Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 33
  1. #21
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    5.025

    Standard AW: 100.000€ für einen Campingbus?

    ich denke die winterfestigkeit im Kasten wird wieder neue Liebhaber auf den Markt rufen. Ob der Interessent bereit ist den geforderten Preis zu zahlen bleibt abzuwarten, aber ich denke 100.000 gehen noch durch.
    Gruß Thomas

  2. #22
    Stammgast   Avatar von Gerberian Shepsky
    Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    1.472

    Standard AW: 100.000€ für einen Campingbus?

    Zitat Zitat von dieter2 Beitrag anzeigen
    Wer die Kohle hat soll das kaufen, da leben die Ausbauer schließlich von.

    Ob das Material den Wert entspricht ,eher nein.

    Eine Gutschi Handtasche für 900 € und mehr entspricht auch lange nicht den Materialwert.
    Und wird auch gekauft.
    Das sehe ich ganz genau so.
    Die Nachfrage und die Verkaufszahlen regulieren den Markt.
    Gruß von Jan von nebenan
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ...Nur weil man sich mit Chanel bespritzt, ist man noch lange nicht dufte,
    und weil der IQ wirklich großartig ist, hat man noch lange kein Niveau!

  3. #23
    Stammgast   Avatar von AlterHans
    Registriert seit
    26.08.2011
    Ort
    Im Südosten von BW
    Beiträge
    1.941

    Standard AW: 100.000€ für einen Campingbus?

    Nein,
    das Geld habe ich nicht. Kredit bekomme ich nicht. Wäre in unserem Fall auch Idiotie einen aufzunehmen.

    Hätte ich genügend Geld und der Kasten würde uns passen würde ich ihn kaufen wenn er qualitativ ist.

    Also eine Frage an den Finanzminister.
    Gruß vom AltenHans!
    VW T4 syncro.Eigenbau m.Ormocarleerkab. L5,52; B1,99; H2,80, 3 T. Fotos vom T4:
    https://photos.app.goo.gl/K3mR9EUChanYNtxb8

  4. #24
    Stammgast   Avatar von FrankNStein
    Registriert seit
    12.03.2017
    Beiträge
    2.871

    Standard AW: 100.000€ für einen Campingbus?

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    ...
    @Frank: Sicher mag es welche geben die den Preis oder das Prestige ihres WoMos auch "nach außen tragen wollen." Das lässt aber nicht den Rückschluss zu dass Besitzer eines WoMos mit dem Aufbau X und der Marke Y ein solches deshalb erworben haben. Das wäre mit zu viel Vorurteil.
    ...
    Alles gut, Georg. Das ist aber kein Vorurteil, sondern Marketingwissen. Zugegebenermaßen im Wohnmobilbereich nicht ganz so stark wie beim PKW. Woran erkennt man ein "erwachsenes" Wohnmobil?

    (oder denkt jemand, z.B. Bling Bling wie beleuchtete Glasvitrinen / Holzoptik / etc. werden aufgrund rationaler Bedürfnisse eingebaut?)

    Abgesehen davon ist natürlich ein Preis von 100.000 EUR für einen Kastenwagen oberflächlich betrachtet happig, wenn man z.B. nach Kubikmetern umbauten Raum rechnet. Letztendlich kommt es doch darauf an, was drin steckt und welche Qualität das hat.

    Dem Einen ist es das wert, dem Anderen nicht. Die Threadfrage ist berechtigt. Unterschiedliche Meinungen dazu auch.

    In dem Sinne


    Gruß

    Frank

    PS: Ob jemand für oder gegen Kastenwagen plädiert, ist in dem Zusammenhang unwichtig. Das ist ja nicht die Frage.

  5. #25
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    22.05.2015
    Beiträge
    106

    Standard AW: 100.000€ für einen Campingbus?

    Zitat Zitat von FrankNStein Beitrag anzeigen
    Letztendlich kommt es doch darauf an, was drin steckt und welche Qualität das hat.
    Ganz genau richtig. Auch in der Bulli-Klasse kommt man ziemlich problemlos auf eine Austattung, die 100 KiloEuro überschreitet. Und ich habe auf etlichen Treffen noch keinen Besitzer dieser Autos getroffen, der nicht total happy damit gewesen wäre.

  6. #26
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Ort
    am Sollingrand/Oberweser
    Beiträge
    6.061

    Standard AW: 100.000€ für einen Campingbus?

    Ich möchte nur kurz etwas zu "KABE" schreiben: selbst die "unscheinbaren" Wohnwagen dieses schwedischen Hersteller heben sich im Preis deutlich von anderen, meist mitteleuropäischen, Wettbewerbern ab.

    Die ersten Teilintegrierten dieses Herstellers lagen ebenfalls am oberen Rand des Preisspektrums. Dafür bot schon die erste Generation dieser TI die Möglichkeit, z.B. eine "Cinderella"-Trockentoilette zu ordern usw.

    Ein " normaler" 760 VI ist, wenn sinnvoll konfiguriert, durchaus für 165 k € zu bekommen. Die Spitzenklasse der Kabe VI, die Imperial-Serie, beginnend bei 810 cm Länge, beginnt preislich bei 183 k€. Trotzdem sind diese Fahrzeuge nicht auf "Protzaussehen" designed. Allerdings sind Fahrzeuge von KABE ohne Einschränkung selbst im skandinavischen Winter zu nutzen. Da baut halt Jemand etwas, mit dem er selbst im tiefsten Winter noch sorgenfrei Urlab machen kann. Und warum sollte er sich seine gute Qualität nicht bezahlen lassen.

    PS die genannten ca. Preise beziehen sich jeweils auf "Ducato"-Fahrgestelle. Da ist ein 4x4 Sprinter sicher nicht zu hoch im Verkaufspreis angesetzt. Selbst ein "James Cook" von Westfalia/MB hat bis zur Einstellung schon ca. 100k€ gekostetund hatte durchaus Käufer.

    PPS Cinderella heisst die elektrische Verbrennungstoilette, die in der Imperial-Serie tatsächlich serienmäßig ist.
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)
    Aktueller Durchschnittverbrauch
    bei Sprinter 313 mit Sprintshift aus 02.2005

  7. #27
    Stammgast  
    Registriert seit
    01.03.2012
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    723

    Standard AW: 100.000€ für einen Campingbus?

    Und ich wundere mich, das Ihr Euch wundert

    So etwas in dieser Preisklasse gibt es doch seit Jahren aus deutscher Produktion. Wenn man sich mal die Preislisten von La Strada, CS, etc. besorgt, kommt man bei diesen Fahrzeugen mit entsprechenden Ausstattungen leicht und deutlich über 100.000,- Euro. Der Kabe scheint doch bei der Ausstattungsfülle sogar vergleichsweise preiswert.

    Gleich ausgestattet sind ja sogar einige Kleinserien-Kawa auf Fiat Ducato kaum preiswerter.

    Die Preisunterschiede entstehen doch kaum durch die Kategorie des Womo´s, sondern eher durch die Art der Produktion. Es gibt preiswerte Großserienmobile für 40-50.000 Euro als Kawa´s, TI, Alkoven, sogar schon fast als VI´s. Genauso kann man Kleinserienfahrzeuge in allen genannten Kategorien für über 100.000,- Euro kaufen.

    Tom

  8. #28
    Kennt sich schon aus   Avatar von Variokawa
    Registriert seit
    14.08.2014
    Beiträge
    345

    Standard AW: 100.000€ für einen Campingbus?

    Es gibt leute mit Geld die unbedingt ein Kawa wollen, aus verschiedene Gründe. Sie wollen kein Wohnmobile haben, weil sie zu groß sind.
    Unser 5,41 Kawa hat mir bis heute 60k € gekostet. Qualitativ ist er spitze. Fast nie ein problem, schlafplatz für 3+1 Kind und passt in unser Parkplatz.
    Klar träumte man manchmal von etwas grosses, aber noch habe ich zu wenig zeit um großartig zu reisen, den Kawa nutze ich auch als tagesausflüger
    ciao

  9. #29
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    10.10.2019
    Beiträge
    228

    Standard AW: 100.000€ für einen Campingbus?

    Kleine Handys und kleine Prozessoren im PC sind auch teurer als die Großen Brüder. Als wir auf der Suche waren, haben wir durchaus auch mal bei VW California oder Pössl vorbei geschaut. Preislich nicht selten sogar höher als die übliche Weißware von der Stange. In jüngeren Jahren wären wir da wohl sogar noch schwach geworden. Alleine schon deswegen, weil diese Teile bedingt oder sogar voll alltagstauglich sind. Im Grunde bekommt man ja ein Fahrzeug, wo man ansonsten zwei bräuchte und hat auch andere Kosten nicht, wie Hallenstellplatz etc.

    Wendiger ist man auch unterwegs. Wir hatten vor zig Jahren mal eine V-Klasse der ersten Stunde, wäre einem das Teil nicht wegen Mängeln und Rost unter dem Hintern zusammengefallen, hätte man da schon richtig Spaß haben können und man hatte schon ein Fahrzeug, was einen weitaus mehr an einen PKW erinnert hat, als wir nun heute in unserem Ducato Führerhaus haben. Das Teil war ehrlich gesagt schon vor 20 Jahren innen wertiger, als unser WoMo von 2019 im Triebkopf anbieten kann.

    Warum also nicht? Kabe ist auch bei den Wohnwagen eine völlig andere Liga. Während sich hiesige Hersteller mit irgendwelchen Winterpaketen mühsam abstrampeln, dass die Insassen nicht beim Skiurlaub erfrieren, hat Kabe seit Jahren bereits Fahrzeuge, die eben Winterbetrieb schon mit der Muttermilch aufgesogen haben.

    Wäre ich also 30 Kilo jünger, fände ich ein Fahrzeug dieser Art durchaus nice to have.

  10. #30
    Stammgast   Avatar von biauwe.de
    Registriert seit
    22.03.2014
    Ort
    Werne an der Lippe
    Beiträge
    2.367

    Standard AW: 100.000€ für einen Campingbus?

    Bett ist zu kurz.
    Sonst prima.
    Gruß Uwe.

    Eura Mobil Terrestra 710 HB, Solarkraftwerk 850 WP, LiFeYPO4 Akku,http://www.unki2010.de/sonoff.htm, fast völlig autark

Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Gastank für Knaus Boxstar 630 Campingbus
    Von Mark-86 im Forum Gasversorgung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 09.05.2019, 21:01
  2. Retro-Campingbus im Safari-Look
    Von MobilLoewe im Forum Neuigkeiten rund um das Reisemobil
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 26.08.2018, 15:12
  3. Campingbus mit Innendusche aber OHNE Hochdach?
    Von DieMitDemGaulFährt im Forum Planung, Entscheidung und Erfahrungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 15.09.2016, 16:37
  4. Campingbus oder Wohnmobil?
    Von Schwaelmer im Forum Reisemobile
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 17.07.2012, 23:31
  5. Erfahrung mit Ducato Campingbus im Alltag.
    Von MaBeMoe im Forum Reisemobile
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 13.07.2012, 11:34

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •