Seite 203 von 291 ErsteErste ... 103 153 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 253 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.021 bis 2.030 von 2908
  1. #2021
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    2.896

    Standard AW: Corona-Virus "Covid 19" als gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite

    Schweden: Epidemie geht ohne Lockdown zu Ende

    Kommt immer auf die quelle an: https://www.meinbezirk.at/niederoest...-ende_a4042380
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

  2. #2022
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    11.293

    Standard AW: Corona-Virus "Covid 19" als gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite

    Ich versuche mal die möglichen (Extrem-)Szenarien auf Grund der Aussagen von Medizinern und Virologen Wertneutral darzustellen:

    1) Keinerlei Beschränkungen

    Fakt: Der Virus wird sich sehr schnell verbreiten, die Mehrheit des Volkes wird sehr schnell infiziert sein, es wird innerhalb kurzer Zeit viele Totesfälle geben.
    Nachteil: Es werden mehr Menschen zu Intensivfällen, als unser Gesundheitssystem aushält. Weil nicht jeder genügend Intensivmedizinisch betreut werden kann, kommt es zur höchst annehmbaren Rate an Toten innerhalb kurzer Zeit.
    Vorteil: Das Volk ist sehr schnell immunisiert, die Wirtschaft erleidet kaum Schäden.

    2) Totale Beschränkung aufs Aller-schärfste

    Fakt: Es wird kaum Neuerkrankungen geben, es werden kaum Menschen sterben.
    Vorteil: Siehe Fakt
    Nachteil: Es kommt zu keiner Herdenimmunisierung, so lange diese Beschränkungen aufrecht erhalten werden ( Mit der ersten Lockerung steigen die Zahlen sofort wieder an). Es kommt zum wirtschaftlichen Zusammenbruch. Schwere soziale Verwerfungen durch die Ausgangssperren, Gefahr von psychischen und physischen Schäden wegen der Ausgangssperre, Kita- und Bildungsprobleme.

    3) Der Balanceakt/Kompromiss

    Fakt: Dies ist ein Kompromiss aus Beschränkungen und Freiheiten.
    Vorteil: Die Anzahl Erkrankter und Intensivpatienten ist in gewissem Umfang steuerbar, es kommt nicht zum Kollaps in der Intensivbetreuung. Man "gewinnt" Zeit für die Impfstoff/Medizinentwicklung.
    Nachteil: Jede Freiheit wird trotzdem zu neuen Infizierten und Toten führen. Die Wirtschaft leidet erheblich, aber es kommt nicht zum totalen Zusammenbruch. Die Herdenimmunität wäre erst nach Jahren erreicht.


    Das Szenario "3)" macht auch nur dann Sinn, wenn ein Impfstoff (Medikament gegen Sterblichkeit) in realistischer zeitlicher Nähe ist.
    Ist dies nicht der Fall, so bleibt die Sterblichkeit in ungefähr die gleiche, nur streckt sie sich auf einen längere Zeit. Einziger Vorteil: Die Krankenhäuser sind nicht überlastet was (etwas) weniger Tote in Summe bedeutet.

    Wie man sieht gibt es gar keinen goldenen Weg.

    Ab hier meine Meinung und somit nicht mehr Wertneutral:
    "Jedes Leben ist unbedingt zu retten" als Prämisse klingt moralisch, ist es aber nicht wirklich, weil es gar nicht geht und weil es das Leid der "Eingesperrten" nicht berücksichtigt.
    Eine Turbo-schnelle Durchseuchung ist es auch nicht, weil die Intensivmedizin dann versagt und Menschen elend sterben müssen.
    Also kann es doch nur Szenario 3 sein, der "Ritt auf der Klinge", in der Hoffnung dass es bald eine Medizin/Impfung gibt.
    Und bei diesem Ritt sollten bestimmte Gefahren vom Gesetzgeber reduziert werden (Mundschutz, Massenversammlungen, Feste), aber auch mehr auf die persönliche Vernunft und Risikobereitschaft des Einzelnen gesetzt werden.
    Wer ein absoluter Risikopatient ist, der sollte auch ohne Verbote und Gesetze die Öffentlichkeit meiden, so gut es eben geht.
    Wer kein Risikopatient ist oder das Restrisiko akzeptieren kann, der kann auch mit etwas mehr "Risiko" durchs Leben gehen. Allerdings ohne Freibrief, die Mindest-Regelungen gelten natürlich auch für ihn zwingend.

    Ein Beispiel: Wenn die Gaststätten unter bestimmten Auflagen (geringe Gästezahl, Mindestabstand) wieder öffnen dürfen, sollte ein Risikopatient trotzdem selbst abwägen, ob er das Restrisiko eingehen will oder nicht. Das soll man ihm weder "erlauben", noch "verbieten", es ist seine Entscheidung.
    Noch ein Beispiel: Jeder muss akzeptieren, dass ein Oktoberfest keinen Sinn macht, weil das Risiko zu hoch ist. Also ist ein Verbot angebracht.
    Ein schwer unlösbares Problem dürften die Pflegeheime sein, denn alleine sterben zu müssen ist genau so "unmoralisch", wie wenn jeder da einfach rein laufen darf.



    Und weil es ein Ritt auf der Rasierklingen stimmt meine Meinung nicht und deine auch nicht, es gibt den goldenen Weg nicht.
    Und weil es den nicht gibt, müssen wir es den Regierenden überlassen, in der Hoffnung dass sie alle Seiten gut abwägen und den best möglichen Weg finden.
    Die wirtschaftlichen Schäden kann man nicht gegen Menschenleben aufrechnen. Anderseits darf man aber auch die Gefahren eines wirtschaftlichen Kollaps nicht unterschätzen, denn das kostet letztlich auch viele Leben. Jede Medaille hat zwei Seiten, auch die "Moral"..

    Gruß Georg
    Geändert von raidy (23.04.2020 um 16:49 Uhr)
    Ein guter Bauer hat eine Ernte auf dem Konto, eine in der Scheune und eine auf dem Acker.

  3. #2023
    Stammgast   Avatar von FrankNStein
    Registriert seit
    12.03.2017
    Beiträge
    3.488

    Standard AW: Corona-Virus "Covid 19" als gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite

    Georg. Danke, daß Du Dir so viel Mühe gibst. Ich teile Deine Meinung und Dein Fazit zum Thema.

    Worauf ich mich in den beiden letzten Beiträgen bezog, ist das unkritische Posten von Links aufgrund ihrer Überschrift, ohne den Inhalt richtig zu kennen zu - ich kann es nicht anders werten - Provokationszwecken.

    Aber: Jeder wie er mag.


    Gruß

    Frank

  4. #2024
    Stammgast   Avatar von Saju
    Registriert seit
    16.09.2016
    Ort
    Nähe Bonn
    Beiträge
    665

    Standard AW: Corona-Virus "Covid 19" als gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite

    Georg, ich würde den Ritt noch etwas aufteilen. Menschen mit entsprechenden Vorerkrankungen würde ich zumindest freistellen wie sie sich verhalten sollen. Ob ein Zwang -> du musst zu Hause bleiben sinn macht oder auf die Freiwilligkeit zu setzen kann ich nicht einschätzen. Aber den Aspekt würde ich noch aufnehmen. Bei deiner eigenen Meinung hattest Du denn ja schon betrachtet.

    Ich persönlich bin auch eher für Variante 3 - mit den entsprechenden Sicherheitsaspekten. Sei es für die Risikopatienten oder für die Allgemeinheit. Wobei ich nach wie vor kein Freund von Masken bin (CO2 Problematik, höhere Luftfeuchtigkeit in der Lunge, besserer Nährboden). Hier gibt es ja sehr kontroverse Meinungen - auch in der Fachwelt. In Geschäften oder öPNV kann ich es noch ein Stück weit nachvollziehen. Aber auf öffentlichen Plätzen - mit dem erforderlichen Abstand - zb. nicht mehr.
    Juppi - die schwerere Hälfte von SaJu

  5. #2025
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    5.014

    Standard AW: Corona-Virus "Covid 19" als gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite

    Georg, Anmerkungen von mir zum Punkt (1) keinerlei Beschränkungen:

    (a) da überall (das gilt auch für Schweden) mehr oder weniger schnell Einschränkungen vorgeschrieben oder freiwillig akzeptiert wurden, können wir das Szenario (1) gar nicht abschätzen. Es wären in diesem Fall auch nicht nur die Kapazitäten der Intensivbetten zu betrachten, sondern jeder Kranke erfordert Pflege. Das wird vermutlich nicht nur das Gesundheitssystem sondern auch die Gesellschaft sehr schnell überfordern ?

    (b) wenn man die Infektionszahlen hochrechnet wird es vermutlich bis zur Herden- Immunität erheblich länger dauern als bis zur Verfügbarkeit eines Impfstoffes ?

    Grüsse Jürgen

  6. #2026
    Stammgast  
    Registriert seit
    30.12.2016
    Beiträge
    510

    Standard AW: Corona-Virus "Covid 19" als gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite

    https://www.pcwelt.de/news/Deutschla...464865&pm_ln=3

    Schade dass man sich für eine zentrale Datenspeicherung entschieden hat. Das wird sicher einige/viele davon abhalten die App zu nutzen.

  7. #2027
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    11.293

    Standard AW: Corona-Virus "Covid 19" als gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite

    Zitat Zitat von Jabs Beitrag anzeigen
    (b) wenn man die Infektionszahlen hochrechnet wird es vermutlich bis zur Herden- Immunität erheblich länger dauern als bis zur Verfügbarkeit eines Impfstoffes ? Grüsse Jürgen
    Was aber genau AN den aktuellen Beschränkungen liegt. Man kann diese Zeit "steuern", mit all den genannten Konsequenzen.
    Was man aber sicher nicht kann: Die aktuellen Beschränkungen noch 1-x Jahre weiterlaufen lassen.

    Zitat Zitat von ManfredK Beitrag anzeigen
    https://www.pcwelt.de/news/Deutschla...464865&pm_ln=3

    Schade dass man sich für eine zentrale Datenspeicherung entschieden hat. Das wird sicher einige/viele davon abhalten die App zu nutzen.
    Genau so ist es, es wird viele abschrecken, denn jeder darf zu Recht über seine Daten selbst entscheiden. Hinzu kommt das schon erwähnte Stromfresserproblem, wenn GPS und Bluetooth permanent an sind und "mobile Daten" nun bei externer Speicherung auch zur Übertragung an sein müssen.
    Ich werde diese App so nicht nutzen, auch wenn andere die Moralkeule schwingen.

    Gruß Georg
    Geändert von raidy (23.04.2020 um 17:26 Uhr)
    Ein guter Bauer hat eine Ernte auf dem Konto, eine in der Scheune und eine auf dem Acker.

  8. #2028
    Stammgast   Avatar von Snowpark
    Registriert seit
    24.02.2019
    Beiträge
    783

    Standard AW: Corona-Virus "Covid 19" als gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite

    Mit diesen „Community-Masken“ muss man sehr umsichtig umgehen.

    Kleiner Auszug aus Quelle https://www.google.com/url?sa=t&sour...IV71OKcoq4w1G2 :

    "....
    Wechseln Sie die Mund-Nasen-Bedeckung spätestens
    dann, wenn sie durch die Atemluft durchfeuchtet ist.
    Denn dann können sich zusätzliche Keime ansiedeln.
    ▸ Vermeiden Sie, während des Tragens die Mund-Nasen-
    Bedeckung anzufassen und zu verschieben.
    ▸ Berühren Sie beim Abnehmen der Mund-Nasen-Bedeckung
    möglichst nicht die Außenseiten, da sich hier Erreger
    befinden können. Greifen Sie die seitlichen Laschen oder
    Schnüre und legen Sie die Mund-Nasen-Bedeckung vor-
    sichtig ab.
    ▸ Waschen Sie sich nach dem Abnehmen der Mund-Nasen-
    Bedeckung gründlich die Hände (mindestens 20 bis 30
    Sekunden mit Seife).
    ▸ Nach der Verwendung sollte die Mund-Nasen-Bedeckung
    bis zum Waschen luftdicht (z.B. in einem separaten Beu-
    tel) aufbewahrt oder am besten sofort bei 60° bis 95°C
    gewaschen werden.
    ..."
    Mobil reisen und wohnen

  9. #2029
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    18.006

    Standard AW: Corona-Virus "Covid 19" als gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite

    Wir nutzen unsere Community-Masken bisher nur einmal wöchentlich beim einkaufen von Lebensmitteln, ca. eine Stunde. Dann darf der Virus ruhen.

    Wir kommen gerade aus unserer Fußgängerzone zurück, einige tragen das Ding auch öffentlich, sogar beim Fahrradfahren. Wenn es hilft und Sicherheit gibt...

    Viel wichtiger:

    Damit hier Klarheit herrscht...

    Gruß Bernd
    Geändert von MobilLoewe (23.04.2020 um 17:53 Uhr) Grund: Nachtrag
    www.mobilloewe.de

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.


  10. #2030
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    5.014

    Standard AW: Corona-Virus "Covid 19" als gesundheitliche Notlage von interna

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Wir nutzen unsere Community-Masken bisher nur einmal wöchentlich beim einkaufen von Lebensmitteln, ca. eine Stunde. Dann darf der Virus ruhen.

    Wir kommen gerade aus unserer Fußgängerzone zurück, einige tragen das Ding auch öffentlich, sogar beim Fahrradfahren. Wenn es hilft und Sicherheit gibt...
    ... und wie machst Du das mit der Maske beim Eis essen ? Grüsse Jürgen

Seite 203 von 291 ErsteErste ... 103 153 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 253 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. "A-Hörnchen & B-Hörnchen" oder: "Who the f*ck is Alice?"
    Von KudlWackerl im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 19.06.2017, 19:35
  2. Welche Sat-Anlage?? "Dom"-Antenne vs. "Spiegel"
    Von Frulli im Forum Sat-Anlagen, TV und Multimedia
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.09.2014, 10:34
  3. "Sicherheit ist relativ" - oder - "Wenn das Schicksal zuschlägt ..."
    Von Hanse im Forum Erfahrungen mit Stell- und Campingplätzen
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 19.05.2014, 09:39
  4. Wie "lange" sind "lange" Stillstandzeiten?
    Von yogi1 im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 07.06.2011, 00:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •