Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4
Ergebnis 31 bis 39 von 39
  1. #31
    Stammgast   Avatar von grschwarz
    Registriert seit
    20.03.2011
    Ort
    Neuwied-Heimbach
    Beiträge
    731

    Standard AW: Sturmtief Bianca

    Guten Tag, Arno !
    Ja die auswärtigen Firmen, man müsste sie per gesetzliche Vereinbarung einschließen in ein solches Verfahren. Wer nicht mitmacht, hat dann auf deutschen Straßen nichts zu suchen. Aber, die Idee ist das eine, das auszuführen wohl sehr schwierig . . .
    Gruß aus dem Rheinland
    Rudolf
    Gelegentlich unterwegs mit Gattin Gaby im Flair von 2007.

  2. #32
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    10.10.2019
    Beiträge
    228

    Standard AW: Sturmtief Bianca

    Zitat Zitat von Alaska Beitrag anzeigen
    Das Du nichts aber auch gar nichts verstanden hast beweist Dein Beitrag,deshalb erübrigt es sich darauf einzugehen.

    Gruß Arno
    So kann man das Fehlen von Argumenten natürlich auch erklären.

    Wenn mein Fahrzeug eine zugefrorene Scheibe hat, darf ich losfahren, wenn diese frei ist. Oder gibt es da irgendetwas dran zu diskutieren? Oder darf ich trotzdem dann losfahren, wenn ich beispielsweise eilige Arzneimittel transportiere? Wäre das vor einem Richter eine Situation, die mich von der Verpflichtung freisprechen würde? Und Dein Verweis auf ausländische Spediteure ist ja an Lächerlichkeit kaum zu überbieten. Also weil die Konkurenz Euch davon fährt, bleibt Euch nichts anderes Übrig, als diese Gefährdung zu riskieren, oder wie soll ich das verstehen? Ist also die Einhaltung von Sicherheit ein Wettbewerbsnachteil? Schon mal auf die Idee gekommen, dass das bei den Brummis nicht exklusiv das Problem ist? Ich verrate Dir ein Geheimnis: Das erlebt hier jede Berufsgruppe tagtäglich. Quasi jeder hier steht im internationalen Wettbewerb zu Firmen, die in Ländern angesiedelt sind, wo es lasche Umweltauflagen, lasche bis keine Sicherheitsauflagen und lächerliche Arbeitsbedingungen gibt. Komischerweise sind es fast ausschließlich die Brummifahrer, die immer wieder auf allen möglichen Bereichen daraus meinen ein Sonderrecht heraus interpretieren zu können, welches bin zum gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehrs und darüber hinaus reicht
    .
    Vielleicht verstehst Du, dass es nichts zu verstehen gibt, was eine Gefährdung des Straßenverkehrs in irgendeiner Weise legitimieren könnte? Ich bezweifel es allerdings. Bei allem Verständnis für den Job, der Ansprechpartner ist nicht der andere Vekehrsteilnehmer, sondern Dein Arbeitgeber, wenn der das von Dir verlangt.
    --------------------------------------------------------
    Gruß Kalle

  3. #33
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    6.828

    Standard AW: Sturmtief Bianca

    Ich bin kein Trucker aber es ist unfair diese Leute mit ihren Problemen allein zu lassen,sie sind das schwächste Glied in der Kette und verdienen Unterstützung und Respekt von uns allen und nicht ständige Kritik.Das vieles nicht so läuft wie es sollte ist klar,an uns aber ist es unseren Politikern klar zu machen das sich hier sehr vieles ändern muß.


    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  4. #34
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    26.12.2013
    Beiträge
    271

    Standard AW: Sturmtief Bianca

    Zitat Zitat von Campix Beitrag anzeigen
    So kann man das Fehlen von Argumenten natürlich auch erklären.

    Wenn mein Fahrzeug eine zugefrorene Scheibe hat, darf ich losfahren, wenn diese frei ist. Oder gibt es da irgendetwas dran zu diskutieren? Oder darf ich trotzdem dann losfahren, wenn ich beispielsweise eilige Arzneimittel transportiere? Wäre das vor einem Richter eine Situation, die mich von der Verpflichtung freisprechen würde? Und Dein Verweis auf ausländische Spediteure ist ja an Lächerlichkeit kaum zu überbieten. Also weil die Konkurenz Euch davon fährt, bleibt Euch nichts anderes Übrig, als diese Gefährdung zu riskieren, oder wie soll ich das verstehen? Ist also die Einhaltung von Sicherheit ein Wettbewerbsnachteil? Schon mal auf die Idee gekommen, dass das bei den Brummis nicht exklusiv das Problem ist? Ich verrate Dir ein Geheimnis: Das erlebt hier jede Berufsgruppe tagtäglich. Quasi jeder hier steht im internationalen Wettbewerb zu Firmen, die in Ländern angesiedelt sind, wo es lasche Umweltauflagen, lasche bis keine Sicherheitsauflagen und lächerliche Arbeitsbedingungen gibt. Komischerweise sind es fast ausschließlich die Brummifahrer, die immer wieder auf allen möglichen Bereichen daraus meinen ein Sonderrecht heraus interpretieren zu können, welches bin zum gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehrs und darüber hinaus reicht
    .
    Vielleicht verstehst Du, dass es nichts zu verstehen gibt, was eine Gefährdung des Straßenverkehrs in irgendeiner Weise legitimieren könnte? Ich bezweifel es allerdings. Bei allem Verständnis für den Job, der Ansprechpartner ist nicht der andere Vekehrsteilnehmer, sondern Dein Arbeitgeber, wenn der das von Dir verlangt.
    Das ist mal sehr gut beschrieben, an allem sind immer die anderen Schuld und vor allem die Ausländer, die Deutschen machen prinzipiell alles richtig
    Immer festen Untergrund unter den Räder. Gruß Volker

    Unterwegs Mit Rotec TI 6950 auf Fiat 244 110PS mit Grüner Plakette !

  5. #35
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.647

    Standard AW: Sturmtief Bianca

    Arno,
    ich finde es durchaus lobenswert wie du dich für deine Berufskollegen einsetzt.
    An ihrem schlechten Image sind aber die zahlreichen schwarzen Schafe unter ihnen schuld. Ich gebe es zu, auch ich habe ein sehr gespaltenes Verhältnis zu dieser Spezies und meide deswegen Autobahnen so gut es geht. So ein großes Gefährt verleiht dem Fahrer ein Gefühl von Macht und Überlegenheit und damit können sehr viele nicht umgehen. Ohne BAG würde wahrscheinlich das Faustrecht auf den Straßen noch weiter um sich greifen.
    Grobe Verstöße gegen die Straßenverkehrsordnung sind an der Tagesordnung, das Überholverbot auf Autobahnen wird immer wieder ignoriert, bei 90 km/h ist sehr oft ein Abstand von weniger als 10 Metern zu beobachten.
    Natürlich ist es nicht abzustreiten dass der Staat mehr für die Infrastruktur bezüglich des LKW-Verkehrs auf den Autobahnen tun sollte, besonders die Parkplatzsituation ist ein erhebliches Problem. Was soll ein Fahrer machen wenn er seine vorgeschriebene Lenkzeitpause einhalten muß, er aber nirgendwo anhalten kann ?
    Das größte Problem stellen aber wahrscheinlich die Fahrer aus dem Ostblock dar, die müssen oft mit nicht verkehrssicheren Fahrzeugen zu Dumpinglöhnen auf unseren Straßen fahren. Es müssen Termine eingehalten werden die bei korrekter Arbeitsweise kaum eingehalten werden können.
    Es ist ein Teufelskreis.
    Ein Bekannter von mir fuhr mehrere Jahrzehnte in der selben Spedition Tanklastzüge, in den letzten Jahren hauptsächlich nach Italien. Die Firma wurde verkauft, mit den neuen Besitzern wurden natürlich sofort Veränderungen eingeführt. Es sollte seine Arbeit unter noch höherem Zeitdruck für 400 Euro weniger im Monat mit gekürztem Spesensatz verrichten. Er legte daraufhin seine Arbeit nieder, er musste keinem neuen Arbeitgeber nachlaufen, die standen quasi schon Schlange, es gibt jede Menge LKW die auf Fahrer warten. Das sollte doch regulierend wirken möchte man meinen.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    Weise ist der Mensch, der nicht den Dingen nachtrauert, die er nicht besitzt, sondern sich der Dinge erfreut, die er hat.
    Epiktet, um 50-138 n.Chr. , griechischer Stoiker und Philosoph

  6. #36
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    6.828

    Standard AW: Sturmtief Bianca

    Hallo, Franz

    Die Ostblockfahrer sind doch fast rechtlos ihren Firmen ausgeliefert,wenn die den Mund aufmachen werden sie selbst im Ausland gefeuert und müssen sehen wie sie nach hause kommen,ihr LKW wird von einem anderen Fahrer übernommen.So lange da nicht ein Riegel vorgeschoben wird haben wir solche Zustände.Hätten unsere Politiker nicht die DB heruntergewirtschaftet hätten wir erheblich weniger LKW auf den AB und damit auch weniger Unfälle.Weniger LKW würde aber auch bedeuten das nicht jeder Muschkote mit dubiosen Papieren hier fahren darf sondern qualifiziertes Personal das sich an die Lenk-und Ruhezeitverordnung hält und halten kann.

    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  7. #37
    Moderator  
    Registriert seit
    09.08.2018
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    89

    Standard AW: Sturmtief Bianca

    Hallo Zusammen, das Strumtief ist vorüber, das Thema entgleitet. Wir schliessen hier. Grüsse Jürgen

  8. #38
    Stammgast   Avatar von Chief_U
    Registriert seit
    22.12.2012
    Ort
    Nordostoberfranken
    Beiträge
    3.629

    Standard AW: Sturmtief Bianca

    Das stand heute bei uns in der Zeitung:

    Die Beamten hatten sich an der Anschlussstelle Hof-Töpen in Fahrtrichtung Westen postiert. Zunächst nahmen sie einen spanischen Sattelzug genauer unter die Lupe.

    Als sie das digitale Kontrollgerät ausgewertet hatten, stellten sie fest, dass der 45-jährige Fahrer aus Spanien mehrfach die vorgeschriebene Geschwindigkeit auf Autobahnen von 80 Stundenkilometern missachtet hatte. Seine Höchstgeschwindigkeit betrug 103 km/h. Zudem hatte der Fahrer mehrfach gegen die erforderlichen Lenk- und Ruhezeiten verstoßen. Auf ihn kommen nun Anzeigen nach dem Fahrpersonalgesetz sowie der Straßenverkehrsordnung zu. Nachdem er eine Sicherheitsleistung von etwa 100 Euro bezahlt hatte, durfte er weiterfahren. Auch gegen das Unternehmen ermitteln die Beamten.

    Quelle: https://www.frankenpost.de/region/ho...t83415,7163507

    Der Fahrer hat nach der Sicherheitsleistung von sage und schreibe 100€ immer noch Bauchkrämpfe vor lachen.
    Viele Grüsse
    Chief_U / Uwe
    PhoeniX RSL 7100 auf Mercedes Sprinter 516 CDI, Länge: 7,70m, Höhe: 3,60m, zgG: 5,3to

  9. #39
    Moderator  
    Registriert seit
    09.08.2018
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    89

    Standard AW: Sturmtief Bianca

    Thema ist geschlossen, s.o.

Seite 4 von 4 ErsteErste 1 2 3 4

Ähnliche Themen

  1. Bianca & Thomas grüssen aus 41334 Nettetal
    Von Shorty NRW im Forum Vorstellungsrunde
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 04.05.2015, 16:18

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •