Seite 3 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 47
  1. #21
    Stammgast  
    Registriert seit
    01.03.2012
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    716

    Standard AW: Anpassung der Gewichtsklassen bei leichten E-Transportern bis 4,25 t zG

    Ich bilde mir ein, irgendwo einmal gelesen zu haben, das in Italien schon seit einiger Zeit die 3,5-Tonnen-Klassen bei E-Transportern schon auf 4 Tonnen erhöht wurde. Die Argumentation war, die schwere Batterie sollte die Nutzlast nicht einschränken und es ging auch um das Führerscheinrecht.

    Tom

  2. #22
    Ganz neu hier  
    Registriert seit
    21.10.2019
    Beiträge
    3

    Standard AW: Mein E-Wohnmobil

    Zitat Zitat von walter7149 Beitrag anzeigen



    Die bisherige Fahrzeugklasse M1 bis 3,5 t soll ebenfalls angehoben werden auf 4,25 t.
    Hier sieht man wieviel man von solchen Meldungen glauben kann, die Klasse M1 ist an kein Gewicht gebunden. Auch Wohnmobile mit 7,5To sind M1 Fahrzeuge und das weitere wird den gleichen Bestand haben

  3. #23
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.534

    Standard AW: Anpassung der Gewichtsklassen bei leichten E-Transportern bis 4,25 t zG

    Wenn die neuen Führerscheine auf 3.5t begrenzt wurden, weil man glaubte dies aus irgendwelchen Sicherheitsgründen machen zu müssen, bei der E-Mobilität aber plötzlich 4,25t erlaubt werden würden, dann wäre dies die totale Verarschung der neuen Führerscheinbesitzer. Oder wie will man plötzlich erklären, dass 4,25t mit dem neuen Führerschein doch sicher genug seinen?
    Ich finde die 3,5t Grenze ohnehin Schwachsinn und Geldmacherei, denn fahren lernt man eh nur in der Praxis und nicht beim Führerschein machen. Dass wegen der neuen Führerscheinklassen und der 3,5t Grenze die Unfälle mit Fahrzeugen bis 7,5t merkbar gesunken sein, halte ich eh für ein Gerücht.
    Natürlich gönne ich jedem mit dem neuen Führerschein, dass er 4,25t fahren darf. Aber eigentlich sollte er wie wir auch 7,5t fahren dürfen.

    Ich habe damals den 1er auf einem Henkel 125ccm Roller gemacht und 3er auf einem Golf, und bin in der Fahrschule nie mit einem größeren Auto gefahren. Gesamte Kosten 800DM.
    Als ich das erste mal einen Möbelwagen gemietet habe, kam ich schon ins Schwitzen, besonders wegen dem Zwischengas beim Schalten. . Doch schon bald hatte man sich daran gewöhnt.
    Heute hat man ESP, ABS,... und die Teile sind viel sicherer als früher. Vernunft heißt das Zauberwort, nicht 26 Führerscheinklassen. Doch warum sollten die "jungen" Autofahrer eigentlich blöder sein als wir? Weg mit der dusseligen 3,5t Grenze!
    Meinetwegen noch 2 theoretische und 2 Praxisstunden dafür, hätte uns früher auch nicht geschadet.

    Nachtrag: Einzig richtig finde ich den Stufenführerschein bei Motorrädern. Es war einfach ein Wahnsinn die Prüfung auf einem Henkel 125ccm Roller zu machen, und nachher direkt auf eine 1000er KaWa steigen zu dürfen. Ein Wahnsinn der vielen das Leben gekostet hat.
    Geändert von raidy (30.11.2019 um 15:00 Uhr)
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  4. #24
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    5.025

    Standard AW: Anpassung der Gewichtsklassen bei leichten E-Transportern bis 4,25 t zG

    ich finde es z.B. gut, dass der Motorradführerschein die ersten Jahre in der Leistung begrenzt ist. Den Klasse 2 habe ich mit 18 gemacht, durfte ihn aber erst mit 21 privat nutzen. Begrenzungen sind also nicht neu und würde ich mir beim PKW auch wünschen, so die ersten 2 Jahre mit 50PS.
    Gruß Thomas

  5. #25
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    10.534

    Standard AW: Anpassung der Gewichtsklassen bei leichten E-Transportern bis 4,25 t zG

    Gibt es überhaupt noch PKWs mit 50PS?
    Die Mehrheit der Affen bezweifelt, dass der Mensch von ihnen abstammt.

  6. #26
    Moderator   Avatar von MobilLoewe
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Metropole Ruhr
    Beiträge
    15.713

    Standard AW: Anpassung der Gewichtsklassen bei leichten E-Transportern bis 4,25 t zG

    Die Gesetzesänderung bezieht sich nur auf Elektro Transporter.

    "§ 1 Abweichender Umfang der Fahrerlaubnisklasse B

    (1) Abweichend von § 6 Absatz 1 der Fahrerlaubnis-Verordnung umfasst die Fahrerlaubnisklasse B auch Fahrzeuge, deren zulässige Gesamtmasse 3 500 kg übersteigt, jedoch nicht mehr als 4 250 kg beträgt, soweit
    1.die Fahrzeuge
    a) elektrisch betrieben und
    b) im Bereich Gütertransport eingesetzt sind und
    2. der Inhaber der Fahrerlaubnis an einer zusätzlichen Fahrzeugeinweisung nach Maßgabe der Anlage 1 teilgenommen hat. Quelle https://daubner-verkehrsrecht.info/2...r-bis-425-t-zg

    An Reisemobile hat man (noch?) nicht gedacht.

    Gruß Bernd
    MobilLoewe, unterwegs im Dethleffs Alpa

    Wer A sagt, der muss nicht B sagen. Er kann auch erkennen, dass A falsch war. (Bertolt Brecht)

    Moderation im promobil Forum und PNs an Moderatoren, sowie das geschriebene Wort.

  7. #27
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    5.025

    Standard AW: Anpassung der Gewichtsklassen bei leichten E-Transportern bis 4,25 t zG

    das wird die Asifang einen Dreck interessieren, die werden weiterhin ab 3,5t Maut kassieren.

    Wenn es keine 50PS Autos mehr gibt, verkaufen die Drosselkits.
    Gruß Thomas

  8. #28
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.408

    Standard AW: Anpassung der Gewichtsklassen bei leichten E-Transportern bis 4,25 t zG

    Wenn dann nicht die StVO angepasst wird, bleibt auch
    das LKW Ü-Verbot
    Durchfahrverbote für LKW
    100 auf BAB
    80 auf Landstrassen
    Park- und Halteverbote für LKW (PKW Parkplätze)

    Und überhaupt, was ist der fahrtechnische Unterschied zwischen einem 4,25 tonner
    als Benziner / Diesel und einem mit Elektroantrieb ?
    Schöne Grüße
    Volker

  9. #29
    Stammgast   Avatar von golfinius
    Registriert seit
    18.10.2016
    Beiträge
    2.748

    Standard AW: Anpassung der Gewichtsklassen bei leichten E-Transportern bis 4,25 t zG

    Die neuen Führerscheinklassen sind sowieso ein Witz oder meines Erachtens nur das Ergebnis einer Lobbyarbeit der Fahrschulen.
    Mein Enkel (25) ist Autoverkäufer, fährt jeden PKW wie im Schlaf und genauso hat er mein 3,5 t WoMo gefahren. Dieser Hymer hatte 700 cm Länge. Jetzt hat mein Hymer
    750 cm Länge und 4 t und da soll er mit viel Aufwand und Geld einen weiteren Führerschein machen?
    Seine Oma, also meine frühere Freundin, kann 7,5t + Hänger 2 -Achser mit ca. 16 Meter länge und 2,5 m Breite fahren. Will sie aber nicht, warum wohl?
    Schöne Grüße aus
    Niedersachsen
    von Hans-Heinrich
    oder unterwegs mit Hymer B DL 678

  10. #30
    Moderator   Avatar von Waldbauer
    Registriert seit
    13.01.2011
    Ort
    Zwischen Inn und Salzach
    Beiträge
    8.404

    Standard AW: Anpassung der Gewichtsklassen bei leichten E-Transportern bis 4,25 t zG

    Tja, in meinem Womo sitzt auch immer die Oma meiner Enkel. Sie dürfte unseren 4-Tonner fahren, sie will aber nicht. Auf einem Parkplatz ist sie mal 10 Meter geradeaus gebrettert dann war sie fertig.
    Der richtige Führerschein nützt also überhaupt nix.
    Gruß aus Oberbayern
    Franz

    Unterwegs mit einem Eura Mobil Profila RS 660 HB

    Weise ist der Mensch, der nicht den Dingen nachtrauert, die er nicht besitzt, sondern sich der Dinge erfreut, die er hat.
    Epiktet, um 50-138 n.Chr. , griechischer Stoiker und Philosoph

Seite 3 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •