Seite 4 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 56
  1. #31
    Ist öfter hier   Avatar von WuG
    Registriert seit
    27.02.2020
    Ort
    München-Forstenried
    Beiträge
    38

    Standard AW: Liontron LifePo4 + Büttner Wechselrichter in Knaus Sun TI 700

    @Andi
    Danke für deine Erklärungen.
    Da ich ja eine relativ neue AGM-Batterie im Fzg. verbaut habe, schrecke ich derzeit vor der Umrüstung noch etwas zurück. Denn, wenn schon - denn schon, sollten es ja dann doch 2 x LifePo sein ..... wie bei Andi eben.

    Du schreibst auch "ggf. PV erweitern".
    Ist das grundsätzlich nötig, z.B. wegen der Ah-Werte etc., oder geht das Aufladen der E-Bike-Akkus dann nur schneller?


    @Andi
    Ich wünsche dir/euch viele problemlose Fahrten sowohl mit dem WoMo, als auch mit den E-Bikes.
    Servus aus München
    Gabriele und Wolfgang

    Unterwegs im Knaus Sun TI 700 MEG PlatinumSelection mit 4 t zulGG

  2. #32
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Ort
    am Sollingrand/Oberweser
    Beiträge
    6.228

    Standard AW: Liontron LifePo4 + Büttner Wechselrichter in Knaus Sun TI 700

    Hallo Wolfgang!

    Ohne Landstrom wirst Du mit der 90 Ah AGM- Batterie zwar vllt. die beiden Akkus geladen bekommen, dann ist aber Schluss mit lustig. D.h., für andere Verbraucher ist nicht mehr ausreichen Akku-Kapazität vorhanden, da dann die AGM- Batterie, wie schon beschrieben, mehr als 60 % entladen ist.
    Eine Blei-Batterie ( also auch Deine AGM ) ist nun nur zu einer Entnahme von ca. 50-55% geeignet ( ist aber nur elektrisches Halbwissen. ) Eine Lithium-Batterie ist in der Lage, bis zu 98 % ( zumindest in der Theorie ) entladen zu werden. Das bedeutet, Du bist nach dem Laden Deiner Akkus (also Entladung um 60 A) aus einer 100 Ah Lithium ( LiFePO4) noch in der Lage, Licht, Heizung und, falls mitgeführt, einen Fernseher zu betreiben.

    Natürlich lädt Deine PV-Anlage auch die Lithium schneller, wenn Du sie erweiterst, weil die vergrößerte Anlage mehr Ladestrom zur Verfügung stellt. Aber grundsätzlich ist die Erweiterung der PV-Anlage nicht zwingend notwendig, macht trotzdem natürlich Sinn.

    Solltest Du später auf Lithium-Akku wechseln, mach Dir mal Gedanken, ob nun zwei Akkus à 100 Ah notwendig sind , oder evtl. nicht auch eine 150 Ah Lithium reicht. Reine Kostenfrage,( aktueller Preis je 100 Ah 989,00€ (x2 =1978,00€), eine 150 Ah = 1368,00 €).
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)
    Aktueller Durchschnittverbrauch
    bei Sprinter 313 mit Sprintshift aus 02.2005

  3. #33
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.955

    Standard AW: Liontron LifePo4 + Büttner Wechselrichter in Knaus Sun TI 700

    Zitat Zitat von rundefan Beitrag anzeigen
    Solltest Du später auf Lithium-Akku wechseln, mach Dir mal Gedanken, ob nun zwei Akkus à 100 Ah notwendig sind , oder evtl. nicht auch eine 150 Ah Lithium reicht. Reine Kostenfrage,( aktueller Preis je 100 Ah 989,00€ (x2 =1978,00€), eine 150 Ah = 1368,00 €).
    Wenn es um den Preis geht, hast du sicher recht. Meine Entscheidung basiert auf zwei Überlegungen. 1. geht eine kaputt (warum auch immer), bleibe ich funktionsfähig. 2. Mit Wechselrichter können auch mal über 100A fließen. Die Liontron hat zwar einen angegebenen Dauerentladestrom von 150A, aber man muß es ja nicht ausreizen. Mit zwei Batterien addieren sich die möglichen Ströme. (zumindest habe ich das so in den Diskussionen über Akkus gelernt)

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019 4t
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  4. #34
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Ort
    am Sollingrand/Oberweser
    Beiträge
    6.228

    Standard AW: Liontron LifePo4 + Büttner Wechselrichter in Knaus Sun TI 700

    Andi, keine Frage.

    Wer die Sicherheit einer Redundanz-Batterie haben möchte, nimmt zwei Akkus.

    Mir geht es auch nicht um das Gewicht oder den Preis, denn es kostet nicht mein Geld oder belastet meine Gewichtsbilanz.

    Ich habe mich, stets in Vertrauen auf die Haltbarkeit moderner Akkus/Batterien, für eine 180 Ah Lithium entschieden.

    Bin davor auch fast 15 Jahre zunächst mit einer 200 Ah Blei-Säure (9Jahre) und dann mit einer 200 Ah AGM( fast sechs Jahre ) gefahren. Hätte ich die AGM nicht durch unbeabsichtigtes Tiefentladen geschrottet, ( erkannt in der heimischen Garage ) würde sie jetzt noch Dienst in unserem Womo schieben und eine LiFePO4 würde auf ihren Einsatz warten müssen.
    Geändert von rundefan (21.03.2020 um 17:03 Uhr)
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)
    Aktueller Durchschnittverbrauch
    bei Sprinter 313 mit Sprintshift aus 02.2005

  5. #35
    Ist öfter hier   Avatar von WuG
    Registriert seit
    27.02.2020
    Ort
    München-Forstenried
    Beiträge
    38

    Standard AW: Liontron LifePo4 + Büttner Wechselrichter in Knaus Sun TI 700

    @Werner
    Entschuldige bitte die Namensverwechslung in meinem letzten Beitrag - Sorry!



    Da wir unser WoMo erst einen Sommer nutzen, müssen wir noch Erfahrungen sammeln .... auch was letztlich unsere Ansprüche (z.B. Energieverbrauch) konkret sein werden.

    Auf die 2 Batterien bin ich einfach gekommen weil wir und Andi ja identische Fahrzeuge haben, in diesem der Platz für 2 Batterien nebeneinander quasi vorbereitet ist und Andi den Einbaubericht so toll dokumentiert hat.
    Sollte eine, dafür größere, Batterie zielführend sein, dann bin ich auch dafür offen.

    Mir ging es um Infos aus der Praxis und ohne "Verkaufsinteresse" so dass ich Broschüren und Kataloge, aber auch zu gegebener Zeit das Gespräch mit der Werkstatt besser einschätzen kann. Und etwas lernen konnte ich auch noch
    Und dazu habt ihr einen großen und wertvollen Beitrag geleistet.
    Euch beiden, vielen Dank für die Antworten, die haben mir sehr geholfen.
    Geändert von WuG (22.03.2020 um 10:25 Uhr)
    Servus aus München
    Gabriele und Wolfgang

    Unterwegs im Knaus Sun TI 700 MEG PlatinumSelection mit 4 t zulGG

  6. #36
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Ort
    am Sollingrand/Oberweser
    Beiträge
    6.228

    Standard AW: Liontron LifePo4 + Büttner Wechselrichter in Knaus Sun TI 700

    @WuG

    Ist doch kein Problem. Ich hatte nicht alle von AndiEh eingestellten Bilder betrachtet, sondern bin diesen Thread nur nach interessanteen Fragestellungen durchgegangen. Dabei fiel Deine Frage auf und ich antwortete aus eigener Erfahrung.

    Bei dem originär vorgesehenen Platz im Knaus scheint die 2 x 100 Ah durchaus sinnvoll. Bei meinem Wohnmobil war schon die Ausgangslage gänzlich anders, einfach dem Einbauort meiner Bordelektrik geschuldet. Bei mir ist die Bordbatterie, das EBL, der Wechselrichter und der Solarregler in der Bank meiner Teildinette eingebaut. ( Zugang von der Sitzfläche, also von innen gut erreichbar )

    Darum war es kein Problem, vor Übernahme unseres Mobils sofort von einer 90 Ah -Bordbatterie auf die 200er zu wechseln. Platz und Zugang ist einfach genial. Jetzt, beim Austausch gegen die LiFePO4, hat mein Sohn geholfen, die 64 kg aus der Sitztruhe zu wuchten. Die 22 kg für die Robur- Lithium konnte ich dann alleine bewegen.

    Und abschliessend: ich freue mich, mit meinen Post Denkanstöße für Dich/Euch liefern zu können.
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)
    Aktueller Durchschnittverbrauch
    bei Sprinter 313 mit Sprintshift aus 02.2005

  7. #37
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    10.10.2019
    Beiträge
    229

    Standard AW: Liontron LifePo4 + Büttner Wechselrichter in Knaus Sun TI 700

    Zitat Zitat von AndiEh Beitrag anzeigen

    Nein, habe ich nicht. Außer wegen eventueller Minderleistung der Lichtmaschine bei manchen Modellen, weil diese runterschalten, wenn die Fahrzeugbatterie voll ist, habe ich noch nie von konkreten Problemen gelesen. Konkret heißt: "Seit vorsichtig mir ist "dies und das" abgeraucht.

    Da ich noch 200W Solar auf dem Dach habe, ist mir eine eventuelle Minderleistung der Lichtmaschine erst einmal wurscht.

    Wenn es doch zu Problemen kommen sollte, werde ich nachrüsten.

    Gruß
    Andi
    Hallo Andi,

    So ähnlich habe ich das bei unserer 150Ah Untersitz auch gehandhabt. Die gefürchteten Rückströme, von denen man oft liest, habe ich zwar auch zu verzeichnen, allerdings nur für 1-2 Sekunden und nur um die 40-50A, danach lädt die Lima brav die Batterie mit 25-28A, je nachdem, was sonst noch so an ist. Der Booster lag bereits daheim, ein A 30 ABooster, der wurde dann zurück gegeben. Sinn machen würde bestenfalls einer mit 50A, aber der ginge dann richtig ins Geld, dafür bin ich dann doch nicht bereit.

    Was Holger zu der Polsicherung schreibt, will ich mal unterstützen. Im Grunde sind die Leitungen bis zum Verteiler komplett ungesichert, mit einer Polsicherung kann sein, was will, da wird direkt am Pol verhindert, dass noch Strom fließen kann. Mir persönlich war ein Verzicht zu unsicher, da man ja gerade wegen der enormen Leistungsfähigkeit zu einer solchen Batterie greift, sind auch die im Falle eines Kurzschlusses zu erwartenden Ereignisse sicherlich nicht minder "leistungsfähig". So ein Teil kostet pro Batterie ca9 Euro und ca10 Euro die Sicherung. Aber das musst Du natürlich selber wissen. Ich befürchte fast, man hat darauf beim Einbau wegen Platzmangel verzichtet. Ich würde mal diesbezüglich nachhaken, immerhin hast Du ja sicher einen Batzen Geld da gelassen.

    Und auch bei dem Punkt mit den Schrumpfschläuchen, die durch Isolierband ersetzt sind, rümpfe ich ein wenig die Nase. Ich habe die Anlage selber verkabelt, respektive bin im Moment noch zum Teil dabei. Der Schrumpfschlauch bietet da zusätzliche Sicherheit beim sicheren Sitz der Crimpung, die eben bei derart großen Kabeln doch recht schwer einzuschätzen ist, gerade bei den Rohrkabelschuhen, die an den Batteriepolen sitzen. Selbst mit hydraulischer Zange gecrimpt hat man ohne den Schlauch ein etwas ungutes Gefühl, ob da noch ein wenig Bewegung drin ist, oder nicht. Wenn der Schlauch dran ist, sitzt das alles bombenfest.

    Trotz allem Meckern meinerseits wirst Du viel Freude dran haben, denn momentan ist der Stromanschluss selbst ohne dicken Wechselrichter bei uns bereits zum reinen Luxusproblem geworden bei kurzen Standzeiten von wenigen Tagen und das sogar im Moment noch ohne Solarunterstützung, denn unsere Solaranlage füttert wohl nur die Starterbatterie ab Werk. Ich denke, das werde ich noch ändern. Luxusproblem deswegen, weil wir selbst mit dem kleinen 300 Watt WR klar kommen, um Handys und Elektroniktüddel aufgeladen zu halten und im Grunde nur das Netzteil des Mini Beamers damit bedienen. Wenn wir dann den Luxus von Aufbackbrötchen oder Abends einem Brathähnchen aus dem Mini-Backofen wünschen, dann müssen wir an den Landstrom. Dafür ist uns der Aufwand und die Kosten dann doch ein zu hoher Preis.

    Am Wochenende wurde auch die Handy Ladeoption umgebaut durch zwei abschaltbare Doppel USB Schnellladedosen, die direkt an von der Batterie versorgt werden. So können wir dann zweimal Handy und zweimal Tablett gleichzeitig laden, wenn Bedarf besteht.

    Viel Spaß damit.
    --------------------------------------------------------
    Gruß Kalle

  8. #38
    Stammgast  
    Registriert seit
    02.09.2019
    Beiträge
    657

    Standard AW: Liontron LifePo4 + Büttner Wechselrichter in Knaus Sun TI 700

    Sag mal Andi, wie ist das eigentlich im Winter mit den LiFePo in dem Versorgungsfach von Knaus, wie kalt wirds dadrin?
    Gruß Anne
    Mit Knaus SUN TI 650 MEG Platinum Selection unterwegs

  9. #39
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.955

    Standard AW: Liontron LifePo4 + Büttner Wechselrichter in Knaus Sun TI 700

    Kalt.....
    Wie kalt, kann ich dir noch nicht sagen, habe es erst im Februar eingebaut. Und seit dem bin ich noch nicht wirklich unterwegs gewesen.

    Aber das dürfte sich bei deinem Wunsch nach einer 150Ah Batterie eh erledigt haben, die passt nicht in das Fach. (zu hoch)
    Allerdings gibt es, wenn es so wie bei mir ist, unter der Eckbank auf der linken Seite genügend Platz zum Einbau. Schau mal in den ersten Beitrag hier im Thread, da wo ich den Wechselrichter habe.

    Da ich nicht wirklich Wintercamping machen will, habe ich mich für das Versorgungsfach entschieden. Sollte das wirklich zu Problemen wegen dem Laden führen, würde ich mir auch überlegen, die Batterien nach innen zu holen.

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019 4t
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  10. #40
    Stammgast  
    Registriert seit
    02.09.2019
    Beiträge
    657

    Standard AW: Liontron LifePo4 + Büttner Wechselrichter in Knaus Sun TI 700

    Danke! Ja da werden wir mal sehen.... wenn man die auch ohne Probleme nach innen holen kann wäre das in der Tat eine Überlegung, schauen wir mal, vielleichts gibts auch erstmal Solar und zwei Banner.... das sind im Moment alles noch unausgegorene Überlegungen und manchen zeigt sich wenn wir das Mobil haben.Aber da das wareten jetzt noch etwas anhält beschäftigen wir uns eben mit solchen Sachen, irgendwie muss man die Zeit ja rumkriegen!

    Das die Liontron zu hoch ist hatte ich auch gesehen, aber kann man die nicht auch legen? Oder darf man das nicht?
    Gruß Anne
    Mit Knaus SUN TI 650 MEG Platinum Selection unterwegs

Seite 4 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 02.03.2020, 20:02
  2. Erfahrungsbericht Liontron 150Ah - Austausch Blei-Säure gegen LiFePo4
    Von Franky bei Stellplatzradar im Forum Stromversorgung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 14.02.2020, 18:36
  3. LiFePo4 Entladestrom, Watt, Ampere, Volt Wechselrichter
    Von AndiEh im Forum Stromversorgung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 06.07.2019, 17:22
  4. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.02.2019, 21:23
  5. Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 07.10.2016, 12:05

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •