Seite 4 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 60
  1. #31
    Kennt sich schon aus   Avatar von fschuen
    Registriert seit
    16.09.2019
    Beiträge
    169

    Standard AW: Blei gegen Lithium möglichst einfach tauschen ?

    Ja, 1:1-Tausch geht. 100 Ah müssten reichen. Am Pluspol sollte eine Sicherung sitzen, und der Entladestrom (dauerhaft) muss für den Wechselrichterbetrieb reichen. Der maximale Ladestrom sollte bekannt sein, dann kann man nach dem Einbau mal messen. Ein Booster ist nur nötig, wenn der Ladestrom nicht passt, sollte fast nie der Fall sein. Wenn doch, muss man halt in den sauren Apfel beissen und sich eine weitere potentielle Fehlerquelle einbauen.

    Die Lithium-Fertigbatterien haben in der Regel ein BMS eingebaut, welches eine maximale Belastbarkeit hat - die Zellen können mehr. Wer die Batterie nicht öffnen und dran rumbasteln will - sie sind ja modular aufgebaut - sollte diese Angaben durchaus Ernst nehmen. Eine beliebte Quelle für Frust ist, wenn das BMS nicht zum WR passt.

    Ein Schalter, um nicht 100% vollzuladen? Macht keinen Sinn. Sie sollte regelmässig ganz voll geladen werden, wenn sie benutzt wird. Für die Winterpause sollte sie nicht ganz voll sein - etwa 40-80% - und ein Hauptschalter, um sie komplett von allem zu trennen, ist eine Überlegung wert.

    Gruss Manfred
    http://www.mobildomizil.de - meine Seiten für Wohnmobilfahrerinnen und -fahrer, vornehmlich solche, die auch gern mal Werkzeug in die Hand nehmen.

  2. #32
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    19.11.2019
    Beiträge
    10

    Standard AW: Blei gegen Lithium möglichst einfach tauschen ?

    Ich habe eine 150AH Liontron gegen 2x 90AH Blei-Säure getauscht. Der Hersteller gibt 5 Jahre Garantie. Ab Minus 10 Grad nimmt das BMS keine Ladung mehr an. Insofern ist ein Abklemmen laut Hersteller nicht notwendig.
    Habe in einem Nachbarforum einen Erfahrungsbericht verfasst. Ich hoffe, der Link wird hier akzeptiert.
    https://www.wohnmobilforum.de/w-t136955.html

  3. #33
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.801

    Standard AW: Blei gegen Lithium möglichst einfach tauschen ?

    Zitat Zitat von Franky bei Stellplatzradar Beitrag anzeigen
    Habe in einem Nachbarforum einen Erfahrungsbericht verfasst. Ich hoffe, der Link wird hier akzeptiert.
    https://www.wohnmobilforum.de/w-t136955.html
    Hallo Franky, hast du nicht Lust deinen Bericht hier her zu kopieren?

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  4. #34
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    4.793

    Standard AW: Blei gegen Lithium möglichst einfach tauschen ?

    Zitat Zitat von AndiEh Beitrag anzeigen
    Hallo Franky, hast du nicht Lust deinen Bericht hier her zu kopieren?

    Gruß
    Andi
    ... wäre schön, dann können die User hier auch Fragen stellen / mit Dir diskutieren ? Grüsse Jürgen

  5. #35
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.741

    Standard AW: Blei gegen Lithium möglichst einfach tauschen ?

    Ich lese immer wieder, Blei gegen LiFePO4 tauschen geht 1:1

    Und ehrlich, ich bin von den LiFePO4 inzwischen auch recht angetan und überlege, beim Tod meiner AGM auf die LiFePO4 umzusteigen.
    Denke ich dann an meine alten Blei-Säure-Nassbatterien, die ich regelmäßig kontrollieren und Wasser nachfüllen mußte, hatte ich die letzen 7 Jahre meine AGM eigentlich ganz vergessen, die arbeiten bei mir im Keller (Doppelboden) immer noch zuverlässig und das ohne Kümmern.

    Soll ich jetzt wirklich wieder auf ein Batterietype umsteigen, um den ich mich kümmern muß?

    Denn alles was ich über diese schönen Batterien lese machen mich nachdenklich.
    - da ist das BMS was ich per Bluetooth überwachen kann (soll)
    - da ist das Ladegerät und der Solarregler welche keine 13,5V Erhaltungsladung können und somit ausgetauscht werden müssen
    - da ist die Selbstentladung über das BMS wenn ich das bei längerer Stillstandzeit nicht abklemme
    - da ist der Hauprschalter der die Batterie aus Sicherheitsgründen vom Bordnetz trennt
    - da ist die komplizierte (einige schreiben das so) Ladung über die Lima. mit Batteriecomputer, Booster, seperate - schaltbare Leitungen.
    - da ist die automatische Abschaltung der Batterie bei Unterspannung oder Fehler - meine Bleibatterie hatte da immer noch eine gewisse Restkapazität.
    - das Aufpassen das die Batterien nicht voll geladen gelagert werden

    Alles nicht so schlimm, aber dann doch wieder mit mehr Kümmern und Arbeit für mich - das Mobil fahren, hinstellen, Landstrom einstecken und für x Wochen vergesse ist dann wohl vorbei - die Dinger bedürfen wieder einer gewissen Betreuung.
    Schöne Grüße
    Volker

  6. #36
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    12.02.2019
    Ort
    Kitzingen
    Beiträge
    359

    Standard AW: Blei gegen Lithium möglichst einfach tauschen ?

    Zitat Zitat von Travelboy Beitrag anzeigen
    ...Soll ich jetzt wirklich wieder auf ein Batterietype umsteigen, um den ich mich kümmern muß?
    Um viele deiner Punkt kümmerst du dich nur einmal, nämlich bei der Planung des Umbaus, danach brauchst du dich nicht mehr darum zu kümmern.

    Gruß, Holger
    Gruß, Holger

    Erste Reise mit Adria TWIN 640 SLX nach Südnorwegen, zweite Reise mit Elnagh Baron 73 entlang der Mosel, zukünftige Reisen mit eigenem Knaus Van TI Platinum Selection 650 MEG

  7. #37
    Kennt sich schon aus   Avatar von fschuen
    Registriert seit
    16.09.2019
    Beiträge
    169

    Standard AW: Blei gegen Lithium möglichst einfach tauschen ?

    Zitat Zitat von Travelboy Beitrag anzeigen
    Soll ich jetzt wirklich wieder auf ein Batterietype umsteigen, um den ich mich kümmern muß?
    Das ist lustig, denn das Thema "kümmern" ist für mich einer der Hauptgründe für LFP. Batterie vorhanden & funktioniert. Kein Wasserauffüllen, kein immer-voll-laden, kein alle-zwo-bis-sechs-Jahre-auswechseln. Gilt im Motorrad genauso wie im Womo. Zu deinen Punkten: BMS ist bei Einbau im Womo im Prinzip nicht nötig, schadet aber auch nicht. Bluetooth ist reiner Spielkram, denn - was machen denn die BT-Nutzer mit den Daten? Anschauen. Wie beim Solarcomputer. Den Spielkram könntest du auch an eine Bleibatterie anschliessen, wo er sinnvoll wäre, weil Bleibatterien wesentlich empfindlicher auf Über- und Unterladung reagieren. Erhaltungsladung der Ladegeräte ist völlig irrelevant, es zählt nur die Ladeschlussspannung. Eine "Erhaltungsladung" mit geringerer Spannung hat keinen Effekt, schadet also auch nicht. Auch das Thema Booster bzw. schaltbare Leitungen ist vom Batterietyp unabhängig. Ich möchte halt die Kontrolle haben, ob und mit welchen Strömen ich über die Lima lade, aber das war bei AGM auch schon der Fall.

    Bleibt das Thema "Hauptschalter" und voll gelagert lagern. Nötig ist der Hauptschalter nicht, aber er verhindert, das stille Verbraucher die Batterie leersaugen. Ich bezweifele, dass das Einlagern einer voll geladenen LFP ernsthaft schadet - die Starterbatterien sind ja auch dauernd vollgeladen. Für mich ist aber "Abstellen & Vergessen" weniger Betreuung als dauerndes oder regelmässiges Vollladen. Und das finde ich lustig, dass man das auch anders sehen kann.

    Gruss Manfred
    http://www.mobildomizil.de - meine Seiten für Wohnmobilfahrerinnen und -fahrer, vornehmlich solche, die auch gern mal Werkzeug in die Hand nehmen.

  8. #38
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    16.972

    Standard AW: Blei gegen Lithium möglichst einfach tauschen ?

    Zitat Zitat von Travelboy Beitrag anzeigen
    ... Soll ich jetzt wirklich wieder auf ein Batterietype umsteigen, um den ich mich kümmern muß? ...
    Ich kann die Aussage gut nachvollziehen.

    Gruß Bernd
    MobilLoewe, unterwegs im Dethleffs Alpa

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.

    Mit 4.319 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (20.05.2020 um 15:39 Uhr).

  9. #39
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    12.02.2019
    Ort
    Kitzingen
    Beiträge
    359

    Standard AW: Blei gegen Lithium möglichst einfach tauschen ?

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Ich kann die Aussage gut nachvollziehen.
    Mit welcher Begründung?

    Gruß, Holger
    Gruß, Holger

    Erste Reise mit Adria TWIN 640 SLX nach Südnorwegen, zweite Reise mit Elnagh Baron 73 entlang der Mosel, zukünftige Reisen mit eigenem Knaus Van TI Platinum Selection 650 MEG

  10. #40
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    16.972

    Standard AW: Blei gegen Lithium möglichst einfach tauschen ?

    Hallo Holger,

    ich habe derzeit 2 AGM Batterien a 150 Ah, um die ich mich nicht kümmern muss, außer das ich sie sporadisch zu Hause an 230 Volt anschließe. Einen Batteriecomputer habe ich z.B. auch nicht, die Angabe meines Dethleffs Schätzeisens zur Spannung und Prozent der Ladung reicht mir. Auch benötige ich keine Daten eines BMS auf mein Smartphone, um diese auszuwerten, noch muss ich daran denken, zu irgendwelchen Zeiten die Batterien abzuschalten. Habe ich noch was vergessen?

    Ein Ersatz der AGM Batterien wäre darüber hinaus über 50% günstiger. Da stellt sich die Frage, warum gegen LifePO4 tauschen? Ich bin kein Technik Freak, es muss nur funktionieren. Bei meiner Art zu reisen, bei meinem Strombedarf, klappt es gut mit den AGM Batterien.

    Fazit, ich sehe für mich derzeit keinen Sinn mehr Geld auszugeben für LifePO4 Batterien, deren Langzeiteinsatz sich noch bewähren muss.

    Gruß Bernd
    MobilLoewe, unterwegs im Dethleffs Alpa

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.

    Mit 4.319 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (20.05.2020 um 15:39 Uhr).

Seite 4 von 6 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nebler tauschen gegen LED-Tagfahrlicht?
    Von KudlWackerl im Forum Recht im Straßenverkehr
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 05.05.2017, 18:20
  2. Blei vs. Lithium-Batterien - Fakten und Vorteile gut erklärt
    Von rumfahrer im Forum Stromversorgung
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 10.04.2017, 21:49
  3. Bürstner- (oder Hymer-) Logo am Kühlergrill des neuen Ducato gegen Fiat-Logo tauschen
    Von Jungrentner im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.01.2017, 00:00
  4. Versorgungsbatterie tauschen Lithium Akku
    Von FrankundRegine im Forum Stromversorgung
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 13.02.2016, 12:57
  5. Akkugröße bei Umstieg von Blei auf Lithium ?
    Von weissfranz im Forum Stromversorgung
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.09.2014, 17:57

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •