Seite 2 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 88
  1. #11
    Stammgast   Avatar von Gerberian Shepsky
    Registriert seit
    15.01.2019
    Beiträge
    1.400

    Standard AW: Das liebe Gewicht - 3,5 oder 3,85 ?

    Einfach mal mutig sein
    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	27527EDC-589C-47DF-8ACB-890C6A6866F8.jpg 
Hits:	0 
Größe:	48,1 KB 
ID:	31946
    Gruß von Jan von nebenan
    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ...Nur weil man sich mit Chanel bespritzt, ist man noch lange nicht dufte,
    und weil der IQ wirklich großartig ist, hat man noch lange kein Niveau!

  2. #12
    Kennt sich schon aus   Avatar von Georg-F
    Registriert seit
    28.09.2016
    Beiträge
    318

    Standard AW: Das liebe Gewicht - 3,5 oder 3,85 ?

    Hallo Campix,

    deine Zwischensumme von 3250kg verstehe ich inklusive 2. Person, aber nur mit 20L Wasser. Diese Zwischensumme erreiche ich mit meinem EXSIS bei 3120kg. Auch wir reisen zu zweit und laden etwa das Gleiche ein wie du, auch 2 E-bikes. Wir fahren mit vollem Wassertank, das addiert zusätzliche 80kg und somit sind wir an der Grenze zu 3500kg.

    Ich bin ja bekannter Vertreter der 3.5t und komme damit wunderbar klar! Deshalb empfehle ich für dich: Dein Womo bringt 130kg mehr auf die Waage (3250 - 3120 = 130). Wenn du auf vollen Wassertank verzichtest, dann klappt das mit 3.5t, (vorausgesetzt die Dethleffs Gewichtsangaben sind zuverlässig). Persönlich jedoch wäre für mich ein Losfahren ohne vollen Wassertank nicht die Freiheit, die ich möchte. Also empfehle ich dir Auflasten!

    Gruß
    Georg
    Unterwegs mit Hymer EXSIS-t 688

  3. #13
    Kennt sich schon aus   Avatar von Georg-F
    Registriert seit
    28.09.2016
    Beiträge
    318

    Standard AW: Das liebe Gewicht - 3,5 oder 3,85 ?

    So sieht das mit meinem Gewicht aus:
    Miniaturansichten angehängter Grafiken Miniaturansichten angehängter Grafiken Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	EXSIS Gewicht.jpg 
Hits:	0 
Größe:	75,3 KB 
ID:	31947  
    Unterwegs mit Hymer EXSIS-t 688

  4. #14
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    02.09.2019
    Beiträge
    161

    Standard AW: Das liebe Gewicht - 3,5 oder 3,85 ?

    Ziemlich genau die selbe Frage haben wir uns auch gestellt. Wir haben auf dem CSD einen Knaus bestellt. 7 Meter lang mit der Platinum Selection. Lt. Hersteller hätten wir noch 370 kg Zuladung gehabt, 10l Wasser, Fahrer und Diesel wären schon dabei gewesen.

    Wir haben uns hier lange froh gerechnet und hin und her gerechnet. Dann haben wir das „Worst Case“ Szenario zu Papier gebracht: 3-4 Wochen Norwegen. Was packen wir da alles ein!? Nach 10 Minuten war dann klar, wir bestellen ein 4t Chassis, damit sind wir dann auch auf der sicheren Seite mit den großen Bremsen. Mir geht es zuwider ein Neufahrzeug auf 3,5 t zu bestellen wenn eh schon fast klar ist, dass ich die halbe Zeit überladen, mit allen Risiken durch die Gegend fahre!

    Was du bei der Auflastung auf dem Papier auch nicht vergessen darfst sind die Achslasten... die 350 kg nutzen dir nix, wenn du hinten so oder so am Limit bist.

    Dazu kommt, ich will hier mit vollem Wassertank wegfahren, ich kaufe mir ein Reisemobil wegen der Flexibilität und schränke mich dann nicht schon gleich wieder ein, weil das Wasser nicht reicht um mal zwei Tage irgendwo spontan frei zu stehen.

    Wir hätten auf dem Papier auf 3,65 t auflasten können, was mich daran auch so gestört hat, neben den Achslasten, wenn ich schon die LKW Nachteile in Kauf nehme (was ich jetzt nicht so dramatisch finde, denn das Mieten des Reisemobils hat gezeigt dass wir eher gemütlich unterwegs sind) dann gätte ich auch gerne mindestens die 4t, mit der Möglichkeit auf 4,4 aufzulasten. So ist Gewicht kein Thema mehr. Ich mag nicht alles wiegen bevor ich es ins Wohnmobil reintrage!
    Ab März 2020 mit Knaus SUN TI 650 MEG Platinum Selection unterwegs


  5. #15
    Kennt sich schon aus   Avatar von daisyduck
    Registriert seit
    18.08.2014
    Ort
    LK Garmisch
    Beiträge
    233

    Standard AW: Das liebe Gewicht - 3,5 oder 3,85 ?

    Hallo Campix,

    wir haben von Anfang an ein 4,25 to Mobil gesucht und auch gekauft. Bis heute (nach über 4 Jahren) sind wir sehr zufrieden mit unserer Entscheidung. Natürlich gibt es die erwähnten Nachteile, aber die halte ich für verkraftbar. Man sollte auch den Versicherungsaspekt nicht außer Acht lassen, ich weiß nicht genau ob das im Fall der Fälle auch eine Rolle spielt, wenn man überladen herumfährt??

    Übrigens ist in Frankreich nicht das Gewicht an den Mautstellen ausschlaggebend sondern die Höhe (theoretisch schon auch das Gewicht, aber es wird immer nach Höhe berechnet). Wir haben bisher mit unserem TI (2,89 m hoch) immer die günstigere Klasse 2 bekommen und sind noch nie höher eingestuft worden, und wir fahren viel in Frankreich herum.
    In der Schweiz ist die Schwerlastabgabe sogar günstiger als die Vignette wenn man sich nicht lange in der Schweiz aufhält (ca. 3 Euro pro Tag).
    Ich würde erst mal alles einpacken und dann zum Wiegen fahren, dann kannst Du dich ja immer noch entscheiden, ob du auflasten möchtest oder nicht.

    LG
    Conny

  6. #16
    Stammgast   Avatar von clouliner1
    Registriert seit
    08.01.2014
    Ort
    Seevetal
    Beiträge
    5.025

    Standard AW: Das liebe Gewicht - 3,5 oder 3,85 ?

    Gerade als Anfänger wird gerne mal etwas vergessen.
    Es sind dann die kleinen Teile die sich dann summieren. Man erkennt dann, dass man doch noch einen weiteren Topf braucht, die Ladekabel, Bücher, Landkarten, Untersetzer, Kerzenhalter, Stuhlauflagen, Brüllwürfel usw.
    Solaraufrüstung oder 2. Batterie kann man sich gleich abschminken, genauso wie AHK oder Anhänger.
    Gruß Thomas

  7. #17
    Kennt sich schon aus  
    Registriert seit
    10.10.2019
    Beiträge
    212

    Standard AW: Das liebe Gewicht - 3,5 oder 3,85 ?

    OK, danke auch für diese Anregungen. Ich denke auch langsam, das Spekulieren bringt mich an dem Punkt jetzt nicht mehr weiter. Freitag soll Übergabe sein, dann wird erst mal leer verwogen - auch die Achslasten, danach wird erst mal eingeräumt, dann nochmals auf die Waage.

    Die Einschränkungen bezügl. Wasser liegen uns auch nicht, das macht wie schon richtig gesagt wurde, den Nutzen wieder kaputt.

    Die Sache mit dem Beladen sehe ich entspannt. Als wir den letzten Wohnwagen verkauft haben, haben wir selber gemerkt, dass da dutzende Kilo Zeugs drin lagen, die da im Greunde nur gelagert waren für irgendwann mal. Bei der enormen Zuladung war das ja kein Thema. Nur als Beispiel, zusätzlich zu unserem eigenen Vorzelt, was mit allem möglichen Zubehör in zig Varianten dann hätte aufgebaut werden können, lagen dann noch zwei verschiedene Zelte für den Junior mit drin, falls er gesondert stehen will, aber auch ein Feldbett, auf dem er bei Gewitter etc auch mal im Wohnwagen hätte schlafen können. Auch lagen da Dutzende Brettspiele in den Schränken, Bücher und Reiseführer der letzten 20 Urlaube und was nicht noch alles. Klamotten lagen da für Unmengen für die Monate, wo der Wagen auf dem Dauerplatz stand und wurden nie ausgeräumt zum Urlaub, sondern dazu kamen noch zusätzlich drei ddicke Reisetaschen drauf, wenn wir in den Jahresurlaub gefahren sind. Das alleine wird nun völlig anders angegangen, weil wir den Wagen jetzt gleich abfahrbereit für die Wochenenden nur wenige km entfernt in einer Halle am Strom stehen haben werden. Beim Werkzeug werde ich auch Abspecken können. Immer einen Akkuschrauber Koffer mitschleppen und einen kompletten Knarrenkastensatz, über den sich manche Werkstatt freuen würde, muss nicht sein. Auch da werde ich kräftig ausmisten. Kurzum - Solchen Luxus bei der Beladung wollen wir nicht mehr und haben uns auch beim Verkauf des Fahrzeuges weitestgehend von solchen Dingen getrennt. Also sehe ich im Moment erst mal Licht am Ende des 3,5 Tonnen Tunnels, sollte dann am Ende die Realität anderes zeigen, wird aufgelastet. Das es knapp werden wird, war uns angesichts der Größe des Fahrzeuges vorher klar. Bei genauerem Rechnen allerdings rückten dann doch die 3500 kg schnell näher, wobei ich da mit meinem nicht gerade kleinen Gewicht nicht ganz unschuldig dran bin. Ein Grund mehr, auch mal Gemüsespieße statt Schweinenacken auf den Grill zu legen

  8. #18
    Stammgast  
    Registriert seit
    11.01.2014
    Ort
    Norddeutschland - Im Elbe-Weser-Dreieck
    Beiträge
    5.408

    Standard AW: Das liebe Gewicht - 3,5 oder 3,85 ?

    Was viele bei der ganzen Gewichtsdiskussion auch vergessen, sind die Reifen,
    und gerade auf die HA kommt dann das Übergewicht.

    Das bedeutet, bei "sind ja nur 5% drüber" können das für die Achslast der HS wesentlich mehr sein.

    Sogar bei meinem 4,5 tonner hab ich mich da nach der Wiegung erschreckt,

    Bei einem zGG von 4,5t draf ich auf die VA 2100kg hund auf die HA 2400kg laden,
    die Wiegung des Reisefertigen Mobils ergab dann ein Fahrgewicht von 4200kg (4,2t) also Freude, noch 300kg Reserve

    Dann die Achsverwiegung und der Schreck, VA 1700kg und HA 2500kg und damit hatte die HA 100kg Übergewicht und somit auch die montierten Reifen, die nach Lastsindex eine Tragfähigkeit von 1250kg (je Reifen) haben und mit 50kg je Rad überladen sind.

    Ich bin dann also mit gemischten Gefühlen losgefahren und hab auf der BAB und später im warmen Süden bei 30°C sehr oft auf mein Reifenmoni geschaut.
    Schöne Grüße
    Volker

  9. #19
    Kennt sich schon aus   Avatar von fschuen
    Registriert seit
    16.09.2019
    Beiträge
    157

    Standard AW: Das liebe Gewicht - 3,5 oder 3,85 ?

    Die Achslasten sind die gleichen, egal wie er das Wohnmobil zulässt. Auch das spricht in meinen Augen für "erst mal" 3,5 to. Und dann sollte auch gewogen werden; die Hersteller-Papierangaben taugen nicht in allen Fällen so wirklich.

    Die Frankreich-Frage wurde noch nicht beantwortet: da ist das Gewicht egal, das geht nach Höhe. Die wird automatisch gemessen und sehr früh, deshalb ist es günstiger, GANZ LANGSAM in die Mautstelle einzufahren

    Gruss Manfred
    http://www.mobildomizil.de - meine Seiten für Wohnmobilfahrerinnen und -fahrer, vornehmlich solche, die auch gern mal Werkzeug in die Hand nehmen.

  10. #20
    Stammgast  
    Registriert seit
    21.01.2018
    Beiträge
    537

    Standard AW: Das liebe Gewicht - 3,5 oder 3,85 ?

    Hallo,
    auch ich bekenne mich, dass, je nach Zuladung voller Wassertank, E-Bike, einige Getränke schon mal 150kg zu viel auf die Waage bringe. Nur ich habe ein 4,5t Fahrwerk, daher komme ich nie an Achslastgrenzen, eher die 3,85t. Es ist mein Risiko wenn ich gewogen werde, dann bezahle ich. In D gibt es die 3%, daher sehe ich es noch gelassen.

    Gruß Rolf

Seite 2 von 9 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 8 9 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Die Last mit dem Gewicht
    Von Sophia_Pfisterer im Forum Thema des Monats
    Antworten: 678
    Letzter Beitrag: 20.08.2019, 14:10
  2. Liebe Grüße an alle!
    Von MütterchenFrost im Forum Vorstellungsrunde
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 19.02.2018, 11:04
  3. Gewicht des Fahrers
    Von BRB-Stefan im Forum Sonstiges, Fragen und Antworten rund ums Reisemobil
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 25.10.2013, 09:47
  4. Das liebe Geld
    Von KuleY im Forum Was ich schon immer mal loswerden wollte
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.07.2011, 21:06
  5. Sparen Sie Gewicht?
    Von Rainer Lachenmaier im Forum Fahrgestelle und Motorisierung
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 31.05.2011, 12:29

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •