Seite 279 von 291 ErsteErste ... 179 229 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.781 bis 2.790 von 2908
  1. #2781
    Stammgast   Avatar von Lucky10
    Registriert seit
    11.07.2012
    Beiträge
    1.036

    Standard AW: Corona-Virus "Covid 19" als gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen

    Immerhin sind meine Zahlen nicht aus der Luft gegriffen, sondern von Virologen und Epidemiologen, wenngleich sie sicher auch eine gewisse Toleranz haben werden.
    Du übernimmst als Naturwissenschaftlicher die widersprüchlichen Zahlen anderer, ohne qualifizierten Faktencheck, und bildest Deine eigenen Schlussfolgerungen.

    Habe ich das so richtig verstanden?

    Gruß Hans



    Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

  2. #2782
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    11.132

    Standard AW: Corona-Virus "Covid 19" als gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite

    Wenn du mir erklärst, wie man hier überhaupt einen Faktencheck machen kann, dann würde mir dies sehr weiter helfen.
    Ich kann deine Fragen nur so beantworten: Ich nehme die Zahlen derer die es Kraft Ausbildung und Fachgebiet am besten wissen "müssten".
    Knallharte 100% richtige Fakten gibt es halt leider immer noch nicht, also wird immer eine Unsicherheit bleiben.
    Dies macht natürlich auch meine Berechnungen nur zu Annahmen und ganz sicher nicht zu Fakten.
    Und weil die so ist, habe ich genügend Konjunktive verwendet, auch wenn ich so was eigentlich auch nicht mag. Es geht halt noch nicht anders.
    Und was die App betrifft: Ich kenne keine Fakten die belegen würden, dass die App überhaupt einen signifikanten Nutzen haben wird.
    Und Herrn Spahns Lobgesang auf die App habe ich eben mal meine Annahme gegenüber gestellt.
    Oben genannte Formel stimmt, die Parameter jedoch sind eine Annahme (auf von Wissenschaftlern genannten Zahlen) .

    Sagen wir mal so: Wenn die App kommt müssten ja die Zahlen innerhalb weniger Wochen deutlich erkennbar fallen. Und ich sage: Werden sie nicht.

    Gruß Georg
    Geändert von raidy (14.05.2020 um 23:32 Uhr)
    Ein guter Bauer hat eine Ernte auf dem Konto, eine in der Scheune und eine auf dem Acker.

  3. #2783
    Stammgast  
    Registriert seit
    12.02.2014
    Beiträge
    1.904

    Standard AW: Corona-Virus "Covid 19" als gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite

    Mal ne Frage nebenher, was macht Ihr dann mit den Zahlen?

    Legt Ihr die Euch unters Kopfkissen, oder erfreut Euch darann ?
    Gruss Dieter

  4. #2784
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    17.326

    Standard AW: Corona-Virus "Covid 19" als gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite

    Zitat: "22.05 Uhr: Die Virus-Reproduktionszahl "R" liegt nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) weiter unter dem kritischen Wert von 1,0. Der neue berechnete "7-Tage-R" betrage aktuell bei 0,88, teilte das RKI am Abend in seinem Lagebericht mit." Quelle Spiegel.de

    Immer schön optimistisch bleiben und den Virologen und Wissenschaftlern nicht übel nehmen, wenn sie ständig dazu lernen.

    Gruß Bernd
    Geändert von MobilLoewe (14.05.2020 um 23:40 Uhr) Grund: Korrektur
    MobilLoewe, unterwegs im Dethleffs Alpa

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.

    Mit 4.319 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (20.05.2020 um 15:39 Uhr).

  5. #2785
    Stammgast   Avatar von Lucky10
    Registriert seit
    11.07.2012
    Beiträge
    1.036

    Standard AW: Corona-Virus "Covid 19" als gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    Wenn du mir erklärst, wie man hier überhaupt einen Faktencheck machen kann, dann würde mir dies sehr weiter helfen.
    ......
    Knallharte 100% richtige Fakten gibt es halt leider immer noch nicht, also wird immer eine Unsicherheit bleiben.
    ..........
    Dies macht natürlich auch meine Berechnungen nur zu Annahmen und ganz sicher nicht zu Fakten.
    .......
    Und weil die so ist, habe ich genügend Konjunktive verwendet, auch wenn ich so was eigentlich auch nicht mag. Es geht halt noch nicht anders.
    ......
    Gruß Georg
    Georg,

    ich verstehe Deine Argumente durchaus, aber ist es richtig, aus den ungesicherten Argumenten neue, in Konjunktiv+ gesetzte, abzuleiten?

    Ich weiß, dass es schwierig ist, hierzu argumentativ richtig, gegenzuhalten.

    Unsere Meinung ist daher einmütig, und wir machen diese ausschließlich für uns gültig.

    Bleib gesund
    Hans





    Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

  6. #2786
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.877

    Standard AW: Corona-Virus "Covid 19" als gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite

    Zitat Zitat von Lucky10 Beitrag anzeigen
    Du übernimmst als Naturwissenschaftlicher die widersprüchlichen Zahlen anderer, ohne qualifizierten Faktencheck, und bildest Deine eigenen Schlussfolgerungen.

    Habe ich das so richtig verstanden?

    Gruß Hans



    Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk
    Wenn selbst Fachleute ihre Zahlen mit einer gewissen Toleranz sehen, kann man überhaupt keine EXAKTEN Zahlen haben.

    Aber das ist auch gar nicht unbedingt nötig. Oftmals reicht schon die Tendenz um Entscheidungen zu treffen. Und wenn man sich die Erklärung von Virologen mal genauer anhört oder liest, dann kann man sogar als Leihe erkennen, in welche Richtung es geht. Werden die Zahlen und Einschätzungen dann noch mit anderen Untersuchungen bestätigt, hat man immer noch keine 100% Sicherheit, ist aber schon nahe dran.

    Die 100% Zahlen bekommen wir eh erst, wenn alles vorbei ist.

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  7. #2787
    Stammgast   Avatar von Lucky10
    Registriert seit
    11.07.2012
    Beiträge
    1.036

    Standard AW: Corona-Virus "Covid 19" als gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite

    Zitat Zitat von AndiEh Beitrag anzeigen
    Wenn selbst Fachleute ihre Zahlen mit einer gewissen Toleranz sehen, kann man überhaupt keine EXAKTEN Zahlen haben.

    Aber das ist auch gar nicht unbedingt nötig. Oftmals reicht schon die Tendenz um Entscheidungen zu treffen. Und wenn man sich die Erklärung von Virologen mal genauer anhört oder liest, dann kann man sogar als Leihe erkennen, in welche Richtung es geht. Werden die Zahlen und Einschätzungen dann noch mit anderen Untersuchungen bestätigt, hat man immer noch keine 100% Sicherheit, ist aber schon nahe dran.

    Die 100% Zahlen bekommen wir eh erst, wenn alles vorbei ist.

    Gruß
    Andi
    Schon klar Andi

    In diesem Dunstkreis kann es keine exakte Zahlen geben.
    Darauf noch einen "draufzusetzen" ohne eigene empirischen Zahlenreihen, sehe ich einfach als spekulativ an.
    Ich bin deshalb persönlich etwas zurückhaltend mit der Äußerung persönlicher Meinung.

    Gruß Hans

    Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

  8. #2788
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    11.132

    Standard AW: Corona-Virus "Covid 19" als gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite

    Andi, das hast du gut beschrieben.
    Man kann auch mit "ungenauen" Zahlen eindeutige Tendenzen ermitteln, wenn die Datenerfassung dieser "ungenauen" Zahlen immer gleich erfolgt.
    Das ist in der Wissenschaft sogar eine gängige Methode und nennt sich Stochastik. Die Ergebnisse sind dann immer Näherungswerte und nie exakt.
    Trotzdem reicht dies auch in komplexen Systemen oft aus um ausreichend genaue Vorhersagen zu machen. Wenn man z.B. immer wieder bei 1000 zufällig ausgewählten Menschen (Teilmenge) einen Test macht, dann kann man bereits recht genau vorhersagen, wie es für die Gesamtmenge auswirken wird. Wenn man aber alle Ergebnisse wegen Ungenauigkeiten aus Prinzip nicht akzeptiert, dann kann man gar keine Vorhersagen machen. Ich weiß dass dieses Verfahren jedem Buchalter die Haare zu Berge stehen lässt, aber manchmal geht es eben nicht anders. Letztlich ist bei Corona die Tendenz für eine Entscheidung wichtiger als die absolut genaue Zahl.
    Wichtig ist jedoch, dass man nicht jede Woche eine andere Datenbasis für die Ermittlung nimmt, sondern bei einer Methode bleibt, denn nur dann ist eine Vergleichbarkeit gegeben. Sobald man z.B. auch Personen ohne Verdacht testet, ist zwar die absolute Zahl genauer, aber die Vergleichbarkeit mit vorherigen Werten nur noch bedingt sinnvoll.
    Verändert man also die Testparamter, dann beginnt eine neue Zeitrechnung für die ermittelten Werte.
    Auch der R-Wert hat ein statistisches Problem. Angenommen gestern sind 10, heute auch 10 Neu-Infizierte gemessen worden, morgen 40, dann würde der R-Wert (auf Tagesbasis) schlagartig von 1 auf 4 springen. Je geringer also die Anzahl Neuerkrankungen wird, desto mehr schwankt der R-Wert. Dies ist auch der Grund warum das RKI den R-Wert jetzt auf 7 Tage mittelt, um einzelne Ausreißer zu glätten.
    All dies führt bei vielen aber dazu, dass sie den Zahlen gar nicht mehr trauen und sie pauschal als falsch bezeichnen, was so aber nicht stimmt. Es ist halt eine Wissenschaft der bestmöglichen Näherung an den wirklichen Wert und keine exakte Buchhaltung mit garantiert ausgeglichenen T-Konten.
    Je mehr wir messen, desto genauer werden die Zahlen.

    1) Unsere Wissenschaftler machen einen guten Job und haben die oft harsche Kritik nicht verdient.
    2) Wie manche Medien dies aus Effekthascherei gerne negativ ausnutzen finde ich empörend.
    3) Ich fühle mich in dieser Krise in diesem Land am besten aufgehoben!


    Gruß Georg
    Geändert von raidy (15.05.2020 um 00:33 Uhr)
    Ein guter Bauer hat eine Ernte auf dem Konto, eine in der Scheune und eine auf dem Acker.

  9. #2789
    Stammgast   Avatar von Lucky10
    Registriert seit
    11.07.2012
    Beiträge
    1.036

    Standard AW: Corona-Virus "Covid 19" als gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    Andi, das hast du gut beschrieben.
    Man kann auch mit "ungenauen" Zahlen eindeutige Tendenzen ermitteln, wenn die Datenerfassung dieser "ungenauen" Zahlen immer gleich erfolgt.
    Das ist in der Wissenschaft sogar eine gängige Methode und nennt sich Stochastik. Die Ergebnisse sind dann immer Näherungswerte und nie exakt.
    Trotzdem reicht dies auch in komplexen Systemen oft aus um ausreichend genaue Vorhersagen zu machen. Wenn man z.B. immer wieder bei 1000 zufällig ausgewählten Menschen (Teilmenge) einen Test macht, dann kann man bereits recht genau vorhersagen, wie es für die Gesamtmenge auswirken wird. Wenn man aber alle Ergebnisse wegen Ungenauigkeiten aus Prinzip nicht akzeptiert, dann kann man gar keine Vorhersagen machen. Ich weiß dass dieses Verfahren jedem Buchalter die Haare zu Berge stehen lässt, aber manchmal geht es eben nicht anders. Letztlich ist bei Corona die Tendenz für eine Entscheidung wichtiger als die absolut genaue Zahl.
    Wichtig ist jedoch, dass man nicht jede Woche eine andere Datenbasis für die Ermittlung nimmt, sondern bei einer Methode bleibt, denn nur dann ist eine Vergleichbarkeit gegeben. Sobald man z.B. auch Personen ohne Verdacht testet, ist zwar die absolute Zahl genauer, aber die Vergleichbarkeit mit vorherigen Werten nur noch bedingt sinnvoll.
    Verändert man also die Testparamter, dann beginnt eine neue Zeitrechnung für die ermittelten Werte.
    Auch der R-Wert hat ein statistisches Problem. Angenommen gestern sind 10, heute auch 10 Neu-Infizierte gemessen worden, morgen 40, dann würde der R-Wert (auf Tagesbasis) schlagartig von 1 auf 4 springen. Je geringer also die Anzahl Neuerkrankungen wird, desto mehr schwankt der R-Wert. Dies ist auch der Grund warum das RKI den R-Wert jetzt auf 7 Tage mittelt, um einzelne Ausreißer zu glätten.

    Gruß Georg
    Ja Georg,

    alles super beschrieben und korrekt,
    aber ich muss auch die Stochastik mit neuem Material füttern um weitergehende Ableitungen zu treffen.

    Kein einfaches Thema, viel Interpredationsspielraum.

    Und genau deshalb haben es die Virologen und Epidemiologischen sowie die Ethiker!!!! so schwer, zum Volk durchzudringen.

    Wir haben unsere Konsequenzen gezogen.

    Gruß Hans

    Gesendet von meinem SM-G960F mit Tapatalk

  10. #2790
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    11.132

    Standard AW: Corona-Virus "Covid 19" als gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite

    Hans, ich glaube wir sind inhaltlich kaum voneinander entfernt. Vielleicht beschreibe ich es manchmal nur zu sehr "wissenschaftlich" und weniger "ethisch/moralisch".

    "aber ich muss auch die Stochastik mit neuem Material füttern um weitergehende Ableitungen zu treffen."

    Ja, vor allem dann wenn du zu starke Abweichungen am alten Modell zur Wirklichkeit bemerkst oder eben weitergehende Ableitungen treffen willst. Dann aber muss die Interpretation der Zahlen neu erfolgen und darf nur bedingt mit den vorherigen Zahlen verglichen werden.

    Die Wissenschaftler passen ihre Methoden zu Recht immer wieder neu an. Leider führt die bei "Unbedarften" eher zur Verwirrung als zu Vertrauen.

    Auch der Beschluß "Bei mehr als 50 Neuerkrankungen pro Woche und 100.000 Einwohner müssen neue Maßnahmen...." ist eher rein politisch als Wissenschaftlich zu bewerten. Denn wenn in einem Schlachtbetrieb oder Pflegeheim das Virus zum Rundumschlag ausholt, machen "weitere Maßnahmen für alle" wenig Sinn, dann muss genau und nur dort gezielt gehandelt werden. Trotzdem finde ich die Grundidee gut, denn regionale Ereignisse sollten auch regional gelöst werden und nicht per Rundumschlag von Berlin aus.
    Georg
    Geändert von raidy (15.05.2020 um 00:58 Uhr)
    Ein guter Bauer hat eine Ernte auf dem Konto, eine in der Scheune und eine auf dem Acker.

Seite 279 von 291 ErsteErste ... 179 229 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281 282 283 284 285 286 287 288 289 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. "A-Hörnchen & B-Hörnchen" oder: "Who the f*ck is Alice?"
    Von KudlWackerl im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.06.2017, 19:35
  2. Welche Sat-Anlage?? "Dom"-Antenne vs. "Spiegel"
    Von Frulli im Forum Sat-Anlagen, TV und Multimedia
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.09.2014, 10:34
  3. "Sicherheit ist relativ" - oder - "Wenn das Schicksal zuschlägt ..."
    Von Hanse im Forum Erfahrungen mit Stell- und Campingplätzen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.05.2014, 09:39
  4. Wie "lange" sind "lange" Stillstandzeiten?
    Von yogi1 im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.06.2011, 00:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •