Seite 1 von 6 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 53
  1. #1
    Redaktion promobil   Avatar von Anne_Mandel
    Registriert seit
    17.01.2011
    Beiträge
    99

    Standard Erfahrungen mit Sachmängeln am Reisemobil

    Liebe Foristen,

    ich recherchiere gerade für einen Artikel zum Thema Sachmängel an Reisemobilen. In diesem Zusammenhang würde ich gerne eure Erfahrungen hören. Hatten eure Fahrzeuge schon mal einen Sachmangel? Wenn ja: welchen? Wie alt war das Reisemobil da? Hat euch der Händler (oder Hersteller) bei der Beseitigung des Mangels unterstützt und lief das zu eurer Zufriedenheit ab? Und noch eine Frage für diejenigen unter euch, die bereits mehrere Reisemobile hatten: Wie ist euer persönliches Empfinden – nehmen Sachmängel eher zu oder ab?

    Vielen Dank schon jetzt für eure Antworten!

    LG, Anne

  2. #2
    Stammgast  
    Registriert seit
    21.05.2016
    Beiträge
    951

    Standard AW: Erfahrungen mit Sachmängeln am Reisemobil

    Hallo und moin, moin Frau Mandel
    Selbst bei renomierten Individualausbauern bleibt es nicht aus, das der eine oder andere Fehler auftritt. Leider ist die Bereitschaft in der heutigen Boom Phase, kundenorentiert mit solchen Problemen umzugehen nicht bei jedem Hersteller oder Händler gegeben.
    Es fängt schon damit an, das Mängel klein geredet werden. Das mündliche Zusagen nicht schriftlich bestätigt werden und nach kurzer Zeit anscheinend vergessen sind. Komunikation Hersteller/ Händler in Richtung Kunde findet nicht statt, ja oftmals sogar zwischen Händler/Hersteller und Werkstatt herrscht eine Chaoskommunikation.
    Weiter möchte ich mich in meiner jetzigen Lage nicht äußern. Einige Foristen hier kennen die Problematik mit dem Hersteller meines jetzigen Mobils oder haben sogar eigene Erfahrungen.
    Es grüßt
    Sparks
    Wer Fahrverbote und Parkverbote vor seiner Tür fordert, der sollte sich nicht wundern, wenn sein Fahrzeug zu einer Immobilie wird

  3. #3
    Stammgast   Avatar von rumfahrer
    Registriert seit
    10.12.2014
    Ort
    München
    Beiträge
    1.101

    Standard AW: Erfahrungen mit Sachmängeln am Reisemobil

    Servus Anne,

    da wir erst ein neues Mobil gekauft haben, kann ich nicht ermessen ob die Mängel bei Neufahrzeugen wirklich zunehmen außer wenn man der Meinung ist, dass früher sowieso alles besser war.
    Ein Reisemobil ist ein komplexes Konstrukt, verteilt auf mehrere Baureihen und Grundrisse pro Hersteller dazu eine Menge Zusatzausstattung. Dass dabei Fehler unterschiedlicher Art auftreten ist erwartbar. Bei unserem Hymer hatten wir (nur) einen wirklich gravierenden Mangel. Nicht mal ein halbes Jahr nach Übernahme stand im Bodenfach der Heckgarage das Wasser. Ein in der Baureihe wohl nicht seltener Defekt. Daher ärgerlich, dass er bei vielen Fahrzeugen über Jahre immer wieder auftrat und die Reparatur bei uns lange gedauert hat. Zum einen hatten die Ersatzteile Lieferzeit und die aufwändige Reparatur sprengte wohl auch etwas die personellen Resourcen der Werkstatt. Letzteres sehe ich als Hauptproblem. Qualifiziertes Personal in ausreichender Zahl gibt es in den Servicebetrieben immer weniger. Grundsätzlich bin ich mit meiner Werkstatt sehr zufrieden aber ein paar Besuche dort weniger, würden der Freundschaft auch nicht schaden.

    Gruß
    Steffen
    Hymer Exsis-I 564 "final edition" mit BMI 3,5

    Was immer du vorhast, tu es gleich! Es gibt nicht endlos viele Morgen. (Martin Luther)

  4. #4
    Stammgast   Avatar von Sellabah1
    Registriert seit
    04.06.2018
    Beiträge
    1.236

    Standard AW: Erfahrungen mit Sachmängeln am Reisemobil

    Nicht, das Eura bei euch nun keine Werbung mehr schaltet....
    Mein Gott, hab zwar 20 Riesen verbrannt, aber eine Lebenserfahrung reicher, einen perfekten Frankia vorm Büro und ich muss diesen Schrat aus dem Remstal nie mehr wiedersehen.


    https://www.promobil.de/forum/thread...uld-und-Spucke

    LG
    Sven

  5. #5
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    17.267

    Standard AW: Erfahrungen mit Sachmängeln am Reisemobil

    Nach mehr als einem Jahr Nutzung und etlichen Nachbesserungen ist mein Dethleffs Alpa zwischenzeitlich ordentlich hergestellt. Glück im Pech, der Händler in Unna hat sich intensiv gekümmert, keinerlei Ausflüchte, gute sachliche Kommunikation mit den Ansprechpartnern. Der Geschäftsführer war sogar bei mir vor Ort. Nach einer Probefahrt wurden nach und nach die Mängel fachgerecht abgearbeitet.

    Gruß Bernd Loewe

    PS. Auf meiner Homepage ist unter Erfahrungen der Ablauf nachzulesen
    MobilLoewe, unterwegs im Dethleffs Alpa

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.

    Mit 4.319 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (20.05.2020 um 15:39 Uhr).

  6. #6
    Stammgast   Avatar von Dieselreiter
    Registriert seit
    30.10.2016
    Ort
    Wien
    Beiträge
    1.606

    Standard AW: Erfahrungen mit Sachmängeln am Reisemobil

    Zitat Zitat von Anne_Mandel Beitrag anzeigen
    ich recherchiere gerade für einen Artikel zum Thema Sachmängel an Reisemobilen.
    Hallo Anne Mandel,

    bitte definieren sie den Begriff "Sachmangel", so wie sie ihn verstanden haben wollen!

    Im Wikipedia ist unter "Sachmangel (§ 434 BGB)" u.a. zu lesen:
    Zitat Zitat von Wikipedia
    (1) Die Sache ist frei von Sachmängeln, wenn sie bei Gefahrübergang die vereinbarte Beschaffenheit hat. Soweit die Beschaffenheit nicht vereinbart ist, ist die Sache frei von Sachmängeln,

    1. wenn sie sich für die nach dem Vertrag vorausgesetzte Verwendung eignet, sonst
    2. wenn sie sich für die gewöhnliche Verwendung eignet und eine Beschaffenheit aufweist, die bei Sachen der gleichen Art üblich ist und die der Käufer nach der Art der Sache erwarten kann.
    Der Gefahrenübergang ist im B2C Bereich der Zeitpunkt der Fahrzeugübernahme. Ich behaupte mal forsch, dass sich zu diesem Zeitpunkt jedes Womo zur "nach dem Vertrag vorausgesetzte Verwendung eignet", es also i.d.R. niemals zu Sachmängel kommen wird.


    Kann es sein, dass sie den Begriff mit "Gewährleistung" verwechseln?
    Liebe Grüße, Peter


  7. #7
    Stammgast  
    Registriert seit
    12.02.2014
    Beiträge
    1.872

    Standard AW: Erfahrungen mit Sachmängeln am Reisemobil

    Wer nicht mit Sachmangel zu tun haben will kauft ein Womo von Capron

    Unser T67 hatte in den 7 Jahren nicht einen einzigen Mangel am Aufbau.
    Nur am Getriebe hatte ich einen Mangel.
    Brauchte außer der Dichteprüfung nicht einmal zum Händler.

    Deshalb haben wir jetzt wieder einen Sunlight von Capron gekauft und hoffen das sich nichts verschlechters hat.
    Gruss Dieter

  8. #8
    Kennt sich schon aus   Avatar von ahorne7500
    Registriert seit
    24.06.2018
    Ort
    NRW EN
    Beiträge
    111

    Standard AW: Erfahrungen mit Sachmängeln am Reisemobil

    Hallo,
    Wir haben einen Ahorn AD.
    Innerhalb der Garantiezeit (ca 1/2 Jahr alt) wurden die Mischbatterien Küche u. Toilette undicht. Nicht zeitgleich.
    Nach langen Diskussionen am Telefon habe ich jeweils Ersatz per Post bekommen und selbst getauscht.
    Nach ca 1 Jahr ist das Netzteil ausgefallen. Ich habe wieder den Selbsttausch vorgeschlagen.
    Diesmal NEIN ich sollte zu Ahorn kommen.
    Mein Argument, Zeitausfall und Diesel kosten mich mehr als ein neues Netzteil,
    wurde nicht akzeptiert.
    Ich habe trotzdem das Netzteil ausgebaut und zu Ahorn geschickt.
    Bis heute, 1/2 Jahr später habe, habe ich weder eine Antwort auf mein Paket, noch mein altes Netzteil zurück bekommen.
    Ich habe inzwischen selbst ein neues gekauft.
    .
    Physik kann man nicht diskutieren, nur anwenden.
    Viele Grüße Martin

  9. #9
    7xy
    Gast

    Standard AW: Erfahrungen mit Sachmängeln am Reisemobil

    Hallo Anne Mandel,

    wir haben letztes Jahr zum ersten Mal ein neues Wohnmobil gekauft. Wie immer bei einem so komplexen Konstrukt hat es kleinere und etwas größere Mängel nach der Übernahme gegeben. Die kleinen habe ich selbst behoben, die etwas größeren hat der Händler einwandfrei behoben. Wir sind seitdem ein halbes Jahr problemfrei auch im Winter unterwegs und mit unserem Eura Mobil Profial T 695 EB sehr zufrieden.

    Gruß Hannes Schleeh (unterwegs mit Nummer 6)

  10. #10
    Stammgast   Avatar von FrankNStein
    Registriert seit
    12.03.2017
    Beiträge
    3.255

    Standard AW: Erfahrungen mit Sachmängeln am Reisemobil

    Passt gerade zum Threadthema:

    Zitat aus meinem Beitrag https://www.promobil.de/forum/thread...highlight=Soma :

    Es gibt nicht nur negative Erfahrungen mit Händlern und Werkstätten zu berichten, sondern auch sehr positive Dinge:

    Seit September 2016 fahre ich einen Westfalia Columbus mit der einen und andere Ausstattung und nachträglichen Einbauten. Zwischendurch hatte ich immer wieder Probleme mit der Dieselheizung / dem Verteilerkreis der Fußbodenheizung etc. Ich fand jedesmal bei Soma in Person des Leiters ein offenes Ohr für meine Probleme und er half, wo er konnte.

    Das mündete in dem Einbau einer neuen Heizung nach 1 Jahr Haltedauer und jetzt, im Dezember / Januar noch einmal im Einbau einer neuen Heizung auf Gewährleistung, obwohl die Gewährleistungsfrist im September 2018 abgelaufen war. Das Problem war allerdings im September, während eines Einsatzes des Fahrzeugs, noch in der Frist, aber in Frankreich, wieder aufgetreten. Das nahm man mir bei der Firma Soma sofort ab.

    Um dies zu erreichen, war kein Rechtsanwalt und auch kein Riesenstreit notwendig, sondern ich fuhr hin, redete mit dem Leiter offen und Klartext (beiderseits) und die Lösung wurde angegangen.

    Die Reparatur wurde nicht in der eigenen Werkstatt durchgeführt, sondern in einer Vertragswerkstatt des Heizungsherstellers, nämlich der Firma Bosch-Dienst Coler, Ahaus. Dort hat es ebenfalls sehr gut geklappt, allerdings werde ich denen einen eigenen Thread widmen.

    Über diesen Weg noch einmal Vielen Dank an das Team und den Leiter der Firma SomaCaravaning, Warendorf. Dort, wo man sich den Problemen seiner Kunden mit dem Engagement annimmt, fühlt man sich wohl.

    Ich finde, sowas muss auch einmal gesagt werden. Nicht immer nur Probleme.



    Ende des Zitats.



    Gruß

    Frank

Seite 1 von 6 1 2 3 4 5 6 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wanner Mini, Erfahrungen, Informationen zu dem kleinen Reisemobil?
    Von Pampa im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.08.2019, 17:53
  2. (Welt-)Reisemobil gesucht - Tipps & Erfahrungen vonnöten
    Von Yoko142 im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 01.07.2017, 11:24
  3. DVB-T im Reisemobil
    Von reisemobil im Forum Sat-Anlagen, TV und Multimedia
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.06.2014, 12:36
  4. Zypern mit dem Reisemobil
    Von Tonicek im Forum Außereuropäisch
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 23.11.2012, 17:26
  5. T5 als Reisemobil
    Von BRB-Stefan im Forum Neuigkeiten rund um das Reisemobil
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.10.2012, 18:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •