Seite 2 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 63
  1. #11
    Stammgast  
    Registriert seit
    12.07.2013
    Beiträge
    525

    Standard AW: Mehr Sicherheit beim abbiegen

    Wenn man nach so einem schrecklichen Unfall die Kommentare in den sozialen Netzwerken liest, die von LKW Fahrern abgegeben werden, dann sind nach deren Meinung immer die Radfahrer schuld. Also Einsicht gleich Null. Und wenn man mit dieser Regelung das Leben eines Betroffenen retten kann, dann kann ich damit leben.
    Bei LKW´s ist ja die Nachrüstung eines Abbiegeassistenten problemlos möglich. Auch der Preis dafür ist vertretbar, nur wollen dies nur sehr wenige Fuhrunternehmer machen lassen.
    Liebe Grüße Terry

  2. #12
    Stammgast  
    Registriert seit
    12.07.2013
    Beiträge
    525

    Standard AW: Mehr Sicherheit beim abbiegen

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    Mal aus Sicht einer betroffenen Mutter, weil immer noch einige die Radfahrer seien doch selbst schuld.


    Zitat: "Gerade einmal vier Wochen nachdem er unseren Sohn getötet hatte, war er bei Rot über eine Ampel gefahren und geblitzt worden"


    Einsicht gleich Null
    Eignung als LKW Fahrer ebenso wenig
    Liebe Grüße Terry

  3. #13
    Stammgast  
    Registriert seit
    05.12.2013
    Ort
    Rhein-Sieg Kreis
    Beiträge
    1.356

    Standard AW: Mehr Sicherheit beim abbiegen

    Zitat Zitat von wolf2 Beitrag anzeigen
    Was man mit dieser Regel auch einführen müsste ist, dass das Gleiche auch für Radfahrer die gerdeaus fahren wollen gelten müsste!
    Wieso das denn? Die Folgerung wäre daß Radfahrer auf die Fahrbahn ausweichen würden, wenn sie an jeder grünen Ampel anhalten müssten. Vor allem wäre das eine Ungleichbehandlung, wie sie eh schon viel zu oft praktiziert wird.
    Vor Gericht sicher nicht haltbar..

  4. #14
    Stammgast   Avatar von rundefan
    Registriert seit
    14.12.2012
    Ort
    am Sollingrand/Oberweser
    Beiträge
    6.211

    Standard AW: Mehr Sicherheit beim abbiegen

    @wolf2

    Hallo Wolfgang, ist aber schon etwas weltfremd, Deine Forderung. Wenn die, für den Radfahrer geltende, Ampel "freie Fahrt"="grün" anzeigt, kann ich fahren und vor allem, davon ausgehen, dass mich andere Verkehrsteilnehmer beachten.
    Aber in vielen Ansichten sind die schwer verletzen oder gar getöteten Radfahrer "selbst Schuld". Ich kann nicht erkennen, warum die jeweils schwächere Fraktion auf die Stärkeren achten müssen. Anders herum wird ein Schuh daraus.
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)
    Aktueller Durchschnittverbrauch
    bei Sprinter 313 mit Sprintshift aus 02.2005

  5. #15
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    17.306

    Standard AW: Mehr Sicherheit beim abbiegen

    Dieser Thread sollte einmal auf die neue gesetzliche Regelung hinweisen, zum andern uns alle, mit den großen Kisten, sensibilisieren beim Abbiegen gut aufzupassen, egal ob unter oder über 3,5 Tonnen.

    Als Radfahrer schaue ich immer sehr genau, was das abbiegende Fahrzeug macht, wenn möglich nehme ich Blickkontakt auf.

    Ich wünsche allen stets einen aufmerksamen Schutzengel...

    Gruß Bernd
    MobilLoewe, unterwegs im Dethleffs Alpa

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.

    Mit 4.319 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (20.05.2020 um 15:39 Uhr).

  6. #16
    Stammgast   Avatar von Sellabah1
    Registriert seit
    04.06.2018
    Beiträge
    1.246

    Standard AW: Mehr Sicherheit beim abbiegen

    Manuell gibt es für die Abbiegerei, so wie sie in der Realität ausgeführt wird, genau übrigens wie das Rückwärtsfahren keine wirklich funktionierende Lösung.
    Einweiser oder Spannmänner wie früher gibt es nicht mehr.

    Wer jemals in einem Sattelzug oder Gliederzug gesessen hat, dann eine Gruppe von 20 Leuten sich um den Lastzug verteilen und man versucht vom Fahrerplatz mal alle 20 Personen zu zählen....mit Glück bekommt man 17 zusammen.
    Ist wirklich so.

    Hier müssen digitale Helfer her. Der Actros war glaub ich dies Jahr der erste mit digitalen Rückspiegeln und 360 Grad rundum und Hinderniserkennung.
    Viele werden nun wieder den analogen Finger heben, aber: Bei Regen, Dunkelheit, Frost geben diese Kameras immer ein klares Abbild und dazu ein Signal für den Fall, das dem Fahrer etwas entgeht. Im Fall des Falles wird gar das Fahrzeug gestoppt.

    Viele Radfahrer starben in den vergangenen Jahren den "Contitod", obwohl die Technik schon am Start war, es aber an der Zulassung scheiterte.

    LG
    Sven

  7. #17
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    11.07.2017
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    212

    Standard AW: Mehr Sicherheit beim Abbiegen

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Ab 2020 soll für rechtsabbiegende Fahrzeuge über 3,5 Tonnen aus Gründen der Verkehrssicherheit innerorts Schrittgeschwindigkeit (7 - 11 km/h) vorgeschrieben werden. Verstöße sollen mit 70 Euro Bußgeld geahndet werden, zudem 1 Punkt in Flensburg.

    Soweit, so gut. Auf Wohnmobile bezogen bedeutet das, der möglicherweise gleich große 3,5 Tonner ist von der Regelung nicht betroffen. So richtig durchdacht scheint mir das nicht.

    Gruß Bernd
    Wolltest Du mal testen, wer auf diesen Zug aufspringt?
    Gruß Hajo

  8. #18
    Stammgast   Avatar von walter7149
    Registriert seit
    14.12.2013
    Ort
    Selbu / eine Autostunde südöstlich von Trondheim/Norwegen
    Beiträge
    5.384

    Standard AW: Mehr Sicherheit beim Abbiegen

    Zitat Zitat von oldi45 Beitrag anzeigen
    Wolltest Du mal testen, wer auf diesen Zug aufspringt?
    Gruß Hajo
    Hat ja funktioniert.

    Ich hatte eine ganz andere Vermutung, weil so gar keine Quellenangabe verlinkt wurde, was doch eigentlich üblich sein sollte.

    Ich dachte es wird wieder eine sinnlose Diskussion über ungelegte Eier, weil ja "soll" , "sollen" und "werden".........

    Dann wieder die konflikterzeugende Abgrenzung von < und > 3,5 to ....................

    Aber ich habe eine Quelle dafür gefunden:

    - https://www.auto-motor-und-sport.de/...-neue-strafen/

    Da steht noch mehr drin und da ist dieser einzelne genannte Punkt vollkommen aus dem Zusammenhang rausgerissen.


    Ich halte es lieber mit dem § 1 der STVO, bin als Fußgänger oder Fahrradfahrer gegenüber den motorisierten Fahrzeugen immer der Schwächere.

    Auch wenn ich im Recht bin und Ampel grün, Vorfahrt habe oder der Zebrastreifen da ist, der "Stärkere" wird zwar bestraft, aber den Schaden und die langwierigen
    Folgen habe ich und möchte ich möglichst nicht haben, deshalb verzichte ich in solchen Fällen auch mal auf mein Recht.

    Einmal selbst sehen, erleben und ausprobieren, ist mehr als 100 Neuigkeiten hören oder lesen.
    Grüße von Walter aus Selbu - Hilsen fra Walter fra Selbu

  9. #19
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    17.306

    Standard AW: Mehr Sicherheit beim Abbiegen

    Mein Gott Walter, in Deinem Link steht nichts anders. Und eine Konflikt erzeugende Abgrenzung zwischen unter 3,5 und über 3,5 Tonnen Wohnmobil ist völlig absurd. Einfach mal nachdenken, wo der Unterschied beim Abbiegen ist.

    Wer hier Konflikte erzeugen will/muss ist eindeutig.

    Gruß Bernd
    MobilLoewe, unterwegs im Dethleffs Alpa

    Streiten geht schief, wenn der Respekt voreinander fehlt.

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.

    Mit 4.319 Benutzern waren die meisten Benutzer gleichzeitig online (20.05.2020 um 15:39 Uhr).

  10. #20
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    6.920

    Standard AW: Mehr Sicherheit beim Abbiegen

    Theoretikergeschwätz.Ich bin oft genug mit einem 18 m Gelenkzug abgebogen,da kannst Du noch so aufpassen,irgend wo ist der tote Winkel den Du nicht einsehen kannst.Ich hatte gerade gestern morgen wieder so einem lebensmüden Radfahrer der sich trotz eingeschaltetem Blinker noch zwischen meinen Bus und den Bordstein quetschen mußte,ich habe den im Rückspiegel gesehen als er ankam,danach habe ich ihn direkt neben dem Bus nicht mehr gesehen,wußte aber das er da war,hätte auch anders ausgehen können.Wenn irgend möglich versuche ich so dicht an den Bordstein heranzufahren das da absolut kein Platz mehr ist um sich neben meinen Bus zu quetschen.Ginge es nach mir müßten alle Radfahrer zumndest in der Stadt einen Organspenderausweis mitführen,das würde ihnen vielleicht zu denken geben.


    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

Seite 2 von 7 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Trittstufe fährt beim Motorstart nicht mehr ein......
    Von womofan im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 28.05.2019, 16:18
  2. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 17.02.2017, 09:46
  3. Stellplätze und Sicherheit
    Von elnist im Forum Erfahrungen mit Stell- und Campingplätzen
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 05.04.2016, 02:40
  4. Bordbatterien werden beim Fahren nicht mehr geladen
    Von tennismichi im Forum Stromversorgung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 05.06.2015, 08:36
  5. Aktive Sicherheit beim Reisemobil - Tagfahrlicht
    Von Waldbauer im Forum Reisemobile
    Antworten: 91
    Letzter Beitrag: 03.11.2014, 22:22

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •