Seite 5 von 13 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 128
  1. #41
    Stammgast  
    Registriert seit
    12.02.2014
    Beiträge
    1.961

    Standard AW: Strafen bei Überladung.

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    https://www.bussgeld-info.de/wohnmobil-ueberladen/
    Daraus liest sich klar:
    1) Wer den alten 3er hat und sein 3.5t WoMo überladen hat, kommt "nur" wegen der Überladung dran.
    2) Wer den neuen FS hat und überladen hat, kann auch wegen fehlender Fahrerlaubnis belangt werden.
    3) Im Ausland können die Strafen drastisch werden.
    Zitat:
    Neben den eingetragenen Vorgaben für das Fahrzeug, spielt auch die vorhandene Fahrerlaubnis eine Rolle. Fahren Urlauber zu schwere Wohnmobile, kann das unter Umständen theoretisch auch als „Fahren ohne Fahrerlaubnis“

    Das ist doch wohl eine klare Aussage, theoretisch kann ....

    Und praktisch ?

    So ein Blödsinn
    Im Gesetz steht glasklar was man fahren darf und nicht.

    Da gibt es nur ein Ja oder ein Nein, aber da steht nichts von theoretisch könnte man...
    Gruss Dieter

  2. #42
    Stammgast   Avatar von Gerberian Shepsky
    Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    1.627
    Gruß von Jan von nebenan
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Das schlimmste Wort mit „F“ ​ist eindeutig „Fahrverbot“!

  3. #43
    Stammgast   Avatar von Santana63
    Registriert seit
    29.11.2016
    Ort
    https://kurzelinks.de/he08
    Beiträge
    818

    Standard AW: Strafen bei Überladung.

    Zitat Zitat von dieter2 Beitrag anzeigen
    Zitat:
    Neben den eingetragenen Vorgaben für das Fahrzeug, spielt auch die vorhandene Fahrerlaubnis eine Rolle. Fahren Urlauber zu schwere Wohnmobile, kann das unter Umständen theoretisch auch als „Fahren ohne Fahrerlaubnis“

    Das ist doch wohl eine klare Aussage, theoretisch kann ....

    Und praktisch ?

    So ein Blödsinn
    Im Gesetz steht glasklar was man fahren darf und nicht.

    Da gibt es nur ein Ja oder ein Nein, aber da steht nichts von theoretisch könnte man...


    So was passiert halt wenn man meint, das schriftlich niedergelegte Aussagen von wem auch immer,
    hier zB von einem

    VFR Verlag fur Rechtsjournalismus GmbH
    Pappelallee 78/79
    10437 Berlin
    Vertreten durch: Michael Ambros

    zu echtem Recht wird.

    Deshalb habe ich hier ja schon zwei mal darauf hingewiesen,
    das Interpretationen von wem auch immer kein gültiges Recht sind.
    Das sind max wohlgemeinte Meinungen von irgendwelchen "Wichtigtuern".

    Das "Bild" Zeitungsniveau verblödet anscheinend die Gesellschaft immer mehr.
    Gruß Mario
    wie sagte schon Mielke, liebe Euch doch alle, alle Menschen

    "Wer die Freiheit aufgibt, um (vermeintliche) Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren" Benjamin Franklin

  4. #44
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    11.07.2017
    Ort
    Hannover
    Beiträge
    228

    Standard AW: Strafen bei Überladung.

    Abgesehen von einer Überlastung des Fahrwerks, mit den einhergehenden Einschränkungen bei der Fahrsicherheit, kann man, wie hier gezeigt, lt. Bußgaldkatalog, das 3,5t - Womo mit 525 kg überladen, ohne empfindlich bestraft zu werden. Man ist dann mit nur 35€ dabei, muss aber das Womo vor der Weiterfahrt um diese 525kg erleichtern. Das ist vom Gesetzgeber sehr großzügig.
    Fahren eines Wohnmobiles mit der nicht zum zGG passenden Führerscheins ist ein ganz anderes Thema.
    Gruß Hajo

  5. #45
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    15.11.2014
    Beiträge
    122

    Standard AW: Strafen bei Überladung.

    Hallo zusammen,
    vielleicht kann ich das etwas besser rüberbringen.

    KFZ bis zu einem zzG. von 3,5 t Fühererscheinklasse B
    KFZ. mit einem zzG. von mehr als 3,5t Fühererscheinklasse C1

    Fahre ich ein Fz. mit einem zzG- von 3,5t überladen, so spricht man von einem tatsächlichem gesamt Gewicht.
    Hier erwarte ich zwar eine Ordnungswiedrikeit, aber keine Frage zur Fahrerlaubniss.
    Also bezieht sich die Frage der Fahrerlaubniss nur auf das im Fz. Schein eingetragene zzG. hier also 3,5t
    In dem Fall reicht also der Führerschein der Klasse B, egal wieviel ich Überladen habe.

    Gruß Albert

  6. #46
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    10.10.2019
    Beiträge
    229

    Standard AW: Strafen bei Überladung.

    Also diese ständige Diskussion über dieses Thema finde ich persönlich etwas kindisch und es erinnert mich an die Diskussion im 2. Schuljahr, wie oft man noch ohne Hausarbeit zur Schule gehen kann, bis der Lehrer sauer wird und einen blauen Brief schreibt.

    Es dürfte wohl auch nur in Deutschland darüber überhaupt diskutiert werden, denn wenn man die teilweise drakonischen Strafen in anderen Ländern für bereits geringste überladung sieht, dann wird man wohl auf spanischen Wohnmobilforen solche Diskussionen eher weniger finden.

    Ich will mich nicht als Engel hin stellen, nach 3 Wohnwagen, die im Grunde das Selbe Problem hatten, haben wir am Ende einen mit großem Fahrwerk gekauft und wir waren dann völlig tiefenentspannt. Nun, beim Wohnmobil in der 3,5 to Liga und der Ü 7 Meter Klasse angelangt, haben wir wieder ein Gefühl wie in früheren Zeiten. Reisefertig verwogen haben wir noch nicht, aber leer und wir wissen, was wir so ungefähr mitnehmen wollen.

    Unser persönliches Fazit: Es wird knapp werden, was wir jetzt drauß machen, ist dann unsere freie Entscheidung. Riskieren wir es, oder nicht? Kann man nicht so einfach sagen. In F oder Spanien würde ich schon mal angesichts der 4-stelligen - teilweise hoch vierstelligen Strafen eher zu einem "keinesfalls" als Ergebnis kommen, in Deutschland angesichts der lächerlichen Strafen wiederum zu einem "Mir doch egal". Wir haben beide den alten Dreier, das Fahrzeug ist rein technisch für 350 kg mehr Gewicht ausgelegt, da dürfte es für die Verischerung zumindest argumentatiov schwierig sein, sich aus der Verpflichtung zu ziehen - zumindest ist das unser Bauchgefühl, ob sich das mit der Realität deckt, will ich nicht austesten.

    Eines aber weiß ich ziemlich sicher. Fängt man im Fall der Fälle mit der Rennleitung diese Diskussion an, dann gesteht man im Grunde den Vorsatz und dann dürfte man schneller bei der MTU landen, als einem lieb ist, denn das sieht die Rennleitung eher weniger gern, wenn man denen auch noch erzählt, man wisse, dass man zu schwer ist, aber die dürfen halt nicht die Hand aufhalten. Ob man bei Vorsatz überhaupt noch nach den hier diskutierten Kriterien abgeurteilt wird, möchte ich mal bezweifeln.

    Daher dürfte einem die "Rechtssicherheit", die man hier herbei zu diskutieren versucht, am Ende wenig helfen, schlimmer noch, diese wird bei dem einen oder anderen sogar eine völlig unangebrachte Selbstsicherheit auslösen. Diese nonverbale Botschaft namens "was wollt Ihr von der Trachtengruppe überhaupt, Ihr könnt mir nix" nehmen die Jungs gerne das eine oder andere Mal richtig persönlich. Dann lieber doof stellen, das dürfte viel eher zur Toleranz verhelfen, denn selbst diese ist meines Wissens freiwillig, aber nicht einklagbar, oder irre ich?

  7. #47
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    15.11.2014
    Beiträge
    122

    Standard AW: Strafen bei Überladung.

    Zitat Zitat von Campix Beitrag anzeigen
    Also diese ständige Diskussion über dieses Thema finde ich persönlich etwas kindisch und es erinnert mich an die Diskussion im 2. Schuljahr, wie oft man noch ohne Hausarbeit zur Schule gehen kann, bis der Lehrer sauer wird und einen blauen Brief schreibt. ?
    Hallo,
    und warum beteiligst Du Dich an dieser Diskussion ??

    Gruß Albert

  8. #48
    Stammgast  
    Registriert seit
    12.02.2014
    Beiträge
    1.961

    Standard AW: Strafen bei Überladung.

    Zitat Zitat von Campix Beitrag anzeigen
    Also diese ständige Diskussion über dieses Thema finde ich persönlich etwas kindisch und es erinnert mich an die Diskussion im 2. Schuljahr, wie oft man noch ohne Hausarbeit zur Schule gehen kann, bis der Lehrer sauer wird und einen blauen Brief schreibt.
    Du hast es nicht geschnallt um was es hier eigentlich geht

    Es geht hier allein um die Frage ob es bei einer Überladung außer der Buße noch um eine Straftat geht.
    Gruss Dieter

  9. #49
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    11.179

    Standard AW: Strafen bei Überladung.

    Zitat Zitat von dieter2 Beitrag anzeigen
    Es geht hier allein um die Frage ob es bei einer Überladung außer der Buße noch um eine Straftat geht.
    Wenn du überladen einen Unfall mit Personenschaden verursachst und der Sachverständige nachweist, dass es ohne Überladung nicht passiert wäre (Stichwort Bremsweg), dann begehst du dich schneller im Bereich einer Straftat als dir lieb ist.
    Ob und wann eine Überladung alleine und ohne Unfallfolge zur Straftat werden kann weiß ich nicht und scheint auch nicht einfach ermittelbar zu sein, bei dem was man hier so liest.
    Ein guter Bauer hat eine Ernte auf dem Konto, eine in der Scheune und eine auf dem Acker.

  10. #50
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    10.10.2019
    Beiträge
    229

    Standard AW: Strafen bei Überladung.

    Zitat Zitat von dieter2 Beitrag anzeigen
    Du hast es nicht geschnallt um was es hier eigentlich geht
    Ich befürchte eher, hier schnallen einige nicht, dass sie HIER keine abschließende Rechtssicherheit bekommen werden und bis dahin sind es zwei Meinungen, die man sich gegenseitig um die Ohren haut, eine Interpretation bestimmter Formulierungen, die offenbar verschieden ausgelegt werden, nämlich als kann oder muss. Gäbe es Rechtssicherheit, dann hätten wir doch evtl. ein Urteil, welches man zugrunde legen könnte. Haben wir das?

    Zitat Zitat von rumtreiberalbertingrid Beitrag anzeigen
    Hallo,
    und warum beteiligst Du Dich an dieser Diskussion ??

    Gruß Albert
    Weil eine Diskussion ein Meinungsaustausch ist. Und die Meinung, dass die Diskussion albern ist, wegen fehlender Rechtssicherheit, ist doch auch eine Meinung, oder irre ich da?

Seite 5 von 13 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Überladung eine Straftat?
    Von MobilLoewe im Forum Recht im Straßenverkehr
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 15.10.2019, 12:16
  2. Überladung - Strafen in Deutschland und im Ausland
    Von MobilLoewe im Forum Recht im Straßenverkehr
    Antworten: 62
    Letzter Beitrag: 04.08.2019, 23:08
  3. Überladung Toleranz?
    Von brainless im Forum Recht im Straßenverkehr
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 27.01.2011, 12:35
  4. Österreich: Strafen für Raser
    Von MobilLoewe im Forum Recht im Straßenverkehr
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.08.2009, 20:26
  5. Überladung bis 5% ohne Folgen?
    Von MobilLoewe im Forum Recht im Straßenverkehr
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.12.2008, 23:14

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •