Seite 3 von 10 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 97
  1. #21
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.963

    Standard AW: Erfahrungen mit Sachmängeln am Reisemobil

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Wo ist das Problem? Die Dinger muss man bedienen wie rohe Eier und alles ist gut.
    Ja, eben......

    Außerdem würde mich eine Rollo, das entweder oben einen Spalt offen sein kann, oder eben unten, reizen.
    Blendet die Sonne, nur oben zu ziehen, will man ein bisschen Privatsphäre unten zu machen.

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019 4t
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  2. #22
    Stammgast  
    Registriert seit
    28.03.2016
    Ort
    nähe Heidelberg
    Beiträge
    2.167

    Standard AW: Erfahrungen mit Sachmängeln am Reisemobil

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Wo ist das Problem? Die Dinger muss man bedienen wie rohe Eier und alles ist gut.

    Rollos im Original Ducato Fahrerhaus, geht das?

    Gruß Bernd
    Bernd ich war den richtigen Rolladen vom Flair gewohnt, stabil, gut zu bedienen usw.
    Aber vielleicht gibts in ansehbarer Zukunft wieder einen
    lg
    olly

  3. #23
    Ist öfter hier   Avatar von rudi-m
    Registriert seit
    15.04.2017
    Beiträge
    37

    Standard AW: Erfahrungen mit Sachmängeln am Reisemobil

    Naja , wenn das einfach wäre mit der Gewährleistung, Sachmängelhaftung:

    Mein Problem war die Sat - Anlage Cytrac DX HD - mit dem Neufahrzeug bestellt, sie wurde vom Händler geliefert und montiert.
    Auch nach diversen Reparaturen war die Empfangsqualität bei schlechten Wetter, Nebel, Nieselregen nicht akzeptabel.

    Der Hersteller der Anlage gibt eine Garantie von 3 Jahren auf die Anlage und versichert die Anlage in Ordnung zu bringen, wenn
    er die Anlage mit Fahrzeug bei sich auf dem Hof hat. Dessen Garantie - Bedingungen sehen jedoch eine Verbringung des Fahrzeugs,
    in Summe ~700Km, zum Hersteller auf eigene Kosten vor.

    Mein Rechtsbeistand konnte den Händler zur Übernahme der Fahrtkosten bewegen, dies war der einfachste und sicherste Weg
    um meine Antenne funktionsfähig zu bekommen.

    Ein langatmiger Rechtstreit wäre mir nicht in Frage gekommen. Zum einen sagte der Anwalt, sie können den Fernseher nutzen,
    eben nicht wie von mir bei schlechtem Wetter vorgestellt. Zum anderen ist wie bei allen Rechtsstreitereien ein Gewinn nie sicher.

    Resümee: Die Sachmängelhaftung ist eine Verbraucher freundliche gute Sache aber wenn der Sachmängel - Hafter mit seinem
    Latein am Ende ist? Ich bin heute froh mit der Garantie des Herstellers (Cytra) in Verbindung mit der Sachmängelhaftung (Fahrtkosten)
    die Sat-Anlage funktionsfähig zu haben. Dieser Vorgang zog sich über 2 Jahre hinaus und verursachte jede Menge Frust.

    freundliche Grüsse
    Rudi M.

  4. #24
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    16.03.2020
    Beiträge
    1

    Standard AW: Erfahrungen mit Sachmängeln am Reisemobil

    Hallo Frau Mandel,


    wir haben in den 1970ern mit gebrauchtem Dachzelt von Air Camping Mailand und ausrangiertem Postbulli angefangen, unsere Freizeit freier zu verbringen. Letztes Jahr auf dem Caravan Salon in Düsseldorf sind wir erstmals eine verbindliche Bestellung für ein Neufahrzeug eingegangen. Genau genommen fing da der Schlamassel an. Wir haben nun erstmals einen flammneuen Teilintegrierten - natürlich mit vermeidbaren Mängeln – aber eigentlich sollten sich nun erstmals andere darum kümmern müssen, denkt man. Der Kundendienst des Herstellers ist aber nur für den Händler da, lässt man uns per Textbaustein wissen und der Händler hat schließlich sein Geld schon im Sack und ist entsprechend gelangweilt. Er verweist uns an den Hersteller zurück. Eklatante Mängel sowie Sachbeschädigungen sind zudem erst in der Werkstatt des Händlers entstanden. Ich kann Ihnen gerne Details zukommen lassen. Für uns steht fest, unser nächstes Fahrzeug wird gekauft, so wie es auf dem Hof des Verkäufers steht und eingehend – vor der Bezahlung – besichtigt werden kann.
    Freundliche Grüße

    Harry

  5. #25
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.774

    Standard AW: Erfahrungen mit Sachmängeln am Reisemobil

    Die Rechtslage zu diesem Thema wurde schon mehrmals angesprochen.
    Ganz klar: Vertragspartner des Kunden ist der Händler der das Objekt verkauft hat, er hat die Reklamationen entgegenzunehmen und sich darum zu kümmern. Er hat nicht das Recht den Kunden zur Bearbeitung von Reklamationen an den Hersteller zu verweisen. Wenn er das selber nicht weiß gibt es Institutionen die ihm das beibringen. Einen Anwalt zum Beispiel.
    Im Fall meines letzten Wohnmobils von Hymer kam der Händler auch nicht in die Gänge als es um das Abstellen von Mängeln ging. Ich habe mich daraufhin an den Hersteller gewandt, mein erstes Schreiben wurde ignoriert, beim zweiten wurde ich abgewimmelt, nach dem dritten hat der Hersteller dann dem Händler ein wenig auf die Sprünge geholfen.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    Weise ist der Mensch, der nicht den Dingen nachtrauert, die er nicht besitzt, sondern sich der Dinge erfreut, die er hat.
    Epiktet, um 50-138 n.Chr. , griechischer Stoiker und Philosoph

  6. #26
    Stammgast   Avatar von Chief_U
    Registriert seit
    22.12.2012
    Ort
    Nordostoberfranken
    Beiträge
    3.774

    Standard AW: Erfahrungen mit Sachmängeln am Reisemobil

    Hallo Harry,

    Eile ist geboten um dem Händler richtig Druck zu machen! Es wird nicht mehr lange dauern und die ersten GmbHs gehen in Insolvenz. Dann stehst allein auf weiter Flur mit Deinen berechtigten Mängeln.
    Viele Grüsse
    Chief_U / Uwe
    PhoeniX RSL 7100 auf Mercedes Sprinter 516 CDI, Länge: 7,70m, Höhe: 3,60m, zgG: 5,3to

  7. #27
    Stammgast  
    Registriert seit
    21.05.2016
    Beiträge
    1.012

    Standard AW: Erfahrungen mit Sachmängeln am Reisemobil

    Moinsen zusammen,
    das meiste, was ich hier so gelesen habe kann ich nachvollziehen oder habe Verständnis für die Schreiber, aber wer kennt sie nicht, die jenigen, die auf ihrer Homepage jeden empfundenen Mangel breit treten, den Händler und Hersteller öffentlich madig machen, dann das gekaufte Teil zurück geben und plötzlich ist die Hompage sauber, die Mängellisten sind weg, da war dann wohl der Druck zur Durchsetzung des eigenen Vorteils wichtiger wie die allseits beschworenen Infomationspflicht. So nach einiger Zeit fängt dann das Spiel von neuem an. So ein Verhalten führt natürlich dazu, das Händler auch auf stur schalten. Kommt man wie Franz aus der gleichen Branche weiß man natürlich wie und wo man den Hebel ansetzen muß um berechtigte Forderungen durchzusetzen. Trifft man nicht diesen Punkt wirds halt etwas aufwendiger.
    Die vormals an den Tag gelegte Überheblichkeit der Händler und Hersteller wird sich nach meiner Meinung in der jetzigen Situation kurz über lang von selbst erledigen., dann wechselt der Markt wieder von einem Verkäufermarkt zu einem Käufermarkt.
    Es grüßt euch mit den besten Wünschen zur Durchsetzung der berechtigten Mängel und bleibt gesund
    Sparks
    Wer Fahrverbote und Parkverbote vor seiner Tür fordert, der sollte sich nicht wundern, wenn sein Fahrzeug zu einer Immobilie wird

  8. #28
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.963

    Standard AW: Erfahrungen mit Sachmängeln am Reisemobil

    Zitat Zitat von Sparks 2 Beitrag anzeigen
    ....Kommt man wie Franz aus der gleichen Branche weiß man natürlich wie und wo man den Hebel ansetzen muß um berechtigte Forderungen durchzusetzen. Trifft man nicht diesen Punkt wirds halt etwas aufwendiger....
    Eigentlich muß man nicht unbedingt aus der Branche kommen, man muß sich nur vorher vorbereiten.

    1. Seine Rechte studieren. Was ist Gewährleistung, was ist Garantie.
    2. Sich mal folgendes klar machen. Es gibt keine Serienproduktion die zu 100% aller produzierten Teile fehlerfrei ist.
    3. Bis auf weniger Ausnahmen wollen Händler und Hersteller zufriedene Kunden. Ansonsten sind sie bald keine Hersteller und Händler mehr.
    4. Am anderen Ende des Tisches, des Telefons, des E-Mail Posteingangs sitzen auch nur Menschen mit all ihren Fehlern und Problemen. Wer nie einen schlechten Tag hat, werfe den ersten Stein.
    5. Alle Vereinbarungen, alle Ansprüche immer schriftlich nachvollziehbar anzeigen. Keine pauschalen Werkstattaufträge akzeptieren, immer auf genaue Mängelbeschreibungen bestehen.
    6. Nichts persönlich nehmen. Das führt nur zu Herzinfarkten. Immer freundlich aber hartnäckig bleiben. Und noch einmal: Mündliche Aussagen immer schriftlich anfordern, Gesprächsinhalte schriftlich zusammenfassen und dem Händler/Hersteller zu kommen lassen. (vermeidet Missverständnisse). Bringt Zeit mit. Macht euch klar, das wird dauern.

    Und zu guter Letzt den Rat der Mütter und Väter aller Generationen beherzigen: "Wie es in den Wald rein schallt, so schallt es auch wieder raus."

    Wer extrem freundlich ist, kommt schneller ans Ziel. Kunden die sofort los meckern provozieren nur Widerstand. Wenn man meint, mit Freundlichkeit nicht mehr weiter zu kommen, kann man immer noch lauter werden, oder besser eine neutrale Institution einschalten, sei es ein Anwalt oder eine Verbraucherorganisation.

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019 4t
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

  9. #29
    Stammgast  
    Registriert seit
    21.05.2016
    Beiträge
    1.012

    Standard AW: Erfahrungen mit Sachmängeln am Reisemobil

    Andi,
    Freundlich, ausdauernd, bestimmt und flexibel auftreten, da bin ich bei dir, aber kuschen gibt es nicht mehr für mich.
    zu 1) Natürlich muß ich mich darüber informieren und wissen was was und wer mein Ansprechpartner ist.
    zu 2) Warum, das frage ich dich, muß ich als Kunde davon ausgehen, das alles was ich ob Serie oder teure Einzelanfertigung nie 100% in Ordnung ist? Mein Geld, was ich bezahle ist doch auch zu 100% echt. Natürlich weiß ich, das Fehler passieren, wenn mir Fehler passieren, ist mir das peinlich und dann wird alles unternommen, damit der Kunde zufrieden ist.
    zu 3) In einem Verkäufermarkt kann sich ein Verkäufer ein ungebührliches Verhalten leisten ohne die Konsequenzen zu spüren, wenn mehr Kunden vor der Tür stehen wie ich Ware hab brauche ich nicht zimperlich sein. Wenn sich die Zeiten ändern dann, hast du recht, aber in dem Boom....
    zu 4) Da hast du Recht, aber wenn wie letzt auf der CMT und Reisen Hamburg mehrfach gehört, das Verkäufer sich abfällig über andere Kunden und Interessenten unterhalten, obwohl man daneben steht, dann sollten diese Menschen auch einmal darüber nachdenken, das auch bei ihnen ein Mensch am anderen Ende sitzt.
    zu 5) genau richtig, ich hab es aber auch schon anders erlebt.
    zu 6) Ist ein guter Rat, meist befolge ich ihn auch. Denn wenn man es persönlich nimmt fehlt die Distanz zu dem Vorgang und man wird leicht unglaubwürdig.
    Wenn ich aus der Branche komme, spreche ich meist die gleiche Sprache (Fachchinesisch) was die Sache einfacher macht, so war das gemeint mit dem Hebel ansetzen.
    Natürlich hast du Recht, mit der Feststellung vom Ruf in den Wald, der gilt aber auch für mein Gegenüber, klappt das nicht, gibt es noch einen rat der Mütter und Väter, den du bestimmt auch kennst, Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil.

    Wenn du meinst, das wer extrem freundlich ist, kommt schneller ans Ziel, mal ja, mal nein. Ich versuche es auch meist immer erst einmal mit Freundlichkeit, aber manchmal wird man dann immer wieder hinten angestellt und vertröstet.
    Ich will nicht sagen, das ich perfekt auf der Klaviatur der Durchsetzung meiner Ansprüche spiele, meist gehe ich auch Komprommisse ein, doch als Realist bin ich trotzdem meist erfolreich.

    LG
    Sparks
    Wer Fahrverbote und Parkverbote vor seiner Tür fordert, der sollte sich nicht wundern, wenn sein Fahrzeug zu einer Immobilie wird

  10. #30
    Moderator   Avatar von AndiEh
    Registriert seit
    09.09.2017
    Ort
    Erlangen
    Beiträge
    1.963

    Standard AW: Erfahrungen mit Sachmängeln am Reisemobil

    Sparks, natürlich kann man davon ausgehen, dass man ein fehlerfreies Teil bekommt. Nur sollte einem klar sein, dass man auch mal dran sein könnte, ein mit Fehlern behaftetes Gerät/Auto/Wohnmobil zu bekommen. Wenn einem das klar ist, ärgert man sich vielleicht trotzdem, kann das Ganze aber mit mehr Abstand betrachten.

    Gruß
    Andi
    Unterwegs mit einem Knaus Sun Ti 700 MEG 2019 4t
    Goldene Forenregel: „Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt!“
    Jeder versteht mal einen Text falsch: hier mal die sehr wahren Worte von MobiLoewe zu diesem Thema: KLICK

Seite 3 von 10 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Wanner Mini, Erfahrungen, Informationen zu dem kleinen Reisemobil?
    Von Pampa im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.08.2019, 17:53
  2. (Welt-)Reisemobil gesucht - Tipps & Erfahrungen vonnöten
    Von Yoko142 im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 01.07.2017, 11:24
  3. DVB-T im Reisemobil
    Von reisemobil im Forum Sat-Anlagen, TV und Multimedia
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.06.2014, 12:36
  4. Zypern mit dem Reisemobil
    Von Tonicek im Forum Außereuropäisch
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 23.11.2012, 17:26
  5. T5 als Reisemobil
    Von BRB-Stefan im Forum Neuigkeiten rund um das Reisemobil
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.10.2012, 18:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •