Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 34
  1. #21
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.625

    Standard AW: Blei Starter gegen LiFePO4 tauschen?

    Und warum nimmt man die mit dem "Y" denn nicht auch als Aufbaubatterie, dann könnte ich damit auch noch bei -17°C mehrere Tage stehen und die ganze Discussion über Minustemperaturen whre nicht notwendig.
    Schöne Grüße
    Volker

  2. #22
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    5.221

    Standard AW: Blei Starter gegen LiFePO4 tauschen?

    Hallo Volker, wo steht denn deine Aufbaubatterie ?

    Doch bestimmt nicht außerhalb vom Aufbau ?

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  3. #23
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.625

    Standard AW: Blei Starter gegen LiFePO4 tauschen?

    Im Keller, aber nach 4 Tagen in Hahnenklee bei -17°C und ohne Landstrom mußte der ADAC kommen und meine Dieselleitungen wieder auftauen, da ging nichts mehr nur meine AGM hatten noch Strom, den haben wir dann über den WR und mit dem Fön meiner Holden zum Auftauen des Dieselfilters benutzt.

    Danach den Motor 1h laufen lassen, damit sich alles durchwärmt und auch die Batterien wieder geladen werden, danach ging es wieder auf die Piste, die Restladung übernahm die Sonne war ja schönes Wetter, nur A.. kalt.
    Schöne Grüße
    Volker

  4. #24
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    5.221

    Standard AW: Blei Starter gegen LiFePO4 tauschen?

    Und da ist dir die Wasseranlage nicht auch eingefroren ?

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  5. #25
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    30.12.2016
    Beiträge
    218

    Standard AW: Blei Starter gegen LiFePO4 tauschen?

    Zitat Zitat von fschuen Beitrag anzeigen
    Temperaturen unter -10 °C kommen eigentlich nie vor, oder höchstens kurzzeitig. Gibt es hier Erfahrungen, etwa von Motorrad-Winterfahrern?

    Gruss Manfred
    So vom motorradfahrenden Manfred zum Manfred:

    Ich hatte nur ein einzige mal einen Lithium Ionen Akku (LiFEPO4) in meinem Motorrad.... Von März bis Oktober freut man sich über die Gewichtsersparnis und die tolle Startkraft.
    Schon bei einer einzigen frostigen Nacht (Kärnten Ende September) freut man sich dann als Biker darüber dass man nicht um 09.00 Uhr zusammen mit den Vertretern der Blei-Fraktion auf Tour gehen muss, sondern noch 1, 2 Stunden benötigt den Akku auf Temperatur zu bringen, damit ein Start möglich ist.

    Da ich auch im Rest des Jahres bei Schnee- und Eisfreier Straße fahre (just for fun) kann ich eine Wintertauglichkeit definitiv nicht bestätigen. Da brauch es keine -10°C da genügen bereits Temperaturen unterhalb von +5°C um zu verzweifeln.

    Deswegen auch ganz reumütig wieder zu den altbewährten AGM Akkus zurückgekehrt.

  6. #26
    Stammgast  
    Registriert seit
    01.03.2012
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    724

    Standard AW: Blei Starter gegen LiFePO4 tauschen?

    Da habe ich jetzt ein Fragezeichen im Kopf.

    Bisher habe ich immer nur gelesen, das die Lifepo4-Dinger ohne das Y nicht unter 0 Grad geladen werden sollen, und das dies von einigen BMS automatisch abgestellt wird. Aber für das Entladen (im Falle des Motorrades also die Nutzung als Starterbatterie) habe ich diese Grenze bisher noch nicht gehört.

    Z.B. gibt es doch, ich glaube bei N&B ??, für Womo´s neuerdings ein System, das, sollte die Batterietemperatur der Wohnraumbatterie unter 0 Grad sein, die Energie der Batterie zuerst einmal nutzt, um mit ihr einer Heizmatte unter der Batterie aufzuheizen, und erst wenn die Temperatur der Batt. dadurch deutlich über 0 Grad ist, setzt die Ladung über die Lima/Solar/etc. ein.

    Warum kann ich dann bei Temperaturen um die 0 Grad das Moped nicht starten, das ist für die Lipo-Batterie doch entladen und nicht laden.?

    Tom
    Geändert von nanniruffo (14.02.2020 um 16:41 Uhr)

  7. #27
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.625

    Standard AW: Blei Starter gegen LiFePO4 tauschen?

    Zitat Zitat von walter7149 Beitrag anzeigen
    Und da ist dir die Wasseranlage nicht auch eingefroren ?
    Ist doch ein Frankia, da friert nichts ein - nur das Fahrerhaus und Motorraum waren im Minusbereich und natürlich die Dieselleitungen unter dem Fahrzeug.
    Schöne Grüße
    Volker

  8. #28
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    5.221

    Standard AW: Blei Starter gegen LiFePO4 tauschen?

    Naja, und bei Frankia stehen die Aufbaubatterien zumindest im mitgeheizten Doppelboden, wie die Wassertanks, Druckpumpe und Leitungen.

    Und wenn die nicht einfriert, kommt eine LiFePO4 auch nicht in den kritischen Temperaturbereich zum Laden.

    Meine ESY´s haben das Y, sind aber auch bisher noch nie bei <0°C geladen wurden, ganz einfach weil wir im Winter mit einem elektrisch
    vorgewärmten Womo von zu Hause losfahren.

    Wer füllt schon Frischwasser auf, wenn im gesamten Womo Minustemperaturen sind oder fährt mit einem eisigkalten Womo los ?

    Wir nicht !

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  9. #29
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.625

    Standard AW: Blei Starter gegen LiFePO4 tauschen?

    Ja Walter,
    so langsam komme ich dahinter
    Ich hätte da bei mir auch keine Bedenken, kommen dann nur immer diese Negativmeldungen !! LiFe.. kann unter 0°C nicht geladen werden usw.
    das wollte ich Hinterfragen und dann kam die Frage nach Austausch der Blei Starterbatterie gegen LiFePO und meine Überlegung - Hmm was machen denn da die ganzen Elektroautos die im tiefsten Winter in Rußland an der Straße stehen, die haben doch auch diese LiFePO Dinger eingebaut.

    Ok, die haben noch das Y, ist wohl so eine Art Frostschutz für die Batterie und damit geht es auch im Winter, toll - und warum werden die nicht im Wohnmobil eingebaut, wenn die doch Temperaturunempfindlicher sind.

    Gibt wohl zuviele unterschiedliche Typen von den LiFe XXX Batterien, alle für unterschiedliche Anwendungen und da dann die Richtige herausfischen bedarf wohl schon eines Batteriestudiums. Die Bleidinger kenne ich ja und ich hab bisher ja auch noch keine Negativerfahrungen mit den AGM machen müssen, also bevor ich mir dann so eine LiFePO für den 3-fachen Preis einbaue, überlege ich schon was ich mir da in den Keller stelle.

    Aber die Suppe wird klarer und so langsam bekomme ich die ganzen Informationen über LiFePo auf die Reihe - ich bleib dran.
    Schöne Grüße
    Volker

  10. #30
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    12.02.2019
    Ort
    Kitzingen
    Beiträge
    301

    Standard AW: Blei Starter gegen LiFePO4 tauschen?

    In unserem Wohnmobil gibt es keinen beheizten Doppelboden, die Batterie liegt unter dem Fahrersitz.
    Auch dort kommt der Fall, dass die Batterie Minusgrade erleben muss nicht vor, wenn wir damit unterwegs sind. Daher haben wir uns eine LiFePO4 ohne Y angeschafft.

    Für den Fall, das wir den Wagen bei Minusgraden in Betrieb nehmen muss er schon wegen der Wasseranlage aufgeheizt werden bevor es los geht. Also gibt es auch da keine Gefahr für die LiFePO4.
    Davon ab schützt schon unsere Ladeeinheit sowie das integrierte BMS den LiFePO4 for energiereiche Ladung.

    Aus dieser Überlegung heraus sind Zellen mit dem Y nicht zwingend notwendig für eine Wohnraumbatterie.

    Bei Starterbatterien , die eventuell nicht so warm stehen sieht das etwas anders aus.


    Gruß Holger
    Erste Reise mit Adria TWIN 640 SLX nach Südnorwegen.
    Zweite Reise mit Elnagh Baron 73 entlang der Mosel.

    Zukünftige Reisen mit eigenem Knaus Van TI Platinum Selection 650 MEG


Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Erfahrungsbericht Liontron 150Ah - Austausch Blei-Säure gegen LiFePo4
    Von Franky bei Stellplatzradar im Forum Stromversorgung
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 14.02.2020, 18:36
  2. Blei gegen Lithium möglichst einfach tauschen ?
    Von weissfranz im Forum Stromversorgung
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 14.02.2020, 13:57
  3. Nebler tauschen gegen LED-Tagfahrlicht?
    Von KudlWackerl im Forum Recht im Straßenverkehr
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 05.05.2017, 18:20
  4. Bürstner- (oder Hymer-) Logo am Kühlergrill des neuen Ducato gegen Fiat-Logo tauschen
    Von Jungrentner im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.01.2017, 00:00
  5. Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 11.12.2016, 18:01

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •