Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 39
  1. #1
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.734

    Standard Brutaler Wassereinbruch über das Heki

    Gestern Abend bin ich ins Wohnmobil und sehe mit Schrecken, dass der ganze Dachhimmel rund ums Heki tropfnass ist. Sogar die Matratze des Hubbettes schwimmt vor Wasser.Das Wasser dringt über das Heki ins Wohnmobil ein. Es hat das erste mal seit vielen Tagen geregnet, also was es ganz frisch. Davor war nichts.

    Also heute Nacht schnell ein Klimagerät im Trocknermodus ins WoMo gestellt und die Matraze ins Haus gebracht. Immerhin sank die Luftfeuchtigkeit schon mal von 90 auf 78%. Die Decke war aber immer noch nass, da es heute Nacht leicht geregnet hat. Aber wer will schon um 0:00 Uhr in Hektik verfallen.
    Gefühlt dürften da mehr als 3-10 Liter rein gelaufen sein.

    Heute morgen rufe ich bei meiner Werkstatt an und der freundliche Chef hat gesagt "kommen sie sofort vorbei, wir stellen das WoMo gleich mal in die beheizte Halle und führen eine Trocknung durch. Also heute morgen hin und ein Spezialist für Abdichtung hat sich das WoMo angeschaut.
    "Das hier verwendete Abdichtungsmaterial wird im Lauf der Jahre spröde. Etwas Wasser und Frost und irgendwann hat das Wasser den Weg nach innen gefunden", sagte er. "Wir nehmen das Heki komplett raus und dichten es mit einem Dauerflexiblen Dichtungsmaterial ab, dann kommt so was nicht mehr vor". Da ich Bedenken habe, ob die anderen Fenster, Lüfter,... nicht auch bald spröde werden habe ich ihn gefragt ob man nicht besser gleich alles neu abdichtet. "Das macht durchaus Sinn, denn die sind sicher auch schon spröde". Nun lasse ich alle Dachaufbauten komplett demontieren und neu abdichten.

    Ärgerlich, gehört aber leider in einem Wohnmobilleben dazu. Besonders gefreut hat mich die spontane Hilfe meiner Werkstatt. Als ich ihn dafür lobte sagt er "Im April wäre das sicher nicht so schnell gegangen, Sie haben sich schon die beste Zeit dafür raus gesucht."
    Er meint, dass es kein bleibender Schaden sein dürfte, da man es ja nun schnell und intensiv austrocknet. Sicherheitshalber mache ich noch eine Brutal-Ozonkur, wenn das Teil zurück kommt, um jede einzelne Bakterie oder Pilzspore zum Tode zu verurteilen. So ein Teil mit 5000mg/h habe ich ja hier. Nicht harmlos, aber extrem wirksam. Man muss halt die Sicherheitsvorschriften exakt beachten, denn Ozon ist ein starkes Atemgift.

    Es gibt Schlimmeres im Leben!
    Georg
    Geändert von raidy (29.01.2020 um 14:43 Uhr)
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  2. #2
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    16.145

    Standard AW: Brutaler Wassereinbruch über das Heki

    So ein Mist Georg! Wie alt ist denn Dein Mobil?

    Gruß Bernd
    MobilLoewe, unterwegs im Dethleffs Alpa

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.

  3. #3
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.612

    Standard AW: Brutaler Wassereinbruch über das Heki

    Sehr ärgerlich

    Aber gut das die Undichtigkeit gefunden wurde und man nicht im Trüben fischen muß.
    Schöne Grüße
    Volker

  4. #4
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    4.426

    Standard AW: Brutaler Wassereinbruch über das Heki

    Georg, bin gespannt auf Deinen weiteren Bericht. Eigentlich dürfte so etwas nach 8 (?) Jahren nicht passieren ? Und wenn, wären alle WoMos in diesem Alter potentiell betroffen ? Grüsse Jürgen

  5. #5
    Stammgast   Avatar von custom55
    Registriert seit
    19.03.2014
    Ort
    Im Dreieck M-A-IN
    Beiträge
    1.098

    Standard AW: Brutaler Wassereinbruch über das Heki

    Tut mir natürlich Leid für dich und das bekommt der Händler und du sicher wieder hin.

    Aber ganz erhlich, sowas darf doch bei einem so erfahrenen Hersteller wie Hymer einfach nicht vorkommen.

    Gruß Jürgen


    Gerne auf Tour mit unserem LMC Breezer V643, 148 PS,
    Leergew. incl. Zub. 2672 KG, Reisefertig 3390 KG mit 2 Pers., Motorroller, 2 Fahrräder +ca. 50 KG Sportausrüstung
    für uns perfekt, so groß wie nötig, so klein wie möglich

  6. #6
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.734

    Standard AW: Brutaler Wassereinbruch über das Heki

    Das Dichtungsmaterial (schwarz) sah schon vor 4 Jahren spröde aus, aber ich habe mir nicht viel dabei gedacht. Vor zwei Jahren hatte ich im Bereich der Heki-Kurbel einen minimalen Wassereinbruch nach mehrtägigem Starkregen. Damals habe ich einfach das spröde Material entfernt und nur von außen nachgedichtet. Aber so was ist halt Pfusch und hat sich gestern gerächt.
    Zitat Zitat von custom55 Beitrag anzeigen
    Aber ganz erhlich, sowas darf doch bei einem so erfahrenen Hersteller wie Hymer einfach nicht vorkommen.
    Gruß Jürgen
    Kann ich nicht wirklich beurteilen, aber ich denke auch dass so was nicht vorkommen sollte. Zumal mir der Monteur heute durch die Blume gesagt hat, dass das verwendete Dichtungsmaterial nichts taugt. Auf der anderen Seite hat der B504 mir in den 9 Jahren keinen Ärger gemacht, aber viel Freude bereitet. Schade, dass es ihn nicht mehr neu zu kaufen gibt, ich würde ihn mit Handkuss wieder nehmen.
    Einzig der Hagelschaden war bisher ärgerlich, aber dafür kann Hymer ja nichts.

    Naja, irgendwie muss man sein Geld ja loswerden, bringt ja eh keine Zinsen mehr.
    Geändert von raidy (29.01.2020 um 15:08 Uhr)
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  7. #7
    Stammgast  
    Registriert seit
    21.01.2018
    Beiträge
    588

    Standard AW: Brutaler Wassereinbruch über das Heki

    Hallo Raidy,
    weches Material wurde von Hymer verwendet ?

    Gruß Rolf

  8. #8
    Stammgast   Avatar von Santana63
    Registriert seit
    29.11.2016
    Ort
    https://kurzelinks.de/he08
    Beiträge
    699

    Standard AW: Brutaler Wassereinbruch über das Heki

    Georg,
    reden wir von den großen (Heki 1) ?
    habe zwei davon drauf, das vordere von N&B original verbaut.
    Das hinter von ??? mit schwarzen Butyl aus der Tube derartig großzügig verbaut, das ringsrum das raus gequollene nach den Jahren total verwittert war,
    und sich einfach abnehmen ließ.
    Mit dem vorne hatte ich auch so nach 12 Jahren bei nem Starkregen tropf tropf aber ohne Decken (Teppich) Kontakt.
    Tropfte direkt nach unten auf den Boden und wir waren anwesend.
    Als ich es dann zum Abdichten Ausbauen wollte, fand ich die Ursache, da haben die Leute von N&B ganze Arbeit geleistet.
    Auf der Seite wo es tropfte waren nur jede zweite Schraube verwendet, und davon auch noch einige nur halb eingeschraubt, und nicht weiter rein bekommen haben.
    Verdeckt wird das ja von der "Sieb" Abdeckung.

    Da wir Unterwegs waren habe ich dann nur diesen Fusch behoben, ohne weiter auszubauen, ist 6Jahre später immer noch vollkommen dicht.

    Also original verarbeitet sieht man die Abdichtung von Außen überhaupt nicht.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Abdichtung.jpg 
Hits:	0 
Größe:	26,8 KB 
ID:	32550Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	Bild3.jpg 
Hits:	0 
Größe:	9,7 KB 
ID:	32551
    Gruß Mario
    wie sagte schon Mielke, liebe Euch doch alle, alle Menschen

    "Wer die Freiheit aufgibt, um (vermeintliche) Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren" Benjamin Franklin

  9. #9
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.734

    Standard AW: Brutaler Wassereinbruch über das Heki

    Zitat Zitat von sahra Beitrag anzeigen
    Hallo Raidy,
    weches Material wurde von Hymer verwendet ?

    Gruß Rolf
    Weiß ich nicht. Es ist schwarz und sieht nun aus wie verrissener Schaumstoff. Man kann es mit dem Fingernagel weg popeln.

    Danke für die Info Mario. Nun lasse ich es die Profis machen, dann sollte viele Jahre Ruhe sein.
    Trotzdem ein Witz, dass jede Fuge am Haus und jedes Garagendach mindestens 30 Jahre dicht ist, man das aber bei einer einfachen Fuge eines Heki (das große vorne) nicht schafft.


    Gruß Georg
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  10. #10
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    10.04.2017
    Beiträge
    100

    Standard AW: Brutaler Wassereinbruch über das Heki

    Naja du hast am Haus auch nicht Kontinuierlich einen so hohen Wind und Wasserdruck darauf (wie bei einer Regenfahrt), Vibrationen und Bewegung im Aufbau.

    Das ist schon eine ziemliche Belastung für Jedes Dichtmaterial

Seite 1 von 4 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wassereinbruch am Schiebefenster Eura Mobil integra Line
    Von life is a journey im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 26.11.2017, 14:11
  2. Wassereinbruch
    Von leopard im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 22.09.2017, 13:00
  3. Neufahrzeug Knaus Van TI 600 MEG: Wassereinbruch schon bei der Auslieferung
    Von disto-wedel im Forum Erfahrungen mit Herstellern, Händlern und Werkstätten
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 11.11.2014, 09:38
  4. Wassereinbruch
    Von Ganubis im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 22.07.2014, 12:46
  5. Wassereinbruch an der Aufbautür im CI Carioca
    Von Foxi1707 im Forum Reisemobile
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.12.2008, 13:15

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •