zum manuellen EIN/AUS des Boosters wenn die Aufbaubatterie voll ist
    bei längeren Fahrstrecken.

    Das funktioniert bei unserm Womo schon seit 15 Jahren, erst mit offener Blei-Säure, dann mit AGM oder Gel und jetzt mit LiFeYPO-Batterien.
    Hallo Walter, im Fahrzeug ist kein EBL verbaut. Es ist ein Nordelettronica NE185 13T (Platine mit eingelöteten Trennrelais). Warum soll ich denn ein Batterieschalter einbauen? Wenn die Aufbaubatterie voll geladen ist geht der Booster in die Ladeerhaltung. Booster hat eine IUoU Ladekennlinie, da brauche ich nix ausschalten wenn die Batterie voll ist. Ich setze gleich noch Bilder ein, die Funktion für den Kühlschrank auf 12 Volt soll noch gegeben sein mit Booster.
    Gruß
    Jörg

  7. #7
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    19.10.2015
    Beiträge
    310

    Standard AW: Booster WA 121525 anschließen

    Ich hoffe das Schaltbild ist besser zu sehen. In der Mitte ist das Trennrelais, unten rechts ist das Kühlschrankrelais. Wenn ich das richtig sehe müsste das Relais aus der Relaisplatte ausgelötet werden. Dann schließe ich das Pluskabel von der Starterbatterie an den Booster Eingang +. Gleichzeitig müsste aber dann noch eine Plusverbindung von der Starterbatterie zur Relaisplatte J1 damit die Kühlschrankfunktion erhalten bleibt.

    Dann wird der Booster (Ausgang EBL) mit der Aufbaubatterie (Plus) verbunden. Gleichzeitig müsste auch dort eine von der Aufbaubatterie (Plus) an die Relaisplatte J2 eine Plusverbindung gelegt werden damit die Funktionen auf der Seite auch weiterhin funktionieren.

    Kurz um, Relais auslöten und das Rote und Schwarze Kabel an der Relaisplatte angeschlossen lassen damit die Kühlschrankfunktion (AES) und die Aufbauverbraucher funktionieren. Und dann nach Bild 7.3 der Firma Schaudt den Booster anschließen.


    Oder mache ich da einen Denkfehler???
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200315_133034.jpg 
Hits:	0 
Größe:	51,3 KB 
ID:	32964Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	20200315_132920.jpg 
Hits:	0 
Größe:	29,9 KB 
ID:	32965
    Gruß
    Jörg
    Geändert von schmiddi1 (15.03.2020 um 15:49 Uhr)

  8. #8
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Ort
    am Sollingrand/Oberweser
    Beiträge
    6.170

    Standard AW: Booster WA 121525 anschließen

    @schmiddi1
    Hallo Jörg,
    nur mal so 'ne Frage: warum gehst Du nicht einfach parallel zur derzeitigen Installation, mit einem entsprechend dimensioniertem Kabel vom Plus der Starterbatterie zum Boostereingang. Dann eine weitere Leitung vom Boosterausgang zur Bordbatterie, dazu den Minus vorbei am Booster zur Bordbatterie und vom Minusausgang des Boosters zur Bordbatterie?

    Ich hab meinen Booster so angeschlossen. Funktionierte bei der AGM und jetzt, bei der LiFePO4 ebenso. Da ist kein Löten notwendig, die bisherige Funktion des AES bleibt erhalten usw.

    Kostet doch nur ein paar Meter Kabel und ordentlich vercrimpte Ringkabelschuhe. Kabel könnte man auch von einschlägig bekanntem Handel, z.B. "Fraron" beziehen. Dann muss man nur noch die fertigen Strippen jeweils vom entsprechendem Batterie + über eine ausreichend dimensionierte Sicherung zum Booster führen, ggf. noch "Sense-Leitung" von der Bordbatterie zum Booster und den Thermofühler an den Minus der Bordbatterie, alles erledigt.

    PS waren bei meinem Aufbau insgesamt jeweils 7 m Kabel 22^2, rot und schwarz, 10 Ringkabelschuhe, drei Stift-Kabelschuhe( damit ordentlicher Übergang möglich und nicht so ein amateurhaftes Kabelgerödel am Hochstrom- Ein-.bzw. -Ausgang zu sehen ist. Am Plus der Starter und der Aufbaubatterie bei meinem Votronic VCC 1212-50 je nahe zu Batterie eine 80 A Sicherung, am Lastausgang der Aufbau hab ich, wg. meines großen Sinus-Wechselrichtersitzt eine 250 A Sicherung. Sieht nicht nur gut aus, sondern bringt mir auch Sicherheit.
    Geändert von rundefan (15.03.2020 um 18:53 Uhr) Grund: PS angefügt
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)
    Aktueller Durchschnittverbrauch
    bei Sprinter 313 mit Sprintshift aus 02.2005

  9. #9
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    19.10.2015
    Beiträge
    310

    Standard AW: Booster WA 121525 anschließen

    In deinem vorgeschlagenem Fall würde ich ja doppelt laden, einmal über das Trennrelais und einmal parallel dazu mit dem Booster. Die Ladung der Bordbatterie erfolgt ja momentan über das Trennrelais.

  10. #10
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    5.336

    Standard AW: Booster WA 121525 anschließen

    Zitat Zitat von schmiddi1 Beitrag anzeigen
    In deinem vorgeschlagenem Fall würde ich ja doppelt laden, einmal über das Trennrelais und einmal parallel dazu mit dem Booster. Die Ladung der Bordbatterie erfolgt ja momentan über das Trennrelais.
    Und meinst du, daß das eventuelle Doppeltladen deiner Aufbaubatterie schadet ?

    Was für eine Aufbaubatterie hast du ?

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

Seite 1 von 6 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Booster und Lichtmaschinen-Management
    Von MobilLoewe im Forum Stromversorgung
    Antworten: 118
    Letzter Beitrag: 17.03.2020, 17:28
  2. tragbares Batterie Starthilfe Booster
    Von erniebernie im Forum Stromversorgung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 05.04.2018, 12:36
  3. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 16.02.2016, 09:10
  4. Immer genug Strom an Bord mit Lade-Booster
    Von guan im Forum Stromversorgung
    Antworten: 63
    Letzter Beitrag: 14.01.2015, 16:11

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •