Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 47
  1. #1
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    03.09.2018
    Beiträge
    15

    Standard Gasfreies Wohnmobil

    Hallo Zusammen;

    ich bereite mich zur Zeit auf den Kauf eines Teilintegrierten Wohnmobils vor, mit dem ich u.a. auch Langzeiturlaube mit meiner Frau unternehmen möchte. Aus diesem Grund liegt mein Augenmerk bevorzugt auf Wohnmobile mit mindestens 7 m, eher etwas länger. Natürlich werden wir auch Campingplätze und Stellplätze aufsuchen, wollen aber wann immer es geht, auch frei stehen. Wir denken, mit 3,5 Tonnen hinzukommen, haben aber auch keinerlei Probleme, sollte es zu eng werden mit höherem Gewicht zu fahren und ein Wohnmobil mit Heavy Fahrwerk zu ordern. Wir wollen Minimalistisch unterwegs sein und nicht für jede Eventualität alles mögliche mitschleppen müssen. Unsere Mountainbikes (recht leichte) werden meisten an Bord sein, 2 Klappstühle, ein Tisch und zwei Strandliegen werden da schon die schwersten Gegenstände sein.
    Nun habe ich über die CMT in Stuttgart mitbekommen, dass der italienische Hersteller "Roller Team" ein gasfreies Wohnmobil anbietet. Es ist der Zefiro 265 TL Plus mit einer Länge von ca. 7,40 m, der komplett ohne Gas auskommen soll. Ein spezieller Gasgenerator sorg automatisch dafür, dass die Aufbaubatterie immer rechtzeitig geladen wir, zusätzlich sorgt eine Solarzelle auf dem Dach für eine Alternative bei Sonnenschein. Zum Kühlen ist ein Kompressor-Kühlschrank verbaut, gekocht wird auf einem Ceranfeld. Heizung und Warmwasser wird ebenfalls über den Dieselkompressor bereit gestellt.
    Eigentlich genau was ich suche, aber ist das auch realistisch?

    Wie seht ihr das mit dem Gasfreien Zefiro 265? Worauf ist zu achten? Weitere Solarzellen sind möglich, eine größere Aufbaubatterie (verbaut ist eine AGM mit 95 AH) kann geordert werden oder vielleicht gleich eine LI-Eisenphosphat Batterie? Eure Meinung dazu währe bestimmt sehr hilfreich!

    Grüße

    Bolko

  2. #2
    Stammgast   Avatar von Chief_U
    Registriert seit
    22.12.2012
    Ort
    Nordostoberfranken
    Beiträge
    3.716

    Standard Gasfreies Wohnmobil

    Hallo Bolko,

    ein gasfreises Wohnmobil mit einem Gasgenerator, wo liegt da der Sinn?



    Gruß Uwe


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Viele Grüsse
    Chief_U / Uwe
    PhoeniX RSL 7100 auf Mercedes Sprinter 516 CDI, Länge: 7,70m, Höhe: 3,60m, zgG: 5,3to

  3. #3
    Stammgast   Avatar von Jabs
    Registriert seit
    10.12.2012
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    4.888

    Standard AW: Gasfreies Wohnmobil

    Hallo Bolko, der Frage von Uwe schliesse ich mich an. Zum Gasgenenerator gibt es im Forum viele Beiträge. Benutze mal die Suchfunktion, neben diesem Thread gibt es viele Beiträge in weiteren Threads. Schau Dir diese Beiträge mal an, vielleicht kannst Du dort auch gezielt nachfragen ? Grüsse Jürgen

  4. #4
    Stammgast  
    Registriert seit
    05.12.2013
    Ort
    Rhein-Sieg Kreis
    Beiträge
    1.361

    Standard AW: Gasfreies Wohnmobil

    Zitat Zitat von Chief_U Beitrag anzeigen
    Hallo Bolko,

    ein gasfreises Wohnmobil mit einem Gasgenerator, wo liegt da der Sinn?



    Gruß Uwe


    Gesendet von iPhone mit Tapatalk
    Vielleicht mit Holzvergaser

    Kochen mit Ceranfeld, soso, frage mich wie groß da der Wechselrichter sein soll und wieviel Strom ich mitnehmen kann.
    Oder dann eben immer nur auf CP/Stellplatz mit Strom-Anschluss, führt in meinen Augen das Reise"MOBIL" Dasein ad absurdum.
    An Kochen mit Gas führt in meinen Augen fast kein Weg vorbei, ich sage bewusst fast. Geht sicherlich irgendwie, aber derzeit sicher nur subptimal.
    Oder man interpretiert das minimalistisch, daß man immer schön essen geht mit Kreditkarte. Da braucht man dann gar keine Küche..

  5. #5
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    11.07.2017
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    212

    Standard AW: Gasfreies Wohnmobil

    Hallo Bolko,
    vergiss die 3,5t bei einem Wohnmobil über 7m, wenn Du oft autark stehen möchtest. Du brauchst Gas und ausreichend Batteriekapazität, auch wenn mit Diesel geheizt wird. Der Zefiro ist sicher ein Messegeck, aber nicht praxistauglich.
    Lies die vielen Beiträge hier zu den Strom- und Gasproblemen. Wäre toll, wenn Gas und Strom kein Thema mehr wären.
    Gruß Hajo

  6. #6
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Ort
    am Sollingrand/Oberweser
    Beiträge
    6.211

    Standard AW: Gasfreies Wohnmobil

    Kochen mit Ceranfeld, soso, frage mich wie groß da der Wechselrichter sein soll und wieviel Strom ich mitnehmen kann
    Dafür braucht es keinen Wechselrichter, so Teile gibt es als Diesel- und als Gasversion auch jetzt schon. Wie gut und störungsfrei eie arbeiten, kann ich mangels fehlendem Gerät nicht beurteilen.
    Zu "Gasfrei" noch der Hinweis, es gab ( vllt. gibt es noch?) die Firma "Agtar" in Köln, die durch Austausch des Lichtmaschinen-Reglers, die Verwendung von 230 V Geräten mit zwischengeschaltete Hochlast-Wechselrichter erlaubte. Die Fa. Volkner" hat bis heute die gleiche Technik im Einsatz. Wenn ich mich recht erinnere, waren bei der Agtar-Version besondere Batterien ( 2 Volt, aber sehr "hochstromig" , also mehr als 200 A) auf 12V in Reihe geschaltet.

    Gassfrei geht, nur zu welchem Aufwand.
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)
    Aktueller Durchschnittverbrauch
    bei Sprinter 313 mit Sprintshift aus 02.2005

  7. #7
    Stammgast   Avatar von rumfahrer
    Registriert seit
    10.12.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    1.103

    Standard AW: Gasfreies Wohnmobil

    Bolko - ich möchte deinen Eifer nicht bremsen aber für el. Ceran-Kochfeld + Kompressor Kühlschrank + Dieselheizung und die sonstigen Verbraucher, da musst du schon ein ordentliches E-Werk einbauen und zusätzlich auf gutes Wetter hoffen. Wir haben 200W Solar und 90Ah an Lipo-Kapazität. Damit kommen wir mit der klassischen Gasausstattung auch mit 3,5t gut hin (Truma-Heizung, Kühlschrank, keine Kaffmaschin, kein Haarfön). Wohlgemerkt aber in einem 2,22m schmalen, 2,77m niedrigen und nur 6,75m langen Fahrzeug.
    Wenn man es trotzdem "gasfrei" haben will, so ist das nur mit viel Aufwand und auch Zusatzgewicht lösbar. Wenn ihr aber ein über 7m langes und vermutlich üblich breites Mobil haben wollt, wird das mit 3,5t aller Vorraussicht nach nicht funktionieren.

    Gruß
    Steffen
    Hymer Exsis-I 564 "final edition" mit BMI 3,5

    Was immer du vorhast, tu es gleich! Es gibt nicht endlos viele Morgen. (Martin Luther)

  8. #8
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    03.09.2018
    Beiträge
    15

    Standard AW: Gasfreies Wohnmobil

    Entschuldigung, ein dummer Fehler. Es ist dort natürlich ein Dieselgenerator verbaut und kein Gasgenerator! Hier der Link zu diesem Teil:

    https://www.reisemobil-international...ersorgung-aus/

  9. #9
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    17.322

    Standard AW: Gasfreies Wohnmobil

    Grundsätzlich ein interessante Möglichkeit gasfrei zu fahren. Einzig der Kocher ist eine Schwachstelle, aber mit Generator müsste es klappen. Aber mancher Stellplatznachbar dürfte von den Geräuschen nicht so begeistert sein.

    Gruß Bernd
    MobilLoewe, unterwegs im Dethleffs Alpa

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.

    Mit 4.319 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (20.05.2020 um 15:39 Uhr).

  10. #10
    Stammgast   Avatar von Chief_U
    Registriert seit
    22.12.2012
    Ort
    Nordostoberfranken
    Beiträge
    3.716

    Standard AW: Gasfreies Wohnmobil

    Dann macht das schon mehr Sinn. Statt Ceran-Kochfeld ein Induktionskochfeld und es schaut dann besser aus. Abzuklären ist zuerst, wie hoch ist die Geräuschentwicklung im Mobil bei laufenden Generator. Auf einen gut frequentierten Stellplatz sollte der ausbleiben. Dafür gibts Stromkabel. Ob es ein Gewichtsvorteil ist, kann ich mir nicht vorstellen. Ein Diesel Aggregat wiegt auch ein paar Kilo. Doch die Gasabhängogkeit ist weg. Ein interessanter Ansatz.
    Viele Grüsse
    Chief_U / Uwe
    PhoeniX RSL 7100 auf Mercedes Sprinter 516 CDI, Länge: 7,70m, Höhe: 3,60m, zgG: 5,3to

Seite 1 von 5 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 27.10.2014, 18:56

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •