Seite 7 von 11 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 106
  1. #61
    Stammgast  
    Registriert seit
    12.07.2013
    Beiträge
    508

    Standard AW: Strafen bei Überladung.

    Zitat Zitat von sahra Beitrag anzeigen

    Fakt ist, dass bei einer Überladung oder überhöhter Geschwindigkeiten nur Trinkgeld Strafen verhängt werden. Da lieb ich mir die Schweizer, die Höhe der möglichen Strafen halten die meisten Leute davon ab.
    Richtig. Da ja jeder Wohnmobilfahrer auch im europäischen Ausland unterwegs ist, ist es doch völlig unerheblich wie dies in Deutschland gehandhabt wird. Interessant wäre, wie dies die Justiz bezüglich gültiger Fahrerlaubnis in anderen europäischen Ländern sieht.
    Liebe Grüße Terry

  2. #62
    Stammgast   Avatar von fernweh007
    Registriert seit
    14.05.2016
    Ort
    Aschaffenburg
    Beiträge
    1.946

    Standard AW: Strafen bei Überladung.

    Irgendwie wird das Thema sehr dramatisiert.
    Überladung im 100-300kg-Bereich sind für mich eher ein Kavaliersdelikt .... was ja vom "Strafenkatalog" als Ordnungswidrigkeit im 10-30€-Bereich bestätigt wird

    Die meisten betroffenen WoMo-Fahrer sind die 3,5tonner, deren Basis sowieso oft ohne Änderungen auf 3,85t umgeschrieben werden kann.... für mich viel Gedöns um "nichts"


    LG
    Dietmar
    Ein Wohnmobil ohne Hecksitzgruppe ist kaputt

  3. #63
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    15.757

    Standard AW: Strafen bei Überladung.

    Zitat Zitat von MobilLoewe Beitrag anzeigen
    Das hat mich auch irritiert, kurz die Antwort der Stuttgarter Polizei zusammengefasst, Voraussetzung ein Mobil mit 3,5 t zulässigem Gesamtgewicht.

    1. Führerschein bis 3,5 t, Mobil überladen, fahren ohne gültige Fahrerlaubnis.

    2. Führerschein bis 7,5 t, Mobil überladen, nur Strafe für die Überladung.
    ...
    Richtig oder falsch?

    Gruß Bernd
    Noch immer steht die Frage im Raum wie in 1. beschrieben. Polizei und ein Rechtsanwalt meinen ja.

    Eine Überladung in Deutschland ist "günstig", im Ausland teilweise drastisch teuer. Voraussetzung ist allerdings, man wird gewogen.

    Gruß Bernd
    MobilLoewe, unterwegs im Dethleffs Alpa

    Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.

  4. #64
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    6.530

    Standard AW: Strafen bei Überladung.

    1 ist Unsinn.Seit wann ist es Aufgabe der Polizei Rechtsexpertisen zu erstellen?Und dann auch noch falsch?Klar ist: Wer den FS für max.3,5 to hat und ein entsprechendes Fahrzeug fährt das dieses Maximalgewicht haben darf und dann überlädt begeht eine OWI,ob bei einem durch die Überladung verursachten Unfall eine Straftat daraus wird hat ein Gericht zu entscheiden.Wenn man sich z.B. in A mit einem 3,5 to Fahrzeug überladen erwischen lässt bezahlt man für die Überladung eine Strafe und muß vielleicht ausladen,man begeht aber keine Mautprellerei weil das Fahrzeug ja zur 3,5 to Klasse gehört und eine Überladung ja nicht vorgesehen ist.

    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  5. #65
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    17.11.2019
    Ort
    NRW
    Beiträge
    40

    Standard AW: Strafen bei Überladung.

    Ich empfehle ein Experiment:

    1. Fahrzeugwaage besorgen.
    2. Fahrzeugschein holen, nach der Angabe "zulässiges Gesamtgewicht" suchen. Aufschreiben. Wichtig!
    3. Fahrzeug so beladen, dass das in Arbeitsschritt 2 angegebene zulässige Gesamtgewicht um mehr als 10% überschritten wird.

    Nun kommt der wichtigste Punkt:

    4. Erneut in den Fahrzeugschein schauen. Steht dort nun plötzlich ein abweichendes, höheres zulässiges Gesamtgewicht als in Arbeitsschritt 2, steht tatsächlich das Delikt "Fahren ohne Führerschein" im Raum.

    Falls das nicht der Fall sein sollte, kann man zur Sicherheit auch nochmal auf seinen Führerschein schauen:

    5. Prüfen, ob nun plötzlich dort die Führerscheinklassen in Abhängigkeit vom realen Gesamtgewicht und nicht wie vorher vom zulässigen Gesamtgewicht aufgeführt sind.

  6. #66
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    06.01.2019
    Beiträge
    119

    Standard AW: Strafen bei Überladung.

    Moin msk,
    sollte ich, um Punkt 3 korrekt auszuführen, auf eine Waage fahren?

    Gruß
    Ferres

  7. #67
    Ist öfter hier  
    Registriert seit
    17.11.2019
    Ort
    NRW
    Beiträge
    40

    Standard AW: Strafen bei Überladung.

    Zitat Zitat von Ferres Beitrag anzeigen
    Moin msk,
    sollte ich, um Punkt 3 korrekt auszuführen, auf eine Waage fahren?

    Gruß
    Ferres
    Ja, Punkt 3 ist in Verbindung mit der Waage auszuführen, die in Punkt 1 zu besorgen ist.

  8. #68
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    14.11.2019
    Ort
    Bexbach
    Beiträge
    24

    Standard AW: Strafen bei Überladung.

    Moin,

    ...wie sieht das denn im Unkehrschluß aus, wenn ich ein auf 3,85t aufgelastetes WoMo fahre. Darf dann jemand, der nur den 3,5er Führerschein hat, trotzdem damit fahren, wenn es z.B. nur 3,5t oder weniger wiegt? ... also unterladen ist?
    beste Grüße,
    Volker

    Der Weg ist das Ziel

  9. #69
    Stammgast   Avatar von Sky Traveller
    Registriert seit
    30.09.2015
    Ort
    im Westen der BRD
    Beiträge
    1.328

    Standard AW: Strafen bei Überladung.

    Nein. Die Fahrerlaubnisklasse B berechtigt nur zum Führen von Fahrzeugen bis 3,5t zulässigem Gesamtgewicht. Ein 3,85t-Fahrzeug darf er nicht fahren, die Begrenzung bezieht sich ja nicht auf das tatsächliche Gewicht, sondern eben das zGG.

  10. #70
    Lernt noch alles kennen  
    Registriert seit
    14.11.2019
    Ort
    Bexbach
    Beiträge
    24

    Standard AW: Strafen bei Überladung.

    Damit erklärt sich für mich das Thema "Führerschein" bei Überladung dann auch. 3,5t überladen, beinhaltet keine Straftat bzgl. Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis, sondern nur Überladung. Das würde ich mal daraus interpretieren

    Zum Glück haben Rosi und ich den Lappen schon so lange, daß wir bis 7,5t fahren dürfen, aber es ist mal interessant zu wissen.
    beste Grüße,
    Volker

    Der Weg ist das Ziel

Seite 7 von 11 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Überladung eine Straftat?
    Von MobilLoewe im Forum Recht im Straßenverkehr
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 15.10.2019, 13:16
  2. Überladung - Strafen in Deutschland und im Ausland
    Von MobilLoewe im Forum Recht im Straßenverkehr
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 05.08.2019, 00:08
  3. Überladung Toleranz?
    Von brainless im Forum Recht im Straßenverkehr
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 27.01.2011, 13:35
  4. Österreich: Strafen für Raser
    Von MobilLoewe im Forum Recht im Straßenverkehr
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.08.2009, 21:26
  5. Überladung bis 5% ohne Folgen?
    Von MobilLoewe im Forum Recht im Straßenverkehr
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.12.2008, 00:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •