Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22
  1. #11
    Stammgast   Avatar von Dieselreiter
    Registriert seit
    30.10.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.568

    Standard AW: Das Zipperlein und das Wohnmobil

    Zitat Zitat von Sellabah1 Beitrag anzeigen
    Nun. Ich denke, in diesem Forum ist der Altersdurchschnitt weit über einer gewöhnlichen Abiturklasse und ein wohl sehr häufiges Männerleiden soll die Gicht sein.
    ...
    Hat es euch schon Reisen vermasselt? Seit ihr vorbereitet? Hat es jemand geschafft, sich keinen Schub mehr einzufangen?
    Ein bekannter Fußballer soll dereinst gesagt haben: Wenn du über 30 bist, und du wachst in der Früh auf und nichts tut dir weh, dann bist du tot.

    Also, warum soll man nicht auch einmal die alltäglichen Wehwehchen ansprechen, die man sonst ganz gerne unausgesprochen lässt. Ja, ich bin betroffen, eigentlich schon seit Anfang 40, aber da hat man das noch ignoriert. Erst später, nachdem es wirklich schlimm wurde, habe ich mir Hilfe beim Arzt gesucht. Der hat mir dann erklärt, woher das kommt: Erhöhte Harnsäure, die kristallisiert in den Gelenken aus, das entzündet sich und verursacht teils heftige Schmerzen, vorzugsweise in den Gelenken der Zehe, Mittelfuß und Sprunggelenk, aber durchaus auch im Knie oder anderen Gelenken.

    Ursache ist an sich eine Stoffwechselerkrankung, hängt sicher auch mit unserem "gesunden" Leben zusammen. Man kann sich Infos beim Arzt oder IN holen, was man tunlichst beim Essen vermeiden sollte. Fleisch reduzieren, keine Hülsenfrüchte, Schalentiere, etc. pp., kurz - man sollte gesünder leben und viel Bewegung machen. Starke Beanspruchungen der Gelenke sind aber auch ein Auslöser, also ist das alles ein Spagat.

    Für akute Schübe habe ich Medikamente, die den Schub sehr schnell eindämmen. Man darf nicht warten, bis es zum Vulkanausbruch kommt, sondern muss schon beizeiten gegenlenken, dann kommt man mit geringen Dosen aus. Das Zeug ist ja auch nicht unbedenklich.

    Für meine Rückenbeschwerden hat mir ein sehr guter Orthopäde die Ursachen benannt (LW Schiefstellung resultiert in "Blockade") und geeignete Gegenmaßnahmen verschrieben - im Wesentlich läuft's auf Selbe hinaus - weniger Bürosessel sitzen (ha-ha) und mehr Bewegung um die Leibesmitte (ja, _das_ gehört auch dazu). Dazu hat er mir - andere - Medikamente verschrieben (schmerzstillende Relaxan), mit denen kriegt man jeden Hexenschuss in kurzer Zeit in den Griff und überlebt im Fall des Falles auch eine längere Reise.

    So, das war's, auf die Art hab ich das Zipperlein im Griff. Die guten Mittelchen nenne ich nicht beim Namen, die sind verschreibungspflichtig und ich bin ja kein Arzt. Wer sie partout trotzdem wissen will, soll mich anschreiben.
    Liebe Grüße, Peter


  2. #12
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.03.2016
    Ort
    nähe Heidelberg
    Beiträge
    2.109

    Standard AW: Das Zipperlein und das Wohnmobil

    Bin auch Gichtpatient wie alle in unserer Familie, dank allopurinol gehts normalerweise, vor 2 Jahren hatte ich, weil blöd und 2 Gösser und zu wenig Wasser getrunken in Meteora einen Gichtanfall, der mir Meteora fast vermieste. Aber dank Colchizin (Gift der Herbstzeitlosen) und Cortison gings nach 2 Tagen trotz Nebenwirkungen wieder. Habe nun mal immer meine Apotheke dabei. Gelernt habe ich auch im Urlaub gilt kein Bier sondern Wein und Wasser und keine auch noch so leckeren Spiesse mit Innereien.
    lg
    olly

  3. #13
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.880

    Standard AW: Das Zipperlein und das Wohnmobil

    Sven,
    mein herzlichen Bedauern. Was man mit einem Gichtanfall erleiden muss, kann nur jemand beurteilen , der selbst einen hatte..

    Ich selbst war schon immer leidenschaftlicher Biertrinker. 1990 ging es mit Freunden per WoMo in die ehemalige SBZ. Zum Treffen hier bei uns gab es eine
    Räucherfischplatte, Was da übrig blieb, wurde am nächsten Tag auf der Reise im WoMo verspeist. Am Müritzsee angekommen, fanden wir einen Stand,
    der geräucherte Fische anbot und abends gingen wir dann auch noch in ein Restaurant zum Fisch essen. Soll ich noch mehr erzählen? Bestimmt nicht, denn
    die Insider wissen schon das Ergebnis.
    Auf dem CP in Rügen hat es mich dann voll erwischt. Ein verschreibungspflichtiges Mittel war nicht zu bekommen. Anfang 1990 !! Meine Versicherungskarte
    wurde nicht angenommen, usw. .Es waren furchtbare Tage. Ich konnte noch nicht einmal einen Luftzug vertragen, geschweige denn mit dem WoMo fahren.
    Eine Woche litt ich da vor mich hin, bis wir weiter konnten, denn ich hate noch ein Schaltgetriebe und meine Frau konnte nicht mit dem 6 t umgehen.
    Seit nunmehr 30 Jahren achte ich auf den Harnsäurepegel und stopfe mich nicht unachtsam mit bestimmten guten Sachen voll.
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  4. #14
    Stammgast   Avatar von FrankNStein
    Registriert seit
    12.03.2017
    Beiträge
    3.166

    Standard AW: Das Zipperlein und das Wohnmobil

    Ich hab eigentlich nix über was ich klagen könnte. Diabetes schmerzt nicht und seine medikamentenlose Bekämpfung durch viel Bewegung hilft auch gegen die vielen andere Zipperlein. Nicht zuletzt führt das auch dazu, daß wir mit 64 und 67 noch gut im Kastenwagen klarkommen.

    Gut, nach dem Aufstehen lässt sich eine gewisse "Steifigkeit" (nicht da wo früher) nicht vermeiden. Die ist aber nach Recken und Strecken verflogen.

    Insgesamt hoffe ich, irgendwann in ferner Zukunft relativ gesund abzutreten und bis dahin noch viel Spaß gehabt zu haben. (Kopf auf Holz).


    Gruß

    Frank

  5. #15
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.730

    Standard AW: Das Zipperlein und das Wohnmobil

    Na ja, im Alter (69) braucht alles wohl etwas länger, nach einer Blasenentzündung mit sehr vielen Antibiotika Pillen verschiedenster Fabrikate über 3 Monate hab ich immer noch ein ständiges leichtes Brennen im kritischen Bereich - ok, wird wohl irgendwann besser
    Schöne Grüße
    Volker

  6. #16
    Stammgast   Avatar von AlterHans
    Registriert seit
    26.08.2011
    Ort
    Im Südosten von BW
    Beiträge
    2.096

    Standard AW: Das Zipperlein und das Wohnmobil

    In der Regel gehts mir auf Reisen mit dem Mobilchen besser als zuhause.

    Wegen Nierenschwäche muss ich allerdings immer sehr ausgewählt essen und das macht keinen Spass. Auf Reisen erst recht nicht. Meine Lieblingsspeisen sind tabu, Schmerzmittel auch fast alle, und Masshalten beim Essen (nicht das Bier!) ist Pflicht.
    Bewegung fällt auf Reisen mehr an als zuhause und Fussmärsche vom Cp zu den interessanten Plätzen sind gesund.
    Gruß vom AltenHans!
    VW T4 syncro.Eigenbau m.Ormocarleerkab. L5,52; B1,99; H2,80, 3 T. Fotos vom T4:
    https://photos.app.goo.gl/K3mR9EUChanYNtxb8

  7. #17
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.880

    Standard AW: Das Zipperlein und das Wohnmobil

    Ich bin Übergewichtig (BMI knapp 30) Ü 70 und hatte schon Probleme, mir die Socken anzuziehen.
    Problem ist die mangelnde Bewegung, da ich noch zu viel im Büro rum hocke und für Bewegungssport in der Halle keine Lust habe.
    Ich war jetzt mit meinem Enkel 10 Tage auf den Canaren zum Golf spielen und habe dort etwa 1000 Golfschwünge mit ordentlichem Ergebnis absolviert.
    Und siehe da: ich kann mir die Socken plötzlich wieder bequem anziehen. Also Bewegung ist das A und das O für uns und deswegen gehe ich jetzt wieder
    regelmäßig den kleinen weißen Ball verdreschen.
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  8. #18
    Stammgast   Avatar von Tonicek
    Registriert seit
    20.02.2011
    Ort
    Kreis Praha Výhod - Böhmen
    Beiträge
    4.808

    Standard AW: Das Zipperlein und das Wohnmobil

    Zitat Zitat von AlterHans
    In der Regel gehts mir auf Reisen mit dem Mobilchen besser als zuhause.
    Hans, das trifft für mich auch zu, viel interessanter, unterwegs zu sein.
    Nicht alle Engel haben Flügel - manche haben auch Barthaare. [ wie mein Kätzchen ]

  9. #19
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.880

    Standard AW: Das Zipperlein und das Wohnmobil

    Meine Rückkehr zum Golfsport um die körperliche Beweglichkeit zu fördern, ist voll daneben gegangen. Habe zwar den Clubbeitrag für dieses Jahr bezahlt und den für meinen Enkel gleich mit. Muste auch noch in die Ausrüstung investieren und stolz wie Bolle bin ich dann damit zum Golfplatz und wollte die erst Runde spielen. Ich bin persönlich von der
    Sekretärin empfanngen worden und erhielt die Nachricht, dass der Platz gesperrt ist. "Corona"
    Nun ist andere Bewegung angesagt und meine Frau hat eine super Idee. Da ich im Moment nicht in den Betrieb gehe, teilte sie mich für häusliche Arbeiten ein. Ich bin eine
    super Reinigungskraft geworden und mir tut jede Gräte weh und zwar nach 8 Stunden Terrassenreinigung, Balkonreinigung und Sommermöbelreinigung.
    Fazit: Wozu braucht man Golf, WoMo oder Radtouren, es geht auch so..
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  10. #20
    Stammgast   Avatar von ichbinich
    Registriert seit
    06.12.2012
    Ort
    bei Stuttgart
    Beiträge
    1.093

    Standard AW: Das Zipperlein und das Wohnmobil

    2 Stunden Hausarbeit mit Staubsauger und feuchtes Wischen des Fußbodens ersetzt so manches Fitnessstudio:
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Screenshot_20200404-194520.jpg 
Hits:	0 
Größe:	31,8 KB 
ID:	33252
    Ich bin nicht perfekt, aber trotzdem sehr gut gelungen.

    Viele Grüße aus dem Remstal
    Peter

Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 27.10.2014, 18:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •