Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 39
  1. #21
    Kennt sich schon aus   Avatar von LuckyMan01
    Registriert seit
    15.02.2015
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    162

    Standard AW: Keramikversiegelung

    Ich habe über sowas auch mal nachgedacht..

    Allerdings muß ich zugeben, dass ich erstens zu geizig bin und zweitens habe ich viel zu viel Spaß daran unser Mobil sauber zu halten.

    Mindestens 4 mal im Jahr wird unser Carthago von Hand gewaschen.. Das Dach mache ich zweimal im Jahr sauber... Dafür nutze ich Waschen ohne Wasser.

    Einmal jährlich wird versiegelt und zwischendurch nutze ich auch das Waschen ohne Wasser (Glanzpflege von Petzold).

    Selbst wenn mein Aufwand nicht gering ist, würde ich niemals 3400 Euro zahlen für sowas..

    Aber jedem das Seine..

    Gruß

    LuckyMan aka Marcus
    Gruß aus Dortmund...

    Marcus und Brigitte

  2. #22
    Ist öfter hier   Avatar von Oberlehrer
    Registriert seit
    28.08.2019
    Beiträge
    32

    Standard AW: Keramikversiegelung

    Hallo, wir haben im März unser Wohnmobil auch keramikversiegeln lassen. Die guten Erfahrungen beim Vorgängermobil haben uns noch einmal überzeugt. Bezahlt haben wir für unseren TI mit 7,7 m Länge allerdings "nur" knapp 2000€.
    Grüße
    Tobias

  3. #23
    Stammgast   Avatar von Sellabah1
    Registriert seit
    04.06.2018
    Beiträge
    1.443

    Standard AW: Keramikversiegelung

    Ich habe mir dieses Thema damals bei Jotupp und Haco angeschaut. Und er bringt es auf den Punkt. Wenn man sein Wohnmobil so lieb hat, soll man es tun. Ohne fährt es auch und irgendwann landen sie alle in der Presse. Ich würde eher folieren. Es ist eine Glaubensfrage.

    Ein Wohnmobil hat glatte Oberflächen. Das kriegt jeder Aufbereiter immer wieder schön.

    LG
    Sven
    Elektroautofahren ist wie Durchfall.
    Es ist nie ganz sicher, ob man es noch bis nachhause schafft.

  4. #24
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    03.04.2020
    Ort
    Oberpfälzer Bergland
    Beiträge
    394

    Standard AW: Keramikversiegelung

    Zitat Zitat von LuckyMan01 Beitrag anzeigen
    Ich habe über sowas auch mal nachgedacht..

    Allerdings muß ich zugeben, dass ich erstens zu geizig bin....würde ich niemals 3.400 Euro zahlen für sowas ...
    Ich würde das nicht Geiz nennen sondern Vernunft. Ich habe meiner Tochter gerade einen Clio gekauft, 80.000 km, 1.Hand, Scheckheft, Klimaautomatik ... für 2.800. Da bleiben 600 Euro übrig. Das reicht sogar noch für einen Aufbereiter fürs Womo und ein tolles Candlelight-Dinner mit meiner Frau
    Geändert von Consigliere (28.04.2020 um 21:47 Uhr)

  5. #25
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    18.015

    Standard AW: Keramikversiegelung

    Zitat Zitat von Sellabah1 Beitrag anzeigen
    Ich habe mir dieses Thema damals bei Jotupp und Haco angeschaut. Und er bringt es auf den Punkt. Wenn man sein Wohnmobil so lieb hat, soll man es tun. Ohne fährt es auch und irgendwann landen sie alle in der Presse. Ich würde eher folieren. Es ist eine Glaubensfrage.

    Ein Wohnmobil hat glatte Oberflächen. Das kriegt jeder Aufbereiter immer wieder schön.

    LG
    Sven
    Warum sollte man es tun? Es wird argumentiert, nach der Versiegelung verschmutzt das Mobil weniger?

    Eine Vollfolierung ist auch teuer, sollte nur von einem erfahrenen Folierer durchgeführt werden. Die Verschmutzungen sind dann auch nicht geringer. Die Folien sind auch nicht gerade unempfindlich.

    Normal pflegen, kurz vor dem Verkauf zum Aufbereiter und gut ist es. Bei meiner Haltungsdauer optimal.

    Gruß Bernd
    www.mobilloewe.de

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.


  6. #26
    Stammgast   Avatar von Sellabah1
    Registriert seit
    04.06.2018
    Beiträge
    1.443

    Standard AW: Keramikversiegelung

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen

    Normal pflegen, kurz vor dem Verkauf zum Aufbereiter und gut ist es. Bei meiner Haltungsdauer optimal.

    Gruß Bernd
    Das durfte ich nicht schreiben. Meine Holde guckt mir über die Schulter in diesen Zeiten...
    Du hast Recht.

    LG
    Sven
    Elektroautofahren ist wie Durchfall.
    Es ist nie ganz sicher, ob man es noch bis nachhause schafft.

  7. #27
    Stammgast   Avatar von Chief_U
    Registriert seit
    22.12.2012
    Ort
    Nordostoberfranken
    Beiträge
    3.868

    Standard AW: Keramikversiegelung

    Zitat Zitat von Sellabah1 Beitrag anzeigen
    Das durfte ich nicht schreiben. Meine Holde guckt mir über die Schulter in diesen Zeiten...
    Du hast Recht.

    LG
    Sven
    Dann hast Du eine schlechte Sitzposition!
    Viele Grüsse
    Chief_U / Uwe
    PhoeniX RSL 7100 auf Mercedes Sprinter 516 CDI, Länge: 7,70m, Höhe: 3,60m, zgG: 5,3to

  8. #28
    Kennt sich schon aus   Avatar von LuckyMan01
    Registriert seit
    15.02.2015
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    162

    Standard AW: Keramikversiegelung

    Bei mir ist es sogar so, dass immer bei einem Besuch der Schwiegermutter sagen kann, ich müsse das Wohnmobil waschen..

    Der Grund wurde dann wegfallen

    Gruß

    LuckyMan aka Marcus
    Gruß aus Dortmund...

    Marcus und Brigitte

  9. #29
    Stammgast   Avatar von rumfahrer
    Registriert seit
    10.12.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    1.224

    Standard AW: Keramikversiegelung

    Ich habe die Versiegelung auch mal in Erwägung gezogen weil wir keinen überdachten Parkplatz haben. Bin aber davon abgekommen weil die Wirkung nicht wirklich (für eine längere Zeit) nachgewiesen ist. Gegen natürliche botanische Ablagerungen gerade auf dem Dach muss man sowieso regelmäßig vorgehen.

    Ich bin kein Putzfreak aber zweimal im Jahr mache ich außen Grund- incl. Dachreinigung. Das reicht um danach wieder einen optisch neuwertigen Zustand zu erreichen. Ist jedes mal mühsam aber das Ergebnis befriedigt immer wieder ungemein. Mein Mittel der Wahl heist Purgol und bin mit dessen Wirkung sehr zufrieden. Das Mobil glänzt damit wieder sehr schön und hat eine gewisse wachsähnliche, rückfettende Oberfläche. Daher kann man zwischendurch auch einfach mal nur mit Wasser draufgehen um wieder halbwegs sauber unterwegs zu sein.

    Was neben den hohen Kosten einer Versiegelung auch noch zu bedenken wäre, ist das nicht bekannte zusätzliche Gewicht der aufgetragenen Schicht. Ein Metalliclack bringt ja locker einen knappen Zentner oben drauf. Da bin ich bei 3,5t max. doch eher vorsichtig.

    Gruß
    Steffen
    Hymer Exsis-I 564 "final edition" mit BMI 3,5

    Was immer du vorhast, tu es gleich! Es gibt nicht endlos viele Morgen. (Martin Luther)

  10. #30
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    14.10.2019
    Beiträge
    262

    Standard AW: Keramikversiegelung

    Zitat Zitat von rumfahrer Beitrag anzeigen
    ist das nicht bekannte zusätzliche Gewicht der aufgetragenen Schicht
    Ich glaub kaum, dass das groß rein spielt. Das Zeug wird ja nicht zentnerweise aufgetragen. Da wird wohl so 1 l aufgetragen, von dem dann eh wieder die Hälfte runter gewienert wird. Noch mal anständig vor der Abfahrt aufs Klo gehen (natürlich außerhalb des Campers) und das Gewicht ist wieder rein geholt...

Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nanoversiegelung / Keramikversiegelung
    Von paulac im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 27.10.2016, 05:26

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •