Seite 11 von 12 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 LetzteLetzte
Ergebnis 101 bis 110 von 117
  1. #101
    reisender19
    Gast

    Standard AW: E - Auto, bei Unfall nicht ohne Probleme

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    Sorry, du produzierst gerade Fake-News!
    Selbst in deinem Link steht nichts davon, dass es auf einer öffentlichen Straße passiert ist.
    Der Brand fand auf dem Werksgelände des Unternehmens Bertrandt statt. Die Batterie war nicht in einem Auto verbaut sondern lag in einem Sicherheitsbecken in der Batterieprüfabteilung .Quelle

    Den Vergleich mit einer Atombombe kommentiere ich mal besser nicht, er lässt aber weitreichende Rückschlüsse zu.
    Georg
    Der Vergleich mit der Atombombe ist genau so bescheuert wie dein "nicht allgemeingültig". Und runter spielen von Problemen ist auch eine Falschinformation.

  2. #102
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    11.342

    Standard AW: E - Auto, bei Unfall nicht ohne Probleme

    Zitat Zitat von reisender19 Beitrag anzeigen
    Der Vergleich mit der Atombombe ist genau so bescheuert wie dein "nicht allgemeingültig". Und runter spielen von Problemen ist auch eine Falschinformation.
    Ich verstehe dein Problem nicht. In einem Forschungsunternehmen welches neue Akkutypen erforscht ist ein Akku hochgegangen. Das ist bei Forschung und Entwicklung völlig normal. Da werden Prototypen produziert um die elektrochemischen Vorgänge besser zu verstehen, da werden Chemikalien eingesetzt, die im Endverbrauchereinsatz niemals zum Einsatz kommen, nur um die Materie besser zu verstehen. So wie am Prüfstand eines Automobilherstellers so manch neuer Verbrennermotor explodiert oder in Brand gerät, so gibt es bei der Entwicklung und Forschung neuer Batterietypen Rückschläge und Brände. Das ist nun mal in der Entwicklung völlig normal und hat definitiv nichts mit "allgemeingültig" für Akkus zu tun.

    Dein Link war interessant, zeigt er doch dass es auch Probleme bei der Entwicklung gibt. Gestört hat mich deine Falschmeldung "Und warum ist sie denn auf den "allgemeingültigen" Straßen rumgefahren"?", denn so war es schlichtweg nicht. Da du nun aber selbst schreibst dass der Vergleich mit der Atombombe "bescheuert" war, schlage ich vor dass wir dies nun nicht weiter austreten. Denn ich gestehe dir auch zu, dass man es nicht eindeutig erkennen konnte, dass es nicht auf der Straße passiert ist. Also unterstelle ich dir auch nicht, dass du absichtlich eine Fake-News verursacht hast.

    Ganz davon abgesehen glaube auch ich, dass man mit Wasserstoff auf dem besseren Weg wäre. Aber das ist eine andere Baustelle.

    Also auch für dich ein Willkommen im Forum. Vielleicht finden wir doch wieder zusammen, denn der Tag ist viel zu schön um nur zu streiten.
    Gruß Georg
    Geändert von raidy (07.06.2020 um 11:50 Uhr)
    Wer nur einen Hammer hat sieht überall nur Nägel

  3. #103
    Stammgast  
    Registriert seit
    14.12.2012
    Beiträge
    6.291

    Standard AW: E - Auto, bei Unfall nicht ohne Probleme

    Zwei eindrucksvolle Berichte zu Akku-Brand bei E-Fahrzeugen, jeweils in der Mediathek des WDR zu betrachten.

    1. Letzte Folge der Serie " Feuer und Flamme" ( Staffel 3). Dort kommt es zu einem Fahrzeugbrand eines Verbrenners. Der direkt davor geparkte Hybrid gerät durchdie Hitzeentwicklung in Brand. Dieser Sekundärbrand griff auch auf den Akku über. Massiver Wassereinsatz, letztlich, gegen Wiederentzündung lagern des "Rest-Hybrid" in geflutetem Container.

    2. Letzte Sendung "Quarks" zu E-Fahrzeugen: auf einem Testgelände wird ein E-Fahrzeug ( BEV ) mit 70 km/h vor eine Beton-Barriere katapultiert.(Simulation eines Frontalzusammenstosses) Fahrzeug total zerstört bis zu B-Säule, Akku fängt kein Feuer.

    Nächster Versuch, das Restfahrzeug aus demAufprall- Versuch wird mit unter dem Akku platzierten Feuerstellen so lange mit Hitze beaufschlagt, bis ein Akkubrand entsteht. Ergebnis des Versuches: wenn Akku brennt, läst er sich relativ schnell löschen. Allerdings gibt es immer wieder Entstehungsbrände, weil der Akku, bzw. die einzelnen Zellen, durch chem. Reaktion von Wasser, sowie den Batteriekomponenten wiederholt so hohe Temperaturen entstehen lassen, dass sich die Fahrgastzelle wieder entzündet. Der Restwagen wurde ebenfalls in einen wassergefüllten Container gesetzt.


    Fakt für mich: BEV's sind aktuell etwa im Verhältnis 1:30 an Fahrzeugbränden beteiligt.1 E-Fahrzeug auf 30 Verbrenner, auch wenn es den Berichterstattungen nach immer so aussieht, als wäre es genau anders herum.

    Zu dem von "Reisender 19" eingestelltem Link nur soviel: wo gibt es auf öffentlichen Verkehrswegen ein Brandmeldesystem ( Tunnel mal ausgenommen )
    Laut Polizei entstand durch den Säureaustritt starke Hitze und Rauch, so löste die Brandmeldeanlage aus. Die Feuerwehr löschte die Batterie.
    so steht es im Link.

    Nach bisherigen Meldungen zu Fahrzeugbränden hat es noch nie eine Akkuselbstentzündung bei fahrenden E-Fahrzeugen gegeben. Also, vllt. einfach mal die Füße still halten.

    @ MobilLoewe
    Bernd, so blöd so eine Situation in einer Stadt auch ist, aber ursächlich für diesen Brand war sicher kein Unfallgeschehen, sondern eher ein Systemausfall der Akkusteuerung. Hier gab es vor knapp zwei Jahren in einem Freizeitgelände den Vollbrand eines Holzhauses, weil beim Laden von E-Bike Akkus etwas "Falsch" gelaufen ist.
    Geändert von rundefan (07.06.2020 um 13:05 Uhr)
    Beste Grüße von der Oberweser, Werner (rundefan)
    Aktueller Durchschnittverbrauch
    bei Sprinter 313 mit Sprintshift aus 02.2005

  4. #104
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    7.268

    Standard AW: E - Auto, bei Unfall nicht ohne Probleme

    In Wiesbaden laufen mehrere E-Busse bisher ohne größere Störungen,man mußte nur erst die Linien herausfinden wo die eingesetzt werden können ohne die Batterien zu überfordern,dann halten die eine Schicht durch.Die Fahrer brauchen aber Disziplin auch wenn es einen Heidenspaß macht mit diesen Bussen an der Ampel rasant zu beschleunigen,ich habe einen fahren können,Respekt.

    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  5. #105
    Stammgast   Avatar von Chief_U
    Registriert seit
    22.12.2012
    Ort
    Nordostoberfranken
    Beiträge
    3.898

    Standard AW: E - Auto, bei Unfall nicht ohne Probleme

    Zitat Zitat von Alaska Beitrag anzeigen
    In Wiesbaden laufen mehrere E-Busse bisher ohne größere Störungen,man mußte nur erst die Linien herausfinden wo die eingesetzt werden können ohne die Batterien zu überfordern,dann halten die eine Schicht durch.Die Fahrer brauchen aber Disziplin auch wenn es einen Heidenspaß macht mit diesen Bussen an der Ampel rasant zu beschleunigen,ich habe einen fahren können,Respekt.

    Gruß Arno
    Am Anfang haste aber über die Anschaffung auch gemeckert Arno. Anscheinend ist das Fahrvergnügen das beste Überzeugungsargument. Leider hatte ich bis jetzt noch keine Möglichkeit, ein E-Auto zu fahren. Kommt noch...



    Gruß Uwe


    Gesendet von iPhone
    Viele Grüsse
    Chief_U / Uwe
    PhoeniX RSL 7100 auf Mercedes Sprinter 516 CDI, Länge: 7,70m, Höhe: 3,60m, zgG: 5,3to

  6. #106
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    11.342

    Standard AW: E - Auto, bei Unfall nicht ohne Probleme

    Zitat Zitat von Chief_U Beitrag anzeigen
    Am Anfang haste aber über die Anschaffung auch gemeckert Arno. Anscheinend ist das Fahrvergnügen das beste Überzeugungsargument. Leider hatte ich bis jetzt noch keine Möglichkeit, ein E-Auto zu fahren. Kommt noch... Gruß Uwe Gesendet von iPhone
    Warnung, das hat Suchtpotential!
    Wer nur einen Hammer hat sieht überall nur Nägel

  7. #107
    Stammgast   Avatar von Chief_U
    Registriert seit
    22.12.2012
    Ort
    Nordostoberfranken
    Beiträge
    3.898

    Standard AW: E - Auto, bei Unfall nicht ohne Probleme

    Zitat Zitat von raidy Beitrag anzeigen
    Warnung, das hat Suchtpotential!
    Deswegen verkniff ich mir es bis jetzt.




    Gruß Uwe


    Gesendet von iPhone
    Viele Grüsse
    Chief_U / Uwe
    PhoeniX RSL 7100 auf Mercedes Sprinter 516 CDI, Länge: 7,70m, Höhe: 3,60m, zgG: 5,3to

  8. #108
    Stammgast   Avatar von Alaska
    Registriert seit
    14.01.2014
    Ort
    Taunusstein
    Beiträge
    7.268

    Standard AW: E - Auto, bei Unfall nicht ohne Probleme

    Für mich persönlich kommt das nicht in frage,ich will als PKW mindestens einen 6 Zylinder mit der entsprechenden Leistung und mit vernünftiger Reichweite.Wie hat ein Kollege der oft E-Busse fährt grinsend zu mir gesagt: E-Bus fahren ist wie Durchfall,Du weißt nie ob Du es noch schaffst.

    Gruß Arno
    Und ist der Berg auch noch so steil,bisserl was geht alleweil

    Bekennender SP und Wackenverweigerer

  9. #109
    reisender19
    Gast

    Standard AW: E - Auto, bei Unfall nicht ohne Probleme

    Zitat Zitat von rundefan Beitrag anzeigen
    Fakt für mich: BEV's sind aktuell etwa im Verhältnis 1:30 an Fahrzeugbränden beteiligt.1 E-Fahrzeug auf 30 Verbrenner, auch wenn es den Berichterstattungen nach immer so aussieht, als wäre es genau anders herum.
    .
    Halo Werner,
    hast was übersehen. 1 zu 30 sieht zunächst gut aus, nur kannst du ein E-Auto-Brand keinesfalls mit dem Verbrenner-Auto-Brand vergleichen, zumal auch das Verhältnis der zugelassener Fzge weit größer als 1 zu 30 ist. Der Schaden (meine nicht den des Besitzers) beim ersten ist wesentlich größer. Zudem sind viele Feuerwehren damit an ihren Grenzen.

  10. #110
    Stammgast   Avatar von raidy
    Registriert seit
    14.01.2011
    Ort
    Landkreis Esslingen
    Beiträge
    11.342

    Standard AW: E - Auto, bei Unfall nicht ohne Probleme

    Die Zahl 1:30 bezieht sich auf je 1 Milliarde gefahrene km, nicht auf die Stückzahlen. Die Quelle dazu liefere ich nach, vorab diese Zahl :
    "Statistisch brennen E-Autos bei weitem seltener als Benziner und Diesel. Beim klassischen Auto gelten 90 Fahrzeugbrände pro eine Milliarde gefahrener Kilometer als normal. Laut einer Statistik der amerikanischen Autobahnfeuerwehr kommt Tesla nur zwei Brände pro einer Milliarde Kilometer." Quelle Wirtschaftswoche
    Wäre also sogar 1:45. Aber wie gesagt: Auf Grund der noch geringen Anzahl e-Fahrzeuge und da diese noch sehr jung sind, sind solche Zahlen mit Vorsicht zu genießen . Richtig ist, dass die Feuerwehr mehr Aufwand betreiben muss bei e-Auto Bränden.
    Georg

    EDIT: Hier stehen die Zahlen und die Quellen zum Faktor 30 (20-40) , seriösere finde ich leider nicht, weil es vermutlich noch zu wenig Brände für eine seriöse Statistik gibt, was ja gut wäre!
    Geändert von raidy (07.06.2020 um 21:45 Uhr)
    Wer nur einen Hammer hat sieht überall nur Nägel

Seite 11 von 12 ErsteErste ... 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Nicht ohne meine Markise
    Von MobilLoewe im Forum Möbel für das Wohnmobil
    Antworten: 116
    Letzter Beitrag: 21.10.2020, 15:06
  2. MS Office 365 ohne Internet nicht möglich
    Von wolf2 im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 11.12.2017, 21:59
  3. Komme nicht mehr ins Forum ... Probleme bei der Anmeldung?
    Von KudlWackerl im Forum Lob, Kritik und Verbesserung
    Antworten: 368
    Letzter Beitrag: 05.08.2017, 17:29
  4. Anzeige wegen Fahrerflucht, ohne geschädigtes Auto???
    Von Drachana im Forum Was ich sonst noch so mache
    Antworten: 145
    Letzter Beitrag: 26.11.2016, 11:06
  5. Nicht warm ohne Strom
    Von Gribby im Forum Selbermachen - Tipps und Tricks
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 01.10.2013, 14:28

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •